Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Stammgast   Avatar von rumfahrer
    Registriert seit
    10.12.2014
    Ort
    München
    Beiträge
    878

    Standard Vier Tage - drei Schneeziele in Südtirol

    Hallo zusammen,

    wir sind letzte Woche von einem spontanen und sonnenreichen Kurztrip zurückgekommen. Aus der südbayerischen Ecke liegt Südtirol ja fast schon vor der Haustür. Hier mal die Tour, vielleicht will sie ja mal jemand nachfahren - dazu jetzt die Karte neben die Tasten legen


    • Start in M am Sa Nachmittag über Garmisch, Zirl, Innsbruck, AB-Innsbr. Süd pickerlfrei über den Brenner bis Ausfahrt Brixen und weiter bis zur Plose Talstation mit großem Parkplatz (Plose ab Ortsmitte Brixen mit Seilbahnsymbol beschildert). Dort ganz hinten halbwegs eben eine ruhige Nacht verbracht - gratis.
    • Wunderbarer Skitag am Sonntag mit Einkehrschwung. Ca. um vier wieder am Mobil gings weiter auf der schmalen Straße Richtung (gesperrtem) Würzjoch. Wenn es nicht mehr weiter geht (das letzte Stück zum Würzjoch ist im Winter Langlaufloipe) zweigt rechts die Straße ins Villnößtal ab und wird noch schmaler! GsD fast ohne Gegenverkehr bis zum Villnösser Hauptort St. Peter. War die Straße schon schmal, wird die Ortsdurchfahrt zum Dorfplatz erst recht zum Abenteuer - die Breite ist eher oder besser noch für Ochsenkarren dimensioniert! Egal - zu was hat man ein schmales Mobil - und weiter bis zur Zanser Alm am Talende. Am Abend kein Parkwächter mehr und Automat kaputt also frei Platzwahl am Pakrplatz rechts über die Brücke. Die Parkgebühr (12 €) treibt am Morgen der Parkwächter ein. Einsam ruhig und dunkel - die zweite Nacht.
    • Am nächsten Morgen laden wir die Rodel aus der Heckgarage und marschieren auf die Geisler-Alm (Vorsicht - der Fußweg zur Alm zweigt unscheinbar links ab. Weil das erste Stück leicht abwärts führt, geht bzw. fährt man leicht dran vorbei. Man kann aber auch bei der Einmündung der Rodelpiste von der Alm aufsteigen. Ist zwar dann länger aber bequemer - schöner ist´s aber über den Steig zumal man keinen eigenen Rodel braucht, man kann ihn oben bei der Alm ausleihen. Nach knappen zwei anstrengenden Stunden wird man oben auf der Alm für die Mühe prächtig entlohnt. Vor der gewaltigen Kulisse der Geislergruppe mit Sass Rigais und Furchetta sitzt man (wir) bei Weißbier und Speckknödelsuppe wie im 180°-Kino in der Sonne. Bevor wir einen Sonnebrand riskieren geht´s ab auf die Schlitten. Rasant bis runter zum Talboden - ein Riesenspaß! Von dort mit dem zur jeweils vollen Stunde verkehrenden Bus (13:00 nicht, wg. Mittagspause) wieder rauf zur Zanser Alm und unserem dort wartenden Mobil. Kurz frisch gemacht wieder runter von den Keilen und talwärts Richtung Bozen. Von der Staatsstraße biegen wir ab Richtung Tiers und von dort weiter zum Nigerpass und schließlich zur Frommer-Alm am -Taräää - Rosengarten! Gleich am Beginn des Parkplatz noch vor der Bergstation der Gondel von Welschnofen stehen wir nachts ruhig und wieder umsonst.
    • Nach dem Frühstück gehts´s am neuen Tag wieder auf die Brettl. Südtirolspezialisten muss ich vermutlich nicht viel über das Carezza (Karersee) - Gebiet erzählen. Für uns ist es das absolute Lieblingsrevier. Direkt unter den Felswänden des Rosengarten, nie überlaufen und perfekte Pisten. Am Abend brennen die Oberschenkel und wir können uns grade noch in die Frommer-Alm zur Einkehr schleppen! Keine Gourmet-Küche aber nach dem Tag kommt die herzhafte Speisekarte gerade recht. Der frühe Schlaf wird tief und lang!
    • Muskelkatergeplagt entscheiden wir am Aschermittwoch-Morgen, dass ein Dreisstundenticket für heute reicht. Erste Schleierwolken künden den bevorstehenden Wetterwechsel an. Trotzdem ein schöner Ausklang, auch wenn die Schwünge schon etwas anstrengen und schmerzen. Am frühen Nachmittag laden wir beseelt die Ski in die Garage, duschen kurz und genießen einen letzten Kaffee. Dann wieder ab nach Hause, Rückkehr acht Uhr abends.


    Es ist immer wieder erstaunlich, was man alles in wenigen Tagen erleben kann.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_20190303_100955.jpg 
Hits:	0 
Größe:	48,4 KB 
ID:	30290Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Geisler-Alm.jpg 
Hits:	0 
Größe:	53,3 KB 
ID:	30291Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Rosengarten.jpg 
Hits:	0 
Größe:	64,9 KB 
ID:	30292

    Grüße
    Steffen
    Geändert von rumfahrer (11.03.2019 um 22:02 Uhr)
    Hymer Exis-I 564 "final edition"

    Der Wahnsinn nimmt zu, die Vernunft bleibt schlank.


  2. #2
    Stammgast   Avatar von Lucky10
    Registriert seit
    11.07.2012
    Beiträge
    965

    Standard AW: Vier Tage - drei Schneeziele in Südtirol

    Zitat Zitat von rumfahrer Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    wir sind letzte Woche von einem spontanen und sonnenreichen Kurztrip zurückgekommen. Aus der südbayerischen Ecke liegt Südtirol ja fast schon vor der Haustür. Hier mal die Tour, vielleicht will sie ja mal jemand nachfahren - dazu jetzt die Karte neben die Tasten legen


    [LIST][*]Start in M am Sa Nachmittag über Garmisch, Zirl, Innsbruck, AB-Innsbr. Süd pickerlfrei über den Brenner bis Ausfahrt Brixen und weiter bis zur Plose Talstation mit großem Parkplatz (Plose ab Ortsmitte Brixen mit Seilbahnsymbol beschildert). Dort ganz hinten halbwegs eben eine ruhige Nacht verbracht - gratis. [*]Wunderbarer Skitag am Sonntag mit Einkehrschwung. Ca. um vier wieder am Mobil gings weiter auf der schmalen Straße Richtung (gesperrtem) Würzjoch. Wenn es nicht mehr weiter geht (das letzte Stück zum Würzjoch ist im Winter Langlaufloipe) zweigt rechts die Straße ins Villnößtal ab und wird noch schmaler! GsD fast ohne Gegenverkehr bis zum Villnösser Hauptort St. Peter. War die Straße schon schmal, wird die Ortsdurchfahrt zum Dorfplatz erst recht zum Abenteuer - die Breite ist eher oder besser noch für Ochsenkarren dimensioniert! Egal - zu was hat man ein schmales Mobil - und weiter bis zur Zanser Alm am Talende. Am Abend kein Parkwächter mehr und Automat kaputt also frei Platzwahl am Pakrplatz rechts über die Brücke. Die Parkgebühr (12 €) treibt am Morgen der Parkwächter ein. Einsam ruhig und dunkel - die zweite Nacht.
    Sehr schöne individual Tour.
    Seid ihr die SP29 bis zur SP163 gefahren?

    Welches Mobil fahrt ihr (Breite)?
    Könnte mir vorstellen, dass da auch andere versuchen durch zu kommen, vor allem im Sommer, da das Tal zu jeder Jahreszeit ganz toll ist und einfach einlädt.

    Gruß
    Hans

    Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk

  3. #3
    Stammgast   Avatar von k28
    Registriert seit
    06.12.2013
    Ort
    Welzheim, ca. 40 km östlich von Stuttgart
    Beiträge
    1.402

    Standard AW: Vier Tage - drei Schneeziele in Südtirol

    Danke für den Bericht.

    Es ist eine schöne Ecke.... Wir lieben sie auch!
    Allerdings als Nichtskifahrer eher im Sommer/Herbst.
    Hätten gerne ein paar mehr Bilder sein können
    Gruß Klaus

    Unterwegs mit Frankia A 740

  4. #4
    Stammgast   Avatar von rumfahrer
    Registriert seit
    10.12.2014
    Ort
    München
    Beiträge
    878

    Standard AW: Vier Tage - drei Schneeziele in Südtirol

    Hallo Hans,

    ja genau, erst die 29 dann die 163 (Coller Str.). Wir sind das früher immer in umgekehrter Richtung mt dem PKW gefahren, als wir noch Fewo in Villnöss gebucht hatten und in Palmschoss in den Lift eingestiegen sind. Es fahren da auch kleine Busse im Daily-Format. Aber eben ohne Womo-Aufbau unser Mobil ist 2,22m breit.

    Gruß
    Steffen
    Geändert von rumfahrer (12.03.2019 um 15:20 Uhr) Grund: Tipfehler korrigiert
    Hymer Exis-I 564 "final edition"

    Der Wahnsinn nimmt zu, die Vernunft bleibt schlank.


  5. #5
    Stammgast   Avatar von rumfahrer
    Registriert seit
    10.12.2014
    Ort
    München
    Beiträge
    878

    Standard AW: Vier Tage - drei Schneeziele in Südtirol

    Zitat Zitat von k28 Beitrag anzeigen
    Danke für den Bericht.

    Es ist eine schöne Ecke.... Wir lieben sie auch!
    Allerdings als Nichtskifahrer eher im Sommer/Herbst.
    Hätten gerne ein paar mehr Bilder sein können
    Klaus, ich muss zugeben, dass ich heuer nicht sehr viel fotografiert habe und meine rotnasigen Selfies wills du nicht wirklich sehen, Auch wir waren schon öfters im Sommer da, Adolf-Munkel-Weg usw. Vor langer Zeit standen wir auch schon mal auf dem Sass Rigais (das ist der Dicke in der Mitte, mittleres Bild oben).

    Gruß
    Steffen
    Geändert von rumfahrer (12.03.2019 um 15:57 Uhr)
    Hymer Exis-I 564 "final edition"

    Der Wahnsinn nimmt zu, die Vernunft bleibt schlank.


  6. #6
    Stammgast  
    Registriert seit
    05.12.2013
    Ort
    Rhein-Sieg Kreis
    Beiträge
    1.046

    Standard AW: Vier Tage - drei Schneeziele in Südtirol

    Dolomiten sind immer ne Reise wert, super schön, vor allem im Winter (Aber natürlich auch im Sommer)

  7. #7
    Stammgast   Avatar von billy1707
    Registriert seit
    28.04.2014
    Ort
    Freising
    Beiträge
    603

    Standard AW: Vier Tage - drei Schneeziele in Südtirol

    Hi Steffen,
    tolle Tour.
    Wie oft am Tag hast Du den Wetterbericht gecheckt ?
    Zu dieser Jahreszeit muss man ja noch mit einer weißen Überraschung rechnen.
    Hattest Du da Plan B ?

    Der Zierler Berg ist ja eine super Alternative,
    ich darf ihn leider nicht mehr fahren.
    Ok, ich war mit unserem alter 230er Duc etwas übermotiviert
    unterwegs und als ich in Zierl tanken wollte rauchten die
    Vorderbremsen gewaltig.

    Seitdem droht mir meine Lebensstütze an, daß sie rausspringt
    wenn ich nochmal nach Zierl runterfahre.

    Schöner Kurztrip !

    Gruß Billy

  8. #8
    Stammgast   Avatar von rumfahrer
    Registriert seit
    10.12.2014
    Ort
    München
    Beiträge
    878

    Standard AW: Vier Tage - drei Schneeziele in Südtirol

    Hallo Billy,

    bis eine Woche vor Abfahrt war eigentlich nicht klar, wann genau wir starten. Das hat sich eben erst mit den zunehmend genauer werdenden Prognosen rauskristallisiert. Unser Korridor war nur diese Woche und dann war die erste Hälfte eben die bessere. Natürlich guckt man vor Ort abends auch nochmal drauf, damit man nicht die Sonnenstunden verschläft. Plan B wäre höchstens gewesen noch länger da zu bleiben, falls das Wetter doch sonnig geblieben wäre. Aber ganz ehrlich - so richtig elegant wäre ich dann nicht mehr auf den Brettern gestanden - darum ist die Sella Ronda wieder auf nächstes Jahr verschoben
    Ja. vor dem Zirler Berg sollte man schon Respekt haben und nicht in PKW-Manier runterwedeln. Der zweite Gang muss abwärts schon öfters sein, um nicht nonstop auf der Bremse zu stehen. Da jubiliert der Motor zwar dann bis um die 3500 U aber so komme ich auch mit unserer Light-Bremsanlage heil runter. Vielleicht probierst du´s mal auf dem Heimweg bergauf - nach dem Motto "wenn wir gut raufkommen, gehts mit Vorsicht next time auch bergab". Gequalmt hat´s bei uns auch mal - da waren wir mit unserem neuen Exis auf Jungfernfahrt und von Hafling abwärts stiegen dann in Meran die Wölkchen auf*. Seither bremse ich auch mit etwas mehr Bedacht

    Gruß
    Steffen

    * Die Überprüfung bei Fiat brachte aber Entwarnung.
    Geändert von rumfahrer (14.03.2019 um 13:55 Uhr) Grund: Korrektur
    Hymer Exis-I 564 "final edition"

    Der Wahnsinn nimmt zu, die Vernunft bleibt schlank.


Ähnliche Themen

  1. Drei Tage Eifel mit Kindern, suche noch Tips....
    Von VoCoWoMo im Forum Deutschland
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.05.2016, 11:16
  2. Vier ModeratorInnen
    Von MobilLoewe im Forum Vorstellungsrunde
    Antworten: 81
    Letzter Beitrag: 18.02.2014, 01:40
  3. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.09.2013, 12:44
  4. Fünf Sterne auf vier Rädern
    Von hast im Forum Reisemobile
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.06.2013, 21:28

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •