Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 7 von 10 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 96
  1. #61
    Gesperrt  
    Registriert seit
    27.01.2011
    Ort
    Cöln-West / und Schwarzwald
    Beiträge
    7.466

    Standard AW: Grüße aus dem Norden mit "Gewichtsproblemen"

    Zitat Zitat von Gerberian Shepsky Beitrag anzeigen
    Die Händler sind meines Erachtens in der Pflicht zur Information, .
    Wenn es soweit kommt dann muß jeder Händler auch einen Vortrag halten wie schädlich Akl, und Nekotin ist, sogar zu den Kalorien müßte er einen Vortrag halten. Ich finde das solche Sachen der Käufer selbst beachten muß, ansonsten wäre es so als wenn man dem Käufer den freien Willen nehmen würde selbst zu entscheiden was er will.

  2. #62
    Kennt sich schon aus   Avatar von Tilla
    Registriert seit
    23.01.2014
    Beiträge
    243

    Standard AW: Grüße aus dem Norden mit "Gewichtsproblemen"

    Hallo,
    vor Gericht und auf hoher See,.......juristisch sehr interessant. Der Händler hat ein Fahrzeug aufgekauft, theoretisch hätte er es wiegen müssen, ob die 3,5 Tonnenklasse noch passt. Nun hat er dieses Fahrzeug weiterverkauft, im Glauben an die Zulassung als 3,5 t. Arglistige Täuschung vermag ich nicht zu unterstellen.
    Wenn ein Händler jetzt wegen "Übergewicht" des Fahrzeuges zur Sachmängelhaftung verurteilt wird.... Dann wird er wohl in Zukunft nur Fahrzeuge mit Wiegeschein aufkaufen oder bei Erstauslieferung mit Kundenwunschextras diesen beilegen um das Risiko der Wandlung zu umgehen.
    Wenn man ehrlich ist, zwingt sich fast der Gedanke auf, Wohnmobile und Wohnwagen im vollständigen Ausrüstungszustand zu wiegen und darauf die Zulassung zu erteilen, mit allen Konsequenzen.
    Im Umkehrschluß geht´s sogar so weit, dass bei einem Neufahrzeug angebaute Zubehörteile von der Zuladung abgezogen werden muss. Dazu muss man das Gewicht dieser Teile inklusive Befestigungsgewicht, Halter etc.genau kennen. Ich weiß nicht, was besser praktikabel ist.
    Wie gesagt, ein spannendes Thema, vielleicht wirds in dieser Branche bald wirklich üblich, im Rahmen der HU diese Teile zu wiegen.....spannend
    Mal sehen, wie dieser Vorgang ausgeht, hoffentlich berichtet der TE darüber.
    Ich wäre für einen Vergleich, Kostenteilung für Ab-oder Aufrüstung.
    Gruß tilla alias Lutz

  3. #63
    Kennt sich schon aus   Avatar von werner28
    Registriert seit
    25.03.2013
    Ort
    Hansestadt Bremen
    Beiträge
    197

    Standard AW: Grüße aus dem Norden mit "Gewichtsproblemen"

    Hallo,
    bereits vor vier Jahren bekam ich mit den Fahrzeugpapieren einen Beleg der Verwiegung. Hierin waren alle ab Werk geforderten Zusatzteile enthalten. Das, was noch vom Händler eingebaut wurde, fehlt natürlich. Auch in den 4 Jahren sind von mir auch noch Änderungen Erfolg, so sind z. B. die beiden Aufbaubatterien durch eine leichte Lithium ersetzt worden.
    Wenn das Fahrzeug verkauft werden sollte, so hat der Käufer keine aktuelle Gewichtsangaben.
    Eigentlich sollte ein Händler zur Werkstattaustattung eine Waage haben, bestenfalls mit Einzelwiegung je Rad.
    Eine Kontrolle bei der HU finde ich nicht gut, den es werden wieder Gebühren fällig, und was für ein WoMo wird gewogen? Nicht ein WoMo mit dem man in Urlaub fährt.
    Schöne Grüße aus Bremen
    Achim

  4. #64
    Stammgast   Avatar von Alaska
    Registriert seit
    14.01.2014
    Ort
    Taunusstein
    Beiträge
    6.007

    Standard AW: Grüße aus dem Norden mit "Gewichtsproblemen"

    Zitat Zitat von I.Sorgenfrei Beitrag anzeigen
    Hallo ihr Lieben,

    danke schonmal für die vielen Ansichten und Infos über bisher gemachte Erfahrungen.

    Da ich mich in diesem Bereich nur vorstellen wollte und der Themenbereich auch sicherlich hierfür gedacht ist, werde ich in den kommenden Tagen ein neues Thema hierzu in dem Bereich "Erfahrungen" öffnen. Hier werde ich dann gerne berichten, sobald sich etwas Neues ergibt. Vorab zur Info: unser Händler ist nicht gespächsbereit, daher werden wir wohl den rechtlichen Weg bestreiten. In zwei Wochen haben wir zur Beratung einen Termin beim Anwalt.

    Eigentlich hatte ich mich angemeldet um in diesem Forum zu stöbern. Das habe ich die letzten Tage auch getan. Was mich wundert, viele schreiben von "Übergewicht" und durchgeführten "Auflastungen" nach Kauf - aber bisher konnte ich in keinem Thema finden, dass man rechtliche Schritte eingeleitet hat und was das Ergebnis war (vielleicht habe ich auch nur falsch gesucht).

    Viele meinen offensichtlich, dass man wissen müsste, dass das Gewicht immer ein Problem ist. Nein, dass war uns nicht bewusst, wir sind eher Neumobilisten und hatten uns vorher ein Wohnmobil gemietet, welches nicht viel kleiner war und es keine Probleme mit unserer Zuladung gab. Auch haben wir bei einem Fachhändler gekauft.

    Wie oben geschrieben, gibt es bald hierzu von mir ein Thema in Erfahrungen.

    Liebe Grüße
    Ingrid
    Wenn man sich entsprechend vor dem Kauf informiert weiß man um die Gewichtsproblematik und kann dem entsprechend seine Kaufentscheidung treffen,somit ist kein rechtlicher Weg erforderlich.Ich bin der Meinung das hier die Eigenverantwortung greifen muß und fertig.

    Gruß Arno
    Und ist der Berg auch noch so steil,bisserl was geht alleweil

    Bekennender SP und Wackenverweigerer

  5. #65
    Stammgast   Avatar von Gerberian Shepsky
    Registriert seit
    15.01.2019
    Beiträge
    807

    Standard AW: Grüße aus dem Norden mit "Gewichtsproblemen"

    Zitat Zitat von willy13 Beitrag anzeigen
    Wenn es soweit kommt dann muß jeder Händler auch einen Vortrag halten wie schädlich Akl, und Nekotin ist, sogar zu den Kalorien müßte er einen Vortrag halten. Ich finde das solche Sachen der Käufer selbst beachten muß, ansonsten wäre es so als wenn man dem Käufer den freien Willen nehmen würde selbst zu entscheiden was er will.
    Uuuups, Vergleich von Äpfel mit Birnen?

    Was hat das denn mit "freiem Willen nehmen" zu tun, wenn einfach eine Pflicht zur Aufklärung über DAS Thema schlecht hin bestehen würde.
    Bei Geldanlagen ist das Pflicht und da könnte man ja auch sagen: Mach dich selber schlau!

    Es haben zig Leute (viele Neueinsteiger) sich über mein zu verkaufendes Womo informiert.
    Nur die Erfahrenen und gut Belesenen haben nach dem tatsächlichen Leergewicht gefragt.
    Den Newbies hat die Aussage 5,5 t Maximalgesicht gereicht.
    Ich habe aber vor Verkauf genau deshalb nachwiegen lassen und konnte das Womo so mit einem Wiegeschein (ohne Gas, Wasser, Fahrer, usw. und mit ca. 20 L Diesel) von 4.050 kg verkaufen.
    Gruß von Jan von nebenan
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    ... heute Nacht betrunken und hungrig heimgekommen. Nivea macht echt 'nen furchtbaren Joghurt!

  6. #66
    Stammgast   Avatar von clouliner1
    Registriert seit
    08.01.2014
    Ort
    Seevetal
    Beiträge
    4.468

    Standard AW: Grüße aus dem Norden mit "Gewichtsproblemen"

    es wird rumgeeiert, belogen, betrogen und dann kommen noch die Ahnungslosen. Das Problem ist sofort gelöst, wenn der Käufer sein Recht wahrnimmt und vor dem Kauf auf die Waage fährt. Wer das nicht macht, hat sein Ergebnis nicht anders gewollt!
    Eine Wiegenote kann sich bei einem durchtrieben Verkäufer auch zum Witz entpuppen, woher weiß man denn, ob zur Wiegung nicht sämtliche Teile, wie Zubehör-Matratzen- Lattenroste- Batterien und Schrankklappen ausgebaut wurden?
    Wenn ihr nach Gesetzen schreit, sollen die sofort damit anfangen und ein Womo <1t-Zuladung gar nicht zulassen!
    Gruß Thomas

  7. #67
    Moderator   Avatar von Waldbauer
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Zwischen Inn und Salzach
    Beiträge
    8.004

    Standard AW: Grüße aus dem Norden mit "Gewichtsproblemen"

    Ich finde es nicht gut wenn sich ein Händler aus der Verantwortung drücken kann nachdem er ein Fahrzeug verkauft hat dass aufgrund der Gewichtsproblematik nicht zur Teilnahme am öffentlichen Strassenverkehr geeignet ist. Das genau ist beim TE der Fall.
    Der unbedarfte Interessent der beim Händler aufkreuzt und sich ein Wohnmobil kauft sollte davon ausgehen können dass er mit dem Gefährt, so wie es angeboten wird, auch in Urlaub fahren kann. Das sollte unter die Sorgfaltspflicht des Händlers fallen.
    Gruß aus Oberbayern
    Franz

    Unterwegs mit einem Eura Mobil Profila RS 660 HB

    https://www.promobil.de/forum/threads/35607-So-arbeiten-unsere-Moderatoren

  8. #68
    Stammgast   Avatar von clouliner1
    Registriert seit
    08.01.2014
    Ort
    Seevetal
    Beiträge
    4.468

    Standard AW: Grüße aus dem Norden mit "Gewichtsproblemen"

    Franz, du als provisionsabhängiger Verkäufer hättest diesen Interessenten natürlich sofort abgewimmelt und deine Zeitung weiter gelesen?

    Was sollen solche Fahrzeuge denn überhaupt für einen Sinn ergeben, wenn sie eh keiner fahren darf, braucht sie ja auch keiner kaufen oder verkaufen!

    Wenn Leute unfähig sind richtige Entscheidungen zu treffen, sollen sie sich kompetenten Beistand mitnehmen! Man kann es doch bald nicht mehr hören, dass für die eigenen Fehlentscheidungen ständig andere Leute zur Rechenschaft gezogen werden sollen.
    Gruß Thomas

  9. #69
    Kennt sich schon aus   Avatar von werner28
    Registriert seit
    25.03.2013
    Ort
    Hansestadt Bremen
    Beiträge
    197

    Standard AW: Grüße aus dem Norden mit "Gewichtsproblemen"

    Nicht der Verkäufer sollte den Kunden abwimmeln und wieder die Zeitung lesen - ganz nach dem Motto "Der Kunde stört". Hier ist ein guter Verkäufer gefragt und sollte Alternativen / Möglichkeiten aufzeigen.
    Ein Fahrzeug, das nicht zur Teilnahme im Straßenverkehr geeignet ist, darf nicht verkauft werden.

  10. #70
    Stammgast   Avatar von clouliner1
    Registriert seit
    08.01.2014
    Ort
    Seevetal
    Beiträge
    4.468

    Standard AW: Grüße aus dem Norden mit "Gewichtsproblemen"

    ich habe den Vertrag nicht gesehen und vielleicht steht da sogar drinnen, dass der Wagen gewichtsmässig an der Grenze ist?
    Das es genug Leute gibt, die bewusst überladen fahren oder unbelehrbar sind ist ja auch bekannt!
    Gruß Thomas

Seite 7 von 10 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.03.2018, 10:43
  2. "A-Hörnchen & B-Hörnchen" oder: "Who the f*ck is Alice?"
    Von KudlWackerl im Forum Was ich schon immer mal loswerden wollte
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 19.06.2017, 19:35
  3. Welche Sat-Anlage?? "Dom"-Antenne vs. "Spiegel"
    Von Frulli im Forum Sat-Anlagen, TV und Multimedia
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.09.2014, 10:34
  4. "Sicherheit ist relativ" - oder - "Wenn das Schicksal zuschlägt ..."
    Von Hanse im Forum Erfahrungen mit Stell- und Campingplätzen
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 19.05.2014, 09:39

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •