Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 9 von 9 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9
Ergebnis 81 bis 87 von 87
  1. #81
    Ist öfter hier  
    Registriert seit
    02.07.2018
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    75

    Standard AW: LiFePO Akku einbauen lassen

    Hallo zusammenm,

    nun nochmal ein kurzes Update. Ziemlich genau ein Monat ist vorbei seit ich die neuen Akkus drin habe. Bisher bin ich ohne Landstrom ausgekommen, die tiefste Entladung lag bei 56%. Ich mache mir mittlerweile eigentlich gar keine Gedanken mehr um die Akkus und schaue nur gelegentlich mal dem Ladezustand – und freue mich dann jedes Mal wieviel Reserve ich noch habe.
    So sollte es sein, also bisher bin ich total zufrieden

    Ich bin aber froh dass ich mich doch für 200Ah entschieden habe statt für 100. Letzteres wäre doch etwas zu knapp bemessen gewesen.

    Viele Grüße
    Oli

  2. #82
    Stammgast   Avatar von biauwe.de
    Registriert seit
    22.03.2014
    Ort
    Werne an der Lippe
    Beiträge
    1.902

    Standard AW: LiFePO Akku einbauen lassen

    Hallo Oli,

    wir haben 202 Ah LI und 60 Ah Blei, als Hybridsystem.
    Den Winter haben wir gut in Skandinavien (150 Tage) überstanden.
    Seit 9 Tagen müssen wir die Dieselheizung nutzen, die Truma ist ausgefallen.
    Es ist es gut genug Strom zu haben.
    Gruß Uwe.

    Eura Mobil Terrestra 710 HB, Solarkraftwerk 850 WP, LiFeYPO4 Akku,http://www.unki2010.de/sonoff.htm, fast völlig autark

  3. #83
    Stammgast   Avatar von walter7149
    Registriert seit
    14.12.2013
    Ort
    Selbu / eine Autostunde südöstlich von Trondheim/Norwegen
    Beiträge
    4.358

    Standard AW: LiFePO Akku einbauen lassen

    Hallo Oli, ja deine Entscheidung zu 2 x 100 Ah ist gut und dein Bericht mit den bisherigen nur guten Erfahrungen liest sich ebenfalls gut.

    Ich will nochmal nachfragen : Hast du den "Hauptschalter" mit der eingebauten LED schon gefunden und ausprobiert ?

    Es ist schon wichtig zu wissen, denn mit diesem Hauptschalter kann man bei längerer Nichtbenutzung des Fahrzeuges den LiFePO Akku total von
    der restlichen E-Installation zu trennen und die Selbstentladung zu minimieren.
    Gleichzeitig kann man zu Hause das Womo dauerhaft an Landstrom anschließen ohne die LiFePO Akku dauerhaft zu laden und alle weiteren elektrischen Funktionen
    sind verfügbar wenn man sie benötigt.

    Einmal selbst sehen, erleben und ausprobieren, ist mehr als 100 Neuigkeiten hören oder lesen.
    Grüße von Walter aus Selbu - Hilsen fra Walter fra Selbu

  4. #84
    Stammgast   Avatar von biauwe.de
    Registriert seit
    22.03.2014
    Ort
    Werne an der Lippe
    Beiträge
    1.902

    Standard AW: LiFePO Akku einbauen lassen

    Zitat Zitat von walter7149 Beitrag anzeigen
    Gleichzeitig kann man zu Hause das Womo dauerhaft an Landstrom anschließen ohne die LiFePO Akku dauerhaft zu laden und alle weiteren elektrischen Funktionen
    sind verfügbar wenn man sie benötigt.
    Oh Walter,

    ob das 12 V-System ohne Akku richtig funktioniert?
    Der Strom kommt vom Ladegerät und der Akku ist abgeschaltet.
    Gruß Uwe.

    Eura Mobil Terrestra 710 HB, Solarkraftwerk 850 WP, LiFeYPO4 Akku,http://www.unki2010.de/sonoff.htm, fast völlig autark

  5. #85
    Stammgast   Avatar von walter7149
    Registriert seit
    14.12.2013
    Ort
    Selbu / eine Autostunde südöstlich von Trondheim/Norwegen
    Beiträge
    4.358

    Standard AW: LiFePO Akku einbauen lassen

    Hallo Uwe, warum soll das nicht richtig funktionieren ?

    Mache es schon bei längeren Standzeiten seit Sept.2016. Am Batteriecomputer BM-1 wird am Anfang 14,4 V Ladespannung angezeigt, welche dann aber schnell auf
    13.8 V Erhaltungsspannung zurückgeht. Außerdem läuft dann ganz nebenbei, wie vorgesehen, die Erhaltungsladung der AGM-Starterbatterie.

    Einmal selbst sehen, erleben und ausprobieren, ist mehr als 100 Neuigkeiten hören oder lesen.
    Grüße von Walter aus Selbu - Hilsen fra Walter fra Selbu

  6. #86
    Ist öfter hier  
    Registriert seit
    02.07.2018
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    75

    Standard AW: LiFePO Akku einbauen lassen

    Zitat Zitat von walter7149 Beitrag anzeigen
    Ich will nochmal nachfragen : Hast du den "Hauptschalter" mit der eingebauten LED schon gefunden und ausprobiert ?

    Es ist schon wichtig zu wissen, denn mit diesem Hauptschalter kann man bei längerer Nichtbenutzung des Fahrzeuges den LiFePO Akku total von
    der restlichen E-Installation zu trennen und die Selbstentladung zu minimieren.
    Gleichzeitig kann man zu Hause das Womo dauerhaft an Landstrom anschließen ohne die LiFePO Akku dauerhaft zu laden und alle weiteren elektrischen Funktionen
    sind verfügbar wenn man sie benötigt.
    Hallo Walter,

    es gibt scheinbar nur die eine blaue LED an der Batterie unter dem Beifahrersitz, die wohl auch gleichzeitig der Schalter ist. Ich habe sie noch nicht ausprobiert da ich aktuell unterwegs bin. Sobald ich zurück bin werde ich da mal ein Bisschen herumspielen.
    Ich denke aber um alles Stromlos zu legen reicht es auch aus den Strom über das Kontrollfeld vom Womo abzustellen und den Kühlschrank auszuschalten. Jedenfalls wird mir dann angezeigt dass 0A gezogen werden. Natürlich entlädt sich die Batterie weiterhin langsam aufgrund des BMS.
    Aber für mich völlig ok, denn es steht sowieso nie länger als zwei Wochen rum.

    Mit dem Einbau bin ich weiterhin zufrieden, es funktioniert alles. Seit nunmehr fast zwei Monaten war ich nicht mehr am Landstrom

    Viele Grüße
    Oli

  7. #87
    Ist öfter hier  
    Registriert seit
    02.07.2018
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    75

    Standard AW: LiFePO Akku einbauen lassen

    Soderle, ich habe mir jetzt die ganze Geschichte nochmal genauer angeschaut. Beide Batterien haben eine blaue LED die gleichzeitig auch der Ein-/Aus-Schalter sind. Wenn man auf die LED drückt geht sie aus und die Batterie liefert keinen Strom mehr. Wenn ich also beide Batterien ausschalte geht im Womo nichts mehr. Ein erneuter Druck auf die LED schaltet die jeweilige Batterie wieder an.
    Die Batterie unter dem Fahrersitz wurde so eingebaut dass die blaue LED an der rechten Seite sitzt und man sie daher so gut wie nicht sehen und auch nur schwer erreichen kann.
    Ob es einen wirklichen Vorteil bringt die Batterien bei längerer Standzeit auszuschalten kann ich nicht sagen. Wenn ich den Strom über das Wohnmobil-Bedienpanel abstelle zieht es laut Batteriemonitor auch keinen Strom mehr.

    Viele Grüße
    Oli

Seite 9 von 9 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9

Ähnliche Themen

  1. LiFePO oder LiFeYPO
    Von WomoGolfer im Forum Stromversorgung
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 19.09.2018, 21:40
  2. USB Geräte Akku Ladezustand
    Von custom55 im Forum Sonstiges
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 03.02.2017, 23:49
  3. Akku Staubsauger für Wohnmobil
    Von Hougray im Forum Sonstiges
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 24.07.2016, 13:10
  4. Pössl: Wo Alarmanlage im Ruhrgebiet (Mitte-Ost) kaufen und einbauen lassen?
    Von pösslnrw im Forum Einbruch und Diebstahlschutz
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.03.2016, 16:06
  5. Welcher Gel-Akku von Exide??
    Von brainless im Forum Stromversorgung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.03.2014, 06:41

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •