Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 2 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 42
  1. #11
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    13.188

    Standard AW: Wer sein 3,5to Wohnmobil auflastet

    Paul, aus dem Link #3: "Im Gesetzestext des § 41 StVZO heißt es, dass diese Unterlegkeile sicher zu handhaben sein müssen und obendrein auch ausreichend wirksam. Demnach müssen diese Keile auch in der Größe so beschaffen sein, dass sie in der Lage sind, die entsprechenden Räder wirksam zu stoppen."

    Ob deine Keile die Bedingungen erfüllen?

    Gruß Bernd
    Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom... Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren

    Meine private Homepage MobilLoewe mit Alpa





  2. #12
    Stammgast   Avatar von willy13
    Registriert seit
    27.01.2011
    Ort
    Cöln-West / und Schwarzwald
    Beiträge
    7.341

    Standard AW: Wer sein 3,5to Wohnmobil auflastet

    Ja Paul so ist es,

    aber man findet den nachfolgenden Absatz in Netz bezüglich der Unterlegkeile,

    "Damit die ausreichende Wirkung gegeben ist, soll ein Keil eine bestimmte Prüfkraft nach DIN 76051 erreichen, die man auch entsprechend überprüfen kann. In der Regel besitzen solche Keile ein entsprechendes Siegel, das die Prüfung nach DIN 76051 anzeigt. Man sollte also stets darauf achten, dass man nur einen solchen Unterlegkeil verwendet, der mit einem entsprechenden Gütesiegel ausgestattet ist."
    Gruß aus dem Canton de Weyden im Département de la Roer bis 1814, seit 1975 ein Teil von Köln,


    Kaufe und verkaufe Restbestände der Wohnmobilindustrie, alle Marken

  3. #13
    Stammgast   Avatar von SeewolfPK
    Registriert seit
    01.10.2011
    Ort
    Emden
    Beiträge
    1.668

    Standard AW: Wer sein 3,5to Wohnmobil auflastet

    Bernd und Willy,
    mit 16 cm Höhe sollte das Womo nicht mehr drüber rollen. Ist dein Keil höher?
    Ein Prüfsigel habe ich aber nicht gefunden.
    Gruß von Paul
    Wenn unterwegs, dann im Carthago Chic T 4.9 mit der lieben Karin.
    Wir grüßen auf diesem Wege alle Forenuser, auch wenn wir nicht persönlich jeweils begrüßen, sind uns alle im Forum Willkommen.
    http://www.seewolfpk.de

  4. #14
    Stammgast   Avatar von willy13
    Registriert seit
    27.01.2011
    Ort
    Cöln-West / und Schwarzwald
    Beiträge
    7.341

    Standard AW: Wer sein 3,5to Wohnmobil auflastet

    Hallo Paul,
    ich kann Dir nicht sagen ob meine Keile höher sind, und ob diese ein Prüfsiegel haben weiß ich auch nicht.. Was mir nur bekannt ist das die Unterlegkeile meist einen runde Form haben wo der Reifen gut reinpasst, in Anbetracht das solche geforderten Teile ca.15.-€ Kosten würde ich gar nicht lange drüber nachdenken.
    Ich glaube das Du mit einem einfachen Keil alla Fiama auch bei 16cm Höhe ärger bekommen könntest. Ich gehe gerne solchen unnützen Risiken aus dem Weg und erst Recht wenn es sich für so kleine Mark erledigen läßt.
    Wenn es Dir so reicht dann warte doch einfach ab, viel teurer wird es nicht werden.


    https://www.ebay.de/itm/gelb-Bremske...wAAOSwZA1ajCWW
    Geändert von willy13 (15.04.2019 um 19:49 Uhr)
    Gruß aus dem Canton de Weyden im Département de la Roer bis 1814, seit 1975 ein Teil von Köln,


    Kaufe und verkaufe Restbestände der Wohnmobilindustrie, alle Marken

  5. #15
    Stammgast   Avatar von golfinius
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    2.085

    Standard AW: Wer sein 3,5to Wohnmobil auflastet

    Hallo Willy,
    schönen Dank für diesen Hinweis. Eigentlich sollte ein WoMo-Verkäufer darauf hinweisen, hat er aber nicht und ich habe selbst Erkundigungen eingeholt.
    Wohl dem, der keinen Keil benötigt. Ich hatte einen Pass nach dem Sojatal in Slowenien zu fahren und bekam Probleme mit der Schaltung und der Handbremse.
    Ich wies meine Co-Pilotin schon an, wie sie zu den Auffahrkeilen kommt, habe aber das Fahrzeug gerade noch in den Griff bekommen. Die Keile haben schon eine Berechtigung!
    Der Handbremse traue ich überhaupt nicht. Stellte fest , dass sie bei meinem Fiat schlecht zieht. Die Werkstatt meinte, mehr kann diese nicht angezogen werden. Aber der Wagen rollt weg bei einer Steigung. Im Stand habe ich ja die Hubstützen und dies beruhigt sehr.
    Schöne Grüße aus
    Niedersachsen
    von Hans-Heinrich
    oder unterwegs mit Hymer B DL 678

  6. #16
    Stammgast   Avatar von SeewolfPK
    Registriert seit
    01.10.2011
    Ort
    Emden
    Beiträge
    1.668

    Standard AW: Wer sein 3,5to Wohnmobil auflastet

    Das Keile eine Berechtigung haben, steht außer Zweifel.
    Vor- bzw. Unterlegen würde ich einen Keil aber nur dann, wenn das Fahrzeug steht.
    Ich kann mir nicht vorstellen, das ich vor einen rollenden Reifen einen Keil legen kann und dieser das Fahrzeug stoppt.
    Vorgeschrieben ist 1 Keil. Ich habe 2 und könnte diese notfalls auch übereinander legen und erreiche noch mehr Höhe, die der Reifen erklimmen müßte.
    Somit bleibe ich ganz entspannt und lagere nicht noch mehr Zeug ein
    Gruß von Paul
    Wenn unterwegs, dann im Carthago Chic T 4.9 mit der lieben Karin.
    Wir grüßen auf diesem Wege alle Forenuser, auch wenn wir nicht persönlich jeweils begrüßen, sind uns alle im Forum Willkommen.
    http://www.seewolfpk.de

  7. #17
    Stammgast   Avatar von willy13
    Registriert seit
    27.01.2011
    Ort
    Cöln-West / und Schwarzwald
    Beiträge
    7.341

    Standard AW: Wer sein 3,5to Wohnmobil auflastet

    Zitat Zitat von SeewolfPK Beitrag anzeigen
    Das Keile eine Berechtigung haben, steht außer Zweifel.
    Vor- bzw. Unterlegen würde ich einen Keil aber nur dann, wenn das Fahrzeug steht.
    Ich kann mir nicht vorstellen, das ich vor einen rollenden Reifen einen Keil legen kann und dieser das Fahrzeug stoppt.
    Vorgeschrieben ist 1 Keil. Ich habe 2 und könnte diese notfalls auch übereinander legen und erreiche noch mehr Höhe, die der Reifen erklimmen müßte.
    Somit bleibe ich ganz entspannt und lagere nicht noch mehr Zeug ein
    Das kann ich nachvollziehen, aber ein Problem habe ich damit das scheinbar der Hersteller Deines Mobil´s keine mitgeliefert hat, und das wäre nicht zulässig
    Gruß aus dem Canton de Weyden im Département de la Roer bis 1814, seit 1975 ein Teil von Köln,


    Kaufe und verkaufe Restbestände der Wohnmobilindustrie, alle Marken

  8. #18
    Kennt sich schon aus   Avatar von Gerberian Shepsky
    Registriert seit
    15.01.2019
    Beiträge
    168

    Standard AW: Wer sein 3,5to Wohnmobil auflastet

    Keile haben eine Freigabe nach Radlast.
    Macht ja auch Sinn, wenn am Berg gesichert werden muss und die Keile zerbröseln unter dem Gewicht.
    Keile mit 1,6 t je Rad sind ab 15€ zu haben, also „Peanuts“.

    Im Knaus waren Keile, aber keine Warnleuchten.
    Gehört für mich dazu!
    Gruß von Jan von nebenan
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    ... heute Nacht betrunken und hungrig heimgekommen. Nivea macht echt 'nen furchtbaren Joghurt!

  9. #19
    Moderator  
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    856

    Standard AW: Wer sein 3,5to Wohnmobil auflastet

    Die Auffahrkeile dürften sich nicht als Ersatz für Wegfahrkeile eignen, da sie, wie wir alle wahrscheinlich schon erlebt habe, leicht mal wegrutschen können.
    Die Wegfahrkeile haben eine andere Form, die das verhindern.

    Gruß
    Andi
    Goldene Forenregel: „Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt!“
    Jeder versteht mal einen Text falsch: hier mal die sehr wahren Worte von MobiLoewe zu diesem Thema: KLICK

  10. #20
    Stammgast  
    Registriert seit
    28.08.2014
    Ort
    Südl. von München
    Beiträge
    738

    Standard AW: Wer sein 3,5to Wohnmobil auflastet

    Die bei uns serienmäßig mitgelieferten Unterlegkeile sind zum einen recht steil gekrümmt und haben zum anderen am hinteren Ende eine Metallkralle, die ein Wegrutschen verhindern soll. Auffahrkeile sind ja meist so konstruiert, dass man möglichst leicht hinauf"rollen" kann.

    Wer übrigens nachts auf der Straße parkt, muss bei über 3,5t das Standlicht einschalten oder alternativ eine Parkwarntafel anbringen. Wobei ich letzteres noch nie bei einem Wohnmobil gesehen habe.
    Viele Grüße,

    Martin (Birdman)

Seite 2 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wir freuen uns hier zu sein...
    Von NORDLANDBLOG im Forum Vorstellungsrunde
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 25.02.2019, 17:57
  2. Was könnte das für ein Teil sein?
    Von Det-VkV im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.09.2016, 14:20
  3. Muss es ein Wohnmobil für > 100.000 Euro sein?
    Von auf-reisen im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 28.05.2016, 12:04
  4. Das muss jetzt mal sein!
    Von Wolle_M im Forum Lob, Kritik und Verbesserung
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 23.05.2016, 08:02
  5. Wie groß muss ein Kühlschrank sein?
    Von MobilLoewe im Forum Küchenzubehör
    Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 30.04.2015, 13:16

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •