Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 6 von 8 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 79
  1. #51
    Stammgast   Avatar von golfinius
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    2.188

    Standard AW: Batterien Spannungsabfall - was nun?

    Die Betriebsanweisung habe ich noch nie gelesen. Ich vertraue auf die Ratschläge hier im Forum und auf neudeutsch : learning by doing "
    Soll ich etwa eine Betriebanleitung auswenig lernen ? Ich denke da nur an die Anweisung meines BMW X 5 , da habe ich nach 6 Jahren immer noch nicht alles drauf ,
    muss ich aber nicht haben . Muss ich Ingenieur sein, um ein Fahrzeug bedienen zu können? Oder bin ich Nutzer und Bediener? Auch die WoMo-Industrie sollte sich mal Gedanken machen, ob sie nicht etwas benutzerfreundlichere Systeme bieten sollte.
    Schöne Grüße aus
    Niedersachsen
    von Hans-Heinrich
    oder unterwegs mit Hymer B DL 678

  2. #52
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    13.505

    Standard AW: Batterien Spannungsabfall - was nun?

    Na ja Hans-Heinrich, wenn dir was "spanisch" vorkommt, dann solltest du schon nachlesen. Ich lese auch erst die Betriebsanleitung, wenn ich mit Eigenhilfe und eigener Erfahrung nicht weiterkomme.

    Aber jetzt weißt du ja Bescheid.

    Gruß Bernd
    Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom... Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren






  3. #53
    Stammgast   Avatar von Travelboy
    Registriert seit
    11.01.2014
    Ort
    Norddeutschland - Kreis Stade im Elbe-Weser-Dreieck
    Beiträge
    4.709

    Standard AW: Batterien Spannungsabfall - was nun?

    Hans-Heinrich,
    8 Ah in 10 Tage sind normal, sogar recht wenig, das kann schon die Selbstentladung der Batterie sein.

    8Ah/10Tage/24h = 0,033Ah/h = 0,0028A/h
    Gruß
    Volker

    Zwei "Reisende" unterwegs im Frankia FF-4 - nach dem Motto "der Weg ist das Ziel"

  4. #54
    Kennt sich schon aus   Avatar von werner28
    Registriert seit
    25.03.2013
    Ort
    Hansestadt Bremen
    Beiträge
    189

    Standard AW: Batterien Spannungsabfall - was nun?

    Die Selbstentladung würde aber nicht über den Batteriecomputer gehen.
    Es können versteckte Verbraucher sein. Das können z. B. Bedienpanel oder USB-steckdosen sein. Wenn möglich für längere Standzeiten am EBL den Hauptschalter betätigen. Wer genau wissen möchte, welche Verbraucher Strom zapfen, sollte jeden Sicherungszweig durch ziehen der Sicherung eine Analyse machen.

    Viel Spaß dabei.

    Gesendet von meinem SM-J510FN mit Tapatalk

  5. #55
    Ist öfter hier  
    Registriert seit
    11.07.2017
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    55

    Standard AW: Batterien Spannungsabfall - was nun?

    Hallo Hans-Heinrich,
    habe mal die Threads Deines Themas gelesen. Da steht viel Richtiges drin.
    Deine Akkus scheinen in Takt zu sein. Auch wenn witziger weise mit einem Winkelschleifer die Kapazität geprüft wurde. Da hätte ein Heizgerät mit 1.200 W dran gehört, um zu messen, wie lang die Akkus durchhalten. Bei voller Kapazität hätten sie über 1h durchhalten müssen. Auch sollte der BC so angeschlossen werden, dass alle ein-/ausgehende Ströme erfasst werden. Dann hast Du auch einen Überblick, was an einem Tag verbraucht und auch wieder zugeführt wird.
    Wir haben die gleichen Akku- und Solarkapazitäten an Bord. Ich komme damit problemfrei aus. Allerdings bin ich von Dez.- April in Spanien und ab Frühjahr wieder überwiegend in Deutschland unterwegs und habe keine Espressomaschine an Bord. Die passt da einfach als täglicher Stromfresser nicht hin. Wir brühen den Kaffee wie früher mit heißem Wasser per Gas. Außerdem läuft unser Kühlschrank permanent über Gas. Wenn Du ohne Landstrom auskommen willst, empfehle ich Dir, mal den täglichen Stromverbrauch zu überschlagen und gleichzeitig die mittlere, tägliche Nachladung per Solar und Booster abzuschätzen.
    Die Akkus werden mit den ca. 100A aus Deiner Espressomaschine schon ganz schön gefordert. Und das vielleicht 2-3 mal pro Tag. Wenn dann noch eine Überschneidung mit anderen Verbrauchern dazu kommt, ist es den Akkus nicht zu verübeln, wenn sie die rote Karte zeigen.
    Mach einfach mal so einen Status für Dich auf:
    z.B.:
    Espresso 1,200W 100A x 0,3h = 30Ah (3xpro Tag 6min)
    Föhn 800W 67A x 0,2h = 13Ah
    TV 80W 7A x 3,5h = 25Ah (kann auch deutlich drunter liegen)
    sonstiges 40W 3A x 3h = 9Ah
    Gesamt pro Tag ca. 77Ah

    Mach die Rechnung mal mit Deinen Werten. Wenn Du dann auf so 70- 80Ah/Tag kommst, wird ohne Nachladung am nächsten Tag der Spannungswandler schlapp machen, denn dann haben sie nur noch ca.70%. Wenn sie jetzt nochmal mit 100A belastet werden, sackt die Spannung soweit runter, das alles zusammenbricht.
    Momentan bringt meine Solaranlage ca. 60 - 90 Ah/Tag Nachladung. Da können bei meinem Verbrauch auch mal ein oder zwei Regentage verkraftet werden.
    Espressomaschine und kein Landstrom, das wirst Du kaum schaffen. Da würden die LiFe Akkus zwar mehr puffern können, aber eine positive Strombilanz brauchst Du auf alle Fälle, sonst hilft nur noch der Landstrom oder die Brennstoffzelle.
    Gruß Hajo

  6. #56
    Stammgast   Avatar von golfinius
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    2.188

    Standard AW: Batterien Spannungsabfall - was nun?

    Hallo Hajo,
    schönen Dank für Deine Hinweise. Ich bin ja auf der Suche damit ich dem Fachmann bei dem Händler oder beim Bosch-Service mehr sagen kann. Denn wenn die
    keine Angaben bekommen, können sie auch nichts messen.
    Sende mir mal ein PN, wo Du in Spanien bist, denn ich habe viele Verbundenheiten mit diesem schönen Land.
    Schöne Grüße aus
    Niedersachsen
    von Hans-Heinrich
    oder unterwegs mit Hymer B DL 678

  7. #57
    Stammgast  
    Registriert seit
    28.03.2016
    Ort
    nähe Heidelberg
    Beiträge
    1.621

    Standard AW: Batterien Spannungsabfall - was nun?

    Hans-Heinrich ich leide mit Dir, mein Vater (Maschienenbauer) sagte schon immer Autoelekrik ist eine Strafe für Einen der Vater und Mutter erschlagen hat.
    Batterien scheinen ein Fachbereich für echte Fachleute zu sein.
    Ich bin zwar Ing (Gas. wasser. Sch.....) und Chemiker, habe aber von die Elektrik soviel Ahnung wie die Kuh vom Segelfliegen und bin immer froh wenn alles tut, ansonsten gehts Gefluche los und ich bin Stunden mit kleinen Fehlern beschäftigt oder brauche 3-4x so lange wie ein Fachmann.
    lg
    olly

  8. #58
    Stammgast   Avatar von golfinius
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    2.188

    Standard AW: Batterien Spannungsabfall - was nun?

    Olly,
    Dein Beitrag hat mir richtig gut getan. Bin zwar selbst kein Ing, habe aber zeitweise 9 Ing und Techniker beschäftigt und komme mir hier in Sachen Elektrik und Batterien auch so völlig blöd, dass ich manchmal überlege, zum Schämen in den Keller gehen zu müssen. So eine diesbezügliche Aufforderung bekam ich kürzlich aus Norwegen.
    Ich kann nicht begreifen, dass Fachleute auf Unwissende herumhacken müssen. Ein Forum sollte doch zur gegenseitigen Unterstützung dienen, oder sehe ich da was verkehrt?
    Schöne Grüße aus
    Niedersachsen
    von Hans-Heinrich
    oder unterwegs mit Hymer B DL 678

  9. #59
    Stammgast   Avatar von FrankNStein
    Registriert seit
    12.03.2017
    Beiträge
    2.097

    Standard AW: Batterien Spannungsabfall - was nun?

    Nur nicht aufregen. Schau Dir die Diskussionen zwischen Kaufleuten und Schraubern, speziell in Kfz-Händlerbetrieben, an.......
    .......wenn Du nicht mindestens bis zu den Ellbogen im Altöl rumfuhrwerken kannst, hast Du vom Geschäft keine Ahnung.

    Ich würde da drüber stehen. Jeder ist Spezialist in seinem Bereich und kommt, wenn er den Bereich verlässt, schnell an seine Grenzen. Diese Erfahrung machen Manche nicht, weil sie ihren Bereich nicht verlassen.


    Gruß

    Frank

  10. #60
    Stammgast   Avatar von golfinius
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    2.188

    Standard AW: Batterien Spannungsabfall - was nun?

    Zitat Zitat von FrankNStein Beitrag anzeigen
    Nur nicht aufregen. Schau Dir die Diskussionen zwischen Kaufleuten und Schraubern, speziell in Kfz-Händlerbetrieben, an.......
    .......wenn Du nicht mindestens bis zu den Ellbogen im Altöl rumfuhrwerken kannst, hast Du vom Geschäft keine Ahnung.

    Ich würde da drüber stehen. Jeder ist Spezialist in seinem Bereich und kommt, wenn er den Bereich verlässt, schnell an seine Grenzen. Diese Erfahrung machen Manche nicht, weil sie ihren Bereich nicht verlassen.


    Gruß

    Frank
    ich danke für Deinen Beitrag
    Schöne Grüße aus
    Niedersachsen
    von Hans-Heinrich
    oder unterwegs mit Hymer B DL 678

Seite 6 von 8 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Batterien
    Von cmwaltergn im Forum Stromversorgung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 08.06.2014, 08:32
  2. Mal wieder Batterien
    Von auf-reisen im Forum Stromversorgung
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 15.03.2014, 21:13
  3. 2 neue Batterien?
    Von Gribby im Forum Stromversorgung
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 22.04.2013, 12:43
  4. Batterien
    Von Ronath im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 05.06.2012, 08:28
  5. Batterien - BlueHybrid
    Von seemann2 im Forum Stromversorgung
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 18.03.2009, 10:36

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •