Seite 35 von 36 ErsteErste ... 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 LetzteLetzte
Ergebnis 341 bis 350 von 355

Thema: LiFePO4

  1. #341
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    10.10.2019
    Beiträge
    229

    Standard AW: LiFePO4

    Kleiner Erfahrungsbeitrag von mir. Wir haben ja besagte Liontron Untersitz 150 und das Fahrzeug stand in der letzten Woche vor der Türe.

    Bei einer Minustemperatur von -1,6° lieferte die Batterie brav ihre Leistung (9:23 Uhr, Heizung lief im steheden Wohnmobil). Als ich dann losgefahren bin (9:47 Uhr) löste das BMS trotz nur -0,5° LT- Modus aus und es wurde nicht geladen. Um 11:17 Uhr war ich am Stellplatz angekommen und die Batterie hatte inzwischen 2,9° und hatte bereits wieder 3% mehr an Leistung in der Anzeige. Zwischendurch habe ich mangels Kenntnis dieses Threads leider keinen Screenshot gemacht.

    Noch erwähnen muss, ich, dass mir die Batterie noch nicht kalibriert zu sein scheint bei der Temperatur und ich noch die Zeit suche, um das Angebot von Bosswerk anzunehmen, dies kostenfrei nachzuholen.

    Verwirrend für mich ist die Tatsache, dass die Batterie trotz weit über der versprochenen Temperatut von -10° bereits LT auslöst.

    Ist für uns persönlich kein Problem, da wir sobald es kalt ist grundsätzlich vorher den Innenraum wärmen und die Batterie eigentlich außer als ich es drauf angelegt habe noch nie unter 45% war. Bei unserem Verbrauch kommen wir damit immer noch locker 2-3 Tage hin, daher ist der Leidensdruck sehr gering.
    --------------------------------------------------------
    Gruß Kalle

  2. #342
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    30.12.2016
    Beiträge
    477

    Standard AW: LiFePO4

    Zitat Zitat von Campix Beitrag anzeigen
    Verwirrend für mich ist die Tatsache, dass die Batterie trotz weit über der versprochenen Temperatut von -10° bereits LT auslöst.
    Ich hatte ja Liontron angeschrieben um diesen Punkt (eingeschränktes Laden bei Temperaturen unter 0°C) zu klären. Die Erklärung von Liontron: "weil es im Datenblatt des Zellherstellers steht"

    Da dem Zellhersteller von LiFePo4 Zellen damit etwas gelungen wäre, was anderen Zellherstellern bisher nicht gelungen ist, vermute ich dass die Aussage von Liontron bezüglich Ladeverhalten unter 0°C einfach ein Fehler ist und nicht stimmt. Würde sich mit deinen Erfahrungen decken.

  3. #343
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    24.09.2019
    Ort
    Alpen
    Beiträge
    168

    Standard AW: LiFePO4

    Ich habe heute die Batterie bestellt.

    815€ inkl. Versand, 100aH, 200A Dauerentladestrom, 400A MaxPeak.

    Bin gespannt....
    Beste Grüße vom Tobi

    Seit April 2020 mit Knaus LiveWave 700MEG 4.400kg, 160 PS, Modell 2020

  4. #344
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    24.09.2019
    Ort
    Alpen
    Beiträge
    168

    Standard AW: LiFePO4

    Zitat Zitat von Tobi1978 Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    Ich klinke mich mal ein und möchte folgende Planung abklären:

    Einbau LiFePo4 100aH Batterie. Geladen wird über den WoMo EBL (da das WoMo erst im März kommt, weiß ich nicht was verbaut ist, evtl. Schaudt ?) Inkl. Ladebooster.

    Dazu plane ich einen 120W Solarkoffer mit Victron MPPT Laderegler 75/15. Den würde ich gerne über den EBL anschließen....
    Ich vermute, dass der EBL keinen LiFePo4 Lademodus hat. Dann muss ich auf Bleisäure stellen, korrekt?

    An die Batterie schließe ich dann noch mit möglichst kurzen Weg einen 1500/3000W Sinuswechselrichter an, ohne Einspeisung ins Bordnetz.


    Habe ich grobe Gedankenfehler in der Planung?

    Danke für eure Unterstützung.
    Bei meinem Projekt kommen mir noch folgende Gedanken:

    So wie ich das verstehe, wird über den EBL sowohl die Starter- als auch die Wohnraumbatterie über verschiedene Ausgänge geladen. Die Starterbatterie wird vermutlich eine AGM sein, die Wohnraum rüste ich auf 100aH LiFePo4 um.

    Dazu kommt über den EBL angeschlossen ein Solarkoffer 120WP mit MPPT Laderegler.

    Wie funktioniert das denn mit den unterschiedlichen Ladekennlinien für AGM und LiFePo4?

    Muss ich einen Kompromiss zum Nachteil der AGM in Kauf nehmen?

    Danke und beste Grüße
    Beste Grüße vom Tobi

    Seit April 2020 mit Knaus LiveWave 700MEG 4.400kg, 160 PS, Modell 2020

  5. #345
    Stammgast   Avatar von biauwe.de
    Registriert seit
    22.03.2014
    Ort
    Werne an der Lippe
    Beiträge
    2.863

    Standard AW: LiFePO4

    Zitat Zitat von Tobi1978 Beitrag anzeigen
    Wie funktioniert das denn mit den unterschiedlichen Ladekennlinien für AGM und LiFePo4?


    Danke und beste Grüße
    Wie kann eine Ladekennlinien richtig eingehalten werden, wenn ständig eine Wolke die Sonne verdeckt.
    Beginnt dann der Solarregler neu mit seiner Ladekennlinien?
    Und was ist wenn die Sonne abens untegeht und die Ladekennlinien noch nicht fertig war?
    Gruß Uwe.

    Eura Mobil Terrestra 710 HB, Solarkraftwerk 850 WP, LiFeYPO4 Akku,http://www.unki2010.de/sonoff.htm, fast völlig autark

  6. #346
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    24.09.2019
    Ort
    Alpen
    Beiträge
    168

    Standard AW: LiFePO4

    Wie genau das im Detail funktioniert, weiß ich nicht und daher hatte ich gefragt....

    Ich wusste halt nur, das AGM und LifePo4 Batterien anders geladen werden....
    Beste Grüße vom Tobi

    Seit April 2020 mit Knaus LiveWave 700MEG 4.400kg, 160 PS, Modell 2020

  7. #347
    Stammgast   Avatar von biauwe.de
    Registriert seit
    22.03.2014
    Ort
    Werne an der Lippe
    Beiträge
    2.863

    Standard AW: LiFePO4

    Aus meiner Sicht ist im Wohnmobil, was genutzt wird nur die Ladespannung wichtig.
    Die Dauer kann ich nicht beeinflussen.
    Gruß Uwe.

    Eura Mobil Terrestra 710 HB, Solarkraftwerk 850 WP, LiFeYPO4 Akku,http://www.unki2010.de/sonoff.htm, fast völlig autark

  8. #348
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    24.09.2019
    Ort
    Alpen
    Beiträge
    168

    Standard AW: LiFePO4

    Für mich als Laien ist das aber immer noch keine zufriedenstellende Antwort auf meine Frage.
    Beste Grüße vom Tobi

    Seit April 2020 mit Knaus LiveWave 700MEG 4.400kg, 160 PS, Modell 2020

  9. #349
    Stammgast   Avatar von biauwe.de
    Registriert seit
    22.03.2014
    Ort
    Werne an der Lippe
    Beiträge
    2.863

    Standard AW: LiFePO4

    Zitat Zitat von Tobi1978 Beitrag anzeigen
    Für mich als Laien ist das aber immer noch keine zufriedenstellende Antwort auf meine Frage.
    Da findet sich bestimmt noch einer, der das kann.
    Gruß Uwe.

    Eura Mobil Terrestra 710 HB, Solarkraftwerk 850 WP, LiFeYPO4 Akku,http://www.unki2010.de/sonoff.htm, fast völlig autark

  10. #350
    Stammgast   Avatar von rundefan
    Registriert seit
    14.12.2012
    Ort
    am Sollingrand/Oberweser
    Beiträge
    6.233

    Standard AW: LiFePO4

    Zitat Zitat von Tobi1978 Beitrag anzeigen
    Bei meinem Projekt kommen mir noch folgende Gedanken:
    So wie ich das verstehe, wird über den EBL sowohl die Starter- als auch die Wohnraumbatterie über verschiedene Ausgänge geladen. Die Starterbatterie wird vermutlich eine AGM sein, die Wohnraum rüste ich auf 100aH LiFePo4 um.
    Dazu kommt über den EBL angeschlossen ein Solarkoffer 120WP mit MPPT Laderegler.

    Wie funktioniert das denn mit den unterschiedlichen Ladekennlinien für AGM und LiFePo4?
    Muss ich einen Kompromiss zum Nachteil der AGM in Kauf nehmen?<br>

    Danke und beste Grüße
    Hallo Tobi!

    Ich denke, da ist ein Verständnisfehler: Es ist gleichgültig welcher Batterietyp als Starter - und welcher als Bordbatterie verwendet wird.

    Über den Solarregler wird, wenn ich meinen Büttner MT150MPP so vor Augen habe, zwar die Bordbatterie geladen( und zwar bis diese "voll" ist) und dann, nur über eine Stützladung die Starterbatterie mitgeladen. Der deutliche Unterschied zu den fließenden Ladeströmen sieht man schon in den verlegten Kabelquerschnitten.

    Üblicherweise sollte von der LM zur Starter und von Starter zum EBL und auch von dort zur Bordbatterie min. 10² Kabel verlegt sein.

    Wird mit der Lichtmaschine geladen, so geht der Ladestrom auf die Starterbatterie und zeitgleich auf die Bordbatterie, Dabei ist meines Wissens die max. Ladeleistung für beide Batterien auf 50 A begrenzt.( Ist zumindest so bei meinem Fahrzeug, welches allerdings nun 15 Jahre alt ist.

    Jetzt noch etwas zu Deiner bestellten LiFePO4 Batterie von CS-Batterien:

    Ich möchte darauf verweisen, dass die angegebene Dauerentnahme so wahrscheinlich nicht möglich ist.

    Die Daten mit dem Dauerentlade- und dem Spitzenstrom stammen von der ebenfalls angebotenen 200 Ah Lithium Batterie.

    Ich hatte wegen der von Dir angegebenen Entnahmedaten am 08.01.2020 Kontakt zu Deinem Lieferanten und wurde ziemlich barsch angegangen, woher ich diese Daten hätte.

    In meiner Antwortmail verwies ich auf die technischen Daten der 100 Ah Batterie , die von der Internetseite des Unternehmens stammen würden. Wenn, wie in der barschen Mail behauptet, diese Angabe mit 200 A Dauerstrom nicht stimmen würde, so empfahl ich, möge ein Mitarbeiter die Daten auf der Web-Seite des Unternehmens ändern. Dies ist also bis heute nicht geschehen.

    Ich will Dir bestimmt Deine Entscheidung nicht schlecht reden, sondern nur darauf verweisen, dass die Angabe zum Dauerentnahmestrom nicht stimmen.

    Alle anderen Anbieter (Liontron u.ä.) liegen bei einer 100 Ah Batterie bei Dauerentnahmestrom; zwischen 100 A und 120 A.

    160 A sind idR.nur als Spitzenstrom von max. 10 Sekunden möglich.

    Der Lieferant meiner Robur Lithium-Batterie gibt für meine 180 Ah Batterie eine kontinuierliche Entnahme von 160 A und eine Spitzenlast von 200 A für max. 10 Sekunden an.

    Seine 120 Ah Lithium-Batterie gibt Robur-Akku mit einer Dauerentnahme von 120 A und einer Spitzenlast von 160 A an.

    Sei also nicht enttäuscht, wenn die Angaben von CS-BAtterie nicht eingehalten wird.

    Frage von mir: wie überwachst Du die Lithium? Nutzt Du dafür nur die Ladeanzeige vom EBL, oder beabsichtigst Du, Dir einen entsprechenden Batterie-Computer zu beschaffen? Zweite Frage, beabsichtigst Du, eine Wechselrichter zu nutzen?
    Beste Grüße von der Oberweser, Werner (rundefan)
    Aktueller Durchschnittverbrauch
    bei Sprinter 313 mit Sprintshift aus 02.2005

Seite 35 von 36 ErsteErste ... 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Preisunterschiede LiFePo4 Batterien
    Von AndiEh im Forum Stromversorgung
    Antworten: 105
    Letzter Beitrag: 26.01.2020, 17:36
  2. Neues Womo 2te Aufbaubatterie AGM oder gleich LiFePo4
    Von TomT135 im Forum Stromversorgung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 07.07.2017, 10:39
  3. Nachteile der LiFePO4
    Von KudlWackerl im Forum Stromversorgung
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 05.04.2016, 13:06
  4. Aufrüsten auf Solar / Umrüsten auf LiFePo4
    Von aqui_ch im Forum Stromversorgung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.02.2016, 20:02
  5. Erfahrungen mit LiFePo4 Batterien als Versorgerbatterie
    Von Bmwboxer im Forum Stromversorgung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.03.2014, 14:02

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •