Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 33
  1. #11
    Stammgast  
    Registriert seit
    29.04.2013
    Beiträge
    1.345

    Standard AW: Ausstattungsfragen für Fernreisemobil

    Das Für und Wider der Toiletten wurden bis zum Gehtnichtmehr durchgekaut. Da muss man sich halt entscheiden.

    Wenn ich mir ein Mobil bauen lassen würde, und lange Zeit Nordamerika im Sinn hätte, würde ich mir zumindest Toilette und Grauwasser zu den Anschlüssen auf den dortigen Campgrounds kompatibel machen lassen. Das geht einfach und dann fährt man auch nicht 150 kg Sch... spazieren. Und ich würde beim Fabrikat darauf schauen, dass ich dort Ersatz bekommen kann, da fällt mir Jabsco ein, die gibt’s zumindest in jedem Hafen.
    Es grüßt
    Ebi

    www.dannmalweg.de


  2. #12
    Stammgast   Avatar von Mark-86
    Registriert seit
    20.10.2013
    Beiträge
    3.220

    Standard AW: Ausstattungsfragen für Fernreisemobil

    Zitat Zitat von ebi1 Beitrag anzeigen
    Das Für und Wider der Toiletten wurden bis zum Gehtnichtmehr durchgekaut. Da muss man sich halt entscheiden.

    Wenn ich mir ein Mobil bauen lassen würde, und lange Zeit Nordamerika im Sinn hätte, würde ich mir zumindest Toilette und Grauwasser zu den Anschlüssen auf den dortigen Campgrounds kompatibel machen lassen. Das geht einfach und dann fährt man auch nicht 150 kg Sch... spazieren. Und ich würde beim Fabrikat darauf schauen, dass ich dort Ersatz bekommen kann, da fällt mir Jabsco ein, die gibt’s zumindest in jedem Hafen.
    Bei mir hat es sich bewährt, dass so ziemlich alles was an meinem Auto dran ist:
    - Nicht kaputt geht (haha, wünscht sich jeder, ist aber selten)
    - Mit Bordwerkzeug und dem was man in nem Supermarkt kaufen kann flicken kann oder auf nem Schrottplatz findet.
    - Aus dem Bootsbedarf zu ersetzen ist, denn Boote fahren überall auf der Welt. Nen Yachthafen gibts immer irgendwann...
    - Redundant vorhanden ist
    - Ausfälle sich frühzeitig ankündigen

    KISS; Keep It Simple Stupid, weniger ist halt oft mehr.

  3. #13
    Stammgast   Avatar von clouliner1
    Registriert seit
    08.01.2014
    Ort
    Seevetal
    Beiträge
    4.275

    Standard AW: Ausstattungsfragen für Fernreisemobil

    ich habe mir in 2007 mal ein Langzeitmobil gekauft. Damit wollte ich nur ein paar Jahre reisen, nicht ins Wasser oder Sand. Meine Prioritäten lagen auf Robustheit, Komfort und große Kapazitäten.

    Geworden ist es ein 12 Jahre alter Clou Liner mit 90.000km.
    630 Liter Frischwasser, 190l Fäkalientank mit Plumsklo, 400W Solar, 920Ah, 24V Reisebusklima auf dem Dach. MAN L2000 mit 7l Hubraum und 220PS vorne und hinten absenkbare Luftfederung.
    Aus der Langzeitreise wurde nie was und der Wagen dümpelte 4 Jahre im Garten rum. Die Urlaubsreisen habe ich mit einem anderen Womo gemacht und den Langzeitwagen irgendwann wieder ungenutzt verkauft.
    Gruß Thomas

  4. #14
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    21.05.2016
    Beiträge
    358

    Standard AW: Ausstattungsfragen für Fernreisemobil

    Moin Mark, moin Eberhard Mark, dein Fahrzeug kenne ich nicht, das von Eberhardt finde ich einfach super, es wäre aber nicht meins. Lösungen anderer Fahrzeugbesitzer sich anschauen und dann überdenken ob das etwas für mich ist, das ist doch der Weg, wenn ich mir ein Mobil bauen lasse. Was nützt es mir, wenn ich einer Richtung folge, die z.Z. modern ist, aber nicht zu dem passt was ich will. Die persönlichen Bedürfnisse, Fahrgewohnheiten und das das Einsatzgebiet sind doch Faktoren die hier eine Rolle spielen müßen, nicht das was Manfred, Mark oder Eberhard sich in ihr Fahrzeug eingebaut haben. Wenn Bernd schreibt, die Markise kannst du immer noch anbauen, liegt er 100Prozent richtig, dass kann man immer noch machen. Entscheidungen ob Gas oder kein Gas, mit Diesel heizen oder kochen oder die wunderschönen Induktionsherde oder welches Toilettensystem die sind später schwer zu ändern. Mark ich stimme dir unumwunden zu, wenn du schreibst, einige Plätze konntest du nur mit deinem 4X4 erreichen. Du mußt aber auch zugeben, diese Stellen werden immer seltener und sind dann auch oft gesperrt. Da ist dann die Frage, passt es in mein Nutzerprofil und bin ich bereit die Mehrkosten zu tragen. Einen 4x4 wie letzt in Mobile gesehen 4Jahre alt X Km und keine Kilometer abseits von Straßen, das ist wie Käfighaltung bei den Hühnern. Der hätte sich vieleicht lieber einen VI kaufen sollen, wäre aber nicht so in gewesen.

  5. #15
    Stammgast  
    Registriert seit
    29.04.2013
    Beiträge
    1.345

    Standard AW: Ausstattungsfragen für Fernreisemobil

    Zitat Zitat von clouliner1 Beitrag anzeigen
    ich habe mir in 2007 mal ein Langzeitmobil gekauft. Damit wollte ich nur ein paar Jahre reisen, nicht ins Wasser oder Sand. Meine Prioritäten lagen auf Robustheit, Komfort und große Kapazitäten.

    Geworden ist es ein 12 Jahre alter Clou Liner mit 90.000km.
    630 Liter Frischwasser, 190l Fäkalientank mit Plumsklo, 400W Solar, 920Ah, 24V Reisebusklima auf dem Dach. MAN L2000 mit 7l Hubraum und 220PS vorne und hinten absenkbare Luftfederung.
    Aus der Langzeitreise wurde nie was und der Wagen dümpelte 4 Jahre im Garten rum. Die Urlaubsreisen habe ich mit einem anderen Womo gemacht und den Langzeitwagen irgendwann wieder ungenutzt verkauft.
    Was willst du dem TE damit sagen?
    Es grüßt
    Ebi

    www.dannmalweg.de


  6. #16
    Stammgast  
    Registriert seit
    29.04.2013
    Beiträge
    1.345

    Standard AW: Ausstattungsfragen für Fernreisemobil

    Zitat Zitat von Mark-86 Beitrag anzeigen
    Bei mir hat es sich bewährt, dass so ziemlich alles was an meinem Auto dran ist:
    - Nicht kaputt geht (haha, wünscht sich jeder, ist aber selten)
    - Mit Bordwerkzeug und dem was man in nem Supermarkt kaufen kann flicken kann oder auf nem Schrottplatz findet.
    - Aus dem Bootsbedarf zu ersetzen ist, denn Boote fahren überall auf der Welt. Nen Yachthafen gibts immer irgendwann...
    - Redundant vorhanden ist
    - Ausfälle sich frühzeitig ankündigen

    KISS; Keep It Simple Stupid, weniger ist halt oft mehr.
    Ja, was nicht kaputtgehen kann, ist immer cool. Hatte mal manuelle Fensterheber, tolle Sache. Nun hab ich elektrische, waren halt drin. Fahrerseite tut das nicht mehr, ganz schön lästig, wenn es warm ist oder man fotografieren möchte.

    Ist nur ne Kleinigkeit, und inzwischen repariert. Zeigt aber auf jeden Fall, was man an „unkaputtbar“ hat.
    Es grüßt
    Ebi

    www.dannmalweg.de


  7. #17
    Stammgast   Avatar von Mark-86
    Registriert seit
    20.10.2013
    Beiträge
    3.220

    Standard AW: Ausstattungsfragen für Fernreisemobil

    Mein Auto:
    https://www.wohnmobil-selbstausbau.c...des_1017A.html

    Naja, ist ja auch bei mir nicht so, dass ich Holzklasse fahre. So viel Komfort wie nötig, so wenig Zeug wie möglich, irgendwo muss man dann seinen persönlichen Schnitt schaffen.
    Da wo man mit Allrad hin kommt wo sonst keiner hin kommt, da brauchst du in der Regel mehr wie normalen Arbeitsnehmerurlaub für. Darüber hinaus ist bei einem Individualaufbau nur interessant, dass wenn es ein Allrad ist, die Autos viel mehr Geld wert sind. (Ich brauche meinen Allrad).
    Ansonsten bringt das halt auch Nachteile mit sich, die bekannt sind...

    Elektrische Fensterheber stören in nem Wohnmobil eigentlich nicht richtig, aber wenn du mit dem Auto n Tag durch die Wüste gefahren bist und der Wind doof Stand, das Fenster offen und du Sand im Fensterheber / in den Fensterheberschienen hast, dann hast du n Problem... Der elektrische geht dann nciht mehr, wo hingegen du nen mechanischen mit Gefühlvoller Gewalt wieder zur Arbeit überreden kannst. Der elektrische Schaltet bei Überlastung ja sofort über die Stromaufnahme ab... (Selbst erlebt)

    Wichtig ist im Aufbau für mich, dass die essentiellen Dinge (Heizung), (Wasser), etc. funktionieren. Wenn da n Beleuchtungsstromkreis wegen ner gebrochenen Lötstelle kaputt geht, oder auch der Kühlschrank ausfällt, damit komme ich klar, aber ohne Wasser und ohne Heizung im Winter ist schlecht. Deshalb habe ich alles Seriell verbaut, ohne all zu viel Computertechnik und dass was an wichtigen Dingen drin ist, ist nach Leidvoller Erfahrung redundant verbaut, wenn ein Teil kaputt geht, ist ein baugleiches geprüfts daneben, steckt man die Stecker um und fertig.

    Und wenn man damit auf Pisten geht, was in vielen Ländern die Standardstraße ist, dann weis man nach ein paar Tausend KM was hält und was nicht, und man wundert sich darüber, was einem so abfällt... Wie gesagt, dass ist wie ne Keksdose zu schütteln...

  8. #18
    Stammgast  
    Registriert seit
    05.12.2013
    Ort
    Rhein-Sieg Kreis
    Beiträge
    855

    Standard AW: Ausstattungsfragen für Fernreisemobil

    Gibt es eigentlich auch ein "Nah"Reisemobil???
    Wenn ja was ist der Unterschied? ...

  9. #19
    Stammgast  
    Registriert seit
    29.04.2013
    Beiträge
    1.345

    Standard AW: Ausstattungsfragen für Fernreisemobil

    Zitat Zitat von agent_no6 Beitrag anzeigen
    Gibt es eigentlich auch ein "Nah"Reisemobil???
    Wenn ja was ist der Unterschied? ...
    Ist schon ein Unterschied, ob du im behüteten Europa unterwegs bist oder nicht. Hier bekommt man alles repariert / ersetzt. Wenn es in die Walachei geht, überlegt man schon eher, was man rein schraubt.
    Es grüßt
    Ebi

    www.dannmalweg.de


  10. #20
    Stammgast   Avatar von Mark-86
    Registriert seit
    20.10.2013
    Beiträge
    3.220

    Standard AW: Ausstattungsfragen für Fernreisemobil

    Zitat Zitat von agent_no6 Beitrag anzeigen
    Gibt es eigentlich auch ein "Nah"Reisemobil???
    Wenn ja was ist der Unterschied? ...
    Naja, mit nem normalem Plastikwohnmobil kannst du schlecht durch den Wald fahren, weil drei Äste später nix mehr über ist, und du kannst damit nicht durch den Wüstensand fahren, weil es einsinkt. Du kannst damit auch nicht über schlechte Pisten fahren, weil es dann relativ schnell auseinander fällt. Ebenso haben die Autos recht wenig Resourcen um abseits eines V&E Netzes längere Zeit gebrauchsfähig zu sein...

    Das sind eben die Dinge, die ein Fernreisemobil ausmachen. Robust für Länder in denen die "Verkehrsverhältnisse" eben etwas anders sind als bei uns, längere Zeit Autark unterwegs usw. usf. um eben auch ohne große Katastrophen ferne Kontinente bereisen zu können

Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Fernreisemobil
    Von MobilLoewe im Forum Lustiges und Peinliches rund ums Wohnmobil
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 05.08.2011, 21:04

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •