Hallo zusammen,
wir fahren einen NiBi Flair mit z.Zt. 6.700kg zul.Ges.M.

Bei der Abholung im Werk hatte das Fahrzeug schon eine recht gute Ausstattung und ich ließ es damals leer ohne Wasser, Gasflaschen, Fahrer vollem Dieseltank etc. wiegen und hatte ein Leergewicht bei Übergabe von 5.095 kg hört sich gut an.

Zuladung 1.605 kg!


Ich habe dann beim Beladen alles an Zuladung akribisch gewogen und kam damals auf eine Zuladung von 1.135 kg. Darin beinhaltet waren dann neben dem üblichen Küchengerödel, Vorräten etc. Fahrer (mit schweren Knochen)und Beifahrer, 2 Hunde, 100 L Diesel 300 L Frischwasser, Gasflaschen 2 E-Bikes etc.
Die verbliebenen 470 kg waren immer noch mehr als o.k.


Dann setzte aber der Spieltrieb ein und im Laufe der Zeit kamen dann noch 2 Klimaanlagen, ein 120L Gastank und eine Zerhackertoilette mit Porzellan WC dazu was dann nochmals 160 kg Mehrgewicht bedeutete.


Damit bin ich rechnerisch bei einer max. Restzuladung von 310 kg


Da kann man natürlich argumentieren, das benötige ich alles nicht, aber darüber will ich auch nicht diskutieren, sondern ich wollte nur mal zum Ausdruck bringen wie man sich durch Zuladen von üblichem Alltagszeugs und ein paar, vielleicht unnötigen Extras an seine Beladungsgrenze bringen kann. Bei uns wäre das allerdings keine Problem, denn das Chassis ist noch auflastbar auf 7.490 kg und hat damit noch eine Reserve von ca. einer Tonne!