Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 11 bis 12 von 12
  1. #11
    Kennt sich schon aus   Avatar von AndiObb
    Registriert seit
    05.08.2017
    Ort
    südlich München
    Beiträge
    400

    Standard AW: Unsere Gewichts- und Auflastungsgeschichte

    Danke für den Hinweis mit dem Kontoeinzug, so werde ich das auch machen.

    Heute waren wir auch schon die ersten km auf der Autobahn in Österreich unterwegs. Die Box piept öfter und lauter als ich erwartet hatte. Aber man gewöhnt sich schnell daran. Mit der app habe ich Guthaben und Kosten einfach im Blick.

    Hatte schonmal eine vergleichsrechnung < vs > 3,5t für eine standardfahrt bis Krk gemacht, suche ich mal raus wenn ich wieder daheim bin.


    Gesendet von meinem ALE-L21 mit Tapatalk

  2. #12
    Stammgast   Avatar von Mark-86
    Registriert seit
    20.10.2013
    Beiträge
    3.259

    Standard AW: Unsere Gewichts- und Auflastungsgeschichte

    Die Östereicher haben von meinem Bankkonto abgebucht, zumindest das Thema war im Urlaub sehr entspannt.

    Die Slovenier wollen, dass du das Konto im Prinzip im Blick hast und vorher auflädst. Bei nur noch 20€ Restguthaben auf der Box piept sie bei jeder Mautbrücke 2x.
    Dann kannst du dich aufm Handy (dank EU Roaming kein Problem) einloggen und dein Guthaben per Visa aufladen. Rückerstattung soll wohl mit einigem Aufwand verbunden sein.
    Ist aber nervig, muss man dann immer gucken, vor allem wenn man hinterher möglichst wenig Restguthaben haben will...

    Den Vergleich zu 3,5 Tonnen kann ich dir sagen, da wir die Tour mit 2 Autos gefahren sind. Dass ist eine Vignette von 30 Tagen für Östereich gewesen für 28€ und eine Vignette für Slovenien für n Monat die auch auf 30€ kam. Der Kostenunterschied von unter 3,5 zu über 3,5 Tonnen bei jeweils 2 Achsen lag bei 360€ zu 60€... Also 300€ Aufpreis...

    Nach 1400€ Dieselkosten war die Maut der zweitgrößte Ausgabenposten in dem Urlaub.

    Wohl gemerkt spielt bei der Vignette die Schadstoffeinstufung keine Rolle, bei über 3,5 Tonnen schon, da sind die Preise deutlich unterschiedlich von Euro 0 zu Euro 6...

    Für Dauerhafte Reisen auf den Autobahnen dieser Länder wäre mir mein Auto ehrlich gesagt zu teuer, aber dass habe ich ja gekauft um damit tendentiell eher in die andere Richtung zu fahren und da ist dass alles egal. Dafür haben die Schweizer mir letztes Jahr die Maut erlassen

Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Unsere Markise blutet
    Von Womojule im Forum Selbermachen - Tipps und Tricks
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.08.2015, 08:43
  2. So arbeiten unsere Moderatoren
    Von Sophia_Pfisterer im Forum So funktioniert unser Forum
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.09.2014, 18:32
  3. AVD Schutzbrief ohne Höhen-, Gewichts-, und Altersbeschränkung
    Von AlterHans im Forum Versicherung und Kfz-Steuer
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.02.2014, 15:53
  4. Unsere Jugendsünden
    Von ctwitt im Forum Was ich schon immer mal loswerden wollte
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.01.2013, 13:16
  5. Unsere Weihnachtsfeier in 2008
    Von grschwarz im Forum Wohnmobilfreunde Heimbach-Weis/Stadt Neuwied
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.12.2008, 14:38

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •