Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 1 von 8 1 2 3 4 5 6 7 8 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 71
  1. #1
    Lernt noch alles kennen   Avatar von Spaetzlerin
    Registriert seit
    14.04.2019
    Beiträge
    21

    Standard Ab wann lohnt sich ein eigenes Womo?

    Hallo zusammen,

    die Frage steht oben.

    Wir könnten berufsbedingt und aus familiären Gründen bis auf weiteres wohl nur im Frühjahr und im Herbst für jeweils eine gute Woche, und mehrmals pro Jahr spontan für 2-3 Tage wegfahren. An die Schulferien sind wir nicht gebunden, und es muss auch nicht zwingend immer am Wochenende sein.

    Mit einem Mietmobil ist es aufwendig, nur 3 Tage zu fahren, denn es vergeht Zeit mit der Abholung, dem Einräumen und - nicht lachen - auch dem Putzen. Dann geht wieder ein halber Tag für die Rückgabe drauf - es ist also etwas mühsam.

    Meine grobe Überlegung im Moment ist noch folgende: Wenn wir nächstes Jahr ein relativ neuwertiges Mobil kaufen, anfangs noch reduziert wie oben unterwegs sind, dann aber noch 2-3 Jahre ausgiebiger reisen können, dann könnte das passen, oder? Was in 5-6 Jahren ist, weiß ich eh noch nicht, kann sein, dass wir mit dem Womo ewig zusammen bleiben, oder aber, dass wir es dann austauschen, oder im schlimmsten Fall doch dauerhaft keine Lust mehr auf diese Art von Urlaub haben.

    Sind hier noch andere berufstätige Fahrer, und wenn ja, wie viel seid ihr unterwegs?

    Danke und Grüße
    Sylvia

  2. #2
    Moderator  
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    984

    Standard AW: Ab wann lohnt sich ein eigenes Womo?

    Meiner Frau und mir geht es ähnlich wie euch.(55 Jahre, zwei Kinder aus dem Haus) Im letzten Jahr einen Testurlaub mit einem Leihmobil gemacht (hier unser Erlebnisbericht: KLICK ) und dann überlegt, kaufen wie ein eigenes.
    Auch für uns gilt berufsbedingt: Fahrten nur im Urlaub oder aber am Wochenende.

    Dieses "am Wochenende" hat letztlich zu der Entscheidung geführt , ein Eigenes zu wollen. Uns ist es mittlerweile zu anstrengend geworden, mal eben 200km hin zu einer Sehenswürdigkeit zu fahren und dann abends wieder 200km zurück. Und nur weil man sich eine Burg oder eine Ausstellung ansehen will, gleich ein teures Hotel buchen, nööö.
    Mal davon abgesehen, dass man das vorplanen muß, und nicht spontan los kann, oder einfach das Ziel wechseln, wenn beispielsweise das Wetter nicht passt.

    Ausschließlich für den Jahresurlaub, sähe es sicher anders aus. Wenn man aber vorhat, spontan, immer wenn es passt, los zu wollen, bleibt nur ein eigenes.
    Was das finanzielle betrifft. Sieht man es als Hobby, ist es auch nicht viel teurer als andere. Und "Leben" wollen wir jetzt und nicht erst in 10 Jahren, wenn wir in Rente sind.

    Gruß
    Andi
    Goldene Forenregel: „Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt!“
    Jeder versteht mal einen Text falsch: hier mal die sehr wahren Worte von MobiLoewe zu diesem Thema: KLICK

  3. #3
    Stammgast   Avatar von womofan
    Registriert seit
    14.01.2011
    Ort
    20 Km südl. von Regensburg
    Beiträge
    3.606

    Standard AW: Ab wann lohnt sich ein eigenes Womo?

    Hallo Sylvia,
    nach meiner persönlichen und bescheidenen Meinung "lohnt" sich ein WOMO so gut wie nie,
    denn es ist ein teures Hobby.
    Es sei denn, man kann es beruflich nützen und entsprechend "abschreiben" bzw.
    alle damit zusammenhängenden Unkosten steuerlich geltend machen.
    Nimmt man einen mittleren Preis von 50 000.- € und das ist noch ziemlich tief gegriffen
    und rechnet pro Tag Nutzung für 2 Personen ca. 80.- € - 100.- €
    incl. Sprit, Essen gehen und allerlei Gebühren unterwegs,
    dazu kommen Steuer, Versicherung, TÜV, Reifen, KD, Ölwechsel und garantiert
    früher oder später anfallende kleine und größere Reparaturen,
    dann kannst Du Dir in etwa ausrechnen, wie hoch die laufenden Kosten sein werden.
    Wir nutzen es als "Reisemobil" an etwa 70 - 80 Nächten pro Jahr,
    die sich aus 2 längeren Urlauben a etwa 3 - 4 Wochen jeweils im Frühjahr und im Herbst zusammensetzen,
    der Rest an einigen verlängerten WE.
    Dazu stehen wir fast ausschließlich auf Campingplätzen und nutzen dazu
    fast ausschließlich die vergünstigten ACSI Preise auf den CP.
    Andere User stehen entweder frei oder auf Stellplätzen,
    was die täglichen Unkosten um ca. 20.- € - 25.- € deutlich senken kann.
    Dabei kommen wir pro Jahr auf insgesamt ca. 10 000 Km.
    Von lohnen kann da also keine Rede sein,
    es ist und bleibt ein teures Hobby und wir genießen jeden Tag in unserem Reisemobil.
    Geändert von womofan (15.04.2019 um 06:25 Uhr)
    Nimm Dir Zeit für Deine Freunde,
    sonst nimmt die Zeit Dir Deine Freunde.
    Ois isi
    LG Peter

  4. #4
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    21.01.2018
    Beiträge
    320

    Standard AW: Ab wann lohnt sich ein eigenes Womo?

    Hallo,
    ich würde sagen das ab >35Tage im Jahr ein eigenes Womo sich so langsam lohnt im Vergleich zu einer Miete.

    Gruß Rolf

  5. #5
    Moderator  
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    984

    Standard AW: Ab wann lohnt sich ein eigenes Womo?

    Zitat Zitat von sahra Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ich würde sagen das ab >35Tage im Jahr ein eigenes Womo sich so langsam lohnt im Vergleich zu einer Miete.

    Gruß Rolf
    Aber nur, wenn man nicht auch mal 2-3 Tage wegfahren will. Da bekommt man nämlich kein Leihmobil. Somit lohnt es sich, sobald es nicht nur für den Jahresurlaub genutzt wurd.

    Gruß
    Andi
    Goldene Forenregel: „Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt!“
    Jeder versteht mal einen Text falsch: hier mal die sehr wahren Worte von MobiLoewe zu diesem Thema: KLICK

  6. #6
    Stammgast   Avatar von Travelboy
    Registriert seit
    11.01.2014
    Ort
    Norddeutschland - Kreis Stade im Elbe-Weser-Dreieck
    Beiträge
    4.664

    Standard AW: Ab wann lohnt sich ein eigenes Womo?

    "Lohnt" würde ich nicht schreiben, das sind zuviele persönliche Faktoren, aber wenn du fragst rechnet sich ein eigenes Wohnmobil, ist meine Antwort NEIN.

    Ein eigenes Wohnmobil ist Hobby und Hobbys sind teuer,
    Gruß
    Volker

    Zwei "Reisende" unterwegs im Frankia FF-4 - nach dem Motto "der Weg ist das Ziel"

  7. #7
    Kennt sich schon aus   Avatar von Gerberian Shepsky
    Registriert seit
    15.01.2019
    Beiträge
    307

    Standard AW: Ab wann lohnt sich ein eigenes Womo?

    Aus kaufmännischer Sicht ist ein Wohnmobil, (sobald man nicht als Rentner das Glück hat ständig unterwegs sein zu können), ein wirtschaftlicher Totalschaden.

    Aber das ist es uns wert!

    Auch wir können beruftlich eher nur spontan zu Kurztripps aufbrechen und da ist das Fahren mit dem Wohnmobil die blanke Erholung.
    Wir genießen das bereits, sobald wir eingestiegen sind.
    Im Womo ist daher ein 2. Hausstand, nur Klamotten und frische Lebensmittel rein, vorsichtshalber Wasser bunkern und dann geht der Spaß auch schon nach max. 20 Minuten los.

    Auch das eigene, gewohnte Umfeld und Bett sofort zur Verfügung zu haben, finden wir angenehmer, als ständig in Hotels zu wohnen (mal ist ja ganz schön, aber nicht ständig).

    Mit unseren 2 großen Hunden ist es für uns die unkomplizierteste Art zu Reisen.
    Und wie schon geschrieben wurde, Hobby ist Hobby
    Gruß von Jan von nebenan
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    ... heute Nacht betrunken und hungrig heimgekommen. Nivea macht echt 'nen furchtbaren Joghurt!

  8. #8
    Stammgast   Avatar von Dieselreiter
    Registriert seit
    30.10.2016
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.069

    Standard AW: Ab wann lohnt sich ein eigenes Womo?

    Zitat Zitat von Spaetzlerin Beitrag anzeigen
    im Frühjahr und im Herbst für jeweils eine gute Woche, und mehrmals pro Jahr spontan für 2-3 Tage
    Das wären dann geschätzte 25 Nächte pro Jahr. Für eine einwöchige Reise rechne ich mit nicht mehr als durchschnittlich 600km Entfernung, für einen Wochenendtrip nicht mehr als 200, das macht pro Jahr etwa 4000km.

    Wenn man Steuer, Versicherung, Servicekosten und Abwertung zusammenrechnet, kommt da ein exorbitanter Betrag je Kilometer zusammen. So etwas "rechnet" sich, wenn man ein älteres Womo mit geringer Abwertung hat und Wechselkennzeichen (Wechselnummer) einsetzen kann. Das Womo sollte dann am eigenen Grund unter einem Dach (Carport) mit permanenter Stromversorgung stehen, sonst vergammelt das gute Stück mehr, als es fährt und die Akkus sind dauernd am Nahtod.
    Liebe Grüße, Peter


  9. #9
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    13.354

    Standard AW: Ab wann lohnt sich ein eigenes Womo?

    Wirtschaftschaftlich rechnet sich ein Wohnmobil wahrscheinlich nie, aber es lohnt sich. Fragt doch mal einen Mercedes S 500 Fahrer, ob sich das Auto lohnt.

    Gruß Bernd
    Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom... Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren

    Meine private Homepage MobilLoewe mit Alpa





  10. #10
    Kennt sich schon aus   Avatar von daisyduck
    Registriert seit
    18.08.2014
    Ort
    LK Garmisch
    Beiträge
    183

    Standard AW: Ab wann lohnt sich ein eigenes Womo?

    Wir sind auch noch berufstätig mit eigener kleiner Firma und haben eigentlich viel zu wenig Zeit für ein Womo.
    Wir können eigentlich nur im Winter (dann aber 4 Wochen) und 3-4 mal im Jahr über ein (wenn möglich verlängertes WE) wegfahren.
    Trotzdem haben wir uns vor 4 Jahren dazu entschieden, ein eigenes Womo zu kaufen. Warum?

    - ein Mietwomo bekommt man nicht nur für ein WE und der Aufwand ist viel zu groß (holen, einräumen, putzen, zurückgeben ..)
    - wir können, wenn wir mal spontan Zeit haben, schnell los (ist im Sommer immer komplett eingeräumt)
    - wir haben unser eigenes Bett und Bad
    - die Ausstattung unseres Womos ist an unsere Bedürfnisse angepaßt (Grundriss, Backofen, Solar etc.)
    - wir sind nicht auf Restaurants etc. angewiesen

    Okay, finanziell gesehen rechnet sich das überhaupt nicht, aber dafür ist es ein tolles Hobby und bringt uns viel Lebensqualität - und die ist doch eigentlich unbezahlbar, oder??

    LG
    Conny

Seite 1 von 8 1 2 3 4 5 6 7 8 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Lohnt sich eine Garage?
    Von Rombert im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 08.10.2017, 20:34
  2. Lohnt sich ein Reisemobil ?
    Von Rafi im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 89
    Letzter Beitrag: 16.08.2016, 12:41
  3. Lilie Smart - lohnt sich ?
    Von Rafi im Forum Wasserversorgung
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 14.03.2016, 20:00
  4. Lohnt sich günstig kaufen?
    Von greenhorn43 im Forum Was ich schon immer mal loswerden wollte
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 09.09.2014, 09:47

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •