Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Ergebnis 21 bis 24 von 24
  1. #21
    Kennt sich schon aus   Avatar von funker
    Registriert seit
    12.01.2013
    Beiträge
    107

    Standard AW: Wohnmobil nach Gasexplosion ausgebrannt

    In CH war bis vor kurzem eine Gasprüfung nicht obligatorisch und auch aktuell kümmert sich die MFK (= CH-TüV) nicht um die Gasanlage. Meine Gasanlage (Wynen Gastankflaschen mit Aussenanschluss zum LPG tanken) teste ich auf Dichtigkeit seit Jahren regelmässig selber und zwar folgendermassen:
    Zuerst natürlich visueller Test der Schläuche im Gaskasten.
    Dann alle Gasverbraucher aus (Kühlschrank etc) , danach Gasflasche(n) zudrehen. Nun zünde ich einen der Gasbrenner des Kochfeldes und stoppe die Zeit, wie lange es dauert, bis die Gasflamme erlischt. Das dauert in meinem Fall ca. eine Minute. Gasflasche aufdrehen, alles wieder in Betrieb nehmen ev. Gasbrenner kurz laufen lassen.
    Jetzt wieder aller Verbraucher zudrehen, danach Gasflaschen wieder zudrehen und z.B. 12h warten. Nach 12h zünde ich wieder denselben Brenner und stoppe wiederum die Zeit bis die Flamme erlischt. In meinem Fall dauerte das wiederum ca. eine Minute (bei gleicher Umgebungstemperatur). Meine Schlussfolgerung: Null Druckverlust, die Anlage ist Dicht. So einfach ist das.

    Grüsse, Kurt

  2. #22
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    26.04.2016
    Beiträge
    25

    Standard AW: Wohnmobil nach Gasexplosion ausgebrannt

    Hallo Kurt,

    ich hoffe mal, daß Du mit das Wichtigste nur nicht geschrieben hast, nämlich die Prüfung der Zündsicherung. Wenn nicht, solltest Du das unbedingt mit in Deinen Prüfplan aufnehmen.

    Viele GRüsse

  3. #23
    Stammgast   Avatar von clouliner1
    Registriert seit
    08.01.2014
    Ort
    Seevetal
    Beiträge
    4.463

    Standard AW: Wohnmobil nach Gasexplosion ausgebrannt

    Zitat Zitat von clouliner1 Beitrag anzeigen
    Wenn zu den 11,5% noch eine Überfüllmenge und zusätzlich die Wärmeausdehnung kommt, dann läuft man Gefahr, dass Gas im flüssigen Zustand an die Geräte kommen kann und das führt bei Zündung zur Explosion......so wurde mir das erklärt.
    Hier ist es gerade passiert! https://www.phoenix-reisemobil-club....2128#post32128

    Also auch bei Betankung mit 80%-Füllstopeinrichtung darf man das Gehirn nicht ausschalten und sollte immer selber überschlagen wieviel wirklich noch nachgetankt werden darf.
    Habe bei mir selbst im Tank schon eine klemmende Einrichtung erlebt, man kann sich eben nicht 100%tig auf die Technik verlassen!
    Gruß Thomas

  4. #24
    Kennt sich schon aus   Avatar von Saju
    Registriert seit
    16.09.2016
    Ort
    Nähe Bonn
    Beiträge
    348

    Standard AW: Wohnmobil nach Gasexplosion ausgebrannt

    Das ist das schöne an diesen GFK Flaschen. Man kann schon optisch sehr gut abschätzen wie viel verbraucht wurde und was in etwas reinpasst. Zur technischen Lösung eine gute Ergänzung.
    Juppi - die schwerere Hälfte von SaJu

Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3

Ähnliche Themen

  1. Wohnmobil ausgebrannt
    Von muevo im Forum Neuigkeiten rund um das Reisemobil
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.09.2018, 14:39
  2. Wohnmobil ausgebrannt
    Von muevo im Forum Was ich schon immer mal loswerden wollte
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.09.2018, 14:39
  3. Mit dem Wohnmobil nach Mallorca
    Von jens.pillat im Forum Südeuropa
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.06.2018, 21:26
  4. Wohnmobil an Tankstelle ausgebrannt
    Von Driving-office im Forum Österreich
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 20.08.2015, 14:10
  5. Gasexplosion in Hymer Womo...
    Von hdlka im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.03.2015, 15:07

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •