Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23
  1. #1
    Stammgast  
    Registriert seit
    19.01.2011
    Ort
    nördl. von HH
    Beiträge
    1.773

    Standard Zum Glück musste er zum Tüv! Die Reifenfrage...

    "Billig" Reifen sind wohl nicht empfehlenswert ....?
    Die Bilder sagen eigentlich alles....
    Zum Glück, hat ein Bekannter es beim Tüv Termin festgestellt, das seine Reifen kurz vorm platzen sind.
    Nicht auszudenken was hätte passieren können.
    Er ist auch nicht über Boardsteine gefahren oder sonst was.
    Halt Materialfehler
    Bei kommen nur "Markenreifen" aufs Wohnmobil!
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_2517.jpg 
Hits:	0 
Größe:	62,0 KB 
ID:	30846   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_2515.jpg 
Hits:	0 
Größe:	51,7 KB 
ID:	30847   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_2519.jpg 
Hits:	0 
Größe:	55,7 KB 
ID:	30848  
    Gruß

    Kai

  2. #2
    Stammgast   Avatar von ichbinich
    Registriert seit
    06.12.2012
    Ort
    bei Stuttgart
    Beiträge
    796

    Standard AW: Zum Glück musste er zum Tüv!

    Wenn ich mir die Bilder genau anschaue, ist die Felge an der Stelle nicht ganz Spurenfrei.
    Aber trotzdem, gut das es der TÜV oder sonst wer gesehen hat.
    Ich bin nicht perfekt, aber trotzdem sehr gut gelungen.

    Viele Grüße aus dem Remstal
    Peter

  3. #3
    Stammgast  
    Registriert seit
    05.12.2013
    Ort
    Rhein-Sieg Kreis
    Beiträge
    888

    Standard AW: Zum Glück musste er zum Tüv!

    Ich würde das nicht unbedingt auf den Reifenpreis schieben.
    Hatte auch schon Goodyear die Laufflächen Ablösung hatten. Und das auch mit eingehaltenem Druck etc.
    Ich hab mit meinen Billigheimern GT-Radial im Winter nur allerbeste Erfahrungen gemacht.
    Super Grip, bisher gute Laufleistung.
    Kauft ihr weiter eure Michelins, Faktor 2 - 2,5.

  4. #4
    Stammgast   Avatar von Alaska
    Registriert seit
    14.01.2014
    Ort
    Taunusstein
    Beiträge
    5.888

    Standard AW: Zum Glück musste er zum Tüv!

    Es muß nicht immer Michelin sein,es gibt excellent gute Reifen auch von anderen Herstellern.Ich fahre auf beiden Fahrzeugen Hankook und das seit Jahren,bin voll zufrieden.


    Gruß Arno
    Und ist der Berg auch noch so steil,bisserl was geht alleweil

    Bekennender SP und Wackenverweigerer

  5. #5
    Stammgast   Avatar von Mark-86
    Registriert seit
    20.10.2013
    Beiträge
    3.291

    Standard AW: Zum Glück musste er zum Tüv!

    Zitat Zitat von agent_no6 Beitrag anzeigen
    Ich würde das nicht unbedingt auf den Reifenpreis schieben.
    Hatte auch schon Goodyear die Laufflächen Ablösung hatten. Und das auch mit eingehaltenem Druck etc.
    Ich hab mit meinen Billigheimern GT-Radial im Winter nur allerbeste Erfahrungen gemacht.
    Super Grip, bisher gute Laufleistung.
    Kauft ihr weiter eure Michelins, Faktor 2 - 2,5.
    Natürlich kaufe ich Michelin.
    Kostet zwar Faktor 2, dass ist richtig, hält aber auch doppelt so lange und ist der einzige Reifen den ich bisher gefunden habe, der auf meinem Auto vom ersten bis zum letzten KM perfekt läuft, wie am ersten Tag, und OHNE Nachwuchten.
    Alleine die doppelte Montage und dann je Reifensatz einmal nachwuchten ist so teuer wie der halbe Reifen, da spart man mit nur einem Reifen statt 2 deutlich. Wer billig kauft kauft zweimal. Und in heutiger Ökologischer Denkrichtung ist dass glaube ich auch "Nachhaltig", oder sowas...

  6. #6
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    06.01.2019
    Beiträge
    25

    Standard AW: Zum Glück musste er zum Tüv!

    Hallo,
    dieses Schadensbild ist nicht dem Reifen anzulasten.
    Habe auf meinem PKW 4 schöne neue Markenreifen aufbauen lassen und muß leider feststellen, dass das Abrollgeräusch über dem der vorher verwendeten preiswerteren Marke liegt. ��
    Gruß
    Ferres

  7. #7
    Stammgast  
    Registriert seit
    05.12.2013
    Ort
    Rhein-Sieg Kreis
    Beiträge
    888

    Standard AW: Zum Glück musste er zum Tüv!

    Jeder soll das kaufen womit er glücklich wird.
    Meine Erfahrung mit (PKW-)Michelin: Profil bis zum Abwinken, ja, aber nach etlichen Jahren einfach keine Haftung mehr. Somit halb abgefahrene, sehr teure Michelin-Reifen in den Gulli gekickt. Ist das Nachhaltig?
    Bei mir halten Sommer- und Winterreifen ca 6-8 Jahre, das passt für mich, dann ist meist das Profilende erreicht und alterstechnisch macht es auch langsam Sinn die Puschen zu tauschen. Aktuell sind meine SR noch von 2010, die werde ich jetzt im Sommer noch runterfahren und die nächsten SR werden wieder sehr günstige werden.

  8. #8
    Kennt sich schon aus   Avatar von Santana63
    Registriert seit
    29.11.2016
    Ort
    https://kurzelinks.de/he08
    Beiträge
    446

    Standard AW: Zum Glück musste er zum Tüv!

    Zitat Zitat von auf-reisen Beitrag anzeigen
    Er ist auch nicht über Boardsteine gefahren oder sonst was.
    Nein ist er bestimmt nicht,
    die Spuren am Reifen sagen da aber was völlig anders, und zwar in Längsrichtung langsam auf nen Bordstein rauf gerumpelt, oder Bankettkante oder ähnlichem.
    Klar manche merken so was nicht mal zB meine Frau.
    Habe zwar nur 3 Jahre Reifen selber verkauft (Stinnes Reifendienst) und montiert, aber da gehe ich jede "Wette" ein.

    Zu meiner aktiven Reifenzeit hatte ich die meisten Reklamationen bei Michelin,
    nach kurzer Zeit zu hart zu laut und wurden wenn nicht in 2-3 Jahren verbraucht auch noch extrem rissig/brüchig an den Seitenflanken.
    War damals 2000 schon alles bei denen (laut Vertreter) lange bekannt, aber sträubten sich hartnäckig in Sachen Kulanz.
    Hießen bei uns nur noch Vertreterschlappen, weil nur die wirklich Freude an den Laufleistungen hatten.

    Auf dem Womo bei Kauf waren die Michel. Camp. vom Vorbesitzer schon drauf,
    vorne waren sie abgefahren und hinten nach 2 Jahren bei mir bildeten sich auch innerhalb eines Jahres bei den 6Jahre alten Reifen die bekannten kleine Risse.
    Vorne zog ich nach Kauf neue auf, weil ich gerne am ganzen Fahrzeug die gleichen Reifen fahre,
    die waren Anfangs super, aber nach 3Jahren hatten die schon wieder Abrollgeräusche das man denkt es sind mal wieder die Radlager breit, bei den jetzigen fing es auch schon wieder an auch wieder nach etwa 3Jahren.
    Zur Kontrolle die alten Conti. Winterräder ran geschraubt, waren beim Kauf mit dabei, siehe da Radlager sind es nicht.

    Noch was, was ich bei den Dingern feststellte. Trotz auch extra neuer Achsvermessung bei Mario Wendt wegen neuer Federn vorne, fangen die Michel sobald sie Richtung 60% Restprofil gehen an leicht nach rechts zu ziehen,
    und das jetzt eben schon beim 2ten Satz vorne, trotz gleichmäßigem Profilbild und gerade mal 30Tkm.

    Eines ist gewiss Michel kommt bei mir nicht mehr auf Autos.
    Selbst der Michelin Primacy asymetrisch der auf dem XM (Citroen) vor 20Jahren neu drauf war,
    war fast unfahrbar.
    Grausam seifig bei Nässe null Spurführung auch im Trockenen, habe ich nach nem halben Jahr Angstschweiß beim Fahren durch Semperit ersetzt, endlich ein entspanntes und sicheres Fahren.
    Den von mir bis dato bevorzugter Eagle F1 von Goodyear für den XM gab es in der vom Y3 auf Y4 geänderten Reifengröße von 205/60 auf 65 leider nicht, das war ein absoluter Regen Spezialist, einfach super.

    Dagegen haben wir in der Kulmbacher Bergophor in den 90ern mit Michel LKW Reifen auf der Daimler Flotte nur gute Erfahrungen gemacht.
    Zu der Zeit fuhr ich privat auf nem R25V6 die Damals noch super günstigen TOYOs, das waren auch top Reifen.

    Hier mal ein Link welche Marken eigentlich wem gehören
    https://reifen.rezulteo.de/blog/reif...mmt-woher-5576
    Gruß Mario
    wie sagte schon Mielke, liebe Euch doch alle, alle Menschen


  9. #9
    Stammgast   Avatar von clouliner1
    Registriert seit
    08.01.2014
    Ort
    Seevetal
    Beiträge
    4.447

    Standard AW: Zum Glück musste er zum Tüv!

    kenne mich in der Gummimaterie nicht aus und kaufe deswegen die günstigsten Reifen. Auf der VA achte ich noch auf die Lautstärke, da gibt es gravierende Unterschiede.

    Ich denke ich habe schon alle Reifenhersteller gefahren, kann aber nicht sagen, dass ein Reifen herausragend gut oder herausragend schlecht war.
    Gruß Thomas

  10. #10
    Stammgast   Avatar von Mark-86
    Registriert seit
    20.10.2013
    Beiträge
    3.291

    Standard AW: Zum Glück musste er zum Tüv!

    Nach meiner Info sind die winzigen Haarrisse die man gelegentlich in den Reifenprofilen sieht, kein Sicherheitsmangel sondern normaler Verschleiß.
    Dass die Michelinreifen irgendwann hart und rutschig werden, ist richtig, dauert aber meiner Erfahrung nach 20 Jahre.
    Ich bin teilweise 40.000km im Jahr unterwegs, und dass auch recht zügig und regelmäßig an der Belastungsgrenze, da merkt man welcher Reifen was taugt und welcher nicht...
    Die meisten Leute merken sowas natürlich nicht, die meisten Leute fahren mit Ihren Autos eh nur brav spazieren, da zählt nur schwarz und rund mit Rillen drinnen.

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Was ich mit Hymer und den Fachändlern erleben musste
    Von golfinius im Forum Erfahrungen mit Herstellern, Händlern und Werkstätten
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 13.07.2019, 16:42
  2. Hymerle musste gehen. Es kam Carado als Ersatz
    Von Dieselreiter im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 06.03.2017, 06:19
  3. Albert musste nun gehen. Es kam ein Hymer B 524 als Ersatz
    Von Wolle_M im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 09.08.2016, 19:33
  4. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.04.2016, 19:01

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •