Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 28
  1. #1
    Stammgast   Avatar von walter7149
    Registriert seit
    14.12.2013
    Ort
    Selbu / eine Autostunde südöstlich von Trondheim/Norwegen
    Beiträge
    5.331

    Standard Welchen Ladebooster 12V/12V über 50 A Leistung habt ihr und könnt ihr empfehlen

    Hallo, mein 50 A Ladebooster scheint nach über 10 Jahren guter Leistung defekt zu sein.

    Welche Typen Ladebooster über 50 A habt ihr im Einsatz, seid damit zufrieden, habt gute Erfahrungen gemacht und

    könnt ihr weiterempfehlen ?

    Einmal selbst sehen, erleben und ausprobieren, ist mehr als 100 Neuigkeiten hören oder lesen.
    Grüße von Walter aus Selbu - Hilsen fra Walter fra Selbu

  2. #2
    Stammgast   Avatar von golfinius
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    2.881

    Standard AW: Welchen Ladebooster 12V/12V über 50 A Leistung habt ihr und könnt ihr empfehlen

    Ich habe den Büttner Booster MT LB 60 und siehe bitte hier: AW: 230 Volt Geräte an Bord

    Hallo,
    mit Eurer Unterstützung befinde ich mich wieder einmal in einer Lernphase meines Lebens. Ich versuche "Strom" zu verstehen und finde dies inzwischen spannend.
    Ich habe sogar den gesamten tread gelesen und die Diskussion zwischen Acki59 und Mustasch.
    Ich habe jetzt folgende Untersuchung angestellt:
    Die 3 Varta Batterien AGM 95 Ah (c20) 85 Ah (C5) so der Aufdruck hatte ich am Festnetz und voll geladen. Die Anzeige im Hymer zeigte 13,5 V, der Büttner BC
    MT 4000 i Q zeigte 13,5 V und 255 Ah und die Messung an den Batterien mit einem Profi-Messgerät zeigt auch 13,5 V
    Ich stellte den Wandler an und dann die Nespresso mit ca. 1200 W und es funktionierte
    Dann stellte ich den Kühlschrank auf Batterie und ließ die Beleuchtung an Nach ein paar Stunden zeigte die WoMo-Anzeige Strom-Alarm mit nur 12 V.und dann gingen die Lichter aus. Die Stromversorgung wurde abgeschaltet. Der BC zeigte 13 V und 235 Ah und die Messung an der Batterie direkt ergab 12,38 V
    Und jetzt kommt für mich das Unverständliche: Ich startete den Motor, fuhr von einer Halle in die WoMogarage, dies sind nur 50 Meter und die Spannung auf der Anzeige war wieder bei 13 V
    Mein Mitarbeiter, der von diesem Thema mehr versteht als ich meinte, daß wohl eine Batterie beschädigt ist.
    Deswegen rief ich bei meinem Hymer-Händler an und sagte, dass nur eine Batterie ausgetauscht werden muss und ich wohl deswegen nicht bis 2. Woche Januar warten sollte. Mittwoch habe ich Termin.
    Was ich bei Euch lernte, werde ich dann hinterfragen und zwar:
    Warum war die Spannung nach Vollladung noch nie auf 14,7 V, sondern nur auf 13,5 V
    Ist das Ladegerät auf AGM eingestellt? Ist der Booster auch darauf eingestellt?
    Welcher shunt wurde eingesetzt für den Wechselrichter 1800 W
    Ist der Wechselrichter über den shunt geleitet ?
    Wenn eine Batterie ausgetauscht wird, ist dies verträglich für das System oder müssen sämtliche Batterien ausgetauscht werden?

    Was sagt Ihr nun zu eurem Forum-Lehrling? Sind meine Fragen richtig?
    Schöne Grüße aus
    Niedersachsen
    von Hans-Heinrich
    oder unterwegs mit Hymer B DL 678

  3. #3
    Stammgast   Avatar von ichbinswieder
    Registriert seit
    08.07.2018
    Beiträge
    578

    Standard AW: Welchen Ladebooster 12V/12V über 50 A Leistung habt ihr und könnt ihr empfehlen

    Sehr gutes liest man vom 90A B2B von Votronic ... aber da musst du vorher schauen ob deine Lima den Energiebedarf über hat, bzw. ob die Verkabelung ausreichend ist.
    Wenn nicht, du kannst ihn auf 75A drosseln. Wenn selbst das nicht passen sollte (und das ist möglich) wählst du einfach ein Variante die passt.
    Die Palette ist 50A (39A) / 70A (50A) / 90A (75A)

    Im Zweifel würde ich eher zum 70er greifen und auf 50A drosseln, als direkt die 50A-Variante zu nehmen.
    Es grüßt der Charly

  4. #4
    Stammgast   Avatar von walter7149
    Registriert seit
    14.12.2013
    Ort
    Selbu / eine Autostunde südöstlich von Trondheim/Norwegen
    Beiträge
    5.331

    Standard AW: Welchen Ladebooster 12V/12V über 50 A Leistung habt ihr und könnt ihr empfehlen

    Danke Charly, 50 A Von Sterling habe ich jetzt, wahrscheinlich defekt, mit 35 mm² von Starterbatterie zum Booster unterm Beifahrersitz,

    und mit 35 mm² vom Booster zur Aufbaubatterie verkabelt.

    Lima ist die Große mit 180 Ah Leistung, davon werden vorrangig versorgt 2x Fernlicht 12V/55W Halogen, 2x Abblendlicht 12V/55W Halogen,

    2x Nebelscheinwerfer 12V/55W Halogen, Rück- und andere Lämpchen sind LED, Heizungsgebläse unterm Armaturenbrett, Zusatzheizgebläse

    mit Wärmetauscher in linker Sitzbank

    Wenn das im Maximalfall alles an wäre, wieviel A bleiben da für den Booster übrig ?

    Schätze mal 100 Ah bleiben für den Booster übrig ?

    Der alte 50 A Booster hat mit muß während der Fahrt zwei Gefrierboxen und den Womokühli alles über 230V Wechselrichter versorgt und

    die ESY-Batterien wieder voll geladen.

    Würde mich dann für den 90 A Voltronic Booster entscheiden, den dann auf 75 A drosseln und hätte immer noch eine Reserve bis 90 A wenn es mal

    gebraucht werden sollte.

    Frage an die Experten : Geht das so ?

    Einmal selbst sehen, erleben und ausprobieren, ist mehr als 100 Neuigkeiten hören oder lesen.
    Grüße von Walter aus Selbu - Hilsen fra Walter fra Selbu

  5. #5
    Stammgast   Avatar von ichbinswieder
    Registriert seit
    08.07.2018
    Beiträge
    578

    Standard AW: Welchen Ladebooster 12V/12V über 50 A Leistung habt ihr und könnt ihr empfehlen

    Zitat Zitat von walter7149 Beitrag anzeigen
    Frage an die Experten : Geht das so ?
    Kurz & knapp: JA

    Mit der 180A-Lima betreiben einige drüben im Forum den 90A Booster .... ohne Probleme und mit den 90A
    35mm2 sind für die Leistung auch passend .... KLICK

    Ich würde das ohne Bauchschmerzen und mit Freude machen

    Ergänzend:
    Die Homepage schreibt:
    Strom‐Aufnahme begrenzt, 3 Schalterstellungen „IN Limit“ 100 A, 82 A, 64 A
    Geändert von ichbinswieder (08.12.2018 um 23:03 Uhr)
    Es grüßt der Charly

  6. #6
    Stammgast   Avatar von walter7149
    Registriert seit
    14.12.2013
    Ort
    Selbu / eine Autostunde südöstlich von Trondheim/Norwegen
    Beiträge
    5.331

    Standard AW: Welchen Ladebooster 12V/12V über 50 A Leistung habt ihr und könnt ihr empfehlen

    Hallo, könnte auch möglich sein, das die Starterbatterie nicht mehr die Beste ist, und deshalb der Ladebooster spinnt ?

    Denn, wenn ich den Motor gestartet habe beginnt nach einer gewissen Zeit der Booster wie immer die Ladung der Aufbaubatterie

    hochzufahren. erst nach ca. einer halben Stunde Fahrzeit geht die Ladung bis auf Null zurück und der Batteriecomputer zeigt sogar

    etwas Entladung der Aufbaubatterie an, welcher durch EBL und andere Kleinverbraucher verursacht wird.

    Wenn allerdings die Starterbatterie kaputt wäre, hätte ich nach über einem Tag in Røros auf dem Stellplatz ohne Landstromanschluß

    bei bis zu -5°C den Motor nicht mehr starten können.

    Einmal selbst sehen, erleben und ausprobieren, ist mehr als 100 Neuigkeiten hören oder lesen.
    Grüße von Walter aus Selbu - Hilsen fra Walter fra Selbu

  7. #7
    Stammgast   Avatar von ichbinswieder
    Registriert seit
    08.07.2018
    Beiträge
    578

    Standard AW: Welchen Ladebooster 12V/12V über 50 A Leistung habt ihr und könnt ihr empfehlen

    Wie ist denn die Spannung vom Chassis-Netz wenn der B2B seine Arbeit aufnimmt bzw. einstellt?
    Kannst du das mal messen?
    Es grüßt der Charly

  8. #8
    Stammgast   Avatar von walter7149
    Registriert seit
    14.12.2013
    Ort
    Selbu / eine Autostunde südöstlich von Trondheim/Norwegen
    Beiträge
    5.331

    Standard AW: Welchen Ladebooster 12V/12V über 50 A Leistung habt ihr und könnt ihr empfehlen

    Ok, versuche ich mal zu messen.

    Der Sterling-Booster ist so eingestellt, das er ab Bordspannung an der Starterbatterie > 13,1 V anfängt zu laden.

    In vielen Situationen vorher habe ich beobachtet, wenn er z.B. mit 35 A die Aufbaubatterie zu laden beginnt und ich schalte vor
    Abfahrt nacheinander Abblendlicht, Fernlicht, Nebelscheinwerfer, Wechselrichter, Heizgebläse und Zusatzheizgebläse dazu wie jetzt so oft im Winter,
    dann geht die angezeigte Ladung in den Aufbauakku natürlich zurück, aber nie unter 10 A oder gar gegen 0 A.
    Im Sommer dann weniger Beleuchtung, dafür dann Motorklima wo die elektrischen Kühlerlüfter zwangseingeschaltet sind, auch nie unter 10 A Ladung für
    Aufbaubatterie.

    Um Ganz sicher zu gehen war ich auch schon in einer Werkstatt auf der Hebebühne und habe die Festigkeit und Sauberkeit aller Kabel an der Lima prüfen lassen,
    das war alles ok und auch die Lima, erst zwei Jahre alt bringt ordentlich Ladespannung an die Starterbatterie.

    Einmal selbst sehen, erleben und ausprobieren, ist mehr als 100 Neuigkeiten hören oder lesen.
    Grüße von Walter aus Selbu - Hilsen fra Walter fra Selbu

  9. #9
    Stammgast   Avatar von ichbinswieder
    Registriert seit
    08.07.2018
    Beiträge
    578

    Standard AW: Welchen Ladebooster 12V/12V über 50 A Leistung habt ihr und könnt ihr empfehlen

    Zitat Zitat von walter7149 Beitrag anzeigen
    Ok, versuche ich mal zu messen.

    Der Sterling-Booster ist so eingestellt, das er ab Bordspannung an der Starterbatterie > 13,1 V anfängt zu laden.

    In vielen Situationen vorher habe ich beobachtet, wenn er z.B. mit 35 A die Aufbaubatterie zu laden beginnt und ich schalte vor
    Abfahrt nacheinander Abblendlicht, Fernlicht, Nebelscheinwerfer, Wechselrichter, Heizgebläse und Zusatzheizgebläse dazu wie jetzt so oft im Winter,
    dann geht die angezeigte Ladung in den Aufbauakku natürlich zurück, aber nie unter 10 A oder gar gegen 0 A.
    Im Sommer dann weniger Beleuchtung, dafür dann Motorklima wo die elektrischen Kühlerlüfter zwangseingeschaltet sind, auch nie unter 10 A Ladung für
    Aufbaubatterie.

    Um Ganz sicher zu gehen war ich auch schon in einer Werkstatt auf der Hebebühne und habe die Festigkeit und Sauberkeit aller Kabel an der Lima prüfen lassen,
    das war alles ok und auch die Lima, erst zwei Jahre alt bringt ordentlich Ladespannung an die Starterbatterie.

    Irgendwo muss ja die Spannungs abfallen.
    Miss auch mal am B2B Eingang, wenn du die Spannung an der Starterbatterie gemessen hast. Ein allzu großer Unterschied darf da nicht sein.
    Ein Booster geht doch nur in die Schonhaltung, wenn die Spannung an der Starter nicht mehr passend ist.

    Erinnert mich ein bisschen an den WR der trotz 11,xV aussteigt.
    In den Fällen ist meist die Spannung am WR Eingang bei 10,5V wegen Übergangswiderständen und der WR verweigert den Dienst.
    Es grüßt der Charly

  10. #10
    Stammgast   Avatar von walter7149
    Registriert seit
    14.12.2013
    Ort
    Selbu / eine Autostunde südöstlich von Trondheim/Norwegen
    Beiträge
    5.331

    Standard AW: Welchen Ladebooster 12V/12V über 50 A Leistung habt ihr und könnt ihr empfehlen

    Hallo, hat keiner weiter einen Ladebooster im Womo installiert und kann von seinen Erfahrungen berichten ?

    Einmal selbst sehen, erleben und ausprobieren, ist mehr als 100 Neuigkeiten hören oder lesen.
    Grüße von Walter aus Selbu - Hilsen fra Walter fra Selbu

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.09.2017, 09:10
  2. Welches Sonnensegel könnt ihr empfehlen?
    Von Mark-86 im Forum Sonstiges
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 20.04.2015, 09:58
  3. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 29.05.2014, 16:13
  4. Ladebooster 2.0 oder der "Selbstbau-Ladebooster"
    Von Unimog-HeizeR im Forum Selbermachen - Tipps und Tricks
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 10.12.2013, 12:48
  5. Mit welchen Fahrzeuge habt Ihr früher Campingerfahrungen gemacht?
    Von Ralf_B im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 10.10.2013, 18:00

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •