Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 12 von 16 ErsteErste ... 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 154
  1. #111
    Gesperrt  
    Registriert seit
    27.01.2011
    Ort
    Cöln-West / und Schwarzwald
    Beiträge
    7.466

    Standard AW: Kompakte Mobile: Vor- und Nachteile

    Ich glaube nicht das unsere Regierung da viel machen konnte, es waren im ganzen EU-Raum nur zwei Länder welche bis 7,5 to fahren durfte, Finnland sowie wir. bei der Diskussion damals drohten andere Länder wenn Deutschland nicht mitzieht würde man die deutsche Fahrerlaubnis nicht mehr anerkennen. Die Fahrschullobby ist nicht so groß wie man meint, die Interessen der EU waren der treibende Punkt.

    Ich selber habe alle FS selbst bezahlen dürfen als ich sie machte, bis auf den Bus habe ich sie heute noch, und lasse sie auch nochmal verlängern

  2. #112
    Stammgast  
    Registriert seit
    28.03.2016
    Ort
    nähe Heidelberg
    Beiträge
    1.621

    Standard AW: Kompakte Mobile: Vor- und Nachteile

    Aber D hätte durch Gegenstimme (einstimmigkeitsprinzip) es verhindern können und das mit dem Nichtanerkennen ist m.E. eine reine Schutzbehauptung. Außerdem hat D nach der FS-Änderung dafür gesorgt, dass es theorie und Praxis gibt im jetzigen Umfang, andere Länder wollten dies ursprünglich nicht und plädierten für eine bessere Proformalösung. In so fern Fahrschulgeschäftsförderung
    lg
    olly

  3. #113
    Gesperrt  
    Registriert seit
    27.01.2011
    Ort
    Cöln-West / und Schwarzwald
    Beiträge
    7.466

    Standard AW: Kompakte Mobile: Vor- und Nachteile

    Ich finde dies noch immer richtig, viele sind von den heutigen7,5to Fahrzeugen überfordert, ich denke das 80% der Fs-Inhaber mit dem alte Klasse 3 solch ein Fahrzeug kaum noch bewegen können.Bei der Bedienung einer Anhängerkupplung, oder die Luftdruckbremse mit Frostschutz zu versorgen ist erstmal Schicht im Schacht

  4. #114
    Stammgast  
    Registriert seit
    28.03.2016
    Ort
    nähe Heidelberg
    Beiträge
    1.621

    Standard AW: Kompakte Mobile: Vor- und Nachteile

    Die Jungen dürfen es nicht/Wir dürfen es, aber und nicht jedes 7,5t LKW hat solch eine komplexe technik z.B. der Daily und ganz ehrlich es ist m.E. eine Sauerei dass jemand der ein 4,5 oder 6t Womo fahren will oder einen 4,5t Bautransporter einen teueren FS machen muss und die Fahrschulen daran verdienen.
    Beispielsweise habe ich letztes Jahr noch den 7,5t gefahren, Mietauto da habe ich mit Technikpflege nix am Hut, solch ein 7,5t Kleinlaster fährt sich auch nicht gro0artig anders als ein größerer Transporter, vom fahrerischen hätte es auch meine Tochter gepackt ohne 2er, nur darf sie es noch nicht, deshalb ab nach Osteuropa, dort billig den Leichtlasterführerschein preiswert und einfach machen nach dem Prinzip hauptsache Stempel
    lg
    olly

  5. #115
    Kennt sich schon aus   Avatar von bigben24
    Registriert seit
    21.12.2017
    Ort
    am Wasser
    Beiträge
    233

    Standard AW: Kompakte Mobile: Vor- und Nachteile

    Zitat Zitat von willy13 Beitrag anzeigen
    Ich finde dies noch immer richtig, viele sind von den heutigen7,5to Fahrzeugen überfordert, ich denke das 80% der Fs-Inhaber mit dem alte Klasse 3 solch ein Fahrzeug kaum noch bewegen können................
    ich denke, daß viele auch schon mit einem Smart überfordert sind, mit einem WoMo noch mehr und 7,5t erst recht. Was ich da heute wieder sehen musste Einparken eines 6,5m Klaus aus D ca. 35 Min inkl. Frau als Einweiserin, das Stellen auf Keile noch mal gute 10 min und ein KaWa aus F, der mit Schieben deutlich schneller um die Kurven gekommen wäre ...........

    FS > 3,5 t ist schon Ok - manche bräuchten ihn wohl nicht, viele aber schon

    Gruß
    Kann ich mein Leben mal kurz speichern und was ausprobieren?

    Hymer Exsis-T 588 - MAXI - 150PS

  6. #116
    Stammgast   Avatar von clouliner1
    Registriert seit
    08.01.2014
    Ort
    Seevetal
    Beiträge
    4.363

    Standard AW: Kompakte Mobile: Vor- und Nachteile

    Zitat Zitat von dodo66 Beitrag anzeigen
    oder wie ich böswillig vermute man hat der Fahrschullobby nachgegeben.
    sehe ich nicht so. Die Jahrgänge der 50,60 und 70er sind mit dem 7,5t-Führerschein aufgewachsen.......auch ohne Erfahrung konnte man einen Umzug für Freunde fahren.
    Die Jugend war damals fit, konnte sich selber helfen und der Verkehr war längst nicht so dicht.
    Wer möchte heute von den "Alten" sehen, dass jeder 18-jähriger mit einem 7,5-Tonner durch die Stadt düst......alle 8 Sekunden während der Fahrt sein Instergram checkt und Whatsupp beantwortet?
    Gab es 1910 Fluglizenzen und Sportbootführerscheine? Nein, aber die Zeiten ändern sich eben!
    Klar kann man fordern, dass man in Sandalen eine Schneewanderung machen darf, aber wer heute große Fahrzeuge führen will, soll bitte auch seine Befähigung dafür nachweisen!
    Gruß Thomas

  7. #117
    Moderator  
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    1.034

    Standard AW: Kompakte Mobile: Vor- und Nachteile

    Bitte beim Thema bleiben. Und dazu gehört keine Diskussion über Führerscheine.

    Gruß
    Andi
    Moderator
    Goldene Forenregel: „Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt!“
    Jeder versteht mal einen Text falsch: hier mal die sehr wahren Worte von MobiLoewe zu diesem Thema: KLICK

  8. #118
    Ganz neu hier   Avatar von eclipse88
    Registriert seit
    07.05.2019
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    9

    Standard AW: Kompakte Mobile: Vor- und Nachteile

    Ich habe ja nie gesagt, dass ich gleich einen 7,5t fahren möchte möchte ich auch nicht. Ich denke im kleinen Rahmen, dass ich selbst für eine Auflastung auf 3,85t z.b. einen LKW Schein benötigen würde, es ändert sich nichts am Fahrzeug außer Zahlen in den Papieren.
    So bleibe ich halt unter 3,5t und gut, wir kommen gut hin damit, noch.
    Problematisch wird es eventuell beim Nachfolger. Unser ist ja aus 2004 .
    Aber durch noch mehr Technik, noch mehr Komfort, noch mehr Sicherheit, usw usw. steigt natürlich auch das Leergewicht immens an. Und wir alle elektrisch fahren ist es eh vorbei. Der SUV von Tesla, der Model X, wiegt ja schon zw. 2300-2500 kg leer ohne Fahrer und Gepäck, dank der schweren Akkus.

    Aber wie gesagt, ich fahre mein kleines Womo solange es geht, die Vorteile überwiegen für uns und das zählt. Wir wollen und brauchen (für uns) nichts größeres, nichts schwereres.
    Das Leben ist zu kurz für IRGENDWANN!!

  9. #119
    Moderator   Avatar von Waldbauer
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Zwischen Inn und Salzach
    Beiträge
    7.901

    Standard AW: Kompakte Mobile: Vor- und Nachteile

    Diese hier entstanden Diskussion um Größe und Gewicht muß man von 2 Seiten betrachten. Unter kompakten Mobilen verstehe ich Fahrzeuge bis ca. 6 Meter Länge. Viele Kastenwagen sind schon länger und ein gut ausgestatteter Ducato mit 6,36 Metern länge gilt zwar durchaus noch als kompakt, beim Gewicht wird es jedoch mit 3,5 Tonnen schon eng.
    Ich habe mich mit solch einem Fahrzeug beschäftigt und festgestellt dass mir der Platz nicht reicht, also wurde es ein richtiges Wohnmobil mit 6,99 Metern Aussenlänge. Das ist nicht mehr so direkt kompakt. Rechne ich nun das Maß des beladenen Fahrradträgers am Heck dazu bin ich bei 7,74 Metern Gesamtlänge, also nix mehr kompakt, ausgewachsene Mobile haben mit maximal 3,5 Tonnen Gesamtgewicht in dieser Klasse keine Chance, mehr als 4,5 Tonnen sind an der Tagesordnung und es gibt genug Mobile mit knapp 8 Metern Länge die auf 6,5-Tonnen-LKW-Fahrgestellen stehen.
    Man sieht, der Unterschied zwischen kompakt und ausgewachsen ist gerade mal ein guter Meter. Auch ein Kastenwagen oder ein richtiges Wohnmobil in der Kompaktklasse kratzt mit Fahrradhalter am Heck an der 7-Meter-Marke.
    Und die Breite?
    Kastenwagen sind ca. 205 cm breit, mein Mobil ist 2,32 Meter breit, Mobile mit mehr als 2,35 Metern breite sind die Ausnahme.
    Fazit für mich: Ein allzu kompaktes Mobil ist nichts für mich, es überwiegen die Nachteile.
    Gruß aus Oberbayern
    Franz

    Unterwegs mit einem Eura Mobil Profila RS 660 HB

    https://www.promobil.de/forum/threads/35607-So-arbeiten-unsere-Moderatoren

  10. #120
    Moderator  
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    1.034

    Standard AW: Kompakte Mobile: Vor- und Nachteile

    Zitat Zitat von Waldbauer Beitrag anzeigen
    Rechne ich nun das Maß des beladenen Fahrradträgers am Heck dazu bin ich bei 7,74 Metern Gesamtlänge, also nix mehr kompakt.
    Diese Überlegung kann man auch anstellen, wenn man über die Länge nachdenkt. Beispielsweise lieber ein 7,40m Mobil ohne Fahrradträger und den Mehrplatz im Innenraum genießen, als ein 7m Womo und dann einen Fahrradträger hinten dran.

    Gruß
    Andi
    Goldene Forenregel: „Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt!“
    Jeder versteht mal einen Text falsch: hier mal die sehr wahren Worte von MobiLoewe zu diesem Thema: KLICK

Seite 12 von 16 ErsteErste ... 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Nachteile der LiFePO4
    Von KudlWackerl im Forum Stromversorgung
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 05.04.2016, 13:06
  2. Alkovenmobile, Vor- und Nachteile
    Von RJung im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 11.09.2013, 17:20
  3. Kastenwagen - Vor- und Nachteile
    Von christolaus im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 124
    Letzter Beitrag: 16.06.2013, 17:41
  4. Deutsche Mobile oder ausländische Mobile?
    Von Tonicek im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 08.06.2013, 11:01
  5. Kompakte WoMo für 2
    Von pleo im Forum Reisemobile
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 31.08.2011, 12:44

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •