Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 1 von 5 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 41
  1. #1
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    11.07.2017
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    103

    Standard Probleme mit hydr. Hubstützen?

    Hallo Hubstützen Nutzer,
    bisher habe ich viel über das Für und Wider zu den hydr. Hubstützen lesen können. Probleme bei den verschiedenen Systemen habe ich dabei kaum ausmachen können.
    Seit einem Jahr habe ich nun das System von E&P verbaut. Sehr erstaunt war ich dann, als ich ein Problem als Mangel bei E&P anmahnte, und zu hören bekam, dass dies bekannt sei und daran gearbeitet wird.

    Ich hatte folgendes geschrieben:
    Sobald 2-achsig schräge Flächen nivelliert werden müssen, hat das System Probleme:
    1. automatische Nivellierung
    Es kommt sehr oft vor, dass ein Zylinder keinen Bodenkontakt mehr hat, wenn der 0-Punkt erreicht wurde. Es muss dann manuell nachgearbeitet werden. Bei größerem Kontaktverlust (2-5cm) ist eine größere Nachnivellierung erforderlich, da die Zylinder nur paarweise angesteuert werden können und dabei natürlich ein Druckausgleich erfolgt. Die Folge ist, dass sich das Wohnmobil auf dieser Seite wieder absenkt und der 0-Punkt verloren geht.

    Bei einer 2-achsig recht schrägen Fläche, auf der noch automatisch nivelliert wurde, erfolgte die Nivellierung recht abenteuerlich und wurde dann abgebrochen, indem alle 4 Pfeile blinkten. Diesen Vorgang habe ich gottlob nur ein Mal erlebt.

    2. manuelle Nivellierung
    Wenn ich ein möglichst niedriges Einstiegsniveau des Wohnmobiles haben möchte, oder wenn keine automatische Nivellierung möglich ist, nivelliere ich manuell. Das erfolgt dann, wie vorgegeben, von vorn nach hinten und in kleinen Schritten bei 2-achsig schrägen Flächen. Dabei kann ich es oft auch nicht vermeiden, dass wie unter Pkt.1. beschrieben, ein Zylinder keinen Bodenkontakt mehr hat. Korrektur, nur wie bereits beschrieben, möglich.
    Es ist ärgerlich, dass das Wohnmobil durch die Nachjustierung oft ein höheres Niveau erreicht und der Vorgang deshalb abgebrochen wird und noch mal von vorn begonnen werden muss.

    Mein Vorschlag wäre:
    Da der abgehobene Zylinder nicht einzeln anzusteuern ist, um nur ihn abzusenken, wäre es sinnvoll, wenn jeder Zylinder an der Hubseite ein entsperrbares Rückschlagventil hätte. Dann würde beim Ansteuern des Zylinderpaares (mit dem in der Luft hängenden Zylinder) nur der hängende Zylinder ausgefahren, bis Druckausgleich erreicht ist. Anschließend könnte leicht nachjustiert werden.

    E&P will dieses Problem allerdings nur durch ein Up-Date beseitigen. Wäre schön und einfach.

    Gibt es hierzu Erfahrungen? Sind andere Systeme problemlos?
    Gruß Hajo

  2. #2
    Stammgast  
    Registriert seit
    28.08.2014
    Ort
    Südl. von München
    Beiträge
    782

    Standard AW: Probleme mit hydr.Hubstützen?

    Zitat Zitat von oldi45 Beitrag anzeigen
    1. automatische Nivellierung
    Es kommt sehr oft vor, dass ein Zylinder keinen Bodenkontakt mehr hat, wenn der 0-Punkt erreicht wurde. Es muss dann manuell nachgearbeitet werden. Bei größerem Kontaktverlust (2-5cm) ist eine größere Nachnivellierung erforderlich, da die Zylinder nur paarweise angesteuert werden können und dabei natürlich ein Druckausgleich erfolgt. Die Folge ist, dass sich das Wohnmobil auf dieser Seite wieder absenkt und der 0-Punkt verloren geht.
    Hallo Hajo,

    ich bin nicht sicher, ob ich trotz zweimaligen Lesens Deinen Beitrag auch richtig verstanden habe. Aber bei der nun vierjährigen Nutzung des E&P-Systems kam es bei uns bisher noch nie vor, dass eine Stütze bei der automatischen (oder gar manuellen) Nivellierung keinen Bodenkontakt mehr hatte. Und wir nutzen die Stützen bei jeder Übernachtung. Gibt es da eventuell eine Besonderheit bei Deinem Fahrzeug?
    Viele Grüße,

    Martin (Birdman)

  3. #3
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    19.03.2017
    Ort
    München
    Beiträge
    151

    Standard AW: Probleme mit hydr.Hubstützen?

    Auch ich nutze E & P Stützen seit 2 Jahre und kenne diese Besonderheit nicht. Nutze sie 8 Monate im Jahr und möchte sie nie mehr missen
    Grüß Gott aus München

  4. #4
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    11.07.2017
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    103

    Standard AW: Probleme mit hydr.Hubstützen?

    Hallo Martin,
    Du hast es schon richtig verstanden.
    Mein Fahrzeug ist ein Carthago mit 4,8t. Also nichts Besonderes. Die Anlage ist jetzt 17 Monate alt. Zuerst habe ich das gar nicht realisiert, da das Wohnmobil ja in Waage stand. Da meine Frau sehr empfindliche Wahrnehmungen hat (wie wahrscheinlich alle Frauen), hat sie mich irgendwann darauf gebracht, dass das Wohnmobil nicht ganz stabil steht. Dadurch habe ich entdeckt, dass sehr oft ein Zylinder keinen kraftschlüssigen Bodenkontakt hat. Wenn es nur in einer Richtung nivelliert werden muss, passiert das nicht.
    Ich wollte dann deswegen bei E&P einen Termin machen. Das das Problem bekannt ist hat mich doch sehr verwundert. Ich hatte bisher noch nichts darüber gehört. Jetzt warte ich erst mal auf die Lösungsvorschläge von den Technikern.
    Bist Du sicher, dass immer alle Stützen kraftschlüssigen Bodenkontakt haben? Kontrollierst Du das manchmal?
    Gruß Hajo

  5. #5
    Stammgast   Avatar von clouliner1
    Registriert seit
    08.01.2014
    Ort
    Seevetal
    Beiträge
    4.709

    Standard AW: Probleme mit hydr.Hubstützen?

    Vielleicht ist es schon behoben, wenn man die Stange mal mit WD40 reinigt.

    Habe auch gerade das Problem mit einer Stütze, ist allerdings von Goldschmitt.
    Eine Stange bleibt immer in der Luft hängen und das in unterschiedlichen Stellungen, manuell geht es auch nicht immer auf Anhieb.

    Da ich die Stützen so gut wie gar nicht nutze, ist es nicht sehr wichtig für mich, aber funktionieren sollte es schon. Ich denke mit einer Pflegebehandlung werde ich es richten können?
    Gruß Thomas

  6. #6
    Kennt sich schon aus   Avatar von DerTommes
    Registriert seit
    16.12.2013
    Beiträge
    107

    Standard AW: Probleme mit hydr.Hubstützen?

    Verständnisfrage als zZt noch "stützenloser" WoMokutscher:

    Sofern dann ein Platz mal so sehr "schief" ist, daß man diesen mit dem System nicht (automatisch) nutzen kann - kann man dann nicht einfach unter die "abgehobene" Stütze (nachdem diese wieder eingezogen wurde) einen Block, Brett, etc legen um den Automodus danach erneut zu starten?
    Damit würde man doch ein (nicht zwingend erforderliches) hochpumpen des WoMos vermeiden. oder?!

    So habe ich das mal auf einem Platz gesehen; der gute Mensch stieg aus, startete die Anlage, 1 Beinchen nicht gut, dickers Brettchen drunter, neustart, fertig.
    Dabei behielt dann das WoMo auf der Nullecke" / höchsten Stelle seine Position zum Boden und wurde dort lediglich durch den Zylinderdruck stabilisiert.

    Klingt doch logischer und im Grunde unkomplizierter als da manuell hin und her pumpen?!?
    Jedenfalls ist das mE aus technischer Sicht und auch aufgrund des vergleichbar geringem Aufwands die beste Lösung.

    Oder liege ich da nun gedanklich vollkommen falsch?
    Völl Jröß
    Der Tommes

    Heute ist der beste Tag auf der ganzen Welt.
    Das beste Wohnmobil ist nur so gut, wie der Ort an dem es steht!

  7. #7
    Stammgast   Avatar von clouliner1
    Registriert seit
    08.01.2014
    Ort
    Seevetal
    Beiträge
    4.709

    Standard AW: Probleme mit hydr.Hubstützen?

    Zitat Zitat von DerTommes Beitrag anzeigen
    Sofern dann ein Platz mal so sehr "schief" ist, daß man diesen mit dem System nicht (automatisch) nutzen kann - kann man dann nicht einfach unter die "abgehobene" Stütze (nachdem diese wieder eingezogen wurde) einen Block, Brett, etc legen um den Automodus danach erneut zu starten?
    Der Lieblingsplatz von einem Freund ist so schräg, dass die Automatik nicht greift. Verhindern tut das der Neigungssensor, also ein Klotz würde nichts ändern.
    Der Freund fährt zur Abhilfe auf Keile um das Gefälle zu entschärfen und schaltet erst dann den Automatikmodus.

    Die Frage ist hier, warum kann man die Anlage überlisten, obwohl die Hubhöhe der Stempel ausreichend ist, vielleicht eine Sicherheitsfunktion?

    Aber Keile und Stützen sieht schon bescheuert aus.
    Gruß Thomas

  8. #8
    Kennt sich schon aus   Avatar von DerTommes
    Registriert seit
    16.12.2013
    Beiträge
    107

    Standard AW: Probleme mit hydr.Hubstützen?

    Zitat Zitat von clouliner1 Beitrag anzeigen
    D...... dass die Automatik nicht greift. Verhindern tut das der Neigungssensor, also ein Klotz würde nichts ändern.
    Der Freund fährt zur Abhilfe auf Keile um das Gefälle zu entschärfen und schaltet erst dann den Automatikmodus...
    Wieder was gelernt

    Danke schön!
    Völl Jröß
    Der Tommes

    Heute ist der beste Tag auf der ganzen Welt.
    Das beste Wohnmobil ist nur so gut, wie der Ort an dem es steht!

  9. #9
    Stammgast  
    Registriert seit
    28.08.2014
    Ort
    Südl. von München
    Beiträge
    782

    Standard AW: Probleme mit hydr.Hubstützen?

    Zitat Zitat von oldi45 Beitrag anzeigen
    ... Dadurch habe ich entdeckt, dass sehr oft ein Zylinder keinen kraftschlüssigen Bodenkontakt hat. Wenn es nur in einer Richtung nivelliert werden muss, passiert das nicht. ...Bist Du sicher, dass immer alle Stützen kraftschlüssigen Bodenkontakt haben? Kontrollierst Du das manchmal?
    Jetzt habe ich das Problem verstanden, ich war wegen der o. g. 2-5cm von einem deutlich sichtbaren Kontaktverlust ausgegangen.
    Nein, kontrolliert habe ich das in der Tat noch nie. Wahrscheinlich, weil unser Wagen vorne tiefer steht und deshalb in 90% der Fälle die beiden Vorderräder immer leicht vom Boden abheben, damit die vorderen Stützen also immer Bodenkontakt haben. Aber ich werde mal darauf achten.
    Viele Grüße,

    Martin (Birdman)

  10. #10
    Gesperrt  
    Registriert seit
    27.01.2011
    Ort
    Cöln-West / und Schwarzwald
    Beiträge
    7.466

    Standard AW: Probleme mit hydr.Hubstützen?

    Das Problem ist schon länger bekannt, und man war schon als ich noch damit zu tun hatte damit beschäftigt dies zu ändern, ich habe damals beschlossen keine weiteren Systeme einzubauen und das Produkt aus meinem Angebot zu streichen. Immer wieder Kunden vertrösten da wird noch was geändert liegt mir nicht.
    Geändert von willy13 (18.05.2019 um 10:43 Uhr)

Seite 1 von 5 1 2 3 4 5 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hydraulische Hubstützen
    Von hansikrueger im Forum Niveauregulierung
    Antworten: 254
    Letzter Beitrag: 04.09.2019, 20:44
  2. SMV Alu-Matic Hubstützen
    Von schmiddi1 im Forum Sonstiges
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.03.2019, 21:06
  3. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 19.09.2018, 20:11
  4. Hydr. Hubstütze an Renault Master 3
    Von RenaultFan im Forum Niveauregulierung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.10.2017, 20:50
  5. AL-KO Hubstützen
    Von duo-mobil im Forum Erfahrungen mit Herstellern, Händlern und Werkstätten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.04.2017, 19:57

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •