Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 1 von 5 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 41
  1. #1
    Stammgast   Avatar von Sellabah1
    Registriert seit
    04.06.2018
    Beiträge
    684

    Standard Reicht die Holzbankklasse aus?

    Oder soll ordentlich "Bling, Bling" im Mobil sein?
    Denkt ihr eher, für vier Wochen Urlaub im Jahr und ein paar verlängerte Wochenenden soll alles praktisch, zweckmäßig, leicht zu reinigen sein?
    Die Anschaffungskosten und die Erhaltung mit spitzer Feder, weil es noch ein Hauptleben gibt?

    Das Wohnmobil ist euer ein und alles. Man gönnt sich ja sonst nichts und zumindest alle Gimmicks die daheim im Penthouse sind gehören auch darein. Qualität, edles Aussehen und auch Außen soll jeder sehen, aus welcher Welt man kommt?

    Ihr habt jetzt Luxusklasse und denkt manchmal mit weniger würde man vielleicht gar weniger auch in der Werkstatt stehen?

    Fahrt derzeit einen Kastenwagen, gekauft für Alltagstauglichkeit, enge Gassen und seit kurz vorm Aufgeben der mobilen Freiheit, weil jeder Ausflug euch an Käfighaltung erinnert?

    Der Markt bietet alles. Groß, Klein, billig, teuer, Stange, Individuell...

    Was für ein Wohnmobil kauft man?

    LG
    Sven

  2. #2
    Ist öfter hier   Avatar von Wheretogonext
    Registriert seit
    18.04.2016
    Ort
    Eifel
    Beiträge
    81

    Standard AW: Reicht die Holzbankklasse aus?

    Also spartanisches Zelten bspw. reisen im selbstausgebauten Hanomag F20 /L 206D war in jungen Jahren ok.
    Heute kurz vor der Rente darf es durchaus mehr sein! Auch Luxus. Wir wollen nicht mehr klettern oder ständig umbauen müssen. Und wir wollen auch lange Reisen machen. Daher darf es ruhig ausreichend Platz sein um auch mal ein paar Tage schlechtes Wetter im Fahrzeug aushalten zu können. Und wir müssen auch nicht so kompakt unterwegs sein, dass wir direkt vor jeder Sehenswürdigkeit parken können. Dazu gehört dann auch heutzutage Satellit und Internet und ausreichend Wasser, Abwasser und Energie. Daher wird unseres nächstes Mobil eher noch einen Nummer größer. Und derzeit befasse ich mich mit dem Thema Internet via Satellit. Echte unbegrentze Flat's für ganz Europa gibts nicht und schnelles Wlan auf den Plätzen ist häufig noch recht teuer. Da kann man direkt eine Satelitten-Flat für 50/60 € nehmen und hat dann auch noch telefonieren via VOIP mit drin. Bspw. skyDSL Und mit einem entsprechenden Web-Proxy kann man sogar Sky-Go Bundesliga schauen.

    Grüße

    Wheretogonext
    Geändert von Wheretogonext (14.08.2019 um 10:57 Uhr)
    Man sitzt insgesamt viel zu wenig am Meer...

  3. #3
    Stammgast   Avatar von womofan
    Registriert seit
    14.01.2011
    Ort
    20 Km südl. von Regensburg
    Beiträge
    3.932

    Standard AW: Reicht die Holzbankklasse aus?

    Hallo Sven,
    wieder Mal ein gutes Thema von Dir.
    Uns würde tatsächlich so eine Art neuwertiger TEC Freetec 598 von 2007 mit dem Wissen und der Technik von heute vollkommen reichen.
    Da war alles einfach, aber auf 6,5 m bei 3,5 t zGG und 700 Kg Zuladungskapazität war
    alles drin und alles dran was uns damals und heute auch wieder reichen würde
    bzw. was uns damals wichtig war und das alles zusammen für deutlich unter 50 000.- € .
    Ein Alkoven, eine Rundsitzgruppe im Heck und das alles auf einem zwillingsbereiften Fahrgestell mit einer Wandlerautomatik
    und einem ordentlichen Motor.
    Gut, heute haben wir eine ALDE, einen größeren Kühlschrank mit einem Extra Tiefkühlfach,
    einen Backofen, kaum benutzt, XPS rundherum, mehr und größere Fenster,
    heizbare Sitze mit Lordosestütze, vollautom. Sat.-Anlage, Solar mit BC usw. usw.
    und ja, wir genießen den Luxus, müßte aber nicht noch einmal sein.
    Alles praktisch, aber im nachhinein bis auf die Sat.-Anlage alles verzichtbar.
    Die Garage könnte deutlich größer sein, damit 2 Fahrräder rein passen würden,
    damit sie nicht außen baumeln und das Gefährt zusätzlich verlängern würden.
    Fazit: Siehe oben.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	FRANKREICH 2010 069.jpg 
Hits:	0 
Größe:	73,6 KB 
ID:	31381  
    Geändert von womofan (14.08.2019 um 13:27 Uhr)
    Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele: Freuden, Schönheit und Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.
    Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist's! Reise, reise!
    Ois isi
    LG Peter

  4. #4
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.841

    Standard AW: Reicht die Holzbankklasse aus?

    Nettes Thema, "man" kauft was am Markt angeboten wird und was das Budget her gibt. Was bekommt "man"? Hochglänzende Möbelfronten mit Chromleisten, mehrere LED Lichtkreise an allen möglichen Stellen, selbst unter der Arbeitsplatte an der Küche und am Boden. "Man" bekommt beleuchtete Plexiglas Vitrinen und plüschige Raffrollos. Verchromte Griffe und Lichtschalter, wo man jeden Fingerabdruck sieht, sind oft zu finden. Die mehrheitlich beigen Polster peppen die Optik so richtig auf... Das alles wird gerne genommen.

    Jetzt fahre ich so ein Teil, wenigstens die Möbelfronten sind nicht glänzend, das Gardinengerödel ist als erstes raus geflogen, die Plexiglastüren sind foliert. Mit den weiteren Attributen hat "man" sich abzufinden.

    Alternativen gibt es bei den Individualherstellern. Übrigens, die Hymer MC Serie ist in vielen Bereichen optisch durchaus akzeptabel gemacht.

    Was kauft "man" nur? Wo gibt es die Holzbankklasse mit qualitativen Aufbau? Die technischen Komponenten sind eh fast alle identisch.

    Gruß Bernd
    Geändert von MobilLoewe (14.08.2019 um 11:39 Uhr) Grund: Korrektur
    Unterwegs im Dethleffs Alpa

    Alles hat zwei Seiten: Das ist das Gute am Schlechten und das Schlechte am Guten." (Werner Mitsch)

    Moderation im promobil Forum und das geschriebene Wort, sowie PNs an Moderatoren
    Mit 3.452 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (26.08.2019 um 10:40 Uhr).

  5. #5
    Stammgast   Avatar von rumfahrer
    Registriert seit
    10.12.2014
    Ort
    München
    Beiträge
    878

    Standard AW: Reicht die Holzbankklasse aus?

    Wir sind mit Hochdach-Nugget gestartet und über einige Familien-Alkoven nun beim wendigen weil schlanken und relativ kurzen VI gelandet. Komfort und ganzjährige Praxistauglichkeit sind stetig gewachsen und wir sind nun an dem Punkt an dem uns nichts fehlt - schon gar kein Bling-Bling. Roller und Fahrräder in der Garage garantieren maximale Flexibilität unterwegs und wir müssen uns dank ausreichender Zuladung unseres 3,5-Tonners auch nicht mit Go-Box und deren mannigfaltigen Abkömmlingen plagen.

    Also kein unnötiges Lametta aber auch kein Holz!

    Gruß
    Steffen
    Geändert von rumfahrer (14.08.2019 um 12:02 Uhr) Grund: Tippfehler ausgebessert
    Hymer Exis-I 564 "final edition"

    Der Wahnsinn nimmt zu, die Vernunft bleibt schlank.


  6. #6
    Stammgast   Avatar von Mark-86
    Registriert seit
    20.10.2013
    Beiträge
    3.475

    Standard AW: Reicht die Holzbankklasse aus?

    Sagen wir mal, über die Jahre ist der Komfortanspruch gestiegen. Das Auto ist auch 4 Monate im Jahr in Dauernutzung, da hat man es schon gerne etwas nett. Bisschen nettes Mobiliar, paar Chromstreifen, weiße Zierelemente, nette Gardienchen, wenn man 4 Monate im Jahr drin wohnt soll es auch etwas wohnlich sein.
    Der Rest ist genau auf unsere Wünsche zugeschnitten, wenn 2 Leute täglich duschen gehen und in der Zeit fahren, wo Campingplätze / Wohnwagenstellplätze in der Regel geschlossen haben und alle Außenwasserhähne wegen Frost abgeschaltet sind, bzw. in Gegenden Fahren in denen es sowas garnicht gibt, dann darf auch Wasser & Gas für 2 Wochen an Bord sein und ein gescheites Badezimmer mit vollwertiger Dusche. Ebenso eine ordentliche Küche mit Backmöglichkeit, weil bei mir Überbackenes mit oben auf dem Menüplan steht. Darüber hinaus haben wir auch keine Lust, nachts übereinander zu krabbeln, also so Querbettgeschichten gehen gar nicht mehr.

    So wird son Auto dann halt automatisch größer und schwerer...

    Regälchen & Glasvitrienen und so kram brauchen wir aber nicht, dass macht nur Arbeit, muss geputzt werden, und Arbeit brauchen wir im Urlaub möglichst wenig, die gibts zu Hause genug...

  7. #7
    Kennt sich schon aus   Avatar von brushcamp
    Registriert seit
    03.07.2016
    Ort
    Kanton Solothurn
    Beiträge
    471

    Standard AW: Reicht die Holzbankklasse aus?

    Wir sind dabei und halten Ausschau nach unserem Wohnmobil 2.0, oder anders gesagt, was kommt nach Bürstner??

    Eigentlich schien alles klar zu sein, wir verlassen die 3.5t, verlassen die Masse und investieren ins Bassisfahrzeug und einen währschaften Aufbau.
    Schon bald sind wir bei Bimobil gelandet, an der CMT haben wir die Marke beschnuppert, die Begeisterung war gross.
    Die Hausmesse im Frühling passte gut zu unserem Bayern-Trip und wir schauten in Oberpframmern vorbei. Wir hatten viel Zeit mitgebracht, und wie länger wir da waren, je kleiner wurde die Euphorie.
    Da wird ca. 200`000.- Euronen für ein Womo verlangt, das kein Konzept hat, wie man in den Alkoven kommt (Hersteller empfiehlt über die Sitzgruppe zu klettern)
    Ein Heizrohr liegt frei neben der Matratze im Alkoven rum!!
    Der "Durchgang" zum Fahrerhaus hat diesen Namen gar nicht verdient, und das Türchen hat konstruktionsbedingt keine Scharniere!
    Die Beleuchtung mit LED (Garagenleuchten) kostet 1`800.- Euro Aufpreis!!! Ein Schalter vom Bett aus fehlt und ist nicht vorgesehen.

    Sicher, das Womo hat auch viele Vorzüge und wird in einer top Qualität gebaut, aber die Unzulänglichkeiten sind auch in Anbetracht des Preises nicht ohne.
    Wir sind wieder auf Feld eins, umso mehr ich eh die IKEA Möbel nur dank der Kompensation einer Seitenklappe akzeptiert hätte, aber meine bessere Hälfte ist halt so Fan von hellem Holz im Schweden Design.
    Vielleicht wäre Wochner etwas, irgendwie liegt das zwischen Carthago Yachting und Bimobil Style. Ich brauche auch nicht Glanz und (Kunststoff)Glasvitrinen, aber ein bisschen Wohnlichkeit darf schon sein. Und ich möchte unser Geld für ein gutes, durchdachtes Produkt ausgeben. Ansonsten bleiben wir bei unserem Bürstner.

    LG aus CH, Markus
    Geändert von brushcamp (14.08.2019 um 12:37 Uhr)





    Bürstner Nexxo t 685 "55"

    Our Home away from Home

  8. #8
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    14.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    10.209

    Standard AW: Reicht die Holzbankklasse aus?

    Der Urlaub 1990 war mit meinem Mitsubishi L300 Hubdach genau so schön wie jetzt mit dem Hymer VI B504.
    Nur wird man älter und genießt eben den erhöhten Komfort wie größere Betten, echtes Bad, mehr Platz,....
    Ja Holzklasse reicht für einen schönen Urlaub, außer man verbringt die meiste Zeit im WoMo statt in Natur und Kultur.

    Gruß Georg
    Die Mehrheit der Affen bezweifelt, dass der Mensch von ihnen abstammt.

  9. #9
    Stammgast  
    Registriert seit
    11.01.2014
    Ort
    Norddeutschland - Kreis Stade im Elbe-Weser-Dreieck
    Beiträge
    5.018

    Standard AW: Reicht die Holzbankklasse aus?

    Für 4 Wochen Urlaub und ein paar Wochenenden - hm, muß du ganz schön spitz rechnen und dann auch noch viel 'ich will' dazu tun.

    Klar da reicht ein Günstigmobil, vieleicht ein Gebrauchter, kommt aber drauf an wie lange du ihn fahren willst.

    Wir haben 20 Jahre lang die Wohnmobile gemietet, meistens im Ausland um etwas von der Welt zu sehen und uns erst zum Rentenalter ein eigenes Mobil gekauft.

    Bei 150 - 200 Euro/ Tag sind 4 Wochen auch nur max 5600 Euro und dafür rechnet sich wohl kein eigenes Mobil.
    MfG
    Volker



  10. #10
    Stammgast   Avatar von Cheldon
    Registriert seit
    02.03.2015
    Beiträge
    527

    Standard Reicht die Holzbankklasse aus?

    Unser erster Camper war ein VW Bus für 1950 DM. Die einzige Tour damit ging nach dem ABI durch Syrien nach Jordanien, sechs Wochen tauchen zurück in die Heimat und dort wieder verkauft. Das war wie zelten.
    Kurz vor dem Ruhestand haben wir dann für die geplanten längeren Reisen die Allradmesse in Bad Kissingen und den Caravansalon besucht vor der Frage gestanden, Expeditons - LKW mit Komfort, Kastenwagen mit Bodenfreiheit und 4x4 oder Geländewagen mit Kabine.
    Wir haben den CS Independent gekauft, Spannungswandler, Backofen, Ladebooster, Wasserabscheider und so einiges mehr nachträglich einbauen lassen und wir sind zufrieden mit dem Fahrzeug.
    Es ist Städte-und Pistentauglich, kann große Höhen ab, klappert nicht.
    Wir hätten gern etwas mehr Platz, ein bequemes Sofa, die Sitzbank fühlt sich nach Holzklasse an, mehr lässt sich jedoch mit dieser Fahrzeugabmessung im Kastenwagen nicht verwirklichen.
    Patina hat er nach 176.000km mittlerweile auch etwas, ist aber nach etwas Pflege wieder wie neu.


    Mit freundlichen Grüßen
    Rolf
    Geändert von Cheldon (14.08.2019 um 13:00 Uhr)
    Mit freundlichem Gruß
    Rolf

Seite 1 von 5 1 2 3 4 5 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Eine Sim-Karte reicht nicht!
    Von Rombert im Forum Internet im Reisemobil
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 05.10.2019, 14:29
  2. Heizungsleistung reicht nicht
    Von Kirklareli im Forum Heizen und Klimatisierung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.07.2013, 10:27
  3. Parkplatzmarkierung reicht nicht aus
    Von Ricky im Forum Recht im Straßenverkehr
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.11.2008, 17:18
  4. Reicht der Fiat Ducato Motor 2.0 JTD?
    Von Elvis.42 im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.01.2008, 16:50

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •