Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22
  1. #1
    Stammgast   Avatar von walter7149
    Registriert seit
    14.12.2013
    Ort
    Selbu / eine Autostunde südöstlich von Trondheim/Norwegen
    Beiträge
    4.461

    Standard Wer navigiert mit Galileo ?

    - https://www.welt.de/wirtschaft/artic....html#Comments

    Hoffentlich habt ihr noch einen aktuellen Autoatlas dabei.

    Einmal selbst sehen, erleben und ausprobieren, ist mehr als 100 Neuigkeiten hören oder lesen.
    Grüße von Walter aus Selbu - Hilsen fra Walter fra Selbu

  2. #2
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.118

    Standard AW: Wer navigiert mit Galileo ?

    Zitat Tagesschau.de: "Das Problem liege bei der Infrastruktur am Boden, nicht bei den Satelliten im Weltall, so die Sprecherin.
    ...
    Für private Nutzer dürften die Folgen des Galileo-Systemausfalls dennoch gering bleiben. Ihr Smartphone wechsele automatisch zu einem anderen Navigationssystem, sagte die Sprecherin. Neben Galileo, das eine höhere Präzision bieten soll, stehen das US-amerikanische GPS- und auf manchen Geräten auch das russische Glonass-System zur Verfügung."

    Kein Atlas erforderlich, aber peinlich bleibt es dennoch.

    Gruß Bernd
    Alles hat zwei Seiten: Das ist das Gute am Schlechten und das Schlechte am Guten." (Werner Mitsch)

    Alpa, Konzept Top, Qualität Flop


    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren


  3. #3
    Stammgast  
    Registriert seit
    21.05.2016
    Beiträge
    503

    Standard AW: Wer navigiert mit Galileo ?

    Man kann ja über alles herziehen. Die Fehler die bei der Erstellung vom GPS-System aufgetreten sind hat doch keiner mitbekommen. Wer von uns wusste denn vor 2000 das es GPS gibt Da wurden auch 20Jahre investiert bis es perfekt lief. Das Europa überhaut in diese Technologie eingestiegen ist finde ich schon toll. Wie war das noch: Wer arbeitet macht Fehler, man könnte jetzt sagen, wer keine Fehler macht arbeitet nicht. Wer vor etlichen Jahren ja Jahrzehnten aus den Coputerzeitschriften die Kolonnen von Maschinensprache abgetipt hat weiß wie schnell sich ein Fehler einschleicht. Wenn man Pech hat, dann fällt er erst nach der Testphase im Betrieb auf. Also wer ohne Fehler ist werfe den ersten.....

  4. #4
    Kennt sich schon aus   Avatar von Georg-F
    Registriert seit
    28.09.2016
    Beiträge
    222

    Standard AW: Wer navigiert mit Galileo ?

    Zitat Zitat von Sparks 2 Beitrag anzeigen
    Man kann ja über alles herziehen. Die Fehler die bei der Erstellung vom GPS-System aufgetreten sind hat doch keiner mitbekommen. Wer von uns wusste denn vor 2000 das es GPS gibt Da wurden auch 20Jahre investiert bis es perfekt lief....
    Sparks 2, ich habe schon 1987 mit GPS navigiert! Und ja, Fehler könne und dürfen auftreten. Aber von einem System, dessen Entwicklung etwa 9000 M€ verschlungen hat, davon nur etwa 20% in Entwicklung und Bau der Satelliten, der Rest in Bodeninfrastruktur und SW, davon erwarte ich Zuverlässigkeit! Und die 9000 M€ wurden von der Lobby eben so verteidigt, dass nämlich Zuverlässigkeit seinen Preis hat. Von daher ist die jetzige Panne wirklich sehr peinlich.

    Gruß
    Georg
    Unterwegs mit Hymer EXSIS-t 688

  5. #5
    Stammgast   Avatar von walter7149
    Registriert seit
    14.12.2013
    Ort
    Selbu / eine Autostunde südöstlich von Trondheim/Norwegen
    Beiträge
    4.461

    Standard AW: Wer navigiert mit Galileo ?

    Stimmt Georg !

    Weitere Infos hier :

    - https://www.welt.de/wirtschaft/artic...he-im-All.html

    Einmal selbst sehen, erleben und ausprobieren, ist mehr als 100 Neuigkeiten hören oder lesen.
    Grüße von Walter aus Selbu - Hilsen fra Walter fra Selbu

  6. #6
    Stammgast  
    Registriert seit
    21.05.2016
    Beiträge
    503

    Standard AW: Wer navigiert mit Galileo ?

    Jede Panne ist für die Akteure peinlich und je größer die Töne, die man gespukt hat, um so peinlicher. Kann es sein, das du mit dem Satelitennavisystem der Navy NNSS gearbeitet hast? war in der Übergangszeit bis 1990 aktiv. Und wieviel hat das GPS gekostet? Das wird man nie ganz genau zu wissen bekommen. Gallileo hat den Nachteil, das es von Anfang an öffentlich war, das man wieder besser sein wollte als der Rest der Welt und das man länderübergreifend viele Akteure mit ins Boot geholt hat. Im Grunde ist es mir persönlich egal mit welchen Satteliten ich navigiere, zur Not auch analog mit Karte und Kompass und ganz ganz rudimentär nach den Sternen. Nur finde ich es gut, sich nicht abhängig zu machen. Welche Kosten für Satteliten und welche für den "Wasserkopf" Verwaltung ausgegeben wurde ist doch nur ein Argument die Sachen schlecht zu reden von den Kosten für F+E redet keiner. Von der Kartoffel bis zum Auto gehen doch in Europa die meisten Kosten in die Verwaltung.

  7. #7
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    10.057

    Standard AW: Wer navigiert mit Galileo ?

    Zitat Zitat von Sparks 2 Beitrag anzeigen
    Nur finde ich es gut, sich nicht abhängig zu machen.
    Das sehe ich auch als wichtigstes Argument für Galileo. Denn wenn die USA aus politischen Gründen so will, dann steht deren GPS für uns still.
    Und während des Irakkrieges wurde die Genauigkeit tageeise auf +/-100 m herunter gesetzt. Eine Abhängigkeit die ich für gefährlich halte.
    Der Ausfall ist peinlich, aber noch ist das System nicht im regulären Endbetrieb, sondern in einer Art Release 1.0.
    Ich bin guter Dinge dass dieses System stabil und sicher wird wie wir es vom "Ami-GPS" gewohnt sind.
    Gruß Georg
    Die Mehrheit der Affen bezweifelt, dass der Mensch von ihnen abstammt.

  8. #8
    Stammgast   Avatar von walter7149
    Registriert seit
    14.12.2013
    Ort
    Selbu / eine Autostunde südöstlich von Trondheim/Norwegen
    Beiträge
    4.461

    Standard AW: Wer navigiert mit Galileo ?

    Aber dafür, das es eigentlich noch nicht richtig in Betrieb ist, sind schon viele Smartphones dafür geeignet.

    - https://www.usegalileo.eu/EN/inner.html#data=smartphone

    Oder schalten die automatisch um, wenn ein System, wie gerade Galileo ausfällt ?

    Einmal selbst sehen, erleben und ausprobieren, ist mehr als 100 Neuigkeiten hören oder lesen.
    Grüße von Walter aus Selbu - Hilsen fra Walter fra Selbu

  9. #9
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.118

    Standard AW: Wer navigiert mit Galileo ?

    Zitat Zitat von walter7149 Beitrag anzeigen
    ... Oder schalten die automatisch um, wenn ein System, wie gerade Galileo ausfällt ?
    Ja Walter, siehe #2

    Gruß Bernd
    Alles hat zwei Seiten: Das ist das Gute am Schlechten und das Schlechte am Guten." (Werner Mitsch)

    Alpa, Konzept Top, Qualität Flop


    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren


  10. #10
    Kennt sich schon aus   Avatar von Georg-F
    Registriert seit
    28.09.2016
    Beiträge
    222

    Standard AW: Wer navigiert mit Galileo ?

    Zitat Zitat von walter7149 Beitrag anzeigen
    ….Oder schalten die automatisch um, wenn ein System, wie gerade Galileo ausfällt ? ….
    Die Smartphones schalten automatisch um. So einfach kann das sein, - nicht aber für die EU und ihre Satellitennavigations-Lobbyisten: Die entwickeln neben Galileo das sogenannte EGNOS. EGNOS empfängt an strategisch wichtigen Stellen, z.B. bei Flughäfen, die Signale der Navigationssatelliten von GPS, GLONASS und demnächst auch von Galileo. Die Positionsabweichungen werden ausgewertet und an eine zentrale Stelle zur Verarbeitung weitergeleitet. Die Korrekturen werden dann zu Telekommunikationssatelliten gesendet und von da an die User wie z.B. Flugzeuge. Also EGNOS liefert zeitnah Korrekturdaten zu den Satellitennavigationssystemen. Navigieren mit EGNOS ist im Zentimeterbereich! Ihr könnt auch aus im Internet diese Korrekturen bekommen, jedoch nur die Genauigkeit für öffentliche User (habe im Moment die WWW-Adresse nicht da, einfach mal googeln).

    Von wegen einfach das Satellitensystem wechseln! Das wäre zu billig und deshalb hat die EU EGNOS entwickelt, nicht in Milliardenhöhe, aber im 3stelligen Millionenbereich kostete das auch!

    Gruß
    Georg
    Unterwegs mit Hymer EXSIS-t 688

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Galileo-Europas Navigationssystem ist gestartet
    Von Waldbauer im Forum GPS-Navi im Wohnmobil
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 17.12.2016, 14:41
  2. Wer fährt? Wer navigiert?
    Von ctwitt1 im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 12.02.2013, 14:46

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •