Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 6 von 8 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 79
  1. #51
    Stammgast   Avatar von clouliner1
    Registriert seit
    08.01.2014
    Ort
    Seevetal
    Beiträge
    4.275

    Standard AW: Tipps für Einsteiger

    Zitat Zitat von Dieselreiter Beitrag anzeigen

    Bleibt am Ende nur die Markise über, die du dem Anfänger ans Herz legst. Die sollte aber obligatorisch sein ... und witzigerweise brauchen wir die öfter als Regen- denn als Sonnenschutz
    Bei Sonne kann man oft den Stuhl auf die andere Fahrzeugseite ziehen und hat wieder Schatten, das hilft bei Regen nicht. Also bei uns ist die Markise auch Sonnen- und Regenschirm.
    Gruß Thomas

  2. #52
    Stammgast   Avatar von willy13
    Registriert seit
    27.01.2011
    Ort
    Cöln-West / und Schwarzwald
    Beiträge
    7.434

    Standard AW: Tipps für Einsteiger

    Ich habe eine handvoll Sonnenschirme bei der Metro im Schlußverkauf gekauft, die reichen, waren preiswert, und bringen dort den Schatten wo ich es möchte, sind dabei auch noch leicht, und verbreitern mein Fahrzeug nicht noch zusätzlich.
    Gruß aus dem Canton de Weyden im Département de la Roer bis 1814, seit 1975 ein Teil von Köln,


    Kaufe und verkaufe Restbestände der Wohnmobilindustrie, alle Marken

  3. #53
    Stammgast   Avatar von clouliner1
    Registriert seit
    08.01.2014
    Ort
    Seevetal
    Beiträge
    4.275

    Standard AW: Tipps für Einsteiger

    stimmt schon, dass die Sonne oft unter die Markise scheint. Dafür habe ich ein Wind-, Regen- und Sonnennetz, das kann ich wie eine Gardine dahin ziehen, wo es benötigt wird.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	s_12a9 (1).jpg 
Hits:	0 
Größe:	71,4 KB 
ID:	30507
    Gruß Thomas

  4. #54
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    21.01.2018
    Beiträge
    320

    Standard AW: Tipps für Einsteiger

    Hallo,
    da wir zu 95% den Übernachtungsplatz täglich wechseln, haben wir noch nie eine Markise vermisst. Haben als back-up auch einen Sonnenschirm dabei, der in 8 Jahren 6mal benützt wurde.

    Gruß Rolf

  5. #55
    Stammgast   Avatar von clouliner1
    Registriert seit
    08.01.2014
    Ort
    Seevetal
    Beiträge
    4.275

    Standard AW: Tipps für Einsteiger

    Zitat Zitat von sahra Beitrag anzeigen
    der in 8 Jahren 6mal benützt wurde.
    aber die 6x war es doch schön ihn dabei zu haben?
    So ist das mit manchen Extras, haben ist besser als brauchen.
    Ich brauche die meisten Extras die eingebaut sind auch nicht oder fast nicht, aber schön zu wissen, dass sie da sind.
    Klimaanlagen brauche ich nie, Hubstützen vielleicht alle 2 Jahre 1x, Backofen nie, AHK habe ich auch noch nie gebraucht. Markise nutze ich fast immer....schon wegen der Gemütlichkeit!
    Gruß Thomas

  6. #56
    Kennt sich schon aus   Avatar von bigben24
    Registriert seit
    21.12.2017
    Ort
    am Wasser
    Beiträge
    207

    Standard AW: Tipps für Einsteiger

    Ha ha, ist schon lustig hier, fast wie bei Rechtsanwälten 3 Anwälte 5 Meinungen Das ist ja das Schöne, es kann ja eben jeder machen, wie er das gerne möchte. Hauptsache er ist glücklich mit seinen Entscheidungen. Im Übrigen haben wir unsere Markise in den ersten 5 Monaten öfter benutzt als andere ihre Sonnenschirme in 8 Jahren

    Gruß
    Kann ich mein Leben mal kurz speichern und was ausprobieren?

    Hymer Exsis-T 588 - MAXI - 150PS

  7. #57
    Kennt sich schon aus   Avatar von daisyduck
    Registriert seit
    18.08.2014
    Ort
    LK Garmisch
    Beiträge
    183

    Standard AW: Tipps für Einsteiger

    Wir sind halt alle recht unterschiedlich gestrickt - jeder hat so seine Vorlieben.

    Allerdings war für uns das Mieten unverzichtbar, um herauszufinden, was wir brauchen und was nicht.
    Wir haben uns beim Kauf gegen eine Markise entschieden und bisher noch nie vermisst (war bei allen gemieteten Fahrzeugen dabei und wurde auch nicht genützt, daher waren wir uns da sehr sicher). Allerdings sind wir auch vorwiegend in der kalten Jahreszeit unterwegs und wechsel fast täglich den Standort.

    Wir haben uns allerdings gleich beim Kauf einen Backofen einbauen lassen und den nutzen wir auch fast täglich (den haben wir nämlich sehr vermisst).
    Desweiteren wichtig war uns Solar, damit man nicht immer nur auf "Landstrom" angewiesen ist.
    Einen Fernseher gibt es bei uns auch nicht, da wir schon daheim kaum fernsehen.
    Eine Kaffeemaschine brauchen wir auch nicht, da bei uns nur eine Person (ich) Kaffee trinkt und auch mit Pulverkaffee zufrieden ist.
    Maxifahrgestell war bei uns auch Bedingung, allerdings nicht abgelastet (wir wollen reichlich Wein, Olivenöl etc. einkaufen) und ein Roller soll später auch noch mit.

    Hätten wir etwas anders gemacht??
    Ja, einen Wechselrichter und eine größere Batterie hätten wir schon am Anfang einbauen lassen sollen - das schieben wir jetzt aus Zeitmangel immer vor uns her (wäre schön zum Haareföhnen, ja ich geb's zu ich bin halt eitel) - wollen wir jetzt machen, wenn die Batterie aufgibt.
    Wir würden schauen, ob wir ein Modell ohne Hubbett kriegen (das war halt dabei und wird, außer zum Winterjacken verstauen, nicht genutzt).

    LG
    Conny

  8. #58
    Stammgast   Avatar von rundefan
    Registriert seit
    14.12.2012
    Ort
    an der Oberweser
    Beiträge
    5.735

    Standard AW: Tipps für Einsteiger

    Ich bin, im Gegensatz zu bigben24 und seiner Formulierung
    Ob man sich vorher eines mieten sollte, JEIN - Wenn man weiß, das das was für einen ist (so wie bei uns) braucht man keinen mieten, wenn man da nicht so sicher ist, ist das bestimmt ein guter Weg teure Missverständnisse zu vermeiden.
    anderer Ansicht.

    Begründung:
    1. es geht nicht darum, ob man sich für Wohnwagen oder Wohnmobil als zukünftige Reisemöglichkeit entscheidet, es sei denn, man will, der Werbung folgend die "große Freiheit", nicht hinterfragt genießen.

    Bedeutet also, Der Neueinsteiger entscheidet sich bewusst für diese Reiseform. Bei einer Investition für eine neues Mobil liegt man ja schließlich in Regionen von mittleren bis hohen 5 stelligen Euro-Beträgen, ggf. sogar deutlich im 6 stelligen Bereich. Da sollte man versuchen, einen Fehlkauf zu vermeiden. Und bedenken, dass nicht jeder Interessent eine Grundrisszeichnung für sich auch interpretieren kann.

    Wir hatten gestern noch die Gelegenheit, Theorie und Praxis in Natura "bewundern" zu können. Es gab beim beinahe örtlichen CP ein Frühlingsfest mit Vorstellung diverser Mobile der Marken Forster, Eura und Malibu. Die hinter der Frontscheibe liegenden Grundrisse versprachen eine Menge Platz und dann enttäuschte die Realität. Uns waren die Räume zwischen Bett, Bad und Kühlschrank sowie zum Herd zu eng, für mich waren alle ausgstellten Mobile zu niedrig, ich hatte fast immer Kontakt mit der Frisur ( Kurzhaarschnitt) zur Decke, bei 195 cm Länge will man auch noch etwas Platz über dem Kopf haben, um nicht immer die Fahrzeugdecke mit den Haarspitzen zu spüren. Uns fehlte zudem in allen Mobilen ein "richtiger Kleiderschrank", teilweise fehlten die von unserem Mobil gewohnten Hochschränke über den Betten und/oder die am Kopfende. usw...

    2. ich plädiere für die Miete vor dem Kauf, wenn möglich unterschiedliche Grundrisskonzepte. Von einem Durchgang durch ein Ausstellungmobil mit Grundriss "x" erkennt man kaum die sich bei der Reise evtl. ergebenden Nachteile des Grundrisses, stets bezogen auf den eigenen Anspruch,der eigenen Wohlfühlforderung.

    Wenn man also seine Erkenntnisse aus so einer Reise in die Grundrissbewertung mit einbezieht, kann man sich von allen Hersteller, die einen solchen, dann evtl bevorzugten, Grundriss anbieten und die zudem noch zur eigenen finanziellen Möglichkeit passen, bei den Händlern ansehen ( vorzugsweise auf Hausmessen) und ggf. vom Fleck weg ein Bestandsmobil kaufen. Nachrüsten kann man fast immer.

    Wir haben uns bei drei Mieten mit unterschiedlichen Grundrissen ( a) Alkoven mit Hecksitzgruppe als Dinette, wie vor 24 Jahren üblich, b) Alkoven mit Dinette und Längsbank, c) Teilinterierter mit Querbett und Halbdinette) in jeweils dreiwöchigen Reisen angefreundet bzw. die Versionen a) und c) für uns ausgeschlossen, weil aus unserer Sicht nicht das Kribbeln gefühlt wurde, mit einem solchen Grundriss über die nächsten Jahre reisen zu wollen. Es wurde ein Alkoven nach Typ b) Knaus Traveller 595, mit 6 m Länge, der uns über fast 100.000 km ein treuer Begleiter war.

    Seit 2005 und inzwischen 150.000 km fahren wir nun einen ca. 7 m langen TI mit Längsbetten und Halbdinette, bei Besichtigung auf der Messe in D´dorf hatten wir uns "schockverliebt" in diese Grundrissvariante. Begründung für den Wechsel von Alkoven mit normalem Querbett zu einem TI mit Längsbett: wir wollten nicht mehr über den Partener klettern müssen, wenn der zur Fahrzeugfront Schlafende in der Nacht mal zur Toilette muss. Das ist nun kein Thema mehr, wobei, einen Alkoven oder VI mit Längsbetten und großer Rundsitzgrppe im Heck ist durchaus mehr als eine Überlegung für uns wert.

    3. Wir haben unser derzeitiges Mobil nun (s.o.) 14 Jahre. Es war als "Messepaket" mit Markise und automatischer Sat-Anlage sowie einer Frontabdeckung bestückt. Die Frontabdeckung habe ich nach einer Probemontage im Winter in der ungeheizten Garage/Halle sofort bei ebay an den Mann bringen können. Das Teil war unnötig schwer und bestand aus einem Stück, welches beide Türen und die Frontscheibe samt Haube abdeckte. Ich frag mich bis heute, ob nur dafür die Garage gedacht war.

    Die montierte Markise ist in den 14 Jahren vllt. 10 mal zum Einsatz gekommen.
    Möglicherweise ist schon unsere bevorzugte Reiseregion ( Nordeuropa ) und unsere Hauptreisezeiten ( Vor- bzw. Nachsaison ) und dazu noch Städtereisen über ein verlängertes Wochenende, Grund genug, auf so ein Teil verzichten zu können. Wir schleppen es nun seit Beginn mit uns herum und prüfen nur die Funktion in der Garage, ob der Mechanismus noch fehlerfrei arbeitet.

    Wir haben uns, nach der Erfahrung aus der Alkovenzeit, für eine 150 Wp- PV-Anlage und eine 230 Ah-Batterie entschieden, weil wir sehr häufig frei stehen,und die evtl. gefunden SP nicht mit elektrischer Versorgung ausgestattet sind/sein müssen. Wir haben nicht vor, einen Kaffeeautomaten durch die Lande zu fahren, wir brühen uns unseren Kaffee noch klassisch mit Filter und kochendem Wasser aus dem Kessel auf. Lediglich die Sat-Anlage wird genutzt.
    Beste Grüße von der Oberweser, Werner (rundefan)



  9. #59
    Kennt sich schon aus   Avatar von Gerberian Shepsky
    Registriert seit
    15.01.2019
    Beiträge
    307

    Standard AW: Tipps für Einsteiger

    Jeder sollte entscheiden, wie er am liebsten mit dem Wohnmobil unterwegs sein möchte.
    Viel und immer unterwegs sein, oder auch mal längere Zeit irgendwo an einem Ort verweilen.

    Wir "campen" auch oft mit dem Wohnmobil für 2-4 Tage an schönen Plätzen, genießen einfach das Wetter, das Meer oder erkunden das Drumherum.

    Auch haben sich die Lebensumstände verändert. Die Kinder sind erwachsen und fahren nicht mehr mit.
    Wir kommen oft nur zu Wochentripps los und da lohnen keine Fernreisen.

    Da wir nun auf unser 3. Wohnmobil in Folge warten, haben wir mit der Weile genau herausgefunden, was für uns wichtig ist, und was eben nicht und wir haben uns vor dem Kauf alle Pro- und Contra-Punkte aufgeschrieben und für uns ausgewertet.
    Vielleicht ist ja unsere "Gedankenliste" für den einen oder anderen Neueinsteiger hilfreich.


    • Wie reisen wir? Nur mit 2 Hunden, ohne Kinder, ohne Enkel. Von daher reichen 2 Schlaf- und Sitzplätze vollkommen aus.
    • Grundriss: Für uns ist es wichtig, Schlaf- und Sitzmöglichkeiten parallel zur Verfügung zu haben. Also Bett runterklappen = Sitzgruppe weg, das ist keine Option.
    • Wohnmobil oder Van? Auch gut geschittene Vans bieten viel Raumgefühl, aber es fehlt uns da an Stauraum, insbesondere im nutzbaren Doppelboden.
    • Fahrzeuggröße: Da wir auch auf PKW-Stellplätzen stehen wollen, haben wir uns bei 6 m Wohnmobillänge + Fahrradträger auf der Anhängerkupplung die Maximallänge gesetzt.
    • Sicherheit: Na klar Airbags, ABS, ESP, usw., alle Features der modernen Technik sind willkommen. Leider kein Seitenwindassistent zu bekommen und auch kein Allrad.
    • Gewicht: Auflastung ist für uns ein Muss. Da wir auch autark stehen, fahren wir oft mit vollem Wassertank los. Auch eine 2. Toilettenkassette wiegt, von den E-Bikes mit Träger und Hundeanhängern ganz zu schweigen
    • Motor + Getriebe: Wegen Gewicht haben wir seit dem letzten Mobil den 180 PS Motor, damit man auch mal gut in Wallung kommt. Da ich seit Jahren schon Automatik fahre (mein Spassauto ist jedoch ein Schalter), möchte ich bei entspannten Urlaubsfahrten auf keinen Fall auf Automatik verzichten.
    • Großzügiges Raumgefühl: 2 Erwachsene + 2 große Hunde sollten kein allzu beengtes Gefühl haben.
    • Bad: Wird regelmäßig auch zum Duschen genutzt, aber es muss keine komplett separate Dusche sein, die an 23 Stunden und 45 Minuten pro Tag ungenutzten Platz beansprucht. Wichtig für uns, dass man den Duschbereich so abschotten kann, dass nicht das ganze Bad nach dem Duschen unter Wasser steht.
    • Toilette: Als separat "abzudichtender" Raum mit Dach-Venti, damit man diese auch nutzen kann für alles und so......
    • Sitzplätze, Sitzgruppen, usw.: 2 Erwachsene müssen bequem sitzen können. Wir haben andere Sitzplätze nur als Ablagen genutzt, oder sie haben unnötig Raum beansprucht. Von daher verzichten wir gerne auf weitere Quer- oder Längssitzbänke.
    • Fernseher: An verregneten Abenden mal ganz schön, aber nur mit vollautomatischer Sat-Anlage, die sich selber die Programme sucht.
    • Schlafen: gute Lattenroste oder Froli sowie gute Matraze wichtig für uns.
    • Viel Staumöglichkeiten. Da wir gerne auch selber bruzzeln, muss allerhand an Gedöns mitreisen. Auch ein guter Grill will und Gaskocher für draußen muss mit.
    • Markise: Ja, wir sitzen viel draußen und Schatten ist für uns wichtig. Auch bei Nieselregen ist es schön, nicht gleich im Nassen zu stehen, wenn man vor die Tür tritt.
    • Klimaanlage: Haben wir im alten Mobil nicht genutzt, da wir nicht in heiße Länder fahren. Würden wir dorthin fahren, würden wir jedoch auf Klimaanlage nicht verzichten wollen.
    • Kühlschrank: viel Platz muss er haben und mit Gefrierfach für die Eiswürfel für die abendlichen Cocktails
    • Backofen: Haben wir selten mal genutzt für Aufbackbrötchen, verzichten wir nun aus Platzgründen gerne drauf.
    • Außendusche: Nun endlich das 1. Mal JA! Wenn der Hund sich mal wieder in Schei*** gewälzt hat, ist abduschen draußen echt ein Traum!
    • Gasaußenanschluss: Ja, denn wir bruzzeln gerne frisch (auch Fisch) und das muss nicht im Womo stattfinden.
    • Außenstauraum: Benötigen wir für Tisch, bequeme Stühle und Beinauflagen, Grill, Proviant, Hundekrams, Getränke, usw.
    • Solarpaneele: Haben wir nun zum 1. Mal geordert, da uns bei Freistehen schon ein paar Mal der Bordstrom knapp wurde.
    • Stromwandler: Wir benötigen beim Freistehen keinen 220V Strom, weder für Fön, noch für Kaffeemaschine. E-Bikes werden unterwegs geladen, nebenbei beim Kaffeetrinken.
    • USB-Ladung über 12V: Auf jeden Fall 2 Anschlüsse, da Handys, Tablet usw. geladen werden müssen.


    Zwar ist es immer noch sehr schwer, unter den zig verschiedenen Modellen das Passende zu finden, aber mit den vielen Möglichkeiten zu Umbauten und zur Aufrüstung mit Extras, kann man dem schon sehr nahe kommen.
    Gruß von Jan von nebenan
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    ... heute Nacht betrunken und hungrig heimgekommen. Nivea macht echt 'nen furchtbaren Joghurt!

  10. #60
    Kennt sich schon aus   Avatar von bigben24
    Registriert seit
    21.12.2017
    Ort
    am Wasser
    Beiträge
    207

    Standard AW: Tipps für Einsteiger

    Hallo,
    man sieht ja alleine an den 3 längeren Post von Rundefan, Gerberian und mir, wie unterschiedlich die individuellen Ansprüche sind. Das ist ja auch gut so, sonst wären am Ende alle WoMo´s ziemlich gleich.
    Ob man nun vorher mieten muß, sollte oder könnte muß am Ende jeder für sich selbst entscheiden. Wir haben nicht gemietet, (aber ein paar WoMos im Bekanntenkreis) und weil wir nach fast 1 Jahr Gedankenarbeit ziemlich genau wußten was wir wollten, z.B. Längsbetten, Trennung von Wohnen und Schlafen, bzw. was wir nicht wollten, also z.B. kein Alkoven, keine Hecksitzgruppe, keine Querbetten. Damit sind die möglichen Grundrisse schon mehr oder weniger vorgegeben und man kann in Ruhe suchen gehen. Längsbetten gehen nur mit Fahrzeuglänge, alles andere geht in die Höhe oder eben Quer. Ob es dann ein TI oder VI wird stellt dann die Grundsatzentscheidung aber nicht mehr wirklich in Frage. Wenn man dann noch mieten möchte, sollte man das nach dem Gedankenprozess machen und quasi ein "Wunschfahrzeug" mieten, denn dann ist das Eintreten eines positiven Reiserlebnisses größer, als sich in irgendeines reinzusetzen und mal testweise loszufahren.
    Gerberians gute Aufstellung deckt sich in weiten Teilen mit unserer, bis auf den "Kaffee"

    Nur mal noch nebenbei bemerkt: Die Werbung der Hersteller, was die "Große Freiheit" angeht hat uns 0,0 beeinflußt. Weder auf dem Weg "zum" Wohnmobilreisen, noch bei der letztendlichen Auswahl des Herstellers / Modells.

    Das Schöne an so einem Forum ist ja, das der Kaufkandidat eben viele Meinungen und Ansichten finden und für sich bewerten kann, die ihn evtl. vor Fehlentscheidungen bewahren könnten. Das wichtigste ist sich genug Zeit zu nehmen.

    Gruß
    Kann ich mein Leben mal kurz speichern und was ausprobieren?

    Hymer Exsis-T 588 - MAXI - 150PS

Seite 6 von 8 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Was braucht man ... zum Wasser auffüllen - Einsteiger Reihe
    Von Omniro im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 11.03.2017, 15:41
  2. Ein neuer Einsteiger aus dem Saarland.
    Von moritz 14 im Forum Vorstellungsrunde
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 01.02.2015, 17:57
  3. USA Tipps?
    Von kule im Forum Außereuropäisch
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 25.01.2015, 09:06
  4. WOMO Reisen für Einsteiger & Event Reisen
    Von apensonn im Forum Geführte Touren im eigenen Wohnmobil
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 23.09.2011, 23:08
  5. ARD Tipps Reisemobile
    Von MobilLoewe im Forum Recht im Straßenverkehr
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.07.2010, 20:20

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •