Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 33
  1. #1
    Lernt noch alles kennen   Avatar von Nordlandcamper
    Registriert seit
    01.11.2017
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    27

    Standard Ausstattungsfragen für Fernreisemobil

    Liebes Forum,
    wir lassen uns gerade von der Firma Dopfer ein Fernreisemobil mit dem neuen Iveco Daily 4x4 als Basis bauen. Mittelfristig planen wir in dem Mobil zu leben und vorwiegend die nördliche Halbkugel damit zu bereisen. Ziele sind ganz Nordamerika mit Alaska und Kanada sowie die nordeuropäischen Länder. Sicher werden wir uns aber auch häufig einfach in Deutschland damit aufhalten. Noch können wir auf viele Details Einfluss nehmen, da wir z. Zeit noch auf den Iveco warten.
    insbesondere bei zwei Fragen sind wir uns noch nicht ganz klar und suchen Erfahrungen von Forumsteilnehmer, die vielleicht selbst schon berichten können.

    Zum einen geht es uns um die Frage nach der passenden Toilettenform. Möglich wäre zum einen der Einbau einer Zerhackertoilette mit 150l Schwarzwassertank, oder einfach (wie bisher von uns genutzt) eine „normale“ Toilette mit SOG. Wie sind Eure Erfahrungen mit Entleerungsmöglichkeiten für eine Zerhackertoilette vor allem im Ausland und bei Langzeitaufenthalt im WoMo? Würdet Ihr Euch nochmal so ein Teil einbauen lassen, oder lieber doch eine herkömmliche Toilette nutzen, da die Entleerung damit einfach überall möglich ist. Beim Spülvorgang der Zerhackertoilette gehen wohl auch ca. 2 Liter Wasser flöten, das ist ja auch nicht ganz wenig und der Frischwassertank leert sich dadurch schneller.

    Zum anderen überlegen wie uns, ob eine Markise wirklich Sinn macht. Das Mobil wird 3,6 Meter hoch werden, die Markise würde also ziemlich hoch angebracht werden müssen. Zum Reinigen wahrscheinlich unschön und fraglich wie gut der Sonnenschutz dabei noch ist, wenn die Sonne nicht ganz hoch steht. In einem anderen Forum haben wir sogar von einer abgerissenen Markise gelesen, die der Fahrer in Afrika auf einer Rumpelpiste durch die Erschütterungen einfach verloren hat. Alternative wäre dazu eine Kederleiste oder Ösen, in denen ein kürzeres Sonnensegel auf „halber Höhe“ angebracht werden könnte. Möglicherweise ist man dann aber einfach zu faul, das Sonnensegel überhaupt aufzubauen. Bisher nutzen wir die Markise unseres WoMos gerne und viel. Gibt es hierzu von Euch Vorschläge oder Erfahrungen?

    Bestimmt fallen mir in den nächsten Wochen noch weitere Fragen ein, aber das solls erstmal gewesen sein!
    Nun her mit Euren Antworten und schon mal Danke dafür im voraus!
    Geändert von Nordlandcamper (15.04.2019 um 20:28 Uhr)
    „Glaube, dass du kannst und du bist schon halb dort.“ – Greg Plitt

    https://www.nordlandcamper.de

  2. #2
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.559

    Standard AW: Ausstattungsfragen für Fernreisemobil

    Das wird ein tolles Mobil, Glückwunsch.

    Wie wäre es mit einer Trenntoilette? Diejenigen, die sie nutzen sind begeistert: https://www.promobil.de/forum/thread...Pro-und-Kontra

    Eine Markise so hoch anzubringen ist aus meiner Sicht nicht sinnvoll. Manchmal sieht man diese an ähnlichen Mobilen auf halber Höhe angebracht, sieht aber merkwürdig aus. Also weglassen? Nachrüsten ist ja jederzeit möglich.

    Gruß Bernd
    Alles hat zwei Seiten: Das ist das Gute am Schlechten und das Schlechte am Guten." (Werner Mitsch)

    Alpa, Konzept Top, Qualität Flop


    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren
    Mit 3.452 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (26.08.2019 um 10:40 Uhr).

  3. #3
    Gesperrt  
    Registriert seit
    27.01.2011
    Ort
    Cöln-West / und Schwarzwald
    Beiträge
    7.466

    Standard AW: Ausstattungsfragen für Fernreisemobil

    Ein Freund von mir hat einen Dopfer, gut 2Jahre alt und das Teil macht noch immer Probleme, nicht weniger als bei Serien-Fahrzeuge. Und so ganz ohne scheint der sehr überzeugte Erbauer auch nicht zu sein.
    Ich drücke Euch die Daumen das es bei Euch besser klappt

  4. #4
    Ist öfter hier  
    Registriert seit
    12.10.2018
    Beiträge
    93

    Standard AW: Ausstattungsfragen für Fernreisemobil

    Unsere Zerhackertoilette entleeren wir auf nahezu jedem Stellplatz, der über eine Entsorgung verfügt. Und zwar dort, wo andere ihre Grauwassertank entleeren. Damit gab es noch NIE ein Problem. Im Regelfall fahren wir damit alle 5-6 Tage entsorgen. Wenn gekocht und im Womo geduscht wird ist dann auch der Grauwassertank voll.

    Wenn Du nach Amiland und Kanada damit willst, lass Dir den Abfluss auf die Fahrerseite legen. Weil doe Amis auf den gut ausgestatteten Stellplätzen immer auf dieser Seite auch den Gullydeckel haben. Das kannst Du ja beim Individualausbauer wählen.

    Heute würde ich auch zur Trenntoilette tendieren. Allerdings mit Urinfesttank!

    Die Markise würde ich mir direkt beim Hersteller anbringen lassen. Allerdings mit der Befestigung der Beinschienen am Fahrzeug! Der Sonnenschutz und auch der Regenschutz ist bei 360cm Fahrzeughöhe nicht immer gegeben aber dafür gibt es ja Seitenwände, die bei Bedarf verwendet werden können.
    Grüße aus Bonn/Beuel
    Gerhardo/Gerd

  5. #5
    Stammgast   Avatar von Mark-86
    Registriert seit
    20.10.2013
    Beiträge
    3.429

    Standard AW: Ausstattungsfragen für Fernreisemobil

    Ich würde mir bei nem Allrad Auto, wenn du das wirklich so nutzen willst, weder was aufs Dach schrauben, noch was an die Seitenwand schrauben, was du kaputt fahren kannst.
    Ich hab selber nen 1017 Allrad und bin froh, dass alles unempfindlich zu haben. Auf vielen Strecken sind die Äste doch sehr tief (hab 3,40m Höhe) und wenn man wirklich bis in die letzten Ecken will, wo andere eher nicht hin kommen, dann ist das doof wenn man sich Campinggerümpel vom Dach oder von der Seitenwand abfährt. Wenn du dass nicht vor hast, dann braucht du auch kein Allradauto, kannst n niedrigeres Auto nehmen in dass du besser ein und aus steigen kannst, weniger Höhe, weniger Gewicht, weniger Sprit und weniger Geld verbrauchen....

    Ich hab n Sonnensegel, der Aufbau ist genau so viel oder wenig Arbeit wie bei ner Markise, ins Seitenfach grob gefaltet schimmelt es nicht wenn man es im Regen benutzt hat und der einzige Nachteil ist, dass man es nur da aufstellen kann, wo man nen Heering in den Boden bekommt...

    Ne Casettentoilette kam für mich wegen des kleinen Fassungsvermögens überhaupt nicht in Frage.
    Ne Zerhackertoilette nicht, weil alles was drin ist irgendwann kaputt geht und mit ner kaputten / verstopften Toilette, da hatte ich keine Lust drauf. 2 Liter Pro Spülgang für mich, der oft die Toilette benutzt, wären nogo. Da brauche ich ja schon 150l Wasser für die Toilette in 2 Wochen...
    Ich habe ne Schiebertoilette, die ist sehr sehr Wassersparsam, hat nur ein paar Mechanische Bauteile, verrichtet seit 4 Jahren Pflegelos (außer Schüsselputzen) ihren Dienst und würde ich immer wieder so einbauen. Entsorgung ist selten ein wirkliches Problem.

    Ich weis nicht, ob du Fernreiseerfahrungen hast, aber vieleicht solltest du bevor du ein Auto planst mal ne Mietwagentour oder ähnliches in Ländern ohne gescheite Straßeninfrastruktur machen... Grade auf Pisten und Gravelroads sind die Belastungen für Mensch und Maschiene enorm, da kann ich mir schon vorstellen, dass ne normale Campingmarkise einfach von der Wand fällt. Bei mir sind so einige Campingsachen im Ausbau abgefallen / auseinander gefallen... 1 Tag auf ner Piste ist wie wenn man einen ganzen Tag lang ne Keksdose schüttelt... Nur ist die Keksdose dein Auto und du sitzt drinnen.

    Manche Firmen heut zu Tage springen auf den "Fernreisemobilmarkt" oder besser gesagt "Expeditionsmobilmarkt" auf, haben, aber überhaupt keine Erfahrung wie es auf anderen Kontinenten so ab geht...
    Geändert von Mark-86 (16.04.2019 um 09:13 Uhr)

  6. #6
    Stammgast  
    Registriert seit
    04.06.2013
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    2.846

    Standard AW: Ausstattungsfragen für Fernreisemobil

    Bei Individualausbau und Amerika als Reiseziel würde ich mir eine zusätzliche 120V Installation überlegen, also zusätzlich ein 120V Kabel und einen 12V Umwandler oder gibt es einen der beides kann? Am besten noch eine Dachklima, die auch 120V kann, USA kann sehr schwül und warm sein...
    Gruß, Stefan

  7. #7
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.559

    Standard AW: Ausstattungsfragen für Fernreisemobil

    Zitat Zitat von Mark-86 Beitrag anzeigen
    ... Manche Firmen heut zu Tage springen auf den "Fernreisemobilmarkt" oder besser gesagt "Expeditionsmobilmarkt" auf, haben, aber überhaupt keine Erfahrung wie es auf anderen Kontinenten so ab geht...
    Das stimmt, aber es wird nur die Nachfrage befriedigt. Und "Light-Allrad" bedeutet ja nicht, dass der Eigner tagelang über Pisten hoppeln will. Aber mal eine schwierige Passage zu meistern, dafür reicht es. Ich hatte mal ein Gespräch mit Herrn von Liebe (Bimobil), da stand ich vor einem schicken Ivevo Allrad, "Sieht stark aus, aber das brauche ich nicht." Von Liebe auf seine trockene Art: "Das brauchen die meisten nicht."

    Die Dopfer Kabine stammt ja von Bocklet, die bauen aber auch tolle Mobile und haben etwas mehr Erfahrungen mit Fernreisemobilen.

    Gruß Bernd
    Geändert von MobilLoewe (16.04.2019 um 10:54 Uhr) Grund: Nachtrag
    Alles hat zwei Seiten: Das ist das Gute am Schlechten und das Schlechte am Guten." (Werner Mitsch)

    Alpa, Konzept Top, Qualität Flop


    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren
    Mit 3.452 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (26.08.2019 um 10:40 Uhr).

  8. #8
    Stammgast   Avatar von Mark-86
    Registriert seit
    20.10.2013
    Beiträge
    3.429

    Standard AW: Ausstattungsfragen für Fernreisemobil

    Das stimmt, aber es wird nur die Nachfrage befriedigt. Und "Light-Allrad" bedeutet ja nicht, dass der Eigner tagelang über Pisten hoppeln will. Aber mal eine schwierige Passage zu meistern, dafür reicht es.

    Gruß Bernd
    Hm, ich hab fest gestellt, dass wenn die Passage so schwierig ist, dass man Allrad braucht, man dann auch mal schnell in der Matsche hängt und dann ist wichtig dass nix kaputt geht und meistens wenn man mal von Wüsten absieht da auch irgendwie Bäume/Büsche/Äste im Weg sind. Wenn das Auto dann nicht Robust genug ist, bringts einem ja auch nix.

    Ich habe letzten Winter Wunderschön in Portugals Pinienwäldern gestanden, neben ein paar VW Bus Fahrern und Ducatofahrern. Die Anfahrt war nur etwas Eng und die Höhe etwas begrenzt, so dass der Platz den kleineren Autos vorbehalten war, naja, und mir... Bin da schmerzbefreit...

    Ein Wohnmobilfahrer hats mitm Sunlight auch geschafft, - 2 Dachluken, - 1 Satelitenschüssel ist er dann aber doch wieder umgedreht.

    Der Hochhacksige Iveco 4x4 mit Biomobilaufbau und dem ganzen Wohnwagengerümpel drum und drauf, also Markise, Dachluken, Satelitenschüssel, usw. usf. ist unten in der Kurve stehen geblieben auf Scheissplatz, mit dem Plastik aufm Dach war da nix zu machen...

    Nebenbei finde ich die Ivecos hässlich, aber das ist ja ne Geschmacksfrage. Nur eines weis ich, alle NFZ Meisterkollegen haben mir gesagt "kauf n Mercedes, notfalls kauf nen MAN, lass die Finger von Scania und auf keinen Fall nen Iveco, auf gar keinen Fall nen Iveco, dass wäre nur Kernschrott und ne elektrische Vollkatastrophe...
    Geändert von Mark-86 (16.04.2019 um 12:36 Uhr)

  9. #9
    Stammgast  
    Registriert seit
    21.05.2016
    Beiträge
    584

    Standard AW: Ausstattungsfragen für Fernreisemobil

    Hallo Nordlandfahrer, was willst du lesen oder hören. Manch einer braucht unbedingt eine Sat-Anlage und fährt an die schönsten Plätze um die Zeit vor der Glotze zu verbringen. Der nächste muß unbedingt eine Trenntoilette haben, die eigentlich in Nordeuropa mit vielen Entsorgungsstationen wenig Sinn macht, außer das ich das "Dicke" ewig lange durch die Gegend fahren kann. Der dritte braucht einen Backofen für die Tiefkühlpizza. Dann kommen noch die, die brauchen unbedingt einen Reflex-Ölofen oder Feststoffofen. Ob 4x4 mit Sperren notwendig sind? Doch wenn du vernünftig bist wirst du alleine nie die Möglichkeiten voll ausreizen, denn wer sollte dich dann bergen. Andere brauchen davon gar nichts, die sind mit einem Kastenwagen ohne festen Ausbau unterwegs. Jeder aus diesen Fraktionen kann dir mehr oder weniger gut 1000 und mehr Gründe nennen warum seine Ausrüstung wirklich notwendig ist. Ich behaupte einmal, jeder kann das nur für sich entscheiden und je mehr du dich auf fremde Lösungen einlässt, um so mehr entfernst du dich von dem was du wirklich willst.

  10. #10
    Stammgast   Avatar von Mark-86
    Registriert seit
    20.10.2013
    Beiträge
    3.429

    Standard AW: Ausstattungsfragen für Fernreisemobil

    je mehr du dich auf fremde Lösungen einlässt, um so mehr entfernst du dich von dem was du wirklich willst.
    Nur wenn man sich fremde Lösungen anguckt, sieht man was neues.
    Ganz wichtig ist aber, zu schauen, welche Menschen, welche Ziele und welche persönlichen Anforderungen und Vorlieben dahinter stehen und ob dass zu den eigenen passt.

    Was nützt einem die Ölofen oder Holzofenempfehlung, wenn die von jemandem kommt der damit nicht im Winter fährt, sondern höchstens Mal im Frühjahr oder Herbst ne kalte Nacht darin verbringt? Was nützt einem Allrad und Sperren, wenn man nur n bisschen durch Europa tingelt? Was will man mit nem hohen Fahrgestell, wenn man n Hüftgelenk kaputt hat? Man muss immer schauen, wer dahinter steht, bzw. was für Anforderungen hinter den Empfehlungen stehen, dass ist sehr schwierig...

    Ob 4x4 mit Sperren notwendig sind? Doch wenn du vernünftig bist wirst du alleine nie die Möglichkeiten voll ausreizen, denn wer sollte dich dann bergen.
    Notwendig? Tja, ich kenne viele schöne Plätze, an denen ich ohne nie gewesen wäre...

Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Fernreisemobil
    Von MobilLoewe im Forum Lustiges und Peinliches rund ums Wohnmobil
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 05.08.2011, 21:04

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •