Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 38
  1. #1
    Stammgast   Avatar von Mark-86
    Registriert seit
    20.10.2013
    Beiträge
    3.475

    Böse Neu oder lieber gebraucht?

    Zitat Zitat von agent_no6 Beitrag anzeigen
    Für mich auch ein Grund keinen Neuwagen mehr zu kaufen, auf Garantie hab ich gar keinen Bock mehr. Wenn das Fahrzeug neu ist denkt man jeden Furz machen lassen zu müssen, man hat nen Haufen Geld bezahlt und Garantie.
    Bei einem Gebrauchtfahrzeug wären mir z.B. abblätternde Türgriffe sowas von egal oder ich würde das selbst regeln. Mit dem Neuwagen (PKW) waren wir deshalb 3 mal beim Händler (klar, selbst schuld), passiert mir nicht mehr. Ich kauf ja auch nicht mehr neu
    Der Knaus von meinem Kumpel war schon in NEU nicht fertig. An sich wenig dran gewesen, die neue Satelitenschüssel war kaputt und der Händler hat sie vor Fahrzeugauslieferung gleich wieder abgebaut. Dann ein paar Kratzer hier und da, eine pfeifende Dachluke, ein flatternder Außenspiegel, zerbröselte Gummis am Kochfeld und ein Problem mit dem Heizungsbedienteil. Das brauchte dann 2 Termine beim Händler und einen bei Fiat um dass ab zu arbeiten und alleine mit der Verbringung von dem Auto, in den 2 Tagen hätte man dass an nem Gebrauchtwagen besser eben selbst "repariert". Wenn man keine 2 ganz linken Hände hat, wäre dass der gleiche Zeitaufwand gewesen.

    Dann brauchen Teilebestellungen gefühlt "ewig", die Liste der Dinge die im ersten Jahr kaputt gingen wie ein Fenster, ein Wasserhahn, ablösende Aufkleber, usw. usf. führte dann auch zu mehreren Besuchen beim Händler. Er ist recht schnell dazu über gegangen sich kleinere Garantieteile per Mail & Foto vom Händler schicken zu lassen und selbst zu montieren, ist stressfreier als die Fahrerei (und der Händler ist der Nähste gewesen, nicht der Billigste).

    Die Pfeifende Dachluke hat der Händler selbst im 3. Akt nicht auf die Reihe bekommen und mein Kumpel schlussendlich selbst repariert, diverse Klapperstellen ausgemerzt und ist froh, wenn die Restgarantie abgelaufen ist, damit er mit diesen Gewährleistungsthemen, Händlern, Mechanikern, etc. nix mehr zu tun hat.
    Derzeit versucht man sein Ladesystem zu reparieren, da gabs auch schon 2 Termine für, muss mal nachhören ob dass nun wieder funktioniert...
    Ist wohl Diagnosemäßig n etwas aufwändig zu suchender Fehler und irgendwie scheint man beim Händler da auch nicht dass richtige Personal für zu haben und setzt derzeit auf Teiletauscherei, "nehmen sie mal wieder mit, probieren sie mal aus".

    Sein Kommentar vor nem Monat war "wenn die dass nicht bald in die Reihe kriegen, stell ich dir die Karre auf den Hof und dann kannst du wieder Ducato zerlegen/zusammenbauen spielen und dass fertig machen".

    Wenn man nicht Rentner ist und Zeit hat, sondern sich für die Späße dann noch jedes Mal frei nehmen muss, dann ist dass ne ziemlich nervige Veranstaltung. Für manche Senioren mag der Weg zum Händler ja eine nette Freizeitbeschäftigung sein, bei Berufstätigen sieht dass aber schonmal anders aus. Er ist zwar Kaufmann, aber hat keine 2 ganz linken Hände und es ist entspannter, sich nen kaputten Wasserhahn einfach bei Reimo neu zu kaufen, 40€ per Paypal zu zahlen und dass Ding eben dran zu schrauben, als zum Händler zu fahren, der den auch erst bestellen muss, 2 Monate zu warten, dann wieder hin zu fahren damit der Händler das einbaut, etc.

    An dem seinen Wohnaufbau sind jedenfalls genau so viele Mängel im laufenden Betrieb entstanden und Kleinreparaturen nötig gewesen, wie an meinem Selbstbau der mitlerweile auch schon einige Jahre und KM drauf hat und auch nur aus Campingartikeln besteht.

    Ich glaube auch nicht, dass sich dass ändert, denn beide Autos werden viel genutzt, machen KM, und spätestens im 3. Jahr wird bei dem Ducato auch das Werkstattthema am Basisfahrgestell anfangen. Da werde ich dann auch min. 2 neue Vorderreifen drauf machen müssen und mindestens einmal die Bremsbeläge rundum und wenn ich dass richtig im Auge habe, kann ich die Bremsscheiben gleich mit machen. Dann hat der mitlerweile auch den ein oder anderen Kratzer bekommen, Steinschläge vorne und in den Radläufen, etc. so dass das Auto mitlerweile auch nicht mehr "neu" ist... Das Neuwagenthema ist also eigentlich nach spätestens 2 Jahren durch... Einzig der Wertverlust bleibt erheblich...

  2. #2
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.840

    Standard AW: Neu oder lieber gebraucht?

    Hallo zusammen,

    aus dem Thread Remis Verdunkelungssystem, ich habe ein eigenes Thema aufgemacht.

    Gruß Bernd
    Unterwegs im Dethleffs Alpa

    Alles hat zwei Seiten: Das ist das Gute am Schlechten und das Schlechte am Guten." (Werner Mitsch)

    Moderation im promobil Forum und das geschriebene Wort, sowie PNs an Moderatoren
    Mit 3.452 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (26.08.2019 um 10:40 Uhr).

  3. #3
    Ist öfter hier   Avatar von Rafael
    Registriert seit
    17.11.2013
    Beiträge
    30

    Standard AW: Neu oder lieber gebraucht?

    Hallo KollegInnen,

    ich hatte ja einige neue Mobis, und ich hatte immer Spaß daran, das zu konfigurieren und dann einen schönen neuen Wagen zu haben. Klar, Probleme und Nachbesserungen gab es, aber das hae ich ann eher sportlich und vor allem nicht so kleinlich genommen - war schön.
    Aktuell ist es jetzt ein ziemlich gebrauchtes Mobi, und das hat seine Vorzüge: Man hat ein Mobi, das man neu nicht hätte bezahlen können, mit einer Ausstattung, die man niemals so umgangreich bestellt hätte. Die hochwertige Substanz ist erfreulicherweise da und nach gut 10 Jahren eben nicht "verbraucht". Dass da einige Baustellen wären, war klar, war einkalkuliert. Schön: AN so einem Mobi kann man noch selber Hand anlegen, keine digitalen Bus-Systeme, viel weniger Glitzertechnik al sbei aktuellen Mobis. Dass man dann Euro 4 fährt - eigentlich doch egal. Und wenn dann mal wieder verkauft wird, ist der Wertverlust voraussichtlich verhältnismäßig gering. Ich bin mit "gebraucht" im Moment sehr glücklich.

    Grüße Rafael
    Carthago Chic E-Line I50 - 7,73 m - 4,8 to

  4. #4
    Stammgast  
    Registriert seit
    12.02.2014
    Beiträge
    1.522

    Standard AW: Neu oder lieber gebraucht?

    Neu ist neu, da gibt es nichts drann zu rütteln

    Wir bekommen jetzt im Oktober unseren Neuen.
    Währe es ein paar Jahre eher gewesen würden wir uns auch nach einen jungen Gebrauchten umsehen.

    Jetzt kostet ein junger Gebrauchter nicht viel weniger wie ein Neuer,deshalb gleich ganz neu.

    Der letzte Neue hatte uns in 6 Jahren keinen Ärger gemacht,keine Mängel,mußten nicht einmal zur Nachbesserung zum Händler.
    Deshalb wieder gleiche Marke/Hersteller.

    Und da es warscheinlich unser letztes Womo wird muß es auch die letzte Euro Einstufung sein.
    Nicht zu vergessen das neue ZF 9 Gang Wandlergetriebe
    Gruss Dieter

    Manchmal ertappe ich mich dabei, wie ich mit mir selbst rede... und dann lachen wir Beide...

  5. #5
    Stammgast   Avatar von FrankNStein
    Registriert seit
    12.03.2017
    Beiträge
    2.464

    Standard AW: Neu oder lieber gebraucht?

    Ich auf jeden Fall neu. Da habe ich 2 Jahre Gewährleistung.

    Für mich ist das Verstehen und das Wahrnehmen meiner Rechte hieraus keine Herausforderung. Manche Threads legen den Gedanken nahe, daß das manchmal offensichtlich der Fall ist.

    Das erste, was ich als Neuling mit einem nagelneuen Mobil gelernt habe, daß es erst in meinen Händen reift. Alle Nachlässigkeiten oder kleinen Fehler, die in der Produktion oder beim Händler gemacht wurden, müssen peu 'a peu abgearbeitet werden. Das kann auch unterhaltsam sein, da man bei diesen Gelegenheiten viele neue Leute mit teilweise interessanten Rechtsauffassungen kennenlernt........

    Die Zeit, die mancher Camper bei der Ver-(schlimm?)besserung per Bastelei an seinem WoMo zubringt, verbringe ich halt in meistens ganz vernünftigen Diskussionen mit Gewährleistungs- und Garantieträgern. Ich will das überhaupt nicht werten, denn mancher Fehler oder manches Problem ist derart pillepalle, daß ich, bevor ich deshalb Kontakt mit dem Verkäufer aufnähme, es lieber selbe beseitigen würde (wenn ich es denn könnte).

    Die Frage, ob Neu oder Gebraucht, ist m.E. eine Frage des Budgets. Viele Argumente für Gebraucht, wie die Tatsache, daß der Erstkäufer alle Fehler hat beseitigen lassen, Wertverlust etc. pp. halte ich für vorgeschoben. Ich bezweifle nicht, daß es vernünftig sein kann, ein gebrauchtes Mobil zu kaufen, wenn das Budget für die Wünsche nicht ausreicht, aber dabei keine Kompromisse gemacht werden sollen.

    Also: Das muss jeder selbst wissen.


    Gruß

    Frank

  6. #6
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    02.09.2019
    Beiträge
    117

    Standard AW: Neu oder lieber gebraucht?

    Wir haben auch neu gekauft, ein gebrauchter, selbes Modell war nicht wirklich billiger als ein neuer. da leg ich die 5000€ auch noch drauf.... und kann wenn was nicht passt beim HÄndler aufschlagen.

  7. #7
    Stammgast   Avatar von womofan
    Registriert seit
    14.01.2011
    Ort
    20 Km südl. von Regensburg
    Beiträge
    3.932

    Standard AW: Neu oder lieber gebraucht?

    Ist auch alles ein wenig eine Frage der finanziellen Ressourcen.
    Wir haben bisher 2 x ein neues WOMO gekauft.
    Falls es jemals ein drittes werden sollte, wird es bestimmt ein gebrauchtes werden, aus oben genannten Gründen.
    Das zweite, der Dethleffs, hatte in den ersten 4 Jahren immer wieder div. Mängel und Defekte,
    Dank der beim Kauf abgeschlossenen Garantieverlängerung (250 .- €) war alles kein Problem.
    Neu ist halt doch neu und man kann sich das WOO so bestellen, wie man es gerne hätte.
    Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele: Freuden, Schönheit und Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.
    Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist's! Reise, reise!
    Ois isi
    LG Peter

  8. #8
    Stammgast   Avatar von Mark-86
    Registriert seit
    20.10.2013
    Beiträge
    3.475

    Standard AW: Neu oder lieber gebraucht?

    Für mich ist das Auto Mittel zum Zweck.
    Ob das Neu oder Gebraucht ist, spielt da überhaupt keine Rolle.
    Das ist für mich wie ne Bohrmaschiene, die Frage ist ob sie bohrt, wie sie bohrt, wie sie in der Hand liegt, etc. und nicht ob es ne neue oder ne gebrauchte ist.

    Das "NEU" hat für mich 0 Mehrwert.

    Was das Thema "Budget" angeht, da hast du Recht, allerdings gibt mein Budget mein Bankkonto her und da wäre es nur ein neues Billigmobil gewesen und mit so nem Kram wäre ich nicht Glücklich geworden und hätte mich täglich darin geärgert. Da nützt das Wort NEU GARNIX, außer dass ich damit vieleicht Leute beeindrucken könnte, die ich nicht kenne oder nicht leiden kann, aber der Effekt ist auch nach n paar Monaten durch...

    Was das Budget angeht, war es für mich wichtig dass ich es mir leisten kann, also ich es BEZAHLEN kann, mit Geld wofür ich vorher gearbeitet habe und nicht hinterher Jahrelang an die Bank abstotter, wo ich vieleicht gar kein Spass mehr an dem Auto habe oder eigentlich lieber was anderes hätte, etc.
    Das gehört für mich zur Lebensfreiheit dazu, etwas zu kaufen, richtig zu bezahlen und dann Herr des Geschäfts zu sein und nicht im Diktat eines Kreditvertrages.

    80% der Wohnmobile sind finanziert, entweder voll oder zum Teil und rund 60% des Wohnmobilkapitals auf deutschen Straßen gehört Banken.
    Ich hab mich schon gewundert, wie mein Nachbar sich noch mal eben n neues Wohnmobil gekauft hat, tja, vollfinanziert. Ist gestorben, die Frau hat die Karre die deutlich weniger wert ist als die Kreditrestsumme zu Geld gemacht und kann jetzt von der Witwenrente die Restschuld in Monatsraten an den Kukukskleber bezahlen.
    Von daher beeindruckt mich mitlerweile in Zeiten von Ratenkrediten und Leasingverträgen die Frage, ob jemand etwas NEU gekauft hat überhaupt nicht...

    Das Leben ändert sich manchmal schneller als man gucken kann, da werde ich mit SICHERHEIT NICHT hingehen und mich mit Konsumkreditverträgen zum Sklaven der Banken machen. Nächster Urlaub steht bei mir an, vom 13. November bis 24. März... Die Standardfrage ist "wie kannst du dir dass leisten"...

    Neu ist halt doch neu und man kann sich das WOO so bestellen, wie man es gerne hätte.
    Im Normalfall kann man es eben doch nicht. Real betrachtet begrenzt dann nicht das Gebrauchtwagenangebot die Wünsche, sondern dass finanzielle Budget. Deshalb kaufen ja die meisten Neuwagenkäufer ausstattungslose und motorlose Autos. Freuen sich n Ast dass die Alufelgen noch in die Finanzierung gepasst haben und im Winter fehlt die Standheizung, stehen sie draußen und kratzen Eis, der Arsch friert weil die Sitzheizung nicht mit drin war und der Fleck im Sitz bleibt bis zur Inzahlungsgabe drin, weil sie kein Leder mit gekauft haben, etc.

  9. #9
    Stammgast   Avatar von FrankNStein
    Registriert seit
    12.03.2017
    Beiträge
    2.464

    Standard AW: Neu oder lieber gebraucht?

    Das Thema Bankkonto hat, so jedenfalls meine Auffassung, nichts mit der Ausgangsfrage:
    "Neu oder lieber gebraucht?"

    zu tun.

    Ich finde es uninteressant und für Andere unwichtig, wie der Einzelne seine Anschaffungen tätigt. Er wird wohl selbst am Besten wissen, wie er das für sich regelt.

    Der Begriff "Budget" impliziert m.E. nichts in dieser Richtung.


    Gruß

    Frank

  10. #10
    Stammgast   Avatar von norder
    Registriert seit
    28.09.2012
    Ort
    25554 Wilster
    Beiträge
    1.010

    Standard AW: Neu oder lieber gebraucht?

    Da der Gerbrauchtfahrzeugmarkt durch die Internetnutzung heutzutage sehr übersichtlich ist, kann man sich schon das für sich passende Fahrzeug aussuchen. Ausstattung ist meist reichlich, eventuelle Kinderkrankheiten beseitigt und schnell sind einige Zehntausender gespart.
    Hans

Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Neu oder gebraucht?
    Von promobil_team im Forum Artikel der Woche
    Antworten: 84
    Letzter Beitrag: 13.12.2018, 16:19
  2. Neu kaufen oder gebraucht? Wie sind eure Erfahrungen?
    Von KudlWackerl im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 14.05.2016, 16:45
  3. Duschen am Stellplatz oder doch lieber im Mobil?
    Von christolaus im Forum Reisemobile
    Antworten: 152
    Letzter Beitrag: 28.01.2014, 10:56
  4. King-Size Mobile gebraucht... Gute Idee oder Groschengrab?
    Von Campingfan1000 im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 11.09.2013, 14:25
  5. N+B Flair 800 i LW oder lieber Individual Ausbau?
    Von ctwitt1 im Forum Reisemobile
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 14.02.2013, 14:25

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •