Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 30
  1. #1
    Kennt sich schon aus   Avatar von juliettpapa
    Registriert seit
    24.09.2016
    Ort
    Kreis Ostprignitz-Ruppin (BRB)
    Beiträge
    397

    Standard Wechselrichter einbauen -- die hundertste

    Das Thema wurde bereits in allen Foren, Webseiten, Youtube-Videos etc. pp. hunderte mal durchgekaut. Allerdings widersprechen sich die Meinungen teilweise drastisch, so dass man es als Leser nicht einfach hat, die wahren Aussagen von den falschen zu trennen. Zumal die Diskussionen zum Teil schon viele Jahre alt sind nicht mehr fortgeführt werden können. Auch hier in diesem Forum finde ich einiges zum Wechselrichtereinbau, aber auch hier sind die Fragen teilweise so speziell, dass ich die Threads nicht fortführen möchte. Deshalb mache ich hier den hundertundersten thread zum Thema "Wechselrichter nachrüsten" auf.


    Ziel:


    Es soll eine Kaffee-Kapsel-Maschine betrieben werden. Laut Typenschild 1400 Watt. Laut Messung mit Verbrauchsmesser 1520 Watt. Spitzen zeigt das Gerät nicht an, auch nicht bei Anlauf. Das Brühen einer Tasse Kaffee dauert ca. 20 Sekunden. Das ist kein wirklicher Dauerbetrieb (Andere Geräte werden nicht angeschlossen. Meine Frau hat kurze Haare, ich selbst kaum noch welche. )


    Es ist nicht nötig, die vorhandenen Bord-Steckdosen zu integrieren, die beiden vorhandene 220V-Steckdose am WR reichen. Eine davon möchte ich aber bis zum Küchenblock verlängern (wie eine fertige Verlängerungsschnur, aber selber gebaut mit Stecker und geschraubter Dose in der Küche). Der Wechselrichter selbst ist in der Nähe des Beifahrersitzes, gleich neben der Batterie, nötige Kabellänge zur Batterie um die 50 cm)


    Voraussetzungen:


    - Wechselrichter Ective SI202 2000W Dauer / 4000W Spitze (Eingang 2x Plus und 2x Minus zu jeweils 16mm², ca. 70 cm lange Kabel)
    - 2 Batterien zusammen 200Ah (ich weiß, ist etwas wenig, aber kein Dauerbetrieb, müsste reichen)
    - Elan. Interesse. Grundkenntnisse Physik.


    Was wurde bisher getan?


    - der Wechelrichter wurde an einer passenden, gut belüfteten Stelle in der Nähe der Batterie angeschraubt
    - es wurde eine 220V-Verlängerung von dort zur Küche verlegt
    - die beiden Pluskabel habe ich aufgesplittet und mit Kabelschuhen versehen um Sicherungen dazwischen zu installieren


    Nun meine Fragen liebe Kollegen. Ich hoffe, es kann mir jemand helfen, der sowas schon hinter sich hat oder vom Elektrofach ist:


    1. Wie schließe ich an die Batterien an? Beide roten Kabel an Plus und beide schwarzen an Minus EINER Batterie. Oder über Kreuz wie in manchen Foren geschrieben wird? Also an Plus der ersten Batterie und an Minus der zweiten (war das so?)


    2. Da ich zweimal Pluskabel am WR habe (ich nehme an, damit verdoppelt sich der Querschnitt?) muss ich wohl beide Pluskabel mit einer Sicherung versehen? Macht man das so? (vermutlich eine blöde Frage)


    3. Folgefrage aus 2.: Wie groß sollte ich die Sicherungen machen? 2000W / 12 V würden ca. 200A Sicherungen verlangen. Da das Gerät aber Spitzen bis 4000W kann..... sollte ich größer absichern? Eventuell 250A oder 300A? Was meint ihr?


    4. Manche meinen, die 16mm² (mal zwei Anschlüsse) wären zu wenig..... die waren aber Original dabei und die Entfernung zur Batterie ist nur 50cm. Außerdem nutze ich den Inverter maximal 3x täglich für 2 Tassen Kaffee zu jeweils 20 Sekunden.


    5. Muss ich die 220V-Verlängerung auf der Ausgangsseite extra absichern? Wenn ich mit einem Stecker in die zum WR gehörigen Steckdose gehe, sollte das wohl ausreichen? Die Ausgangssteckdose sollte wohl abgesichert sein?


    Ich hoffe, ihr könnt mir ein paar Tipps geben. Danke schon mal im Voraus.




    Liebe Grüße an alle
    Jörg
    Geändert von AndiEh (21.01.2019 um 23:21 Uhr)
    __________________________________________________ ______________
    Hymer B564 Baujahr 1995 auf Fiat Ducato 2.5 D


  2. #2
    Stammgast   Avatar von Dieselreiter
    Registriert seit
    30.10.2016
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.220

    Standard AW: Wechselrichter einbauen -- die hundertste

    1. Die Batterien müssen ja bereits eine Verbindung haben - also je eine Brücke von Plus zu Plus und Minus zu Minus. Somit ist es vollkommen egal

    2. Ja, Verdoppelung, Sicherung, siehe ...

    3. Mein WR hängt ohne Sicherung an der Batterie, hat intern eine, das muss genügen.

    4. Sollte reichen.

    5. Muss nicht, kann.
    Liebe Grüße, Peter


  3. #3
    Stammgast   Avatar von walter7149
    Registriert seit
    14.12.2013
    Ort
    Selbu / eine Autostunde südöstlich von Trondheim/Norwegen
    Beiträge
    4.461

    Standard AW: Wechselrichter einbauen -- die hundertste

    Hallo Jörg,

    erstens hast du eine Null bei der Dauerleistung deines WR vergessen, sind doch sicher 2000W .

    Habe den gleichen WR auch schon einige Jahre in Betrieb, selbst installiert nach beiliegender Bedienungsanleitung, ohne zusätzlichen Sicherungen, weil die am WR schon vorhanden sind, bisher sehr zufrieden damit.

    Rotes Plus-Kabel an den Pluspol der einen Batterie
    Schwarzes Minuskabel an den Minuspol der anderen Batterie

    Hast du auch eine Fernbedienung dazu ?

    Einmal selbst sehen, erleben und ausprobieren, ist mehr als 100 Neuigkeiten hören oder lesen.
    Grüße von Walter aus Selbu - Hilsen fra Walter fra Selbu

  4. #4
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    10.060

    Standard AW: Wechselrichter einbauen -- die hundertste

    Zitat Zitat von Dieselreiter Beitrag anzeigen
    1. Die Batterien müssen ja bereits eine Verbindung haben - also je eine Brücke von Plus zu Plus und Minus zu Minus. Somit ist es vollkommen egal

    2. Ja, Verdoppelung, Sicherung, siehe ...

    3. Mein WR hängt ohne Sicherung an der Batterie, hat intern eine, das muss genügen.

    4. Sollte reichen.

    5. Muss nicht, kann.
    Ich stimme den Ausführungen von Peter zu.
    Die Mehrheit der Affen bezweifelt, dass der Mensch von ihnen abstammt.

  5. #5
    Kennt sich schon aus   Avatar von Omniro
    Registriert seit
    12.03.2013
    Beiträge
    322

    Standard AW: Wechselrichter einbauen -- die hundertste

    Peter hat perfekt geantwortet und sogar Raidy hat seinen Segen gegeben.
    Somit kann das Thema getrost als beendet betrachtet werden

    Einzig die Frage nach einer Netzvorrangschaltung solltest du für dich noch beantworten, um das Gerät perfekt ins Bordnetz zu intergrieren.

    Gruß
    Jürgen
    www.womo.blog

  6. #6
    Stammgast   Avatar von clouliner1
    Registriert seit
    08.01.2014
    Ort
    Seevetal
    Beiträge
    4.462

    Standard AW: Wechselrichter einbauen -- die hundertste

    Moin,
    1500W plus 20% WR-Verluste sind 1800W und dann noch der hohe Anlaufstrom, da wären mir 32mm² zu wenig. Das Pluskabel zur Batterie würde ich mit 250A absichern.
    Vielleicht will ich als Laie nur auf Nummer sicher gehen, aber es bleibt ein 2000W-WR und man könnte auch Geräte mit 2000W damit betreiben.
    Gruß Thomas

  7. #7
    Kennt sich schon aus   Avatar von juliettpapa
    Registriert seit
    24.09.2016
    Ort
    Kreis Ostprignitz-Ruppin (BRB)
    Beiträge
    397

    Standard AW: Wechselrichter einbauen -- die hundertste

    Oha.... so viele Antworten. Da muss ich mal sortieren.

    Erstmal Danke an alle.....

    Walter: Ja, ich habe die Fernbedienung für 10 EUR dazugekauft, werde sie aber nicht verwenden. Der WR hängt in Griffweite. Wir schalten ihn direkt am Schalter Ein und Aus. Der müsste das doch ertragen? Oder ist der Taster an der Fernbedienung langlebiger (kann eigentlich nicht sein, ist auch ein Kippschalter)? Immerhin werden wir das Ding 3x am Tag hin und her schalten. Ich möchte nicht, dass er läuft wenn ich ihn nicht brauche.

    Fernbedienung:
    https://www.screencast.com/t/dNcpdt0pil


    Jürgen: Netzvorrangschaltung muss nicht sein. Die Kaffeemaschine ist während der Fahr abgesteckt im Schrank. Wenn ich sie rausnehme, stecke ich sie entweder in die Bordsteckdose oder in die WR-Steckdose, je nachdem wo wir stehen. Beide sind nebeneinander in der Küche.

    Thomas: Meinst Du, der Hersteller liefert den WR tatsächlich mit zu kleinem Querschnitt aus? Ich habe mit dem Vertrieb von autobatterienbilliger.de gesprochen. Denen sind keine Problemfälle bekannt, sonst würden sie von sich aus andere Kabelsätze beilegen meinen sie. Wobei man betonen muss, dass sich die 2x16mm² nur auf die Kabel mit ca. 70cm beziehen. Wer den WR duchs halbe Womo verlegt, sollte vielleicht stärkere Kabel nehmen?
    Zur Absicherung: Peter und Raidy meinen, die interne Sicherung reicht (8 x 35A lila). Könnte sein. Wenn die Sicherungen kommen, dann nicht wegen Überlastung (20s Kaffee machen), sondern eher wegen eines Kurzen. Und da werden ja wohl eher die 8x25A durchbrennen als die Kabel zerschmoren in der Millisekunde. Oder?
    Geändert von juliettpapa (22.01.2019 um 10:03 Uhr)
    __________________________________________________ ______________
    Hymer B564 Baujahr 1995 auf Fiat Ducato 2.5 D


  8. #8
    Kennt sich schon aus   Avatar von juliettpapa
    Registriert seit
    24.09.2016
    Ort
    Kreis Ostprignitz-Ruppin (BRB)
    Beiträge
    397

    Standard AW: Wechselrichter einbauen -- die hundertste

    Zwei Sachen fallen mir noch ein:

    1. Das PE-Kabel. Das MUSS sein, oder? Was kann passieren, wenn ich das nicht anschließe? (müsste ich ein Loch in den Radkasten bohren)

    2. Was ist, wenn das Womo am Landstrom hängt. Dann kommen beim Laden bis zu 14,8V rein. Stört das den WR?
    ---> habe ich schon selbst gefunden: 15,5V +/- 0,2V
    Geändert von juliettpapa (22.01.2019 um 10:08 Uhr)
    __________________________________________________ ______________
    Hymer B564 Baujahr 1995 auf Fiat Ducato 2.5 D


  9. #9
    Kennt sich schon aus   Avatar von fritzontour
    Registriert seit
    02.09.2011
    Ort
    Hämbörch
    Beiträge
    394

    Standard AW: Wechselrichter einbauen -- die hundertste

    Zitat Zitat von juliettpapa Beitrag anzeigen
    Oha.... so viele Antworten. Da muss ich mal sortieren.

    ........... Wobei man betonen muss, dass sich die 2x16mm² nur auf die Kabel mit ca. 70cm beziehen. Wer den WR duchs halbe Womo verlegt, sollte vielleicht stärkere Kabel nehmen??
    Moin,
    vielleicht bin ich ja der Oberbedenkenträger!!! und werde hier als pingelig angesehen. 1500W bei 12 Volt - egal wie lang das Kabel ist.... es fließen 125 Ampere, bei längeren Kabeln wegen des höheren Widerstandes eben weniger... Bei 14Volt auch nur 107A, bei 11,5V 130A....
    Hier solltest du es nicht damit abtun - sind ja nur 20 Sekunden.... Wenn du dann, weil es schon immer gut funktionierte einen 2kW Fön anschließt und deine Haare fönst kann es schon mal 30 min dauern und das 16mm² Kabel wird nicht nur warm - es wird heiß!!
    Und die Adern !! immer!! mit Kabelhüsen unterklemmen!!! Der Querschnitt ist an der Klemmstelle dadurch größer, flexible Adern weden dadurch NICHT zusammengequetscht verjüngt und dünner...
    Auch Kabel altern und oxydieren, nebeneinanderliegende Kupferdrähte in der flexiblen Aderleitung isolieren sich gegenseitig. Von den 35mm² stehen dann nur noch ...20mm² zur Verfügung, das reicht dann nicht...!! Das wird mit Aderhülsen verhindert.
    Geändert von fritzontour (22.01.2019 um 10:42 Uhr)
    Viele Grüße aus dem Norden
    Fritz

    Nur tote Pferde schwimmen mit dem Strom ....

  10. #10
    Stammgast   Avatar von clouliner1
    Registriert seit
    08.01.2014
    Ort
    Seevetal
    Beiträge
    4.462

    Standard AW: Wechselrichter einbauen -- die hundertste

    ich habe mal zum Test einen 2300W-Fön angeschlossen, da wird mit 203A an der Batterie gesogen.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20180417_174828.jpg 
Hits:	0 
Größe:	45,2 KB 
ID:	29877
    Gruß Thomas

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Gastank einbauen
    Von Lernix im Forum Gasversorgung
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 01.01.2019, 07:15
  2. Serviceklappe selber einbauen
    Von Rüganer im Forum Selbermachen - Tipps und Tricks
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.07.2015, 19:06
  3. USB Steckdose einbauen
    Von Travelboy im Forum Sat-Anlagen, TV und Multimedia
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 08.05.2014, 08:36
  4. Solarladeregler in Batteriekasten einbauen??
    Von conny7 im Forum Stromversorgung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.02.2014, 11:09

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •