Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 3 von 8 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 76
  1. #21
    Ist öfter hier   Avatar von sonnenscheinfahrer
    Registriert seit
    25.08.2016
    Beiträge
    77

    Standard AW: Nach Klage nimmt KNAUS-Händler Wohnmobil zurück

    2ter Teil!


    Auf mein Drängen hin, wurde die Klage auf die Nichtzulassungsfähigkeit des Wohnmobils erweitert , 40 kg Zusatzausrüstung hätten nur verbaut werden dürfen und ein Gutachter wurde kurzfristig vom Gericht zur Bewertung dieser These bestellt.


    Der zweite Gerichtstermin mit vom Gericht bestellten Gutachter war ein Desaster. Der Gutachter sollte die nicht gegebene Zulassungsfähigkeit feststellen - hatte vom Gericht nur einen Teil der Unterlagen für sein Gutachten bekommen - den Teil der Typengenehmigung vom KFB mit der Beschränkung von max. 40 kg der Zusatzausrüstung hat er NIE gesehen - rechnete alles mögliche aber falsch - zumindest die eingebaute Zusatzausrüstung durch die Fa. Petz konnte er mit 50 kg ermitteln und die Leermasse mit 3.320 kg mit seiner geeichten Waage.
    Im Gutachten steht: „Das Fahrzeug war somit nicht als das in der Zulassungbescheinigung COC beschriebene Fahrzeug zulassungsfähig.“ Und einen Absatz weiter: „Das Fahrzeug ist laut Zulassungsbescheinigung zwischenzeitlich auf 3.850 kg aufgelastet, EINE NUTZUNG MIT DIESEM ZULÄSSIGEN GEWICHT IST PROBLEMLOS MÖGLICH.“


    Leider waren die Ansätze und Berechnungen, die zu diesem Ergebnis führten alles andere als richtig - somit war das Ergebnis, wenn auch erfreulich für uns, nicht brauchbar und weiterführend in der Beweisführung - das erkannte auch der Gegenanwalt.
    Zudem gab der Gutachter eine Erklärung über die Nutzbarkeit mit 3.85 to ab, die grundsätzlich falsch ist und die auch nicht gefragt wurde.




    Noch zu diesem Termin meinte Herr Christian Petz mir gegenüber: „Ich weiss nicht was Sie wollen, Sie haben doch genau das Wohnmobil bekommen, das sie wollten!“


    Mein Anwalt frage den KNAUS-Händler mit 30 jähriger KNAUS-Erfahrung ob jemals ein Auftrag vom Werk KNAUS nicht angenommen wurde, weil die Konfiguration eine Zulassung nicht zulasse - großes Erstaunen und Kopfschütteln war die Antwort.


    Zum Zeitpunkt der zweiten Verhandlung standen meine Erkenntnisse und Berechnungen fest - die Gegenseite war jedoch damit noch nicht konfrontiert. Somit lässt sich auch die verständnisvolle Frage des Herrn Christian Petz erklären - Herr Petz hatte keine Ahnung was für ein Fahrzeug er da verkauft hatte - auch nach über 2 Jahren noch nicht.


    Im darauffolgenden Schriftsatz wurden die Berechnungen von meinem Anwalt der Gegenseite dargelegt und es erfolgte überraschender Weise der erste Vergleichsvorschlag mit Stillschweigeabkommen für mich inkl. Anwalt.


    Alles weitere wurde schon geschrieben - bzgl. Rückabwicklung und zu welchen Bedingungen werde ich noch etwas ausführliches schreiben - tut mir leid, aber wer das noch erfahren will muss wohl noch was warten und dann „weiteres“ lesen.
    Grüße vom Tegernsee

    Ulrich

    Wie Leute dich behandeln ist deren Karma. Wie du darauf reagierst ist dein Karma.​

  2. #22
    Stammgast   Avatar von Alaska
    Registriert seit
    14.01.2014
    Ort
    Taunusstein
    Beiträge
    6.181

    Standard AW: Nach Klage nimmt KNAUS-Händler Wohnmobil zurück

    Bist Du Dir sicher das der Händler nicht in die Berufung geht?Ich würde das tun,schon aus grundsätzlichen Erwägungen.Ich weiß das Du das nicht gerne lesen wirst,aber hier geht es darum das der Käufer ebenfalls eine Sorgfaltspflicht hat,nicht nur der Händler.


    Gruß Arno
    Und ist der Berg auch noch so steil,bisserl was geht alleweil

    Bekennender SP und Wackenverweigerer

  3. #23
    Kennt sich schon aus   Avatar von paul1973
    Registriert seit
    17.01.2016
    Beiträge
    390

    Standard AW: Nach Klage nimmt KNAUS-Händler Wohnmobil zurück

    Zitat Zitat von sonnenscheinfahrer Beitrag anzeigen
    Frage an KNAUS Händler wie das sein kann - Antwort: Wir wussten beide dass das ein knappe Kiste sein wird! Lasten Sie auf - wer ein so teures Wohnmobil sich leisten kann, kann auch die Maut in Österreich zahlen!
    warum der ganze Zirkus wenn beide Seiten wussten das es eine knappe Kiste wird?

  4. #24
    Stammgast  
    Registriert seit
    12.02.2014
    Beiträge
    1.431

    Standard AW: Nach Klage nimmt KNAUS-Händler Wohnmobil zurück

    Zitat Zitat von paul1973 Beitrag anzeigen
    warum der ganze Zirkus wenn beide Seiten wussten das es eine knappe Kiste wird?
    Was heist knapp, 340 kg Zuladung reichen manchen Leuten.

    Wenn die nicht laut Vertrag geliefert werden ist es ein Mangel.
    Gruss Dieter

    Manchmal ertappe ich mich dabei, wie ich mit mir selbst rede... und dann lachen wir Beide...

  5. #25
    Ist öfter hier   Avatar von sonnenscheinfahrer
    Registriert seit
    25.08.2016
    Beiträge
    77

    Standard AW: Nach Klage nimmt KNAUS-Händler Wohnmobil zurück

    Zitat Zitat von Alaska Beitrag anzeigen
    Bist Du Dir sicher das der Händler nicht in die Berufung geht?Ich würde das tun,schon aus grundsätzlichen Erwägungen.Ich weiß das Du das nicht gerne lesen wirst,aber hier geht es darum das der Käufer ebenfalls eine Sorgfaltspflicht hat,nicht nur der Händler.


    Gruß Arno

    Ein geschlossener Vergleich läßt keine weitere Berufung zu - da ist der Deckel für beide Seiten drauf.

    Muss sich ein Wohnmobilkäufer Gedanken machen, dass er ein Wohnmobil kauft dass nicht einmal mit allen eingetragenen und besetzten Sitzplätzen zu fahren ist?

    Schlussendlich geht es darum, dass der Gesetzgeber dem KÄUFER eine Mindestnutzlast PM - hat auch KNAUS (mal) in seinen Verkaufsunterlagen aufgeführt - zugesteht und der Hersteller dies einhalten muss.

    In meinem Fall wusste der KNAUS-Verkäufer dies nach 2 Jahren noch nicht - hat es all die Jahre vorher nicht gewusst und Wohnmobile konfiguriert und verkauft!

    Auch wenn der Verkäufer es nicht weiß - spätestens der Hersteller, der sich mit seinen Zulassungsdokumenten beim KFB die Zulassung erteilen ließ muss hier die Reißleine ziehen.

    Nein, hier wurden einfach für die Zulassung passende Papiere von KNAUS ausgestellt - mit Gewichten die so nicht stimmten - kann das so mal passieren?


    Es geht ja nicht darum, dass ich mir 1 to als Zuladung vorgestellt habe und dies reklamiert habe - nein, es ging hier NUR um die MINDESTZULADUNG - vom Gesetz her zugesichert - und mit 340 kg wäre ich auch vollkommen zufrieden gewesen - auch wenn diese vom Gesetz her weder praxisorientiert noch nachvollziehbar sind.
    Grüße vom Tegernsee

    Ulrich

    Wie Leute dich behandeln ist deren Karma. Wie du darauf reagierst ist dein Karma.​

  6. #26
    Ist öfter hier   Avatar von sonnenscheinfahrer
    Registriert seit
    25.08.2016
    Beiträge
    77

    Standard AW: Nach Klage nimmt KNAUS-Händler Wohnmobil zurück

    Zitat Zitat von paul1973 Beitrag anzeigen
    warum der ganze Zirkus wenn beide Seiten wussten das es eine knappe Kiste wird?
    Sagt diese Aussage des Händlers aus, dass auch der Verkäufer es wusste, es wissen musste - NEIN - der Verkäufer setzt es für sich voraus, weil ER es wusste. Bin ich Kaufmann und weiß was - dann schreib ich das auch in den Vertrag.

    Aber was solls - Gesetz ist Gesetz und darüber kann sich keiner hinwegsetzten oder rausreden.
    Grüße vom Tegernsee

    Ulrich

    Wie Leute dich behandeln ist deren Karma. Wie du darauf reagierst ist dein Karma.​

  7. #27
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    10.087

    Standard AW: Nach Klage nimmt KNAUS-Händler Wohnmobil zurück

    Alle Probleme wären aus der Welt, würde man bei einem Angebot die "Masse in fahrbereitem Zustand" inklusive Zubehör klar ausweisen und in einem Beiblatt den Begriff "fahrbereiter Zustand" erklären. Da viele Neukäufer das Problem kaum kennen, wäre so beiden geholfen, denn dann weiß man was man da unterschreibt.
    Und statt schwammiger Formulierungen würde "Ihre Fahrzeugkonfiguration wiegt leer 2700kg, in fahrbereitem Zustand 3050kg" dem endlich ein Ende machen.
    Ich denke dass jeder seriöse Händler ein Interesse daran haben muss, einen unbedarften Kunden darüber aufzuklären, schon seines Rufes wegen. Und wenn es eine Kunde trotzdem so knapp will, dann ist es eben auch sein Problem.

    Natürlich kann man vom "mündigen Käufer" reden, aber wer ist das bei dieser Materie schon als Neukunde?
    Gruß Georg
    Geändert von raidy (08.09.2019 um 11:45 Uhr)
    Die Mehrheit der Affen bezweifelt, dass der Mensch von ihnen abstammt.

  8. #28
    Moderator   Avatar von AndiEh
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    1.304

    Standard AW: Nach Klage nimmt KNAUS-Händler Wohnmobil zurück

    Arno, ich glaube nicht, dass da jemand in Berufung geht. Lieber ist ihnen, wenn das ganz schnell wieder in Vergessenheit gerät. Denn das ist ja nicht nur ein Problem bei Knaus, sondern auch bei anderen Herstellern.
    Die Gerichte haben in der Vergangenheit immer zu Gunsten des Laien entschieden. Und da keiner verpflichtet ist das Internet zu nutzen um sich zu informieren, wird es schwer sein, dem Kunden ein Verschulden anzukreiden.
    Da wird man wohl von einem normalen Fahrzeugkauf ausgehen. Und wann bitte war ein Auto mal nicht zulassungsfähig, wenn man volle Hütte bestellt hat?

    Ohne mich hier zu informieren, wäre ich auch niemals auf den Gedanken gekommen.

    Für mich sind zwei Erklärungen und Fragen vom Verkäufer zwingend. Wie viel darf das Wohnmobil wiegen? Dann die Erklärung der Führerscheinproblematik und der Gewichtsproblematik bei Ausnutzung der Zubehörliste.

    Von mir aus kann der Verkäufer mit der Gewichtsproblematik warten, bis der Kunde mit seinen Zubehörwünschen an einer bestimmte Grenze gelandet ist.
    Aber der Verkauf eines Fahrzeuges das rechtlich gar nicht zugelassen werden kann/darf, ist unseriös.

    Gruß
    Andi
    Unterwegs mit einem Knaus Sun Ti 700 MEG 2019
    Goldene Forenregel: „Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt!“
    Jeder versteht mal einen Text falsch: hier mal die sehr wahren Worte von MobiLoewe zu diesem Thema: KLICK

  9. #29
    Moderator   Avatar von AndiEh
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    1.304

    Standard AW: Nach Klage nimmt KNAUS-Händler Wohnmobil zurück

    Zitat Zitat von raidy Beitrag anzeigen
    Alle Probleme wären aus der Welt, würde man bei einem Angebot die "Masse in fahrbereitem Zustand" inklusive Zubehör klar ausweisen und in einem Beiblatt den Begriff "fahrbereiter Zustand" erklären. Da viele Neukäufer das Problem kaum kennen, wäre so beiden geholfen, denn dann weiß man was man da unterschreibt.
    Ich habe mal irgendwo einen Konfigurator ausprobiert, der explizit davor gewarnt hat, dass das Fahrzeug so nicht zugelassen werden kann.Ich weiß nur nicht mehr, wlecher Hersteller. Ich dachte Hymer. Aber die haben keinen (mehr?) Konfigurator auf ihrer Seite.
    Dies wäre die sauberste Lösung. Denn solche Konfiguratoren müssen die Händler ja in abgewandelter Form meist auch nutzen um ein Fahrzeug zu bestellen.

    Bin echt mal gespannt, was da noch in Zukunft passiert in Bezug auf das Gewichts Thema. Gerade auch wegen dem Elektro Thema sollten sich die Hersteller mal zusammenschließen und auf eine neue Gewichtsregel für den Führerschein hinarbeiten.

    Gruß
    Andi
    Unterwegs mit einem Knaus Sun Ti 700 MEG 2019
    Goldene Forenregel: „Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt!“
    Jeder versteht mal einen Text falsch: hier mal die sehr wahren Worte von MobiLoewe zu diesem Thema: KLICK

  10. #30
    Stammgast   Avatar von Gerberian Shepsky
    Registriert seit
    15.01.2019
    Beiträge
    1.028

    Standard AW: Nach Klage nimmt KNAUS-Händler Wohnmobil zurück

    Eura hat so einen Konfigurator, der die Gewichtsangaben des Zubehörs berücksichtigt.

    Dennoch finde ich nach wie vor, dass ein seriöser Verkäufer in der Beratungs- und Sorgfaltspflicht sein sollte.
    Es kann doch nicht wahr sein, dass immer das Argument „....da kann und und muss man sich vorher im Netz schlau machen.....“ herhalten muss.
    Gilt das dann auch bei Arztbesuchen?

    Das sind übrigens die liebsten Patienten, die mit einer eigenen Diagnose beim Arzt sind und sich wegen Borkenkäfer, Hirnkrebs oder Zylinderkopfdichtung behandeln lassen wollen.
    Gruß von Jan von nebenan
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    ... heute Nacht betrunken und hungrig heimgekommen. Nivea macht echt 'nen furchtbaren Joghurt!

Seite 3 von 8 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.12.2013, 12:42
  2. Feuchtigkeitsschaden in neuen Knaus Sky Wohnmobil nach einem Monat !
    Von tri0003 im Forum Erfahrungen mit Herstellern, Händlern und Werkstätten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.11.2012, 12:01
  3. Knaus Tabbert gibt staatliche Bürgschaft vorzeitig zurück
    Von MobilLoewe im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.09.2012, 16:59
  4. Erfahrungen mit Klage auf Rücknahme von Wohnmobil
    Von rasti2010 im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 23.01.2012, 09:54
  5. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.07.2011, 21:58

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •