Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25

Hybrid-Darstellung

  1. #1
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.281

    Standard Ungleiche Gewichtverteilung der Achsen

    Hallo zusammen,

    Gesamtgewicht beachten, Achslasten beachten, das dürfte den meisten Kollegen klar sein. Bei der letzten Wiegung bei Goldschmitt meines 4,8 Tonner alles im grünen Bereich.

    Aber die einzelnen Radlasten sind total unterschiedlich, sogar über Kreuz.

    Vorderachse (zulässig 2.300 kg)
    L 980 kg, R 790 kg
    Hinterachse (zulässig 2.700 kg)
    L 1220 kg, R 1410 kg

    An der individuellen Verstauung meines Krempels dürfte das nicht liegen.

    Das sind schon deutliche Unterschiede von ca. 200 kg, die zu Verschränkungen führen könnten.

    Meine Theorie, die Vollluftfederung gleicht die Verschränkungen aus, oder? Welche Erfahrungen habt ihr dazu?

    Gruß Bernd
    Geändert von MobilLoewe (07.06.2019 um 23:26 Uhr) Grund: Nachtrag
    Alles hat zwei Seiten: Das ist das Gute am Schlechten und das Schlechte am Guten." (Werner Mitsch)

    Alpa, Konzept Top, Qualität Flop


    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren


  2. #2
    Stammgast   Avatar von Lucky10
    Registriert seit
    11.07.2012
    Beiträge
    893

    Standard AW: Ungleiche Gewichtverteilung der Achsen

    Zitat Zitat von MobilLoewe Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    Gesamtgewicht beachten, Achslasten beachten, das dürfte klar sein. Bei der letzten Wiegung bei Goldschmitt meines 4,8 Tonner alles im grünen Bereich.

    Aber die Radlasten sind total unterschiedlich, sogar über Kreuz.

    Vorderachse
    L 980 kg, R 790 kg
    Hinterachse
    L 1220 kg, R 1410

    An der individuellen Verstauung meines Krempels dürfte das nicht liegen.

    Das sind schon deutliche Unterschiede von ca. 200 kg, die zu Verschränkungen führen könnten.

    Meine Theorie, die Vollluftfederung gleicht die Verschränkungen aus, oder? Welche Erfahrungen habt ihr dazu?

    Gruß Bernd
    Die Verschränkung beträgt runde 400 kg.
    Da würde mich auch nachdenklich machen.

    Ich frage mich, wo es hier überall auf schlechten (nicht 1A oder 1B/1C) Straßen die Schrauben rauszieht.

    Vlt. kann die VLF einiges ausgleichen, aber die asymmetrische Belastung, die laut Deiner Aussage nicht von Beladung kommt, bleibt im Grunde genommen bestehen.
    Interessant.

    Gruß Hans

    Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk

  3. #3
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.281

    Standard AW: Ungleiche Gewichtverteilung der Achsen

    Ja Hans, interessant war auch die Aussage des Goldschmitt Mitarbeiters: "Das sehen wir hier öfters." Heißt für mich, viele wissen es nicht.

    Gruß Bernd
    Alles hat zwei Seiten: Das ist das Gute am Schlechten und das Schlechte am Guten." (Werner Mitsch)

    Alpa, Konzept Top, Qualität Flop


    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren


  4. #4
    Stammgast  
    Registriert seit
    21.05.2016
    Beiträge
    538

    Standard AW: Ungleiche Gewichtverteilung der Achsen

    Hallo Bernd, das liegt bestimmt nicht an deiner individuellen Packweise. Sie wird es höchstens etwas mildern oder verstärken. Das Hauptproblem ist die Verteilung der Tanks, beim Möbelbau wirst du diese Unterschiede nicht hinbekommen. Wassertank, Abwassertank, Heizung, Batterien und Kraftstofftank sind für diese Gewichte zuständig. Bei Wohnmobilen muß man ja schon froh sein, wenn nicht alle Tanks und Batterien auf einer Seite sind. Würden die Wohnmobilbauer einmal etwas über den Tellerrand schauen, dann würden sie bei denen, die die Rennyachten bauen sehen wie man mit Gewichten/Maßen umgeht. Stabiler Leichtbau und exelente Gewichtsverteilung ist bei denen das A+O. Wie sieht das eigentlich mit den Reifentraglasten aus? Bernd bei dir müßten das dann ja mindestens 121 er Lastindex sein.

  5. #5
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.281

    Standard AW: Ungleiche Gewichtverteilung der Achsen

    Zitat Zitat von Sparks 2 Beitrag anzeigen
    Hallo Bernd, das liegt bestimmt nicht an deiner individuellen Packweise. Sie wird es höchstens etwas mildern oder verstärken. Das Hauptproblem ist die Verteilung der Tanks, beim Möbelbau wirst du diese Unterschiede nicht hinbekommen. Wassertank, Abwassertank, Heizung, Batterien und Kraftstofftank sind für diese Gewichte zuständig. Bei Wohnmobilen muß man ja schon froh sein, wenn nicht alle Tanks und Batterien auf einer Seite sind. Würden die Wohnmobilbauer einmal etwas über den Tellerrand schauen, dann würden sie bei denen, die die Rennyachten bauen sehen wie man mit Gewichten/Maßen umgeht. Stabiler Leichtbau und exelente Gewichtsverteilung ist bei denen das A+O. Wie sieht das eigentlich mit den Reifentraglasten aus? Bernd bei dir müßten das dann ja mindestens 121 er Lastindex sein.
    Manfred, die Packweise habe ich geprüft, derartige Unterschiede kann ich damit nicht verursacht haben. Der Frischwassertank liegt mittig direkt hinter der Vorderachse. Der Kühlschrank rechts, der Gaskasten links. Batterien und Heizung liegen weitgehend mittig. Insofern kann ich mir das Wiegeergebnis nicht so recht erklären. Allerdings liegt der 120 Liter Dieseltank links, außerdem saßen mein Frau und ich bei der Wiegung im Auto. Meine Frau ist gut 20 kg leichter...

    Zu den Reifen, die haben den Lastindex 121 auf Aluminiumfelgen.

    Nachtrag, vielen Dank an die Kollegen für die Einschätzungen.

    Gruß Bernd
    Geändert von MobilLoewe (08.06.2019 um 11:01 Uhr) Grund: Nachtrag
    Alles hat zwei Seiten: Das ist das Gute am Schlechten und das Schlechte am Guten." (Werner Mitsch)

    Alpa, Konzept Top, Qualität Flop


    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren


  6. #6
    Stammgast   Avatar von Dieselreiter
    Registriert seit
    30.10.2016
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.234

    Standard AW: Ungleiche Gewichtverteilung der Achsen

    Zitat Zitat von MobilLoewe Beitrag anzeigen
    Aber die einzelnen Radlasten sind total unterschiedlich, sogar über Kreuz.
    Mein logischer Hausverstand sagt mir, dass das eigentlich nicht sein kann.

    Ich stelle mir - nur zur Veranschaulichung - das Fahrwerk wie ein starres Gitter mit vier Beinchen vor, die symbolisieren die Räder. Jetzt lege ich rechts vorne und links hinten eine Münze unter die Beinchen, das Gitter wird zur Schaukel. Wenn ich jetzt links vorne ein Gewicht auflege, dann wird das Gitter über die Diagonale von rechts vorne nach links hinten abgestützt und rechts hinten wird entlastet ... also leichter! Um das zu kompensieren lege ich das selbe Gewicht rechts hinten auf - das Gitter ist wieder in der Waage, das höhere Gewicht wird aber von rechts vorne und links hinten getragen, nicht umgekehrt.

    Fazit: Unterschiedliche Achslasten über Kreuz können eigentlich nur dadurch entstehen, dass die Federung ungleichmäßig - auch kreuzweise - eingestellt ist.
    Liebe Grüße, Peter


  7. #7
    Kennt sich schon aus   Avatar von Georg-F
    Registriert seit
    28.09.2016
    Beiträge
    243

    Standard AW: Ungleiche Gewichtverteilung der Achsen

    Zitat Zitat von Dieselreiter Beitrag anzeigen
    … Jetzt lege ich rechts vorne und links hinten eine Münze unter die Beinchen, das Gitter wird zur Schaukel. …
    Der Ansatz von Dieselreiter ist richtig! Nehmen wir an, die Stoßdämpfer bzw. die Federung ist vorne rechts und hinten links härter, dann werden die jeweiligen Räder auch mehr Last tragen als ihr gegenüber.

    Gruß
    Georg
    Unterwegs mit Hymer EXSIS-t 688

  8. #8
    Stammgast   Avatar von Lucky10
    Registriert seit
    11.07.2012
    Beiträge
    893

    Standard AW: Ungleiche Gewichtverteilung der Achsen

    Zitat Zitat von Georg-F Beitrag anzeigen
    Der Ansatz von Dieselreiter ist richtig! Nehmen wir an, die Stoßdämpfer bzw. die Federung ist vorne rechts und hinten links härter, dann werden die jeweiligen Räder auch mehr Last tragen als ihr gegenüber.

    Gruß
    Georg
    Es ist klar zu unterscheiden;
    Die Federn nehmen das Gewicht auf,
    Die Dämpfer bedämpfen die Schwingungen der Federung.

    Deshalb meine Frage nach der "Vorspannung" der Federung, hier VLF, in anderen Systemen auch "Biasing" genannt.

    Gruß Hans

    Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk

  9. #9
    Stammgast  
    Registriert seit
    21.05.2016
    Beiträge
    538

    Standard AW: Ungleiche Gewichtverteilung der Achsen

    Hallo Peter, eben, du stellst dir ein starres Gitter vor. Ein Fahrwerk ist aber nie starr. Es verwindet sich. Hans hat schon recht mit seiner Frage, wo es dann auf schlechten Straßen die Schrauben rauszieht. Gerade Vollluftfedern können dies Verschränkung kompensieren, wo es nötig ist wird angehoben oder abgesenkt, das kann dir keine normale Federung bieten.

  10. #10
    Stammgast   Avatar von Travelboy
    Registriert seit
    11.01.2014
    Ort
    Norddeutschland - Kreis Stade im Elbe-Weser-Dreieck
    Beiträge
    4.857

    Standard AW: Ungleiche Gewichtverteilung der Achsen

    Jetzt hab ich die Erklärung,
    warum das Auto knarzt und ächst wenn ich über unebene Strassen fahre
    Gruß
    Volker

    Zwei "Reisende" unterwegs im Frankia FF-4 - nach dem Motto "der Weg ist das Ziel"

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Volluftfederung (2-Achs) oder 3-Achsen
    Von rainer111 im Forum Niveauregulierung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.10.2016, 20:21
  2. Luftdruck/ Buerstner ( zul. Ges.Gew. 5 Tonnen / 3 Achsen)
    Von bluemotion60 im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.05.2011, 20:22

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •