Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Ergebnis 21 bis 23 von 23
  1. #21
    Stammgast   Avatar von Alaska
    Registriert seit
    14.01.2014
    Ort
    Taunusstein
    Beiträge
    6.525

    Standard AW: Kastenwagen oder doch ein Teilintegrierter?

    Hallo Claudia

    Du hast es auf den Punkt gebracht,mein Wohnmobil ist für mich eine rollende Unterkunft auf Zeit während des Urlaubs oder wenn ich meinen Hobbys nachgehe,mehr nicht.Ständig darin leben? Never ever!
    Was die Frage betrifft: Ich würde den TI immer bevorzugen.

    Gruß Arno
    Und ist der Berg auch noch so steil,bisserl was geht alleweil

    Bekennender SP und Wackenverweigerer

  2. #22
    Stammgast   Avatar von Tonicek
    Registriert seit
    21.02.2011
    Ort
    Kreis Praha Výhod - Böhmen
    Beiträge
    4.384

    Standard AW: Kastenwagen oder doch ein Teilintegrierter?

    Ja, das ist ein heißes Thema, ich hatte mich mit diesem Gedanken auch schon sehr lange angefreundet. Und wenn Claudia schreibt, ein Reisender ist ein Gast - ja, das stimmt, u. ich fühle mich als Gast auf der ganzen Welt zu Hause - fern der Heimat [mit Heimat meine ich mein Vaterland] u. immer zufrieden, egal, wo man sich gerade befindet.
    Gerade für mich als ein Mensch mit Null Anhang, keine Familie, keine Kinder usw.


    SP + CP-Gebühren sind für mich kein Argument, es gibt genug gratis-SP, außerdem Unmengen Parkplätze, eine gewisse Autarkie vorausgesetzt.
    Demnächst bin ich wieder in Dresden beim Dr, da werde ich 5 Nächte frei in der Prärie stehen, Gastank ist voll, Batterien zwar sehr alt, scheinen aber noch zu gehen, wenn nicht, kommen flugs 3 neue rein. Lt. Dermatologen ist tgl Duschen gar nicht gesund, also voller Wassertank nebst 2 x 10 Ltr im Kanister reichen für 5 Tg völlig. Heiße Getränke werden gekocht aus Supermarkt-Kanistern, 5 Ltr = 1 € - auch kein Problem.

    Andere Dinge sehe ich problematischer, z.B.: Wohin mit meinen 80 Musik - CD's - wohin mit meinen Büchern - wohin mit meinen uralten 120 LP's - das sind alles raumfressende Utensilien, die zwar im WoMo Platz hätten, aber auch gewichtsintensiv sind.
    Bei jetzigen Fernreisen hab' ich immer 2 Laptops, einen Printer, einen Scanner und grundsätzlich 2 Reserveräder dabei, das ist leicht zu bewältigen.

    Werkstattaufenthalte sehe ich auch nicht als das größte Problem, bis jetzt haben die meisten Werkdtätten das WoMo abends auf ihren eigenen Hof / Parkplatz geschoben u. ich konnte darin schlafen. Notfalls findet sich eine Pension / B&B für ca. 30 € / EZ.

    Desweiteren bräuchte man einen Post-Bevollmächtigten - wer nimmt Strafzettel , die fristgemäß bezahlt werden sollen, entgegen? Wer empfängt u. beantwortet behördl. Schreiben?

    Hatte schon mal intensiv recherchiert, es gibt einige CP, auf denen man sich mit Hauptwohnung anmelden kann, die wollen in etwa 1000 € / Jahr + Strom, der aber gering berechnet wird, ähnlich wie zu Hause, etwa 30 ct / KWH. Da hat man seinen festen Platz, kann gehen + kommen, wenn man will, nur dem Chef sollte man eine Vollmacht für die Postentgegennahme geben.
    Lebensmittel kann man mit dem Fahrrad holen, selbst wenn der nächste Laden / Supermarkt paar KM weg ist.

    Ob man sich dann, vor allem im Winter, wenn man fast der einzige Gast auf dem CP ist, wohl fühlt, lasse ich mal dahingestellt.

    Das waren schon sehr oft meine Gedanken; bin mir aber nicht sicher, ob ich sie mal realisieren werde.

    Wenn, dann auf keinen Fall in einem Kastenwagen; die sind im Winter sehr schlecht zu isolieren, auch vom Raum her zu klein. Und wo packe ich da das Fahrrad hin?
    Wenn es denn unbedingt ein KaWa sein soll, dann auf alle Fälle mit Diesel-Heizung, aber diese Heizung braucht relativ viel Strom, so daß eine nahe Steckdose schon da sein sollte.

    Soweit meine Gedanken dazu. Bin immer noch am Überlegen . . .
    The best way to find yourself is to lose yourself in the service of others. [ Mahatma Gandhi ]

  3. #23
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    11.07.2017
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    144

    Standard AW: Kastenwagen oder doch ein Teilintegrierter?

    Hallo Tonicek,
    Deine Gedanken zum mobilen Leben klingen gut. Vergiss aber den Kastenwagen!!! und auch den TI, denn Du bist auch im Herbst und Winter darauf angewiesen. Deine wichtigsten Dinge (wie von Dir genannt) kannst Du langfristig einlagern. Behördlich anmelden, einschl. Postbearbeitung, solltest Du Dich bei einer Vertrauensperson. Grundvoraussetzungen für das Leben im Wohnmobil sind:
    - ausreichender Lebensraum
    - gute Isolierung! einschl. Doppelboden. Deshalb vorzugsweise Integrierter oder Alkoven!
    - Alde-Heizung
    - Gastank oder wenigstens eine Tankflasche
    - mind. 300 W Solar + entsprechende Akkus
    Das ist ein Muss und alle weiteren Ausstattungen sind von den Bedürfnissen abhängig.
    Geeignete Wohnmobile dafür findet man bereits ab 30-40 T€ aus den Jahren 2000-2006. Vorzugsweise Alkoven von Phoenix oder Concorde. Preislich nach oben gibt es natürlich keine Grenzen.
    Gruß Hajo

Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.11.2017, 08:13
  2. Investitionen ins eigene Mobil - oder doch besser mieten? - oder selbst vermieten?
    Von KudlWackerl im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 20.05.2017, 20:19
  3. Günstiger Integrierter - oder besser ein Teilintegrierter?
    Von Anne_Mandel im Forum Thema des Monats
    Antworten: 273
    Letzter Beitrag: 01.06.2016, 17:54
  4. Teilintegrierter oder Integrierter mit Ausstelldach
    Von meerseen im Forum Reisemobile
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.10.2015, 13:00
  5. Kastenwagen / Teilintegrierter ? Doppelboden
    Von Wellenschubser im Forum Reisemobile
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.03.2011, 20:04

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •