Seite 8 von 10 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 98
  1. #71
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    11.07.2017
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    120

    Standard AW: Grüße aus dem Norden mit "Gewichtsproblemen"

    Ich glaube, im behandelten Fall hat der Händler sich ein Problemfahrzeug andrehen lassen, da er sicher nicht das Leergewicht geprüft hat. Vielleicht hat er es auch gar nicht realisiert und das WOMO mit gutem Gewissen verkauft. Das ändert aber nichts daran, dass er ein WOMO mit einem gravierenden Mangel verkauft hat. Der Käufer kann auf "Nachbesserung" pochen.
    Gruß Hajo

  2. #72
    Kennt sich schon aus   Avatar von brushcamp
    Registriert seit
    03.07.2016
    Ort
    Kanton Solothurn
    Beiträge
    474

    Standard AW: Grüße aus dem Norden mit "Gewichtsproblemen"

    Was soll ein Verkäufer tun, wenn über die Hälfte der Wohnmobile in oder vor seiner Halle schon trocken über 3t schwer sind. Zum Beispiel Bürstner hat die Nexxo Modelle ohne Doppelboden auslaufen lassen, dafür gibt es jetzt Lyseo und der noch schwere Ixeo mit Doppelboden. Schon die TI mit 7m sind kaum in der 3.5t Klasse zu halten. Die Händler haben aber sogar Integrierte mit 7.5m die sie als 3.5t Modelle zu verkaufen versuchen.
    Jetzt kommen dann noch schwere Basisfahrzeuge mit adblue, das Thema wird uns also eher noch mehr beschäftigen.

    LG aus CH, Markus





    Bürstner Nexxo t 685 "55"

    Our Home away from Home

  3. #73
    Kennt sich schon aus   Avatar von werner28
    Registriert seit
    25.03.2013
    Ort
    Hansestadt Bremen
    Beiträge
    203

    Standard AW: Grüße aus dem Norden mit "Gewichtsproblemen"

    Hallo Hajo,
    da bin ich ganz auf Deiner Seite.
    Vielleicht kann der TE hierzu Infos geben, ansonsten ist das Stochern im Nebel.
    Schöne Grüße aus Bremen
    Achim

  4. #74
    Ist öfter hier   Avatar von Michi Kling
    Registriert seit
    07.09.2016
    Ort
    Münster b. Dieburg / Hessen
    Beiträge
    88

    Standard AW: Grüße aus dem Norden mit "Gewichtsproblemen"

    Hallo zusammen
    Haben ein Ahorn t 690 auf Renault Basis 7 m mit Hubbett in der Mitte und Solar 200wp auf dem Dach. 1 AMG Batterie Markise 3500 kg zul. Gesamtgewicht. Auto nach Auslieferung gewogen , 3360 kg mit vollen Gasflaschen 100 Liter Wasser vollem Tank Essen und Kleidung für ca. 14 Tage, allerdings ohne Fahrer. Was noch fehlt wären 2 Personen zusammen ungefähr 140 kg. Also ca. 3500 kg haben damals noch die Fahrräder mitgenommen zusammen ca 30 kg. Überladen.
    Nur meiner Hartnäckigkeit ist es zu verdanken das wir nicht den Größeren gekauft haben, meine Frau wollte , ich nicht . Der ist 7.42 m lang und wiegt meiner Schätzung nach bestimmt 3200 kg leer.
    Kein Solar keine Markise usw. 3500 kg keine Chance. Auf den Verkäufer kann man sich meiner Einschätzung nach in solchen Fällen nicht verlassen. Der erzählt was vom Leergewicht aber das ist nicht real . Das war bei uns nämlich auch so.
    Deshalb in solchen Fällen entweder vorher informieren oder vor Ort wiegen lassen.
    Gruß Michi

  5. #75
    Kennt sich schon aus   Avatar von der bienenkönig
    Registriert seit
    26.10.2018
    Beiträge
    251

    Standard AW: Grüße aus dem Norden mit "Gewichtsproblemen"

    Das wollte ich auch gerade sagen, man muss schon mit ein bissl mit überlegen wenn man die Fahrzeuge stehen sieht auf dem Platz.

    Ich habe einen einfachen Knaus Live TI MF 590.... der hat nur 6,50m und ist ein 2. Personenwagen.
    Ohne alles, also ohne Markise, ohne Solar, ohne Sat/ TV, mit Gas und Wasser sowie Tank voll wiegt die Kiste 2,8t.

    Nun rechne ich mal noch 2 Personen, Fahrradträger, 2 Fahrräder, Klamotten, Essen, Trinken, Campingmöbel, Strom, Teppich, Grill, Werkzeug, was man eben so mit nimmt dazu.... da wirds dann schon Richtung den 3,5t zGG. gehen.
    Ich blkeibe da immer drunter...guten Gewissens.....

    Auf die Idee, elektische Stützen, Markise, Klima, Fernseher usw komme ich garnicht weil ich das nicht brauche zum Camping.

    Aber wenn ich dann auf den Verkaufsplätzen teilweise Alkoven Mobile, oder Modelle mit Hubbett für 4 Persönen stehen sehe, in Vollauaustttung
    als Vermieter mit Markise, Klaima und allem drum und dran und dann teilweise auch noch 1m länger als meins..... das geht niemals vernünftig in der 3,5tKlasse.
    Das ist alles nur Augenwischerei....

    Und warum? Alles nur wegen dieser Führerschein Grenze....

  6. #76
    Ist öfter hier   Avatar von sonnenscheinfahrer
    Registriert seit
    25.08.2016
    Beiträge
    78

    Standard AW: Grüße aus dem Norden mit "Gewichtsproblemen"

    Ist schon erstaunlich, dass ein Thema 8 Seiten beansprucht, OHNE konkrete, weiterführende und befriedigende Hilfe für den TE

    Sorry, stimmt nicht ganz, ALLEN, denen so etwas in der Richtung passiert ist, haben wohl, meistens stillschweigend, aufgelastet und diesen BETRUG unter "Erfahrung" abgebucht - wobei wohl 99 % der Betroffenen sich hier nicht outen.

    Also, die bisher einzig praktikable vorgebrachte Lösung ist - Auflasten!

    Wer hier die juristische Lösung von Rückabwicklung wegen Falschberatung oder ... ins Spiel bringt, der hat wohl mit diesem Thema keinerlei Erfahrung gesammelt. Hätte er es, würde er diese Lösung hier nicht vorschlagen, denn sie ist aussichtslos. Evtl. ein Vergleich wäre für den Betrogenen ein gutes Ergebnis.

    Suchen wir nach einer anderen (juristischen) Lösung die das Fehlverhalten der Händler und/oder/bzw. Hersteller aufdeckt und dem Gesetz nicht entspricht.

    Was schreibt denn das Gesetz bzgl. "Zuladung" vor???

    Alle hier wissen wann das WoMo durch Zuladung überladen ist - aber welche Zuladung ein WoMo haben muss ... weiß das hier Einer???

    Ich habe bisher keinen WoMo Verkäufer angetroffen, der das mir sagen konnte oder wollte?

    Ich habe keine Verkaufsunterlage von einem WoMo Hersteller gesehen, der das korrekt beschreibt!

    Alle reden/schreiben über ausreichende, großzügige, alle Wünsche erforderlichen Zuladung - aber was ist die Mindestanforderung die erfüllt werden muss?


    Eigentlich gaaaaaaaanz einfach:

    Anzahl der eingetragenen Sitzplätze abzgl. 1 (Fahrer => der ist bereits in "Masse in fahrbereitem Zustand" mit 75 kg erfaßt) x 75 kg

    +

    PM Mindest-Nutzlast

    Bei Wohnmobilen gilt für die Mindest-Nutzlast (PM) folgende Anforderung:

    PM in kg ≥ 10 (n + L)

    Dabei gilt:

    „n“ ist die Höchstzahl der Fahrgäste zuzüglich des Fahrers und


    „L“ ist die Gesamtlänge des Fahrzeugs in Metern.






    LEIDER gibt uns der TE keinerlei Infos über das WoMo (ist schon verwunderlich, dass er das NICHT macht und dass auch bisher keiner konkret danach gefragt hat - welche Gründe mag das wohl haben?).

    Nehmen wir also an: Länge => 7,5 m UND es sind 4 Sitzplätze eingetragen

    3 x 75 kg = 225 kg
    +
    10 x (4 + 7,5) = 115 kg

    225 kg + 115 kg = 340 kg

    Also, ein WoMo mit 4 Sitzplätzen und einer Länge von 7,5 m MUSS eine Zuladung von MINIMAL 340 kg haben um dem EU und somit deutschem Gesetz zu entsprechen.

    Somit werden vollmundige Zuladungen in manchen Herstellerprospekten von 400 kg für so ein nacktes Fahrzeug auf max. 60 kg Zusatzausrüstung (Markise, zweite Gasflasche, ...) beschränkt.

    Ja, ja, die EU VO billigt jedem Sitzplatz 10 kg Gepäck sowie 10 kg/lfm Fahrzeuglänge zu, die Hersteller geben für die grenzenlose Freiheit noch großzügig 20 Ltr. Wasser (Fahrbefüllung) mit auf die Reise


    An den TE: Lass das mal deinem Fachanwalt nachvollziehen, damit ist mindestens ein guter Vergleich zu deinen Gunsten möglich.
    Grüße vom Tegernsee

    Ulrich

    Wie Leute dich behandeln ist deren Karma. Wie du darauf reagierst ist dein Karma.​

  7. #77
    Stammgast  
    Registriert seit
    28.03.2016
    Ort
    nähe Heidelberg
    Beiträge
    1.898

    Standard AW: Grüße aus dem Norden mit "Gewichtsproblemen"

    @Ulrich

  8. #78
    Moderator   Avatar von AndiEh
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    1.378

    Standard AW: Grüße aus dem Norden mit "Gewichtsproblemen"

    Zitat Zitat von dodo66 Beitrag anzeigen
    @Ulrich

    Dem schließe ich mich an.

    Gruß
    Andi
    Unterwegs mit einem Knaus Sun Ti 700 MEG 2019
    Goldene Forenregel: „Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt!“
    Jeder versteht mal einen Text falsch: hier mal die sehr wahren Worte von MobiLoewe zu diesem Thema: KLICK

  9. #79
    Stammgast   Avatar von fernweh007
    Registriert seit
    14.05.2016
    Ort
    Aschaffenburg
    Beiträge
    1.890

    Standard AW: Grüße aus dem Norden mit "Gewichtsproblemen"

    Zitat Zitat von sonnenscheinfahrer Beitrag anzeigen


    LEIDER gibt uns der TE keinerlei Infos über das WoMo (ist schon verwunderlich, dass er das NICHT macht und dass auch bisher keiner konkret danach gefragt hat - welche Gründe mag das wohl haben?).

    Nehmen wir also an.
    Zitat Zitat von fernweh007 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    schreib doch erstmal welches Modell, welche Basis, welche Sonderausstattung
    "Reicht" euer Führerschein für über 3,5t??
    Ist vielleicht schon eine (Zusatz-)Luftfeder drin?
    Wurde das WoMo event. schon mal abgelastet??
    Was sagt der Händler?

    Bisher kann man nur spekulieren ... mit deinen Angaben dann zwar auch, aber fundierter


    LG
    Dietmar
    Zitat Zitat von fernweh007 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    jetzt verrate uns uns doch mal, was ihr gekauft habt

    LG
    Dietmar
    Ohne nähere Angaben bleibt das ein Gewichtsjammerthema ... wie viele andere auch schon.
    Hochrechnen und spekulieren bringt den TE auch nicht weiter

    Das 3,5t-Thema wird von Herstellern und Händlern nicht seriös behandelt .... aber der Kunde will es (oft unbedingt) auch so kaufen
    Letztlich ist der Fahrer/Halter dafür verantwortlich, mit wieviel Kilos er auf der Straße fährt

    Wenn man die „reinen Leergewichte“ im Großen und Ganzen vergleicht, bleiben bei fast allen WoMo rund 500kg (eventuell sogar ein paar Kilo mehr)
    Wie diese Zuladung genutzt wird, muss jeder für sich entscheiden.

    LG
    Dietmar
    Ein Wohnmobil ohne Hecksitzgruppe ist kaputt

  10. #80
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    21.01.2018
    Beiträge
    470

    Standard AW: Grüße aus dem Norden mit "Gewichtsproblemen"

    Hallo,
    es ist doch ganz einfach. Leergewicht plus die gewünschten Zusätzlichen Extras, Personenzahl, dann kommt man zu der möglichen Restladung. Das kann jeder heute zusammenrechnen. Nicht immer sind die Händler schuld.
    Wenn ich mir ein Womo > 60tsd.€ anschaffe mache ich mir vorher Gedanken darüber.

    Gruß Rolf

Seite 8 von 10 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.10.2019, 19:53
  2. "A-Hörnchen & B-Hörnchen" oder: "Who the f*ck is Alice?"
    Von KudlWackerl im Forum Was ich schon immer mal loswerden wollte
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 19.06.2017, 20:35
  3. Welche Sat-Anlage?? "Dom"-Antenne vs. "Spiegel"
    Von Frulli im Forum Sat-Anlagen, TV und Multimedia
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.09.2014, 11:34
  4. "Sicherheit ist relativ" - oder - "Wenn das Schicksal zuschlägt ..."
    Von Hanse im Forum Erfahrungen mit Stell- und Campingplätzen
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 19.05.2014, 10:39

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •