Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 30
  1. #1
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    02.09.2019
    Beiträge
    303

    Standard Norwegen 2020 im Spätsommer/Herbst

    Die Wohnmobilwarterei verbringen wir mit Planung.

    Der erste große Urlaub mit dem eigenen Mobil soll nach Norwegen gehen. Da wir ca. 2-3 Wochen einplanen und es eher gemütlich sein soll werden wir wohl in Südnorwegen bleiben und nicht bis ganz hoch fahren.

    Wir peilen Ende August oder Anfang September an. Einreisen werden wir wegen der Hunde über Schweden. Fähren: Puttgarden-Rödby und Helsingborg-Helsingör die Fähre bis Oslo fährt mir zu lange mit den Hunden.

    Nun zu meiner eigentlichen Frage, brauchen wir im September in Norwegen schon Winterreifen? Ist der große Touristenandrang dann schon vorbei? Wann ist Hauptsaison in Norwegen?

    Wir waren bisher noch nie in Norwegen, in Schweden schon öfter, da war es dort wie wir waren auch in der Hochsaison immer sehr ruhig. Die großen beworbenen Hotspots brauchen wir nicht, das was viel Trubel verspricht machen wir einen großen Bogen drum.
    Gruß Anne
    Ab wer weiß das schon mit Knaus SUN TI 650 MEG Platinum Selection unterwegs

  2. #2
    Stammgast   Avatar von Jabs
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    4.454

    Standard AW: Norwegen 2020 im Spätsommer/Herbst

    Hallo Trailwind,

    für Südnorwegen Ende August / Anfang September braucht ihr keine Winterreifen. Aber (ab September) warme Sachen und Regenkleidung . Dafür ist es zu dieser Jahreszeit schon schön leer. Die Hauptsaison ist Ende Juni bis Mitte August.

    Zu den Hunden: habt Ihr dies schon gelesen (click). Man sollte nicht in Panik verfallen, nächstes Jahr kann alles vorbei sein. Aber es kann nicht schaden, die Entwicklung zu beobachten.

    Zur Anreise: wir haben sehr gute Erfahrung mit der Anreise über Dänemark (Hirtshals / Kristiansand) gemacht. Man ist schnell in Südnorwegen und vertrödelt keine Zeit auf der langen Anfahrt über Schweden (es sei den man will dort auch etwas ansehen). Die Fahrt dauert ca. 4 Std. Wenn man (wie wir) die "Nachtfähre" nimmt ( 20 - 24 Uhr) schläft (unser / der) Hund im Auto.

    Grüsse Jürgen

  3. #3
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    02.09.2019
    Beiträge
    303

    Standard AW: Norwegen 2020 im Spätsommer/Herbst

    Danke! Deine Antwort ist sehr hilfreich! Das mit Fähre Werden wir unsere Überlegungen aufjedenfall mit einbeziehen! Die Geschichte mit den erkrankten Hunden ist uns bekannt, sollte dass dann immer noch aktuell sein scheidet Norwegen ganz klar aus für einen Urlaub!
    Gruß Anne
    Ab wer weiß das schon mit Knaus SUN TI 650 MEG Platinum Selection unterwegs

  4. #4
    Moderator   Avatar von Waldbauer
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Zwischen Inn und Salzach
    Beiträge
    8.532

    Standard AW: Norwegen 2020 im Spätsommer/Herbst

    Wir waren bisher 3mal in Norwegen.
    Das größte "Wetterglück" hatten wir 2013, wir hielten uns in der zweiten Augusthälfte und Anfang September dort auf und erkundeten die Gegend zwischen Oslo und Bergen. Fast keine Regentage, angenehme Temperaturen. In 2015 waren wir Ende Mai/ Anfang Juni da, von 15 Norwegentagen regnete es an 11.
    Gruß aus Oberbayern
    Franz

    Unterwegs mit einem Eura Mobil Profila RS 660 HB

    Weise ist der Mensch, der nicht den Dingen nachtrauert, die er nicht besitzt, sondern sich der Dinge erfreut, die er hat.
    Epiktet, um 50-138 n.Chr. , griechischer Stoiker und Philosoph

  5. #5
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    02.09.2019
    Beiträge
    303

    Standard AW: Norwegen 2020 im Spätsommer/Herbst

    Zitat Zitat von Waldbauer Beitrag anzeigen
    Wir waren bisher 3mal in Norwegen.
    Das größte "Wetterglück" hatten wir 2013, wir hielten uns in der zweiten Augusthälfte und Anfang September dort auf und erkundeten die Gegend zwischen Oslo und Bergen. Fast keine Regentage, angenehme Temperaturen. In 2015 waren wir Ende Mai/ Anfang Juni da, von 15 Norwegentagen regnete es an 11.

    Man darf ja ach mal Glück haben , generell sollte man aber wohl eh nicht aus Zucker sein, wenns einen in den Norden zieht. Wir waren bisher 4x in Schweden, die letzten beiden Male hatten wir unverschämtes Wetterglück im August, 14 Tage komplett ohne Regen, 2017 und 2018 das waren aber auch zwei sehr trockene Jahre und eigentlich, wenn man den Wald sah auch nicht mehr schön!

    Genauen Termin haben wir noch keinen, das werden wir wohl eher spontan entscheiden, kann man dann ja auch mit eigenem Wohnmobil , ob wir nun über Schweden einreisen oder die Fähre nehmen die Jabs empfohlen hat werden wir mal schauen, auch wie weit wir in den Norden hoch fahren...

    Lieben Dank für eure Antworten Anne
    Gruß Anne
    Ab wer weiß das schon mit Knaus SUN TI 650 MEG Platinum Selection unterwegs

  6. #6
    Stammgast   Avatar von Jabs
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    4.454

    Standard AW: Norwegen 2020 im Spätsommer/Herbst

    Hallo Trailwind, wenn Ihr 2 bis 3 Wochen Zeit habt: Tourenvorschlag: über Dänemark nach Hirtshals, von Kristiansand das Setetal (entlang der Otra) nach Norden bis Haukiligrend. Dort auf die E134 in Richtung Bergen. Je nach Zeit / Wetter / Lust einen Abstecher auf die Hardangervidda und / oder nach Bergen. Dann über Stavanger an der Küste zurück nach Kristinansand. Oder erst Küste und dann Setestal . Grüsse Jürgen

  7. #7
    Moderator   Avatar von Waldbauer
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Zwischen Inn und Salzach
    Beiträge
    8.532

    Standard AW: Norwegen 2020 im Spätsommer/Herbst

    Nach Norwegen kommt man kaum ohne dass man Wasserfahrzeuge nutzt.
    Das erste Mal reisten wir sehr komfortabel mit der Color-Line von Kiel nach Oslo, für über 600 Euro.
    Das zweite Mal fuhren wir bis Hirtshals und von da mit der Fjordline nach Bergen, für € 435,-.
    Letztes Jahr fuhren wir mit dem Mobil bis Frederikshavn in Dänemark und mit der Stena Line für € 190,- inklusive Mittagessen für 2 Personen nach Oslo. Eine Kabine wurde nicht benötigt weil die ca. 10-stündige Seefahrt am Tag stattfand.
    Man lernt halt immer was dazu....
    Frühbuchung war in allen 3 Fällen gemacht worden.
    Gruß aus Oberbayern
    Franz

    Unterwegs mit einem Eura Mobil Profila RS 660 HB

    Weise ist der Mensch, der nicht den Dingen nachtrauert, die er nicht besitzt, sondern sich der Dinge erfreut, die er hat.
    Epiktet, um 50-138 n.Chr. , griechischer Stoiker und Philosoph

  8. #8
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    02.09.2019
    Beiträge
    303

    Standard AW: Norwegen 2020 im Spätsommer/Herbst

    @Jürgen ganz lieben Dank! Die Route schauen wir uns auf jedenfall an!

    @ Waldbauer, eine 10stündige fahrt mit der Fähre kommt für uns wegen der Hunde nicht in Betracht! Einer meiner Hunde ist mit Specialeffekts Den könnte ich da nicht rausholen, zu eng, zu viele fremde Menschen und wahrscheinlich auch Hunde, selbst wenns ne Ecke fürs Geschäft auf der Fähre gibt wäre die für ihn nicht nutzbar. Fährfahrten die der in seiner Box im WoMo verbringen kann sind ok.... die mögen beide, da schlafen sie und kriegen wenig mit, 4Stunden sind da kein Problem, aber 10 dann doch schon! Und ohne Wasserfahrzeuge war ja eh nicht geplant: Puttgarden Rödby und Helsingborg Helsingör sind wir schon oft gefahren
    Gruß Anne
    Ab wer weiß das schon mit Knaus SUN TI 650 MEG Platinum Selection unterwegs

  9. #9
    Ist öfter hier   Avatar von mefor
    Registriert seit
    20.10.2015
    Beiträge
    63

    Standard AW: Norwegen 2020 im Spätsommer/Herbst

    Die Einreisebestimmungen mit Hund nach Norwegen beachten!
    Gruß, Lars

  10. #10
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    02.09.2019
    Beiträge
    303

    Standard AW: Norwegen 2020 im Spätsommer/Herbst

    https://www.mit-hund-und-kegel.de/html/norwegen-e.html

    Ja, das wissen wir. Wobei, ob da jeder an der Grenze anhält und das Tier vorzeigt.... nach Schweden sind wir auch immer so gefahren ohne irgendwelche Anmeldungen.... Entwurmung und im Impfpass eintragen lassen vom Tierarzt ist ja kein Ding. Und beide sind reinrassige Aussies mit Stammbaum, also auch da wirds kein vertun geben.
    Gruß Anne
    Ab wer weiß das schon mit Knaus SUN TI 650 MEG Platinum Selection unterwegs

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Grundriss-Trends 2020
    Von Stefan_Weidenfeld im Forum Thema des Monats
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 20.10.2019, 10:00
  2. Iveco Daily 2020
    Von MobilLoewe im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.04.2019, 11:56
  3. Sardinien Spätsommer 2018
    Von MobilLoewe im Forum Urlaubsgrüße, Infos und Live Berichte
    Antworten: 155
    Letzter Beitrag: 11.10.2018, 19:42
  4. Korsika im Spätsommer 2011
    Von MobilLoewe im Forum Westeuropa
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 27.06.2013, 15:13
  5. Reisebericht Korsika - Spätsommer 2011
    Von MobilLoewe im Forum Südeuropa
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 08.01.2012, 16:46

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •