Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 7 von 7 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7
Ergebnis 61 bis 69 von 69
  1. #61
    Stammgast   Avatar von willy13
    Registriert seit
    27.01.2011
    Ort
    Cöln-West / und Schwarzwald
    Beiträge
    7.353

    Standard AW: Ab wann lohnt sich ein eigenes Womo?

    Zitat Zitat von AndiEh Beitrag anzeigen
    Betrachtet man mal nur die reinen Urlaubskosten inkl. Sprit ist Wohnmobilurlaub aus meiner Sicht sogar günstig.

    Meine kosten für eine 14tägige Wohnmobilreise betrugen 900,- Euro zu zweit bei 1800km.

    Unsere 14tägige Flugreisen auf die Kanaren oder aber auch 14 Tage Kroatien mit Bungalow auf einem Campingplatz haben so um die 2500-3000,- Euro gekostet.

    Gruß
    Andi


    Also wenn ich dieses so lese frage ich mich wirklich, wie machen manche Urlaub? Im Urlaub rechne ich pro Tag 100.-€ incl. des normalen Dieselverbrauch für alles was anfällt, nehme die festen Kosten davon aus, und ich reise meist allein. Sämtliche feste Kosten sowie Reparaturen und Bereifung rechne ich pro Monat so 1500.-€, das ist natürlich sehr großzügig gerechnet, aber schließt auch Anschaffungen für´s Fahrzeug mit ein.

    Mit den 100.-€ pro Tag kam ich bis 2017 pro Tag immer hin, seit 2018 sind die Ausgaben gestiegen.

    So sparsam möchte ich auch mal Urlaub machen, und ich spare schon an den Stellplatzkosten!
    Gruß aus dem Canton de Weyden im Département de la Roer bis 1814, seit 1975 ein Teil von Köln,


    Kaufe und verkaufe Restbestände der Wohnmobilindustrie, alle Marken

  2. #62
    Stammgast   Avatar von golfinius
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    2.102

    Standard AW: Ab wann lohnt sich ein eigenes Womo?

    Das Wohnmobil lohnt sich für mich, da ich nicht buchen und mich terminlich festlegen muss.
    Ende März wollten wir unsere Frühjahrstour nach Italien starten. Wir blieben hier, da das Wetter zu schlecht war.
    Jetzt an Ostern blieben wir hier bei schönsten Wetter, da uns der allgemeine Urlaubsstress mit Überfüllung auf Straßen und Stellplätzen nicht behagt.
    Vor 30 Minuten hatte ich ein Gespräch mit meiner Frau auf unserem Balkon mit Blick auf einen kleinen See und wir sprachen über unsere nächste Fahrt.
    Sie meinte überall ist es im Moment kalt und schlecht, in Portugal, in Spanien, etc.
    Ich meinte daraufhin,. dass wir Anfang Mai los fahren und es ist doch egal wohin. Meinenwegen eine Wesertour bis zur Mündung, immer in Fahrradetappen.
    Also immer dem Schönwetter nach - das ist für uns der Luxus mit unserem Reisemobil.
    Übrigens: Silvester 2017/2018 waren wir auf einem Parkplatz an einem Wald . ca 25 km von uns entfernt, um dem Feuerwerk zu entgehen,unserem Hund zuliebe.
    Hatten eine super ruhige Nacht und ein Abendessen vom Feinsten.
    Auf jeden Fall geht es Anfang Mai los, dahin, wo es schönes Wetter zum Radeln hat, denn es gibt überall in Europüa die schönsten Ecken, um Urlaub zu machen -
    mit dem eigenen Reisemobil ohne Buchung . Das lohnt sich, ohne geldwerte Vorteile zu suchen.
    Schöne Grüße aus
    Niedersachsen
    von Hans-Heinrich
    oder unterwegs mit Hymer B DL 678

  3. #63
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    13.216

    Standard AW: Ab wann lohnt sich ein eigenes Womo?

    Zitat Zitat von christolaus Beitrag anzeigen
    Wirtschaftlich nie ... zur Steigerung der Lebensqualität immer!
    So ist es! Und genau ausrechnen will ich die tatsächlichen Kosten auch nicht...

    Gruß Bernd
    Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom... Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren

    Meine private Homepage MobilLoewe mit Alpa





  4. #64
    Moderator   Avatar von Waldbauer
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Zwischen Inn und Salzach
    Beiträge
    7.780

    Standard AW: Ab wann lohnt sich ein eigenes Womo?

    Zitat Zitat von MobilLoewe Beitrag anzeigen
    So ist es! Und genau ausrechnen will ich die tatsächlichen Kosten auch nicht...

    Gruß Bernd
    Ein Nachbar wollte heute wissen wieviel uns die 5 Tage-Reise mit unseren Enkeln gekostet hat.
    Ach, einmal habe ich für 98 Euro getankt, ein paarmal habe ich ungefähr 30 Euros Eintritt bezahlt, dann 4mal Stellplatzgebühren....weißt du, es ist mir eigentlich wurscht, es war schön, den Buben hat es gefallen und es ist immer noch was im Geldbeutel.....

    Was, für 98 Euro getankt ? Säuft dem Wohnmobil so viel ?

    Ja, wenn man gute 700 Kilometer fährt säuft es für 98 Euro Diesel. Eigentlich wollte ich für 100 Euro tanken, es ging aber nicht mehr rein.

    Was ist blöder, die Frage oder die Antwort ?
    Gruß aus Oberbayern
    Franz

    Unterwegs mit einem Eura Mobil Profila RS 660 HB

    https://www.promobil.de/forum/threads/35607-So-arbeiten-unsere-Moderatoren

  5. #65
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    13.216

    Standard AW: Ab wann lohnt sich ein eigenes Womo?

    Franz ich tippe auf gewissen Neid Deines Nachbarn, denn neidisch sind nur jene Menschen, die das Glück anderer nicht akzeptieren können.

    Gruß Bernd
    Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom... Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren

    Meine private Homepage MobilLoewe mit Alpa





  6. #66
    Stammgast  
    Registriert seit
    12.03.2017
    Beiträge
    1.949

    Standard AW: Ab wann lohnt sich ein eigenes Womo?

    Zitat Zitat von Waldbauer Beitrag anzeigen
    ...
    Was, für 98 Euro getankt ? Säuft dem Wohnmobil so viel ?

    Ja, wenn man gute 700 Kilometer fährt säuft es für 98 Euro Diesel. Eigentlich wollte ich für 100 Euro tanken, es ging aber nicht mehr rein.

    Was ist blöder, die Frage oder die Antwort ?
    Franz, da muss man sich keine Gedanken machen. Manche Leute können sich Reisen über 30 km kaum vorstellen. Die tanken halt 1 x im Monat für 20,-- EUR.

    Bei uns im Dorf kann sich mancher unsere regelmäßigen Reisen nach Südfrankreich überhaupt nicht vorstellen. Mal abgesehen von der Sprache und der fremden Umgebung, die offensichtlich Angst macht.

    Freu Dich, daß Du so mobil im Kopf bist und über den Tellerrand hinausschaust.


    Gruß

    Frank

  7. #67
    Ist öfter hier  
    Registriert seit
    04.01.2016
    Ort
    Südlich Stuttgart
    Beiträge
    59

    Standard AW: Ab wann lohnt sich ein eigenes Womo?

    Wer "richtig" vom Virus befallen ist, der rechnet nicht. Das Ding muss laufen, (fast) egal was das kostet. 2x hatte ich die letzten 30 Jahre mein Bus im Winter abgemeldet, nie wieder. Wenn er längers wie eine Woche nicht vorm Haus steht weil er in der Werkstatt ist bekomme ich zustände und werden reichlich krätzig.
    Je nach dem was sich gerade noch im Geldbeutel befindet kann ich dann "aushausiger" sein oder eben auch nicht. Hauptsache weg und das waren über die Jahre bestimmt schon 1 Mio Km
    Geändert von Beduin (22.04.2019 um 07:51 Uhr)
    Lg Ina

  8. #68
    Kennt sich schon aus   Avatar von Gerberian Shepsky
    Registriert seit
    15.01.2019
    Beiträge
    179

    Standard AW: Ab wann lohnt sich ein eigenes Womo?

    Ich hatte im VI den 180 Liter-Tank drin.
    Stehe an der Zapfsäule und die Anzeige läuft auf 140 Liter.

    Sagt der Typ von Gegenüber „ Wat frisst der denn?“

    Ich sage „Diesel! Hab dem schon mehrfach Heu hingeworfen, frisst er aber nicht!“

    Da kam dann nichts mehr......
    Gruß von Jan von nebenan
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    ... heute Nacht betrunken und hungrig heimgekommen. Nivea macht echt 'nen furchtbaren Joghurt!

  9. #69
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    03.09.2017
    Ort
    Köln-Porz
    Beiträge
    18

    Standard AW: Ab wann lohnt sich ein eigenes Womo?

    Unsere Situation ist diese, dass ich bereits seid einiger Zeit nicht mehr im Arbeitsleben bin, meine Frau jedoch noch ein paar Jahre arbeiten muss.
    Sie ist in der Intensivpflege tätig. Ihr Arbeitsvertrag sieht vor, dass sie im Monat an 12 Tagen jeweils 12 Stunden arbeitet. Es kommt vor, dass
    sie manchmal 6, 7 oder auch 8 Tage am Stück frei hat. Das erfährt sie aber erst so um den 25. des Vormonats, wenn der Dienstplan verschickt wurde.
    Wenn es passt, sind wir dann gerne ganz schnell, ganz spontan weg. Hier von Köln aus mal eben nach Holland an die Nordsee oder zum Mopedfahren für 1 Woche nach Bayern.
    Diese Spontanität ist nicht bezahlbar.
    Wenn wir zuhause bleiben, kommt häufig ein Anruf von der Pflegedienstleitung, ob meine Frau nicht doch mal wieder einspringen kann, weil sich ja mal wieder einer krank gemeldet hat oder weil man festgestellt hat, dass man falsch geplant hat.
    Auch meint meine Frau, wenn wir daheim bleiben und sie frei hat, sie müsste den ganzen Tag Hausarbeit machen, obwohl ICH eigentlich alles mache ( so sind die Frauen ).
    Im WoMo gibt es auf 8 qm nicht viel zu tun und sie kann so richtig entspannen.
    Tja. Die Frage: Lohnt sich ein eigenes WOMO kann ich nur mit einem eindeutigen JA beantworten.

    Liebe Grüße aus Köln
    Gernot

Seite 7 von 7 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7

Ähnliche Themen

  1. Lohnt sich eine Garage?
    Von Rombert im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 08.10.2017, 20:34
  2. Lohnt sich ein Reisemobil ?
    Von Rafi im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 89
    Letzter Beitrag: 16.08.2016, 12:41
  3. Lilie Smart - lohnt sich ?
    Von Rafi im Forum Wasserversorgung
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 14.03.2016, 20:00
  4. Lohnt sich günstig kaufen?
    Von greenhorn43 im Forum Was ich schon immer mal loswerden wollte
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 09.09.2014, 09:47

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •