Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 4 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 41
  1. #31
    Stammgast  
    Registriert seit
    09.02.2015
    Ort
    Kreis Neuburg / Donau
    Beiträge
    556

    Standard AW: Reisemobile mit Zwillingsreifen

    Zitat Zitat von Sparks 2 Beitrag anzeigen
    Hans, für OFF-Road sind Zwillingsreifen wirklich nicht die erste Wahl. Im OFF-Road-Segment wirst du selten Fahrzeuge finden die Zwillingsreifen haben. Fahrzeuge mit Allrad und Zwillingsreifen sind All-Road-Fahrzeugen. Genügend Individualhersteller? Bei Lieferzeiten von 24 Monaten plus, scheint der Bedarf größer wie das Angebot. Was ist in deinen Augen ein "Normalreisender"? Erläutere doch einmal die Vorteile ohne Nachteile des Frontantriebes. Nach 3 frontangetriebenen Womos bin ich mit dem Sprinter weitaus länger mit den Reifen gefahren, die Inspektionen waren nach meinen Erfahrungen nicht teurer als bei den Fiats. Keine nasse Wiese hat mir Schwierigkeiten bereitet. Meine Eistiegsstufe ist nicht höher wie deine. Wenn ich dann noch ohne Fernseher und Sat-Schüssel fahre ist das Mehrgewicht minimal. Die Nasse Wiese hatte ich bestimmt zum 5ten mal in diesem Jahr, aber ich fahre ja auch mal auf eine Wiese, wer das nicht macht....
    Hallo Sparks 2,
    einen Normalreisenden bezeichne ich als einen, der hier in Europa bleibt, auf festen Untergrund. Vorteile des Frontantriebes ist sein Preisvorteil, Gewichtsvorteil, diese Vorteile sind natürlich maginal, wenn einer Millionär ist, interessiert der Preis sowieso nicht und wenn man über 3,5 t ist, interessiert auch das Gewicht nicht mehr. Es ist halt der Traum vom Peter, Hecksitzgruppe mit Zwillingsreifen, aber vom Individualhersteller ist er halt preislich deutlich höher, als die Standardware. Es ist meist so, dass der Traumgrundriss nie auf dem Traumfahrgestell oder selten zu finden ist. Ich fahre jetzt 10 Jahre Ducato, 100 000 km und bin noch nie auf einer nassen Wiese stecken geblieben. Also kann man sich wirklich das Geld sparen. Und wenn dann wirklich einer in Frankreich einen so unterspülten Platz hat, dann wird es doch sicher auch in der Nähe einen etwas besseren Platz geben, den man auch bei schlechten Wetter wieder verlassen kann.

    Gruß Hans

  2. #32
    Stammgast  
    Registriert seit
    09.02.2015
    Ort
    Kreis Neuburg / Donau
    Beiträge
    556

    Standard AW: Reisemobile mit Zwillingsreifen

    Zitat Zitat von womofan Beitrag anzeigen
    Bernd, grau ist alle Theorie, die Realität hat mich mehrmals eines anderen gelehrt, bei beiden Antriebskonzepten.
    In einem anderen Beitrag habe ich es und hast auch Du es geschrieben.
    Ich denke da auch mit Grausen an zwei Serpentinenfahrten mit dem Ducato bei Regen........
    Bei den Reifenkosten magst Du Recht haben, so habe ich es noch nicht gesehen.
    Die Conti- Reifen hätten nach 6 Jahren noch locker 3 - 4 Jahre getaugt,
    die Michelin auf der VA des Ducato waren nach 4 Jahren und 40 000 Km fällig.
    Ich hab jetzt 47.000 km und da fahre ich noch locker 20.000 km. Ich denke der Zwilling hat mehr Verschleiß,
    weil er mehr Eigenreibung in der Kurvenfahrt hat.

  3. #33
    Stammgast  
    Registriert seit
    21.05.2016
    Beiträge
    540

    Standard AW: Reisemobile mit Zwillingsreifen

    Hans, ich muß die leider enttäuschen, Millionär bin ich nicht, Normalreisender war ich, aber nicht immer auf festem Untergrund. Ich habe von 1998 bis 2012 weit mehr wie 100.000Km mit verschiedenen Duc´s gefahren. Also ich kenne diese Fahrzeuge. Das Reisegebiet, Zentral und Nordeuropa. Dabei des öfteren Probleme mit der "nassen" Wiese gehabt. Es hängt eben viel von dem ab was man macht. Meine Hobbys liegen oftmals etwas abseits der geschotterten Stell- und Campingplätze. Ich kann dich aber beruhigen, OFF-Road fahren gehört nicht dazu, noch nicht, es waren nur Angeln, Amateurfunk und etwas Fotografie. Wenn ich mich richtig erinnere hatte LMC vor einigen Jahren einen Teilintergrieten wahlweise auf Ducato oder Sprinter im Programm, gleicher Grundriss und eine Gewichtsdifferenz von 65Kg. Mit so einer Gewichtsdifferenz kann man doch leben, der Preis war anders wie heute für den Sprinter nicht exorbitant teurer. Es ginge also wenn man wollte. Damals kam wegen der Kinder kein TI in Frage. Wenn du meinst der Verschleiß von Reifen wäre bei Zwillingsreifen höher, da kann ich dir bloß sagen, dem war bei mir nicht so. Im übrigen, wie viel mehr "Eigenreibung" hat denn ein Zwillingsreifen. Meine letzte Bereifung waren AT-Reifen, verhältnismäßig weiche Gummimischung, für eine spezielle Reise, Start Profiltiefe 11mm, bis zum Verkauf ca. 40.000 Km gefahren, hinten (innen + außen ) 7mm vorne 6 mm. Da ist gut die Hälfte, also noch min. 30.000 Km nach. Ok, ich brauche 2 Reifen mehr, entscheide ich mich aber für die Reifen, die auch die Profis fahren, habe ich noch größere Laufleistungen und günstige Reifen mit ordentlich Traglastreserve. Mein neuer wird auch auf ein Format um bereift, das die Profis nutzen, denn bei vielen Womo-Bereifungen sind es nur 50 Kilo Traglastreserve. Mit etwas zu wenig Druck und etwas höherer Geschwindigkeit ist die ganz schnell weg. Was nun, habe ich den Mythos des Internets zerstört, nur Frontantrieb ist gut, und alles andere muß viel zu teuer sein? Das würde mir aufrichtig leid tun, aber alles hat seine Vor-und Nachteile.

  4. #34
    Stammgast   Avatar von Gerberian Shepsky
    Registriert seit
    15.01.2019
    Beiträge
    903

    Standard AW: Reisemobile mit Zwillingsreifen

    Nach meiner Erfahrung kommt das ganz auf den Grundriss des Fahrzeugs mit Vorderradantrieb an.

    TI mit elektrischem Hubbett und 4 Personen kam immer von der nassen Wiese.

    VI mit großer Heckgarage, Tanks auf und vor der Doppelachse, keine Chance auf nasser Wiese. Reifen drehen sofort weg, da zu leicht auf der Vorderachse.
    Gruß von Jan von nebenan
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    ... heute Nacht betrunken und hungrig heimgekommen. Nivea macht echt 'nen furchtbaren Joghurt!

  5. #35
    Stammgast   Avatar von Sellabah1
    Registriert seit
    04.06.2018
    Beiträge
    582

    Standard AW: Reisemobile mit Zwillingsreifen

    Die Reifen können heute für sehr hohe Traglasten hergestellt werden. Vor Jahren schon wurden 5 Tonner von Zwilling auf Einzelbereifung umgestellt.
    Die Einzelbereifung ist wartungsfreundlicher, einfacher bei der Fahrzeugproduktion und auch nachhaltiger.
    Beim Zwillingsreifen ist immer die Gefahr, das sich die Zwischenräume mit Schund füllen. Der Vorteil einer Zwillingsbereifung, trotz "Platten" rollen zu können, ist nur unwesentlich, da das Fahrzeug dann eh Service braucht. In Europa ist das Pannennetz wirklich fast nahtlos.
    Auch sind die Fahrgestelle von Nutzfahrzeugen heute von wesentlich höherem Komfort, als der gute alte "Düsseldorfer".
    So denke ich das Zwillingsbereifung wirklich nur ab hoher Tonnage nötig ist.

    LG
    Sven

  6. #36
    Stammgast  
    Registriert seit
    21.05.2016
    Beiträge
    540

    Standard AW: Reisemobile mit Zwillingsreifen

    Jan ich bin auch immer von der Wiese gekommen, sonst würde ich ja noch dort stehen . Wie du schon schreibst, der Grundriss bzw die Lastverteilung ist wichtig. Sven mein neuer wird auch einzel bereift, aber serienmäßig ist er mit einer seltenen Größe bereift, mit wenig Auswahl, deshalb wird er auf ein internationales Format um bereift. Das sich Zwischenräume bei Zwillingsreifen zusetzen und mehr Fahrkomfort sein soll, habe ich selbst noch nicht erlebt. Der Nachteil beim Reifenwechsel ist aber nicht zu unterschätzen, beim inneren Reifen ist man fast ganz unter dem Fahrzeug. So ein Reifenwechsel unterwegs ist die reiste "Strafarbeit". Bei meinen Recherchen bin ich darüber gestolpert, das es manche Reifengrößen nur bis zu einem gewissen Lastindex gibt, ich glaube aus diesem Grunde und die Ladehöhe haben selbst kleinere LLKWs wie Ford und Mercedes für die Reihen ab einem gewissen Gewicht Zwillingsreifen verbaut. Der serienmäßige 205/75R16 würde beim 5t Sprinter als Single nicht reichen und ein 285/70R19,5 passt so weit ich weiß nicht in die Radhäuser.

  7. #37
    Stammgast   Avatar von Driving-office
    Registriert seit
    17.01.2011
    Beiträge
    1.381

    Standard AW: Reisemobile mit Zwillingsreifen

    Zitat Zitat von Sparks 2 Beitrag anzeigen
    ...Bei meinen Recherchen bin ich darüber gestolpert, das es manche Reifengrößen nur bis zu einem gewissen Lastindex gibt, ich glaube aus diesem Grunde und die Ladehöhe haben selbst kleinere LLKWs wie Ford und Mercedes für die Reihen ab einem gewissen Gewicht Zwillingsreifen verbaut. Der serienmäßige 205/75R16 würde beim 5t Sprinter als Single nicht reichen und ein 285/70R19,5 passt so weit ich weiß nicht in die Radhäuser.
    Kann man lösen, nenne sich „Super-Single“ (und selbst bei einem Sprinter schon gesehen):
    https://de.wikipedia.org/wiki/Super-...en?wprov=sfti1
    Grüße aus dem driving-office

    "Nur wer reist, kommt auch ans Ziel"

  8. #38
    Stammgast  
    Registriert seit
    28.03.2016
    Ort
    nähe Heidelberg
    Beiträge
    1.725

    Standard AW: Reisemobile mit Zwillingsreifen

    Hm das beste an Womofahrgestell fürn 6t + , VI , 8m+, - Womo war/ist für mich immer noch der Iveco zwilling mit Sperrdiiferential, einfach nur gut + dank Luftfahrwerk bequem.
    lg
    olly

  9. #39
    Ist öfter hier  
    Registriert seit
    06.01.2019
    Beiträge
    49

    Standard AW: Reisemobile mit Zwillingsreifen

    Beruflich, an jedem Tag, bei jedem Wetter und häufig mit 3,5 to. Anhänger muß es natürlich ein Sprinter sein, 3,5 to. und Heckantrieb.
    Im WoMo reichte mir der Fiat mit Vorderradantrieb bis lang immer völlig aus.
    Gruß
    Ferres

  10. #40
    Stammgast   Avatar von Womoyo
    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    532

    Standard AW: Reisemobile mit Zwillingsreifen

    Aber wenn mir ein guter passender Gebrauchter in die Finger fällt, dann garantiere ich für nichts.
    Bernd, den habe ich schon, tut mir leid (nicht wirklich).
    Die ganze Diskussion "Frontantrieb, Heckantrieb - lieber günstigen Fiat als teuren MB" kenne ich seit ewigen Zeiten. Da hat jeder seine Meinung und wird sie auch "bis aufs Blut" verteidigen. Ich habe mich 1978 für einen MB entschieden und bin für alle nachfolgenden Mobile bei dieser Marke geblieben. Bis auf eine Ausnahme: Ich habe aus beruflichen Gründen 10 Jahre in Caracas, Venezuela gelebt, einem hochinteressanten Land. Schon Alexander von Humboldt wußte das. Dort haben meine Frau und ich uns einen sehr großen Toyota zum Wohnmobil umgebaut und damit "Abenteuer-Reisen" gemacht. Aber das ist eine andere Geschichte.

    Gruß Yo

Seite 4 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schneeketten Zwillingsreifen
    Von BRB-Stefan im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 12.12.2018, 08:20
  2. WSR Reisemobile
    Von maver1ze im Forum Reisemobile
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.10.2015, 11:45
  3. Fleurette Reisemobile
    Von baumberger im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.04.2015, 12:06
  4. Zwillingsreifen oder Tandemachse - Pro und Kontra
    Von MobilLoewe im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 21.01.2013, 11:03
  5. RMB Reisemobile
    Von OPIRUS im Forum Reisemobile
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.11.2009, 15:18

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •