Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 11 bis 16 von 16
  1. #11
    Stammgast   Avatar von Mark-86
    Registriert seit
    20.10.2013
    Beiträge
    3.429

    Standard AW: Ducato 290 2,5TD, wer hat schon mal Diff. gewechselt ?

    Guck dir gleich die Antriebswellenmanchetten an, wenn du schon einmal dran bist. Ich hab die noch in Originalqualität bei Fiat bekommen gehabt. Auch die Dichtringe links und rechts ebenso wie die Schulterlager solltest du gleich mit neu machen, und ggfls. nen Klemmring für die Antriebswellen mit bestellen, die rasten manchmal nicht mehr ein wie sie sollen. Zu den Sommeringen gehören auch noch je 2 O Ringe, einer pro Lagerdeckel und einer der auf die Antriebswelle geworfen wird.

  2. #12
    Kennt sich schon aus   Avatar von Santana63
    Registriert seit
    29.11.2016
    Ort
    https://kurzelinks.de/he08
    Beiträge
    490

    Standard AW: Ducato 290 2,5TD, wer hat schon mal Diff. gewechselt ?

    @ Miezmobil

    beim 290er 1,9td war das an und abbauen des Diff. kein Problem, normale Schlosserarbeit, trotzdem ne Werkstatt die linke Antriebswelle darin "Vernietet" hatte, und das beim einfachen Kupplungswechsel.
    habe dann die Innereien aus nem gebrauchten aber gerade überholten vom Verwerter impliziert.


    Aber mal ne andere Frage, das Diff "Heulen", reagiert das nur auf Drehzahl, oder auch auf Lastwechsel?
    Meiner 244er 4hp20 Wandler (110Tkm) jault jetzt auch seit zwei Jahren (nur 6Tkm, war ja die meiste Zeit im KH usw),
    mit zunehmender Lautstärke,
    und ich bin mir immer noch nicht sicher ab es das Diff. oder doch wieder Radlager ist, weil als das letzte mal das rechte hinüber war,
    war das auch extrem schwer zu lokalisieren, erst als es wirklich extrem wurde hat es ganz minimal auf Lastwechsel durch Links Recht Lenken reagiert,
    und dann hat man es auch schön anhand der heißen Felge bestimmen können.
    Im Moment ist das Jaulen absolut Last unabhängig, sprich Beschleunigen Verzögern oder auch starkes links rechts Lenken.
    Absolut keine Veränderung, nur die Geschwindigkeit verändert das Geräusch, fängt so bei 40kmh an, gefühlt/gehört von links,
    mit zunehmender Geschwindigkeit lauter Frequenz ändert sich dabei auch, bei 80-90kmh kommt es mir dann vor als wenn das Geräusch mehr zur Mitte wandert,
    ist aber beim VI der gut gedämpft ist schwer als Fahrer auszumachen.
    Fenster auf und raus lehnen bringt auch keine Erleuchtung, da nehme ich auch keine Lautstärken Veränderung war.
    War halt alles auch so beim rechten Damals, nur zum Schluß dann eindeutig.
    Beim 4hp20 ist das Diff leider mit dem Getriebe eine Einheit, wenn es das dann ist wirds kriminell,
    weil ich inzwischen nach OP Rücken nicht mehr Schrauben darf/kann.
    Leider hat meine Fiatbude im Ort, die nach einiger Zeit dann so am Fahrzeug arbeitete wie ich es normal erwarte, aus persönl. Gründen zu gemacht,
    keinen Nachfolger gefunden.
    Es ist einfach schwer Werkstätten zu finden, wo die Leute noch echte Schrauber sind.
    Ich stelle inzwischen immer öfter fest, das selbst bei eigentlich simplen Arbeiten, es oft zu Kollateralschäden am Fahrzeug kommt,
    wo man nur mit den Kopf schütteln kann, und es natürlich nie einer gewesen ist.
    Ich bin halt aus Diff Erfahrungen von Früher der Meinung, das man da mit Lastwechsel (Gasgeben/Wegnehmen) immer deutliche Veränderungen hörte,
    und mir deshalb eben nicht sicher.

    Das letzte Radlager hat Fiat gemacht, keine 300€ und saubere Arbeit, jetzt finde ich hier im Umkreis Teltow Fläming nicht mal ne Bude die überhaupt Interesse an dem Auftrag hat, würde eben gerne erst mal Versuchsweise das linke Radlager erneuern lassen. Ist jetzt 55Tkm drin und wurde beim Vorbesitzer auch schon 2mal innerhalb der ersten 55Tkm erneuert.
    Ab 65Tkm war er dann bei mir, und bekam bei 73Tkm das rechte gemacht, das war beim Vorbesitzer erst 1mal fällig gewesen.

    Würde mich über Antwort freuen.
    Geändert von Santana63 (23.08.2019 um 23:26 Uhr)
    Gruß Mario
    wie sagte schon Mielke, liebe Euch doch alle, alle Menschen


  3. #13
    Ist öfter hier  
    Registriert seit
    20.08.2019
    Beiträge
    31

    Standard AW: Ducato 290 2,5TD, wer hat schon mal Diff. gewechselt ?

    Hallo Mario "Santana63",

    Da ich in meinem Leben schon mehr als ein Diff. zerschossen habe, natürlich immer mit vorher lange gefahrener Vorgeschichte, kann ich Dir sagen,
    das jaulen unter Last (auch bremsender Last) ist immer ein Zeichen für das Differential.
    Wenn es ausgekuppelt schlagartig ruhig ist, oder wenn man gut ist und den Punkt schafft zwischen antreibender und schiebender Last ebenfalls ein "Beruhigen" erreicht gilt das gleiche.
    Das Geräusch ist immer ansteigend in hoher Frequenz jaulend (kommt von dem Spiel zw. den Zähnen // in der Regel vom Tellerrad).

    Handelt es sich eher um ein gleichmäßig ansteigendes jaulen mit Unterton "knurrendes" Geräusch, was auch oft nur in Kurven entsteht, ist es das kurvenäußere Radlager.
    Kommen Vibrationen dazu, dann Radlager mit Tendenz zur Antriebswelle(n) meist bei Fahrzeugen mit Frontantrieb.

    Dies sind meine Erfahrungen aus 10 Jahren Werkstattleiter und Ausbilder bei Jaguar-München und weiteren 10 Jahren Selbstständigkeit mit einer Rover-Vertretung (auf V8 spezialisiert).
    Leider hat mir 2001 meine Gesundheit einen Strich durch die weitere Zukunftsplanung gemacht (damals hatte ich noch eine statistische Lebenserwartung von 22 Monaten), 2006 war dann entgültig Schluss, dank nur noch ca.20% Lungenfunktion (ebenfalls absolut tödlich) und dauerhaft Sauerstoffbedarf um zu leben. Nun gut, 2016 den STEMI-Herzinfarkt, seit dem ich nicht mehr laufen kann, braucht fast nicht mehr erwähnt zu werden.
    Nach nun fast 3 Jahren des sterbens auf dem Sofa, habe ich vor 2 Monaten gesagt "hopp oder Topp" und habe es geschafft bis hinter das WoMo-Lenkrad zu krauchen. Seit ca. 5 T Km fährt nun ein WoMo mit Rollstuhl anstatt Fahrräder auf dem Heckträger rum und ich schaffe es schon wieder vom Führerhaus bis zur Hecksitzgruppen zu "krücken".

    Der Freundeskreis hat sich seit der ersten Erkrankung "verflüchtigt" (andere Interessen & und es gibt nichts mehr ab zu stauben).
    Ja ich weiß, ich dachte auch bei mir wäre es anders ......... Eigenerfahrung macht nicht nur diesbezüglich, schlau.

    Nun habe ich bei der Diff.-Reparatur nur noch meine Frau zur Verfügung (ja, die ist entgegen der Erfahrungen anderer, geblieben).
    Mangels eigenem Platz werde ich die Diff.-Reparatur (plus allem Drumherum) auch irgendwo machen müssen.

    Wenn man Gesund ist, macht man sich über solche Probleme keine Gedanken (sollte man auch nicht // aber ein wenig Rücksichtnahme wäre manches mal .......), jeder denkt, das trifft eh immer nur die as sis, oder wenigstens die, die es "verdient" haben ...... Na ja, ich will meine Situation auch nicht bejammern, A) hätte ich ja auch mit 30 vor die Straßenbahn laufen können und B) ändert sich damit nichts.
    (ich habe auch nicht das Zeug zum Propheten)

    Gruß aus dem Miezmobil

  4. #14
    Stammgast   Avatar von Lucky10
    Registriert seit
    11.07.2012
    Beiträge
    928

    Standard AW: Ducato 290 2,5TD, wer hat schon mal Diff. gewechselt ?

    Zitat Zitat von Miezmobil Beitrag anzeigen
    Hallo Mario "Santana63",

    Da ich in meinem Leben schon mehr als ein Diff. zerschossen habe, natürlich immer mit vorher lange gefahrener Vorgeschichte, kann ich Dir sagen,
    das jaulen unter Last (auch bremsender Last) ist immer ein Zeichen für das Differential.
    Wenn es ausgekuppelt schlagartig ruhig ist, oder wenn man gut ist und den Punkt schafft zwischen antreibender und schiebender Last ebenfalls ein "Beruhigen" erreicht gilt das gleiche.
    Das Geräusch ist immer ansteigend in hoher Frequenz jaulend (kommt von dem Spiel zw. den Zähnen // in der Regel vom Tellerrad).

    Handelt es sich eher um ein gleichmäßig ansteigendes jaulen mit Unterton "knurrendes" Geräusch, was auch oft nur in Kurven entsteht, ist es das kurvenäußere Radlager.
    Kommen Vibrationen dazu, dann Radlager mit Tendenz zur Antriebswelle(n) meist bei Fahrzeugen mit Frontantrieb.

    Dies sind meine Erfahrungen aus 10 Jahren Werkstattleiter und Ausbilder bei Jaguar-München und weiteren 10 Jahren Selbstständigkeit mit einer Rover-Vertretung (auf V8 spezialisiert).
    Leider hat mir 2001 meine Gesundheit einen Strich durch die weitere Zukunftsplanung gemacht (damals hatte ich noch eine statistische Lebenserwartung von 22 Monaten), 2006 war dann entgültig Schluss, dank nur noch ca.20% Lungenfunktion (ebenfalls absolut tödlich) und dauerhaft Sauerstoffbedarf um zu leben. Nun gut, 2016 den STEMI-Herzinfarkt, seit dem ich nicht mehr laufen kann, braucht fast nicht mehr erwähnt zu werden.
    Nach nun fast 3 Jahren des sterbens auf dem Sofa, habe ich vor 2 Monaten gesagt "hopp oder Topp" und habe es geschafft bis hinter das WoMo-Lenkrad zu krauchen. Seit ca. 5 T Km fährt nun ein WoMo mit Rollstuhl anstatt Fahrräder auf dem Heckträger rum und ich schaffe es schon wieder vom Führerhaus bis zur Hecksitzgruppen zu "krücken".

    Der Freundeskreis hat sich seit der ersten Erkrankung "verflüchtigt" (andere Interessen & und es gibt nichts mehr ab zu stauben).
    Ja ich weiß, ich dachte auch bei mir wäre es anders ......... Eigenerfahrung macht nicht nur diesbezüglich, schlau.

    Nun habe ich bei der Diff.-Reparatur nur noch meine Frau zur Verfügung (ja, die ist entgegen der Erfahrungen anderer, geblieben).
    Mangels eigenem Platz werde ich die Diff.-Reparatur (plus allem Drumherum) auch irgendwo machen müssen.

    Wenn man Gesund ist, macht man sich über solche Probleme keine Gedanken (sollte man auch nicht // aber ein wenig Rücksichtnahme wäre manches mal .......), jeder denkt, das trifft eh immer nur die as sis, oder wenigstens die, die es "verdient" haben ...... Na ja, ich will meine Situation auch nicht bejammern, A) hätte ich ja auch mit 30 vor die Straßenbahn laufen können und B) ändert sich damit nichts.
    (ich habe auch nicht das Zeug zum Propheten)

    Gruß aus dem Miezmobil
    Dies sind meine Erfahrungen aus 10 Jahren Werkstattleiter und Ausbilder bei Jaguar-München und weiteren 10 Jahren Selbstständigkeit mit einer Rover-Vertretung (auf V8 spezialisiert).

    Frage:
    Warst Du bei Avalon?

    Gruß Hans

    Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk

  5. #15
    Ist öfter hier  
    Registriert seit
    20.08.2019
    Beiträge
    31

    Standard AW: Ducato 290 2,5TD, wer hat schon mal Diff. gewechselt ?

    Um Gottes willen NEIN,
    wir haben 2006 mit dem Wechsel von Ford zu TATA aufgehört (Knebelverträge).
    Wir waren die mit dem "Smart-Turm".

    Gruß

  6. #16
    Kennt sich schon aus   Avatar von Santana63
    Registriert seit
    29.11.2016
    Ort
    https://kurzelinks.de/he08
    Beiträge
    490

    Standard AW: Ducato 290 2,5TD, wer hat schon mal Diff. gewechselt ?

    Hallo Miezmobil

    Deine Erfahrungen zum Diff und Radlagern sind wie die meinen, Danke.

    Nur habe ich inzwischen festgestellt, das die Radlager wo es nur eines gibt (die Doppelkugellager in einem Gehäuse)
    im 244er mit 2t echte Achslast vorne, sich nicht an die normalen "Spielregeln" in Sachen Geräusche halten.
    Zu mindestens eine sehr lange Zeit, hatte ja oben Geschrieben das es beim letzten mal rechts auch ewig gedauert hat bis es eindeutig wurde.
    Soweit ist es wohl mit dem linken jetzt noch nicht.
    Beim PKW R25 V6 auch mit diesen Lagern war es noch so wie früher eigentlich immer, mal zügig hin und her gelenkt, und alles war klar.
    Scheint bei meinem Womo wohl an der hohen Achslast zu liegen, das dort bei diesen Lenkbewegungen noch kein Unterschied vernehmbar ist.
    Ist ja allgemein bekannt das gerade beim 244er die Radlager bei den Mobilen mit hohem Frontgewicht sehr oft überfordert sind/waren.

    Ich habe selber noch nie ein Diff zerschossen, aber es eben so früher auch mit zB Bussen Ikarus erlebt das das Diff halt schon gejault hat,
    war da fast Normalzustand.
    Aber genau so wie Du auch schreibst, ohne Last fast Leise, zu mindestens deutlicher Unterschied. (Flankenspiel, und bei den anfangs noch gerade verzahnten noch schlimmer)

    Bin ja nun auch schon wieder 18Jahre aus dem kommerziellen KFZ Bereich raus,
    da wird man dann mit der Zeit, und erst recht beim eigenen Womo "übersensibel", und gerade auch beim 4hp20 übervorsichtig.
    Geld spielt in diesen Größenbereichen bei mir zum Glück nur noch ne untergeordnete Rolle.
    Nützt aber auch nichts wenn man keine entsprechenden Fachkräfte mehr findet, oder man zB nicht einfach vorsorglich sich noch ein solches neues kaufen kann, weil nicht mehr verfügbar.
    Würde ich sofort machen, weil frißt kein Brot, und selbst wenn man es die nächsten 15-20Jahre nicht braucht,
    gibt es immer einen der einem solchen Goldstaub später dankend abnimmt bei Bedarf.
    Habe das mit vielen anderen Teilen im PKW Bereich inzwischen selbst erlebt.

    Werde jetzt wohl doch trotz ausdrücklichen Verbot vom Arzt, das Radlager selber machen.
    Nur zum Aus/Ein Pressen zu einer LKW Bude gehen.

    Ich habe ja seit nem halben Jahr schon für beide Seiten vorne komplette neue Achsschenkel zu liegen,

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	1234.jpg 
Hits:	0 
Größe:	45,5 KB 
ID:	31444

    nur ist das schon ne verbesserte Version und da müssen die Spurstangenköpfe mit getauscht werden, wegen anderen Konus.
    Und dann ist halt auch wieder ne Achsvermessung fällig.

    Wollte ich alles mal bei einem Abwasch bei meinem Namensvetter (Mario Wendt) machen lassen,
    der hatte auch die Goldschmitt Federn Damals zu meiner Zufriedenheit verbaut.
    Nur will ich mit den "Krach" nicht mehr so ne Strecke Fahren. (500km)
    Und ob ich nen zeitnahen Termin bekomme ist ja auch nicht gesagt.

    Wir haben das für uns perfekte Womo, wollen kein neueres mehr haben,
    der Kram kommt mit seiner Technik niemals mehr auf Standzeiten wie die alten Kisten.

    Tja,
    Dein gesundheitlicher Stand ist ja auch nicht gerade vielversprechend, hoffe Du konntest Dich damit arrangieren,
    bleibt einem ja auch nichts anderes übrig.
    Gesundheit läßt sich leider nicht einfach Kaufen, schade eigentlich.
    Gruß Mario
    wie sagte schon Mielke, liebe Euch doch alle, alle Menschen


Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Fiat Ducato: Wann kommen neue Schadstoffnormen, komplett neuer Ducato 2020?
    Von smx im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 191
    Letzter Beitrag: 11.08.2019, 23:51
  2. UKW - Good By! Wer hat schon DAB?
    Von KudlWackerl im Forum Sat-Anlagen, TV und Multimedia
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 08.02.2017, 19:55
  3. war schon mal hier
    Von mcdudel im Forum Vorstellungsrunde
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.02.2017, 17:41
  4. Bin neu hier und schon Ärger
    Von paraglider im Forum Vorstellungsrunde
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 13.09.2015, 19:08

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •