Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Ergebnis 21 bis 30 von 30
  1. #21
    Stammgast   Avatar von golfinius
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    2.262

    Standard AW: Positive Erfahrungen unterwegs - in welchem Land wurdet ihr wie überrascht?

    Wie man sich im Land zeigt und benimmt, so kommt es zurück. Ich habe keine schlechten Erfahrungen in ca. 60 Jahren sammeln können.
    1957 in Serbien machten wir Camping bei den Bauern und wurden herzlichst ins Haus eingeladen.
    1972 wurden wir in Katalonien ins Wohnhaus eingeladen, als der Vater sein Haus baute.
    1990 in Ägypten wurden wir freudigst und höflichst ins Haus eingeladen um Tee zu trinken.
    Darüber könnte ich lange positiv berichten.
    Schöne Grüße aus
    Niedersachsen
    von Hans-Heinrich
    oder unterwegs mit Hymer B DL 678

  2. #22
    Stammgast  
    Registriert seit
    28.03.2016
    Ort
    nähe Heidelberg
    Beiträge
    1.639

    Standard AW: Positive Erfahrungen unterwegs - in welchem Land wurdet ihr wie überrascht?

    Wir haben seit 30jh auf unseren Campingreisen durch Europa + TR fast nur positive Erfahrungen gemacht, freundliche Menschen kennengelernt mit denen wir heute noch Kontakt haben. Sicherlicht hat jeder von uns "No-go-Areas", aber so lange es nicht zu viele sind ists nicht schlimm. Eines viel mir jedoch bei all unseren Reisen auf, es geht alle s viel bessere, wenn man sich zumindest bemüht ein paar Brocken der jeweiligen Landessprache zu verwenden und wenns nur bitte, danke, hallo ist, die viel mir sehr stark in F auf. Die hilfsbereiteste Nation all von uns bereisten Ländern ist jedoch die TR, das m.E. beste Campingland, wenns nur so verdammt weit weg wäre.
    lg
    olly

  3. #23
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    07.09.2015
    Beiträge
    113

    Standard AW: Positive Erfahrungen unterwegs - in welchem Land wurdet ihr wie überrascht?

    Zitat Zitat von dodo66 Beitrag anzeigen
    ... Die hilfsbereiteste Nation all von uns bereisten Ländern ist jedoch die TR, das m.E. beste Campingland, wenns nur so verdammt weit weg wäre.
    ...
    Übertroffen wird das nur noch vom Iran und Pakistan. Aber leider noch weiter weg

    liebe Grüsse vom Muger

  4. #24
    Stammgast   Avatar von womofan
    Registriert seit
    14.01.2011
    Ort
    20 Km südl. von Regensburg
    Beiträge
    3.695

    Standard AW: Positive Erfahrungen unterwegs - in welchem Land wurdet ihr wie überrascht?

    Frankreich hat uns ab 2007 positiv überrascht, nachdem die ersten 3 Besuche dort Mitte der 70er Jahre alle eine Pleite waren.
    Der erste Besuch 1975 war ein rasch beendeter Skiurlaub in Bourg St. Maurice in der Nähe von Val d isere.
    Wir hatten im Jahr zuvor in Kroatien ein nettes französisches Ehepaar getroffen, welches in Bour St. Maurice eine Discothek betrieb
    und die uns dorthin eingeladen hatten.
    Nachdem meine damalige Frau nicht mitfahren wollte, fuhr ein Freund mit.
    Am Abend wollten wir ein paar Mädchen höflich zum Tanz aufforden.
    Nach dem dritten vergeblichen Versuch bat uns der Besitzer, das Lokal zu verlassen,
    weil sich ein paar Jungs bereit machten uns zu vermöbeln, weil wir Boches es gewagt hatten "ihre" Mädchen zum Tanz zu bitten.
    Wir folgten dem Rat und fuhren frühzeitig ab.
    Das zweite Mal war dann 1976 in Südfrankreich auf dem CP in Cap de Agde.
    Der CP war eine Katastrophe, alle CP in der Gegend und alle Hotelzimmer waren voll.
    Der Versuch im Ort in einem Restaurant auf deutsch ein Menü zu bestellen ging gründlich schief,
    weil wir nicht verstehen konnten,
    was auf der Karte stand und die Bestellung war dann entsprechend rudimentär.
    Die Kellner hätten sich eher die Zunge abgebissen als uns ein Menü zu empfehlen.
    Damit waren weitere Restaurantbesuche dort erledigt.
    Da dort wieder einmal die Bauern streikten,
    haben sie unter anderem in der ganzen Gegend die Wegweiser mit schwarzer Farbe übermalt,
    damit die hauptsächlich deutschenTouristen dort sinnlos in der Gegend umherfahren mußten auf dem Weg nach Hause.
    Navi gabs nicht und Karten waren somit wenig hilfreich.......
    Tja und der dritte und letzte unerfreuliche Besuch 1985 in Frankreich, diesmal in Paris anläßlich eines Kongresses
    lehrte mich, in einem Lokal um 16.00 Uhr keinesfalls nur ein Getränk zu bestellen.
    Entweder ein Menü oder garnix.
    Man forderte mich wenig höflich auf, den Tisch vor dem Lokal zu verlassen, ohne ein Getränk erhalten zu haben.
    Aber der Mensch lernt ja dazu und seit wir seit 2007 ein Wohnmobil haben,
    haben wir in mittlerweile 10 Besuchen dort nur schöne Stunden allüberall in Frankreich erlebt,
    auch dank der immer hilfsbereiten und freundlichen Menschen dort.
    In der Touri Branche arbeiten mittlerweile fast nur junge Leute und die sind offenbar von der
    unerfreulichen Vergangenheit beider Länder nicht mehr betroffen.
    Heute sind wir immer wieder überrascht von der Hilfsbereitschaft und der Freundlichkeit der Menschen dort.
    Geändert von womofan (06.01.2019 um 14:34 Uhr)
    Nimm Dir Zeit für Deine Freunde,
    sonst nimmt die Zeit Dir Deine Freunde.
    Ois isi
    LG Peter

  5. #25
    Kennt sich schon aus   Avatar von ichbinswieder
    Registriert seit
    08.07.2018
    Beiträge
    404

    Standard AW: Positive Erfahrungen unterwegs - in welchem Land wurdet ihr wie überrascht?

    Marokko .... mich hat die herzliche, höfliche und hilfsbereite Art mehr als überrascht.
    Nach einem Essen auf dem abendlich Markt in Marrakech haben wir uns verlaufen und unser Riad nicht wiedergefunden.
    Eine Gruppe von ca. 12-14 jährigen hat dies bemerkt, gefragt wo wir hinwollen und uns zum Riad hingeführt.
    Leider haperte es an der Aussprache unsererseits und so war es das falsche Riad. Also wurden wir von den Jugendlichen zu ihrer vermuteten Variante geführt und Bingo, wir waren richtig. Der von uns angeboten Dank in Form von Barem wurde nur auf unser wiederholtes Anbieten angenommen.

    Unterm Strich haben mich die Tage in Marrakech sehr geerdet und auf den Boden zurückgeholt.
    Wenn ich mir überlege in welchem Reichtum, Luxus und Prunk wir leben und im höchsten Maße unzufrieden sind,
    ist es um so erstaunlicher, welche Zufriedenheit die Menschen ausstrahlen. Natürlich ist das eine recht oberflächliche Betrachtung, denn zu intensiven Gesprächen kam es nicht, aber wir haben sehr viel durch unseren Guide erfahren, der sowohl in Deutschland gelebt hat als jetzt auch wieder in Marokko.

    Die Reise dorthin hat mal wieder bestätigt, dass in dem Spruch "Wer nicht reist wird seine Vorteile nie bekämpfen" viel Wahrheit steckt.
    Es grüßt der Charly

  6. #26
    Stammgast   Avatar von AlterHans
    Registriert seit
    26.08.2011
    Ort
    Im Südosten von BW
    Beiträge
    1.557

    Standard AW: Positive Erfahrungen unterwegs - in welchem Land wurdet ihr wie überrascht?

    Hallo Charly,
    das freut mich mit Dir.
    Unsere Erfahrungen in Marokko waren fast immer auch sehr erfreulich.

    Gruß vom AltenHans

  7. #27
    Stammgast   Avatar von golfinius
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    2.262

    Standard AW: Positive Erfahrungen unterwegs - in welchem Land wurdet ihr wie überrascht?

    Hallo Peter,
    genau die gleichen Erfahrungen musste ich in Frankreich auch machen zwischen 1970 und 1985. Auch mir wurde ein Bier ohne Menue in dem gebuchten Übernachtungshotel verweigert und ansonsten bin ich nur schlecht und betrügerisch als Touri behandelt worden.
    Erst die positiven Berichte hier im Forum veranlassen mich , jetzt wieder mit einer Frankreichreise zu planen, da ich ja nicht mehr auf Hotels und Restaurants angewiesen bin.
    Schöne Grüße aus
    Niedersachsen
    von Hans-Heinrich
    oder unterwegs mit Hymer B DL 678

  8. #28
    Stammgast   Avatar von AlterHans
    Registriert seit
    26.08.2011
    Ort
    Im Südosten von BW
    Beiträge
    1.557

    Standard AW: Positive Erfahrungen unterwegs - in welchem Land wurdet ihr wie überrascht?

    Betr. Frankreich:

    1959 bereiste ich Burgund mit Fahrrad und Armeezeltbahn im superheissen und trockenen Sommer.
    Kulturell (Kirchen und Baudenkmäler) war das super. Menschlich nicht so toll. Manchmal sehr abweisend.
    In den 60 er Jahren im Elsass: Nur wenn ich mein bisschen Französisch benutzte oder wenn wir aus sechs Kabinenrollern ausstiegen waren freundliche Menschen dabei.
    2017 dann in Burgund, Bretagne und Normandie überall sehr nette Begegnungen mit Franzosen.

    Es hat halt Jahrzehnte gedauert bis die Folgen des Weltkriegs allmählich verdaut waren.

    Andererseits war meine fast luxuriöse Südfrankreichreise im Mercedes mit meinem alten würdigen Onkel bereits 1962 sehr angenehm gewesen in Hotels, Läden und Restaurants,
    Geändert von AlterHans (06.01.2019 um 17:41 Uhr) Grund: Nachtrag
    Gruß vom AltenHans! VW T4 syncro.Eigenbau m.Ormocarleerkab. L5,52; B1,99; H2,80, 3 T.
    Reisefotos https://plus.google.com/u/0/+HansP Ganz vorn ist die Doku T4:

  9. #29
    Stammgast   Avatar von FrankNStein
    Registriert seit
    12.03.2017
    Beiträge
    2.179

    Standard AW: Positive Erfahrungen unterwegs - in welchem Land wurdet ihr wie überrascht?

    @Hans

    Die gleiche Entwicklung habe ich in den Niederlanden festgestellt.

    Für Frankreich kann ich das ebenfalls bestätigen. Früher sind wir nur durchgefahren zu unserem Urlaubsort an der Costa Brava. Getankt habe ich in Südfrankreich nur widerwillig, weil ich fast jedesmal "beschixxen" wurde (der 100 Franc-Schein hatte die gleiche Größe und die gleiche Farbe wie der 10er und so verwandelte sich mancher von mir an den Kassierer gegebener 100er in dessen Händen "im Handumdrehen" in einen 10er und ich durfte nachzahlen).

    Nachdem ich von Mitte der 80er Jahre bis 2012 als Angestellter in einem französischen Konzern gearbeitet habe und mich mit den kulturellen Unterschieden zu uns anfreunden durfte, haben wir nun ein Häuschen in Südfrankreich und wir mussten unsere Vorurteile komplett revidieren. Ich finde die meisten Franzosen sehr interessiert an uns Deutschen, sehr freundlich und offen.

    Wie schon mal an anderer Stelle geschrieben: Der Anteil an Gaunern, Dummköpfen und übellaunigen Zeitgenossen an der Gesamtbevölkerung dürfte sich nicht wesentlich von anderen Ländern einschließlich Deutschland unterscheiden.

    Generell sind allerdings im Ausland kulturelle Unterschiede zu beachten. Da lauert die Eine oder Andere böse Falle.

    Krass fand ich das in Südafrika. Dort waren wir dabei, als in unserer (natürlich mit Elektrozaun umsäumten) Wohnanlage ein dort arbeitender Zulu verhaftet wurde, weil er einen herumstehenden Aufsitzrasenmäher "gestohlen" hatte.

    Unser Verwandter, der dort Baptisenpastor (wir würden dessen Tätigkeit eher als Sozialarbeiter beschreiben) ist, holte ihn aus dem Knast wieder heraus. Hintergrund war, daß dieser Zulu neu in der Anstellung war und die Gepflogenheiten der Weißen noch nicht kannte.

    Die Zulu haben keinen Eigentumsbegriff. Für dieses Volk ist alles, was nicht in Gebrauch einer Person ist, verfügbar für jeden. "Ubuntu" ist deren Begriff dafür.

    Der Zulu war also nicht kriminell, sondern kannte die Gepflogenheiten nicht. Ein großer Teil der Arbeit unseres "Pastor" besteht darin, zwischen den Kulturen zu vermitteln. Eigentlich sollte man annehmen, daß nach so langen Jahren des Zusammenlebens der Völker solche groben "Missverständnisse" nicht mehr vorkommen, aber dort lebt man immer noch sehr stark aneinander vorbei und interessiert sich nur wenig für das Leben Anderer.


    Gruß

    Frank

  10. #30
    Stammgast   Avatar von golfinius
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    2.262

    Standard AW: Positive Erfahrungen unterwegs - in welchem Land wurdet ihr wie überrascht?

    Hallo,
    jetzt kommen aber ständig Erinnerungen. Zum Beispiel, dass in Südafrika nach der" Wende" die Zulus auch Ihre Hütten in den Vorgärten der Villen aufbauten. Nach dem Motto, was die dürfen, dürfen wir auch.
    Aber hier soll ja über die positiven Erfahrungen berichtet werden . Hier eine kurze Geschichte:
    Thailand-Puket im Sheraton Hotel Silvester 1993. Wir waren gerade angekommen und hatten keine Lust zur riesen Feier. Wir setzten uns in eine kleine Bar , waren um 24 Uhr die einzigen Gäste und tranken einen Saft. Drei sehr junge und sehr hübsche Bedienungen servierten uns Champagner auf Kosten des Hauses und wünschten uns ein gutes Jahr. Seitdem bin ich hin und hergerissen von der Freundlichkeit und Höflichkeit dieser Asiaten. Wenn es nur nicht so weit wäre !
    Schöne Grüße aus
    Niedersachsen
    von Hans-Heinrich
    oder unterwegs mit Hymer B DL 678

Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3

Ähnliche Themen

  1. Positive Erfahrungen zum automatisierten Getriebe Comformatic
    Von weissfranz im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 05.02.2019, 14:12
  2. Wo würdet ihr ein Wohnmobil mieten, ...
    Von Mobyl-Dick im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 17.06.2016, 21:47
  3. Hymer - ich war überhaupt nicht überrascht
    Von Jimi Hendrix im Forum Reisemobile
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 08.02.2016, 15:33
  4. Hymer, ich war überrascht,
    Von willy13 im Forum Reisemobile
    Antworten: 179
    Letzter Beitrag: 28.07.2015, 13:19
  5. Wie würdet ihr Euch endscheiden?
    Von auf-reisen im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 15.06.2013, 14:26

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •