Seite 4 von 7 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 61
  1. #31
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    17.10.2019
    Ort
    Remstal, später dann wohl in Potsdam
    Beiträge
    13

    Standard AW: Bezahlung eines Wohnmobils beim Händler

    Da ich mich beruflich jeden Tag mit solchen Themen beschäftige, hier ein kurzes Statement.

    Ich denke, der bestätigte Bundesbankscheck ist aus jetziger Sicht die beste Alternative. Vieles was hier geschrieben wurde, zum verdeckten Insolvenzantrag des Händlers um bis zuletzt seinen Schaden gering zu halten, z.B. Einbehalten von Anzahlungen + Fahrzeug, ist leider in Deutschland Alltag.
    Der Bundesbankscheck ist auch gegenüber dem alternativen Treuhandservice aus meiner Sicht die bessere Alternative, denn beim Service muss ich noch weitere Prüfungen bzgl. Einlagensicherungsfond etc. im Auge behalten.

    Zum Bargeld. Ja, das Geldwäschegesetz ist seit Jahren das Zünglein an der Waage. (Das ist auch legitim) Der Händler muss ein Formular ausfüllen in dem er mitteilt, dass der Kunde alles Bar gezahlt hat und auf eigene Rechnung agiert. Das wird gern geprüft. Bei anderen Banken gibt es dazu bereits einen Online- Service.

    Bargeld als Zahlungsalternative wird sicherlich die nächsten Jahre abgeschafft sein oder nur noch geringfügige Summen zulassen, siehe damalige Äußerungen eines Herrn Schäuble oder auch aktuelle Aktivitäten des IWF in Europa . Nachzulesen auch hier, (wer tiefer einsteigen möchte), hier ein sehr interessanter Link, seriös ist der Link allemal.
    http://norberthaering.de/de/27-germa...eld-abwerten-2

    In naher Zukunft bleibt also nicht mehr all zuviel über. Die Kosten von 30-80 EUR für den Scheck sind sicherlich für den einen oder anderen ein Hindernis, zumindest mental, gegenüber eines zu erwartenden Totalverlustes aber ein guter Invest. Das sogenannte Instant Payment scheitert sehr oft an der zu geringen Limitsumme zum Überweisen, solltes hier Fortschritte geben, fände ich das auch sehr gut.

    Beste Grüße

    Otto Steeler

  2. #32
    Stammgast   Avatar von FrankNStein
    Registriert seit
    12.03.2017
    Beiträge
    2.493

    Standard AW: Bezahlung eines Wohnmobils beim Händler

    Zitat Zitat von Alaska Beitrag anzeigen
    Warum soll das ein Risiko sein?Niemand weiß das ich so viel Bargeld dabei habe und das ich damit auf kürzestem Weg zum Händler gehe ist auch klar.Und wenn es denn ganz sicher sein soll: Ich fahre einen starken SUV und habe noch andere Sicherungsmöglichkeiten.

    Gruß Arno

    Hallo, Arno.

    Mein Beitrag war eine Betrachtung aus Sicht des Händlers und Teil der Antwort auf die Aussage, daß Händler gern Bargeld sehen.

    Mir würde es auch kein Problem bereiten, mit einer solchen Summe herumzulaufen, da das bei meinem ärmlichen Äußeren niemand vermutet.

    Im Händlerbetrieb sieht es mit dem Kassenbestand anders aus. Es vermuten viele Leute, daß dort mit hohen Bargeldbeträgen hantiert wird. Dort wo viel Bargeld fließt, entstehen Begehrlichkeiten. Ich habe ein paar Jahrzehnte Erfahrung im KFZ-Bereich.

    Dabei darf man nicht nur an externe Spitzbuben denken, sondern muß auch die interne Sicherheit im Auge haben.


    Gruß

    Frank

  3. #33
    Stammgast   Avatar von golfinius
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    2.665

    Standard AW: Bezahlung eines Wohnmobils beim Händler

    Zitat Zitat von Alaska Beitrag anzeigen
    Einfach Geld bei der Bank holen und damit zum Händler gehen,ganz einfach.


    Gruß Arno
    Hallo Arno,
    das würde ich nicht unbedingt empfehlen. Wir haben das Gesetz "Schwarzgeld" und ich würde nicht unbedingt schlafende Hunde wecken wollen.
    Obwohl ich selbst dies auch mit meinem Händler beim letzten Kauf so regelte und zwar mit der gesetzlichen Bargelderklärung.
    Also mit anderen Worten: Geld aus dem Kopfkissen zu nehmen, wäre nicht klug-. Geld vom Konto zu nehmen und dann zu deklarieren, ist gut.
    Dann kann man das Geschäft Zum um Zug abwickeln.
    Schöne Grüße aus
    Niedersachsen
    von Hans-Heinrich
    oder unterwegs mit Hymer B DL 678

  4. #34
    Stammgast   Avatar von golfinius
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    2.665

    Standard AW: Bezahlung eines Wohnmobils beim Händler

    Ich habe geschrieben und dann erst den Beitrag von Otto Steler gelesen. Er hat ja recht.
    Das Problem ist jedoch dass der Händler den KFZ-Brief nicht bekommt, wenn er nicht bezahlte. Und dann kann er auch diesen Brief nicht als Sicherheit geben.
    Für mich ist dieses Gebahren ein Katz- und Maus-Spiel und manchmal bleibt einer von Beiden auf der Strecke.
    Ich habe vor ein paar Stunden auch eine Reise im Reisebüro gebucht und mich zur Vorkasse verpflichtet. Trotz dem üblen James Cook- Geschmack dabei.
    Aber dabei geht es um einen 4 stelligen Betrag und nicht um einen hohen 5 stelligen Betrag

    Hier noch ein oT dazu:
    Ja, tatsächlich, ich will mal auf die Canaren zum Golf spielen und dabei in einem schrecklichen 5 Sterne-Hotel wohnen. Das WoMo wird mir sehr fehlen.
    Schöne Grüße aus
    Niedersachsen
    von Hans-Heinrich
    oder unterwegs mit Hymer B DL 678

  5. #35
    Stammgast   Avatar von Chief_U
    Registriert seit
    22.12.2012
    Ort
    Nordostoberfranken
    Beiträge
    3.238

    Standard AW: Bezahlung eines Wohnmobils beim Händler

    Da haben wieder einige leider Pech gehabt.

    https://mobil.express.de/koeln/autoh...hlung!&p=33741


    Gruß Uwe

    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    Viele Grüsse

    Chief_U / Uwe
    PhoeniX RSL 7100 auf Mercedes Sprinter 516 CDI, Länge: 7,70m, Höhe: 3,60m, zgG: 5,3to

  6. #36
    Ist öfter hier   Avatar von deiop
    Registriert seit
    01.01.2019
    Beiträge
    31

    Standard AW: Bezahlung eines Wohnmobils beim Händler

    Ich habe einfach die Hälfte überwiesen nachdem das Fahrzeug beim Händler auf dem Hof stand. Dafür habe ich dann die Zulassungspapiere via Post bekommen. Nachdem das mit der Zulassung erledigt war, habe ich den Rest überwiesen und bin zum Händler um die Büchse abzuholen Ein Restrisiko bleibt immer....

    Gesendet von meinem BBF100-1 mit Tapatalk

  7. #37
    Stammgast   Avatar von clouliner1
    Registriert seit
    08.01.2014
    Ort
    Seevetal
    Beiträge
    4.911

    Standard AW: Bezahlung eines Wohnmobils beim Händler

    Zitat Zitat von Alaska Beitrag anzeigen
    Einfach Geld bei der Bank holen und damit zum Händler gehen,ganz einfach.

    auch das ist schon lange vorbei. Schon vor 1,5 Jahren lag die Aussage von 3 Instituten zwischen 4 und 8 Tagen bis zur Abholung. Also wenn man das Geld nicht unter dem Kopfkissen hat, ist der schnelle Schnäppchenkauf auch vorbei.
    Gruß Thomas

  8. #38
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    05.06.2018
    Ort
    bei Weimar/Thür
    Beiträge
    210

    Standard AW: Bezahlung eines Wohnmobils beim Händler

    wie wäre egt eine paypalzahlung direkt bei abholung?
    so weit - so gut!
    Hartmut von Dem Reisemobilstellplatz im unteren Jagsttal!

  9. #39
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    15.053

    Standard AW: Bezahlung eines Wohnmobils beim Händler

    Zitat Zitat von Jagstcamp-Widdern Beitrag anzeigen
    wie wäre egt eine paypalzahlung direkt bei abholung?
    Wer zahlt die anfallenden Gebühren?

    Gruß Bernd
    MobilLoewe, unterwegs im Dethleffs Alpa

    Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)

    Moderation im promobil Forum und das geschriebene Wort, sowie PNs an Moderatoren

  10. #40
    Stammgast   Avatar von clouliner1
    Registriert seit
    08.01.2014
    Ort
    Seevetal
    Beiträge
    4.911

    Standard AW: Bezahlung eines Wohnmobils beim Händler

    weiß nicht, ob sogar Kreditkarte geht? Aber auch hier wohl die Frage, wer die Gebühren übernimmt? Kann aber dem Käufer eigentlich egal sein.
    Gruß Thomas

Seite 4 von 7 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Erstkauf eines Wohnmobils
    Von Odo im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 73
    Letzter Beitrag: 09.07.2017, 18:17
  2. Aufheizzeit und Isolationsqualität eines Wohnmobils
    Von raidy im Forum Selbermachen - Tipps und Tricks
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 14.01.2017, 12:28
  3. Erfahrungen beim Verkauf eines gebrauchten Wohnmobils!
    Von Ariadne56 im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.06.2016, 23:24
  4. Auswahl eines Wohnmobils
    Von jessid im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 15.06.2012, 11:43
  5. Kauf eines gebrauchten Wohnmobils
    Von womopaule im Forum Reisemobile
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.06.2009, 10:54

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •