Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 3 von 14 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 137
  1. #21
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    19.03.2017
    Ort
    München
    Beiträge
    151

    Standard AW: Kosten Wohnmobilurlaub und was bleibt vor Ort?

    Es ist natürlich auch ein Unterschied , ob ich im Womo "Urlaub" mache oder über einen längeren Zeitraum darin "lebe". Der Urlauber versucht sich täglich Höhepunkte zu schaffen, der Langzeit-Camper lebt meistens so, wie zu Hause. Das heißt, wir haben in der Regel die selben täglichen Ausgaben wie zu Hause. Natürlich kommen die Spritpreise und CP/Stellplatzgebühren hinzu. Da ist es egal ob ich in Deutschland oder irgend wo anders bin. München beklagt sich ja auch nicht, dass wir 7 Monate
    Fast keinen Händler bediene.
    Grüß Gott aus München

  2. #22
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.554

    Standard AW: Venedig kostet bald Eintrittsgeld

    Zitat Zitat von fritzontour Beitrag anzeigen
    Das ist für mich ja gar nicht nachvollziehbar!! Für Kreuzfaher mag das alles ja zutreffen - Bernd der Löwe kennt sich da ja besser aus...
    ...
    Stimmt, daher war das meine einzige und letzte Kreuzfahrt. Wobei schon etwas bei den Einheimischen hängen bleibt, von den Hafengebühren, bis zu den örtlichen Veranstaltern der Ausflüge. Gekauft wird in den vielen Shops in den Häfen auch immer was.

    Zurück zum Wohnmobil. Nicht selten habe ich beobachtet, in den Heckgaragen stapelte sich das heimische Bier, Konserven und Würste. Egal, jeder wie er mag. Wobei ich schon verstehen kann, wenn man in den nordischen Ländern, bei den Preisen dort, mehr mitnimmt.

    Gruß Bernd, der MobilLoewe
    Geändert von MobilLoewe (02.01.2019 um 15:18 Uhr) Grund: Nachtrag
    Alles hat zwei Seiten: Das ist das Gute am Schlechten und das Schlechte am Guten." (Werner Mitsch)

    Alpa, Konzept Top, Qualität Flop


    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren
    Mit 3.452 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (26.08.2019 um 10:40 Uhr).

  3. #23
    Stammgast   Avatar von rumfahrer
    Registriert seit
    10.12.2014
    Ort
    München
    Beiträge
    833

    Standard AW: Kosten Wohnmobilurlaub und was bleibt vor Ort?

    ...und was bleibt vor Ort?
    ist eine Frage, die wir uns auch immer wieder stellen. Wir versuchen das Kochen im Mobil und die Restaurantbesuche ausgeglichen zu halten. Früher zu viert war das natürlich aus Kostengründen nicht immer drin. Einkaufen tun wir, wenn möglich, in kleineren Geschäften beim Bäcker oder Metzger und ganz besonders gern bei den Gemüseständen am Straßenrand. Klar, dass es auch mal der Discounter mit dem bequemen Parkplatz sein muss. Dazu kommt natürich noch das Eis oder das Glas Wein beim abendlichen Bummel durch´s Städtchen. Eintrittsgelder, Park-/Stellplatzgebühren bleiben ja auch am Ort.
    Trinkwasser nehmen wir im Kanister aus dem heimischen Wasserhahn mit - vermeidbarer Plastikmüll ist für uns ein absolutes NoGo. Aufgefüllt wird da wo auch die Einheimischen zapfen. Heimisches Bier nehme ich nur 6 - 12 (Pfand-) Flaschen mit um mich langsam umzugewöhnen an den lokalen Wein. Ja - auch der noch vorhandene Kühlschrankinhalt von zuhaus wird ins Mobil transferiert. Lebensmittel wegschmeissen tun wir ungern.
    Nicht unbedingt vor Ort aber im Land bleiben Sprit(-steuer)kosten und Mautgebühren.

    Wieviel macht das durchschnittlich? Keine Ahnung, wir hoffen genug, so dass die Menschen vor Ort uns weiter bei sich haben wollen oder zumindest nicht aussperren.

    Gruß
    Steffen
    Hymer Exis-I 564 "final edition"

    Der Wahnsinn nimmt zu, die Vernunft bleibt schlank.


  4. #24
    Stammgast   Avatar von Dieselreiter
    Registriert seit
    30.10.2016
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.302

    Standard AW: Venedig kostet bald Eintrittsgeld

    Ich reihe mich ein in den 100€ Club.

    Um genau zu sein, wir geben zu zweit pro Tag insgesamt 100 - 110€ aus, inklusive CP, Sprit, Maut, Eintritte und Essen. Dabei bringen wir von zuhause nur soviel mit, was wir für die Reise brauchen und um 2-3 Tage ohne Supermarkt auszukommen. Wir essen gerne und wir essen gerne lokale Spezialitäten, aber wir lassen keine teuren Speisen oder Weine auftischen. Wir besuchen aber auch gerne Märkte und nehme dort das frische Zeug mit, oft wird der Speiseplan von dem diktiert, was uns ins Aug springt. Essen gehen ist meistens eine Nebenerscheinung von einem Stadt- oder Hafenbummel, das kann genausogut eine Fischplatte wie ein Hotdog sein, wir lassen uns immer von unserem Gusto treiben.

    In Frankreich sind wir kaum essen gegangen, da haben wir unser Geld für Eintritte ausgegeben. Das lag aber nicht am Preis - im Ländle sind die Preise erträglich - sondern an den für uns unüblichen Essenszeiten. Dafür haben wir uns mit Pasteten, Käse und Baguette eingedeckt *sabber*, wenn ich dran denke krieg ich schon wieder Hunger.


    Was wir wirklich, wirklich gar nicht verstehen, sind jene Leute, die Lebensmittelvorräten für 3 Wochen ankarren. Und ganz besonders zu Kopfschütteln führen dann der Blick in die Garage, wo drei Kisten Bier von einer Sorte gestapelt sind, die wir nicht einmal kaufen würden, wenn es das einzige Bier wäre (ich verrate keine Details, aber es ist deutsches Bier ).
    Liebe Grüße, Peter


  5. #25
    Gesperrt  
    Registriert seit
    27.01.2011
    Ort
    Cöln-West / und Schwarzwald
    Beiträge
    7.466

    Standard AW: Venedig kostet bald Eintrittsgeld

    Zitat Zitat von Dieselreiter Beitrag anzeigen
    Und ganz besonders zu Kopfschütteln führen dann der Blick in die Garage, wo drei Kisten Bier von einer Sorte gestapelt sind, die wir nicht einmal kaufen würden, wenn es das einzige Bier wäre (ich verrate keine Details, aber es ist deutsches Bier ).
    Das kann man immer von zwei Seiten sehen, einer meiner Bekannten sagt immer, "das ganze Jahr trinke ich anständiges Bier und im Urlaub soll ich dann Plörre saufen". Dieser nimmt meißt so zwei Kästen Bier mit in Urlaub, bei 4 1/2 Wochen Urlaub finde ich ist dies ein erträgliches Maß, und ich kann ihn verstehen obwohl ich kaum Bier trinke, aber wenn dann sollte es ein Kölsch sein, bei allem anderen ist Apfelschorle ein guter Ersatz.

  6. #26
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    19.03.2017
    Ort
    München
    Beiträge
    151

    Standard AW: Kosten Wohnmobilurlaub und was bleibt vor Ort?

    aber wenn dann sollte es ein Kölsch sein.............
    und ich dachte, du redest von Bier.
    Grüß Gott aus München

  7. #27
    Stammgast   Avatar von biauwe.de
    Registriert seit
    22.03.2014
    Ort
    Werne an der Lippe
    Beiträge
    2.038

    Standard AW: Kosten Wohnmobilurlaub und was bleibt vor Ort?

    Zum Glück essen wir das, was es in den Reiseländern gibt und wir müssen nichts mitnehmen.
    Schon gar nicht Bier, nur weil Norwegen „so teuer“ ist.
    Die Zeitung mit den großen Buchstaben kommt garantiert nicht ins Womo.

    Und das geht jetzt schon den 56 Tag so, alles ohne Urlaub, nur reisen.
    Gruß Uwe.

    Eura Mobil Terrestra 710 HB, Solarkraftwerk 850 WP, LiFeYPO4 Akku,http://www.unki2010.de/sonoff.htm, fast völlig autark

  8. #28
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    30.12.2013
    Beiträge
    232

    Standard AW: Kosten Wohnmobilurlaub und was bleibt vor Ort?

    Ich versorge mich im Gastland, Mittags gibt es fast immer Menü

  9. #29
    Kennt sich schon aus   Avatar von Omniro
    Registriert seit
    12.03.2013
    Beiträge
    323

    Standard AW: Kosten Wohnmobilurlaub und was bleibt vor Ort?

    Es gibt leider wenig belastbares Material zu dem Thema. Ich habe da einmal für einen Artikel recherchiert und fand, dass am Ende jeder die Zahlen präsentierte, die seiner Aussage am meisten nutzte.
    Wirklich interessant ein Ort, der am Stellplatz einen Briefkasten aufstellte und die Stellplatzbesucher bat, ihre Quittungen über Käufe usw. dort einzuwerfen.
    Die kamen auf 70 Euro durchschnittlich pro Wohnmobil (wobei aus der Statistik nicht klar wurde, ob es pro Wagen oder pro Person war)
    Aber auch mit 70 Euro pro Wohnmobil ist das für einen Ort eine gute Maßnahme. Denn bei 10 Womos bleibt da doch einiges im Ort hängen.

    Alle anderen Aussagen die ich fand waren ohne Quelle und m.E. oft nur von anderen abgeschrieben.
    Es wäre also gut, wenn man belastbare Statistiken bekäme, bevor man sich ein Urteil erlaubt.
    So mancher, der im Wohnmobil seinen Kaffee trinkt und grillt, gibt im Laden für Nibbes oder Klamotten viel Geld aus.
    Also nur die Tatsache, ob jemand seine Lebensmittel mitbringt, ist nicht unbedingt der geeignete Gradmesser

    Viele Grüße
    Jürgen
    www.womo.blog

  10. #30
    Stammgast   Avatar von womofan
    Registriert seit
    14.01.2011
    Ort
    20 Km südl. von Regensburg
    Beiträge
    3.870

    Standard AW: Venedig kostet bald Eintrittsgeld

    Zitat Zitat von Dieselreiter Beitrag anzeigen
    Ich reihe mich ein in den 100€ Club.


    Was wir wirklich, wirklich gar nicht verstehen, sind jene Leute, die Lebensmittelvorräten für 3 Wochen ankarren. Und ganz besonders zu Kopfschütteln führen dann der Blick in die Garage, wo drei Kisten Bier von einer Sorte gestapelt sind, die wir nicht einmal kaufen würden, wenn es das einzige Bier wäre (ich verrate keine Details, aber es ist deutsches Bier ).
    Bei diesen Zeilen ist mir bewußt, dass wir nicht unbedingt der Maßstab sind für den Durchschnittscamper,
    sondern zumindest in meinen Augen wahrscheinlich schon deutlich über dem Durchschnitt leben.
    Viele Camper können sich 100.- € Ausgaben pro Tag garnicht leisten, sei es weil die Rente es nicht hergibt,
    das Einkommen es nicht hergibt oder einfach die Familiengröße es nicht erlaubt,
    pro Nase pro Tag einen Hunderter ausgeben zu können.
    Die müssen dann für den Urlaub entsprechend eine bestimmte Menge an Vorräten "einpacken",
    wenn ihnen unterwegs das Geld nicht ausgehen soll.
    Und häufig haben die Leute auch noch einen oder gar mehrere Hunde dabei,
    auch die kosten einiges pro Tag.
    Also ich bin froh, dass wir uns den Urlaub leisten können, so wir ihn uns leisten können.
    Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele: Freuden, Schönheit und Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.
    Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist's! Reise, reise!
    Ois isi
    LG Peter

Seite 3 von 14 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wohnmobilurlaub
    Von alexia34 im Forum Reisemobile
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 21.11.2018, 10:23
  2. Einbruch, Raub, Überfall: Gefahr im Wohnmobilurlaub ist vermeidbar!
    Von Omniro im Forum Einbruch und Diebstahlschutz
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 22.06.2017, 20:48
  3. Was bleibt im Reisemobil?
    Von MobilLoewe im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 09.06.2017, 20:22
  4. 3 Wochen Wohnmobilurlaub
    Von SeewolfPK im Forum Deutschland
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 30.06.2012, 13:41
  5. Wer schreibt, der bleibt...
    Von MobilLoewe im Forum Meine Hobbys
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.10.2011, 20:46

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •