Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 33
  1. #21
    Stammgast   Avatar von rundefan
    Registriert seit
    14.12.2012
    Ort
    an der Oberweser
    Beiträge
    5.771

    Standard AW: Erfahrungen mit Steckpedalen ?

    Ich hab ebenfalls Erfahrung mit Steckpedalen, die waren an unserem Tandem beim Kauf montiert. Ist aus meiner Sicht ein eher unwichtiges Gimmik, wenn es um platzsparendes Verladen der Räder in der Garage des Mobils geht.
    Wenn es nur um Gewinn von Staubreite geht, wäre für mich ein "Twist-Lift-System" für den Lenker erste Wahl, denn das bringt deutlich mehr als die 10 - 11 cm eines Standard-Pedals, auch Steckpedale benötigen eine Aufnahme für die Pedalachse, die sind auch schom 3cm auftragend auf die Tretkurbel und insgesamt auch ca. 11 cm breit. Selbst sog. "System-Pedale" , die an Rennrädern montiert sind und so schmal aussehen, sind bis zur Pedalaussenkante ca. 7 cm. Ein geklaptes Pedal misst immerhin im abgeklappten Zustand noch ca. 5 cm.

    Ein mit der Twist-Funktion gedrehter Lenker schafft da locker 30 cm Platzgewinn, ist also deutlich mehr, als 2x 10 cm.( Man gewinnt eigentlich ja nur 10 cm je Rad, die jeweilige abgewandte Seite müsste man beim Einladen nicht entfernen). Nimmt man die Kosten, so ist ein Satz Steckpedale für 65,00 €, ein Twist-Lift-System für ca. 95,00 € zu bekommen. Also 130 zu 190 €, da beide Räder entweder mit Steckpedalen oder Twist-Lift-System ausgestattet sein sollten. Der Vorteil eines Twist-Lift-Systems ist zudem, dass man selbst auf einer Tour die Lenkerhöhe bei einem kurzen Stop schnell einmal verändern kann und dadurch z.B. die Sitzposition optimieren kann. Ich, als Vielfahrer, geniesse das mit zunehmendem Alter doch sehr. Obwohl bis vor wenigen Jahren aktiv auf Renner und MTB unterwegs, gefällt mir zwischenzeitlich auch mal so 'ne Hollandrad -Sitzposition, die mit einem Öffnen des Schnellspanners auf" Reiserad-Geometrie und damit andere Körperwinkelung, verbunden mit anderen Belastungspunkten des Gesäßes , verändert wird. Dann Schnellspanner wieder schließen und weiter gehts.

    Abweichend zu den hier verlinkten Pedalen wurden die an unserem Tandem angebauten Steckpedale mit einem Sicherungsstift in Position gehalten. Nach wenigen Touren liessen sich die Federstifte nich lösen, weil feinster Schmutz zu Rostbildung führte. Die jetzt angebotenen Pedale für ca. 65 € zeigen eine deutlich bessere Öffnungsmechanik ( etwa so zu sehen, wie bei "Gardena-Anschlüssen ). Vor preisgünstigen Steckpedalen ( z.B. von Welgo) würd ich abraten, weil die Pedallgerung schlechter ist. Die teureren Pedale haben Industrielager verbaut, die preiswerten meist nur Kugelkäfige oder sogar nur lose Kugeln in gepressten Laufschalen.
    Geändert von rundefan (29.06.2019 um 11:05 Uhr)
    Beste Grüße von der Oberweser, Werner (rundefan)



  2. #22
    Stammgast   Avatar von Jabs
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    3.719

    Standard AW: Erfahrungen mit Steckpedalen ?

    Zitat Zitat von kielius Beitrag anzeigen
    Nach der StVZO und anderen Info Quellen sind an den Pedalen auch Reflektore vorgeschrieben.
    Deshalb sind die von custom55 ins Gespräch gebrachten Pedalen eigentlich für den öffentlichen Verkehr nicht zugelassen.
    Jörg, guter Hinweis, danke. Grüsse Jürgen

  3. #23
    Stammgast   Avatar von Jabs
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    3.719

    Standard AW: Erfahrungen mit Steckpedalen ?

    Zitat Zitat von rundefan Beitrag anzeigen
    .... Wenn es nur um Gewinn von Staubreite geht, wäre für mich ein "Twist-Lift-System" für den Lenker erste Wahl,....

    ....Die jetzt angebotenen Pedale für ca. 65 € zeigen eine deutlich bessere Öffnungsmechanik ( etwa so zu sehen, wie bei "Gardena-Anschlüssen ). ....
    Hallo Werner, danke für die ausführliche Info. Mein "Problem" ist das "verhakeln" der Pedale beim Einräumen in die Garage. Die beiden Fährräder werden 1x vorwärts, 1x rückwärts "eingeparkt", Probleme mit den Lenkern gibt es bei mir nicht. Das "Twist-Lift-System" habe ich mir auch einmal angesehen.Würde bei mir nicht gehen, da die Lenker dann zwar parallel aber diagonal hochgestellt sind und dann wg. der Höhe nicht mehr passen.

    Grüsse Jürgen

    edit: Autokorrektur
    Geändert von Jabs (29.06.2019 um 13:07 Uhr)

  4. #24
    Ist öfter hier   Avatar von Nobbybig
    Registriert seit
    27.12.2018
    Beiträge
    50

    Standard AW: Erfahrungen mit Steckpedalen ?

    Unsere Räder stehen auch seitenverkehrt in der Heckgarage(eins vorwärts, eins rückwärts). Auf meinem selbst konstruierten Fahrradträger spare ich durch die klappbaren Pedale schon einige Zentimeter. Dadurch gibt es beim ein- und ausladen keine Probleme.

    Grüsse Norbert
    Gruß aus dem Münsterland
    Norbert

  5. #25
    Stammgast   Avatar von Provencale
    Registriert seit
    31.12.2013
    Ort
    Saar-Pfalz / LK Kaiserslautern
    Beiträge
    889

    Standard AW: Erfahrungen mit Steckpedalen ?

    Ich hatte mir letzen Oktober für unsere davor erstandenen 20" Klapp E-Bikes beim Chinamann Steckpedale mit zusätzlicher Sicherung gekauft. Das Paar kostetet ~ 17€. Ich habe diese gegen die vorhandenen Klapp Pedale ausgetauscht und wir sind seither ca 350 km mit den Rädern gefahren, so dass ich sagen kann dass sie sich für uns bisher bewährt haben.
    Der gelbe Sicherungsclip verhindert ein unabsichtliches Öffnen der Steckvorrrichtung. Ich entferne die Pedale immer beim verladen in der Heckgarage oder nutze sie auch als zusätzlicher Diebstahlsschutz ( in der Hoffnung dass ein Eigentumsüberträger an einem Rad ohne Pedale weniger Interresse zeigt ) + gutes Schloß.

    Link zu den Quick Release Pedalen
    Wenn ich mal helfen kann meldet euch einfach - ich bin zwar kein Experte, aber Gespräche zwischen Ahnungslosen sind immer spannend Ich leg hier ein paar Kommas ab falls im Text welche fehlen bitte selbst anbringen ,,,,,
    Immer öffter mit einem TI-Ossihühmer vorwiegend in Frankreich unterwegs
    Gruß
    Horst

  6. #26
    Stammgast   Avatar von golfinius
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    2.331

    Standard AW: Erfahrungen mit Steckpedalen ?

    Zitat Zitat von MobilLoewe Beitrag anzeigen
    Richtig geklappt, liegen die entweder an den Stegen (oder wie die Dinger heißen) oder hängen nach unten. Ich finde schon, die Klapppedale bringen einiges.

    Wenn man ganau durch das Vorderrad schaut, dann sieht man die hängende Pedale.

    Gruß Bernd
    Hallo,
    will ja niemand zu nahe treten, aber bei dieser unordentlichen Platzverschwendung ist es doch völlig wurscht, ob nun Klapppedal oder Steckpedal
    Schöne Grüße aus
    Niedersachsen
    von Hans-Heinrich
    oder unterwegs mit Hymer B DL 678

  7. #27
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.093

    Standard AW: Erfahrungen mit Steckpedalen ?

    Hm Hans-Heinrich, ich finde das für mich sehr ordentlich, alles griffbereit. Nur darauf kommt es an. Dennoch, die Pedale werden immer geklappt, damit die sich nicht ins Gehege kommen.

    Gruß Bernd
    Geändert von MobilLoewe (29.06.2019 um 19:48 Uhr) Grund: Korrektur
    Alles hat zwei Seiten: Das ist das Gute am Schlechten und das Schlechte am Guten." (Werner Mitsch)

    Alpa, Konzept Top, Qualität Flop


    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren


  8. #28
    Stammgast   Avatar von golfinius
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    2.331

    Standard AW: Erfahrungen mit Steckpedalen ?

    klar griffbereit. Hast ja kaum was da hinten verstaut.
    Wenn ich morgen dran denke mache ich mal ein Foto von meiner Garage.
    Schöne Grüße aus
    Niedersachsen
    von Hans-Heinrich
    oder unterwegs mit Hymer B DL 678

  9. #29
    Stammgast   Avatar von clouliner1
    Registriert seit
    08.01.2014
    Ort
    Seevetal
    Beiträge
    4.454

    Standard AW: Erfahrungen mit Steckpedalen ?

    Zitat Zitat von MobilLoewe Beitrag anzeigen
    Dennoch, die Pedale werden immer geklappt, damit die sich nicht ins Gehege kommen.
    Selbst beim Ein-/Ausladen und verzurren, ist es doch gut, wenn die Pedalen aus dem Weg sind. Habe das erste Jahr diese Klapppedalen und habe mich die Jahre davor immer über die starren Dinger geärgert.
    Gruß Thomas

  10. #30
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.093

    Standard AW: Erfahrungen mit Steckpedalen ?

    Zitat Zitat von golfinius Beitrag anzeigen
    klar griffbereit. Hast ja kaum was da hinten verstaut.
    Wenn ich morgen dran denke mache ich mal ein Foto von meiner Garage.
    In der Garage sind innen Fächer und ein ordentlicher doppelter Boden nimmt alles auf. Hier Bilder des leeren Mobil.
    So zurück zum Thema, sonst bekomme ich eine Ermahnung vom Mod Jürgen.

    Gruß Bernd
    Alles hat zwei Seiten: Das ist das Gute am Schlechten und das Schlechte am Guten." (Werner Mitsch)

    Alpa, Konzept Top, Qualität Flop


    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren


Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Erfahrungen mit Panzerplattenbatterien
    Von mabelucaad im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 22.06.2015, 18:07
  2. Erfahrungen mit Elektrofahrrädern
    Von Carolin_Neumann im Forum Zweiräder
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.04.2014, 10:56
  3. Erfahrungen mit N&B - Arto
    Von Tonicek im Forum Reisemobile
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.04.2012, 19:44
  4. Frankia Erfahrungen
    Von Jueppchen im Forum Reisemobile
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.02.2012, 20:41
  5. Erfahrungen mit DVB-T ?
    Von Jung im Forum Sat-Anlagen, TV und Multimedia
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.08.2009, 11:28

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •