Seite 9 von 10 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 96
  1. #81
    Stammgast   Avatar von Jabs
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    5.014

    Standard AW: Meine Persien(Iran)reise 1965

    Hans, wenn ich lese was Toni so treibt scheint mir, dass man auch heute noch (gefährliche) Abenteuer erleben kann ? Grüsse Jürgen

  2. #82
    Stammgast   Avatar von AlterHans
    Registriert seit
    26.08.2011
    Ort
    Im Südosten von BW
    Beiträge
    2.180

    Standard AW: Meine Persien(Iran)reise 1965

    Jürgen,
    ganz bestimmt. Lese ja interessiert mit bei Toni.

    Nur Olly schrieb von den "goldenen" Reisezeiten in den 1960/70 Jahren.
    Und so erwiderte ich dass die doch nicht so golden waren. Wir wussten nur viel weniger über Gefahren. Und waren natürlich auch jugendlich blauäugig gewesen.

    Gruß vom AltenHans

  3. #83
    Stammgast   Avatar von Jabs
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    5.014

    Standard AW: Meine Persien(Iran)reise 1965

    Zitat Zitat von AlterHans Beitrag anzeigen
    ...Wir wussten nur viel weniger über Gefahren. Und waren natürlich auch jugendlich blauäugig gewesen....
    Hans, das ist genau der Punkt. Kann ich für mich auch in Anspruch nehmen. Grüsse Jürgen

  4. #84
    Stammgast  
    Registriert seit
    28.03.2016
    Ort
    nähe Heidelberg
    Beiträge
    2.187

    Standard AW: Meine Persien(Iran)reise 1965

    Du magst einerseits Recht haben, aber dennoch insbesondere die Zeit bis 69 war doch politisch stabil mit wenigen Ausnahmen oder täusche ich mich
    lg
    olly

  5. #85
    Stammgast   Avatar von AlterHans
    Registriert seit
    26.08.2011
    Ort
    Im Südosten von BW
    Beiträge
    2.180

    Standard AW: Meine Persien(Iran)reise 1965

    Olly,
    die Nachkriegszeit war fast 20 Jahre lang überlagert von der Angst vor dem Ostblock (Mauerbau) oder eines Wiederaufflackern des Weltkriegs. ZB Kubakrise.
    Persien und Türkei war damals politisch recht stabil. Auch Dank des gefürchteten Geheimdienstes SAVAK der sich später auch für uns interessierte.
    Schauergeschichten über Anatolien wurden zu dieser Zeit kolportiert (Abgeschnittene Köpfe liegen auf Campinbusdächern).
    Die Verkehrssitten mit unglaublich vielen Unfällen waren chaotisch. Das war auf allen unseren Reisen die größte Gefahr für uns.
    Gruß vom AltenHans!
    VW T4 syncro.Eigenbau m.Ormocarleerkab. L5,52; B1,99; H2,80, 3 T. Fotos vom T4:
    https://photos.app.goo.gl/K3mR9EUChanYNtxb8

  6. #86
    Stammgast   Avatar von goldmund46
    Registriert seit
    15.01.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    1.039

    Standard AW: Meine Persien(Iran)reise 1965

    Lieber AlterHansl,

    mit Interesse und noch größerem Vergnügen habe ich Deine bisherigen Beiträge gelesen. Sie erinnern mich an meine Reise von Ulm/Donau nach Kabul/Afghanistan im Jahr 1969. Über den Balkan nach Istanbul, dann Bagdad bis nach Kabul. Wir waren zu dritt, und einer von uns dreien sprach Arabisch. Unterwegs waren wir mit einem VW Bulli, und es fehlte uns an nichts! Die überall anzutreffende Gastfreundschaft unterwegs war für uns gigantisch, und kein einziges Mal (!!!) kam uns der Gedanke, nicht willkommen zu sein.

    Mein Gott - wenn ich an heute denke!
    Wer die Wahrheit sagt braucht ein schnelles Pferd... (arabische Weisheit)

  7. #87
    Stammgast  
    Registriert seit
    28.03.2016
    Ort
    nähe Heidelberg
    Beiträge
    2.187

    Standard AW: Meine Persien(Iran)reise 1965

    Okay Hans, für mich verknüpft sich die TR zu dieser Zeit mit dem säkularen Attatürk und Persien mit dem Schah, ich hatte die politische Stabiltät aufm Radar, zumal mein Onkel, der in dieser Zeit berufl. (Betonmischanlagen) im Nahen Osten, der TR unterwegs war, schwärmt heute noch darüber wie sicher und stabil es war.
    Die Fahrweise in der ländl. TR ist heute noch sehr rustikal, wenns früher noch schlimmer war hast Du vermutl. einen Schutzengel fest eingestellt gehabt.
    lg
    olly

  8. #88
    Stammgast   Avatar von AlterHans
    Registriert seit
    26.08.2011
    Ort
    Im Südosten von BW
    Beiträge
    2.180

    Standard AW: Meine Persien(Iran)reise 1965

    Hallo Goldmund,
    Da waren wir genau im gleichen jugendlichen Alter gewesen.
    Ja, die Gastfreundschaft war überwältigend gewesen.

    Hallo olly,
    bis zu meinem Lebensalter von etwa 25 hatte ich überall einen aufmerksamen Schutzengel nötig und zuverlässig bekommen.
    Später sah ich dann die Gefahren meiner eigenen Fahrweise realistisch und mässigte mich, auch durch Kauf von langsamen Fahrzeugen,
    Hatte immerhin ab Geburt einen schweren Augenfehler der sich nur sehr langsam gebessert!! hat.
    In der Türkei war damals nur geringer (ausser in und um Istanbul) aber chaotischer Verkehr. Viel Vieh und Karren, Trotzdem viele verunglückte Lastzüge an der Landstrasse. Das war 1976 noch schlimmer als wir die Strecke im harten Winter auf Schnee und Eis durchfuhren.
    Gruß vom AltenHans!
    VW T4 syncro.Eigenbau m.Ormocarleerkab. L5,52; B1,99; H2,80, 3 T. Fotos vom T4:
    https://photos.app.goo.gl/K3mR9EUChanYNtxb8

  9. #89
    Stammgast  
    Registriert seit
    28.03.2016
    Ort
    nähe Heidelberg
    Beiträge
    2.187

    Standard AW: Meine Persien(Iran)reise 1965

    Das war 1976 noch schlimmer als wir die Strecke im harten Winter auf Schnee und Eis durchfuhren, das ist schon echt hardcore.
    lg
    olly

  10. #90
    Stammgast   Avatar von AlterHans
    Registriert seit
    26.08.2011
    Ort
    Im Südosten von BW
    Beiträge
    2.180

    Standard AW: Meine Persien(Iran)reise 1965

    Zitat Zitat von dodo66 Beitrag anzeigen
    "Das war 1976 noch schlimmer als wir die Strecke im harten Winter auf Schnee und Eis durchfuhren",
    das ist schon echt hardcore.
    lg
    olly

    Hallo olly,

    ??? naja.
    War auf jeden Fall der Anfang zu einer tollen Reise auf der wir nicht mit Schnee gerechnet hatten. In Anatolien und auch schon vor Istanbul waren km lange LKW Staus.
    Die LKWfahrer waren sehr arm dran gegenüber uns. Am Marmara Meer brauchten wir für 100 km 36 Stunden. In Anatolien war dann der Diesel an den wenigen Tankstellen alle. GsD fuhren wir mit Benzin. Aber mit Sommerreifen und Ketten im Gepäck.
    Wir hatten die Reise ordentlich vorbereitet, waren von dem Schneechaos aber sehr überrascht gewesen.
    In Iran wurde es dann besser:



    Wenn die Sonne raus kam wurde es zwar wärmer, aber auch glatter.
    Hier waren wir den Staus entkommen.
    Gruß vom AltenHans!
    VW T4 syncro.Eigenbau m.Ormocarleerkab. L5,52; B1,99; H2,80, 3 T. Fotos vom T4:
    https://photos.app.goo.gl/K3mR9EUChanYNtxb8

Seite 9 von 10 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Meine Ex-Nachbarn in der Promobil
    Von Carbonunit im Forum Was ich schon immer mal loswerden wollte
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.10.2018, 19:56
  2. Meine Osterarbeit
    Von randonneur im Forum Was ich schon immer mal loswerden wollte
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.04.2016, 13:53
  3. Wo ist meine Starterbatterie?
    Von MrCodec im Forum Stromversorgung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 16.07.2015, 19:13
  4. 1957 meine erste Reise
    Von Jabs im Forum Was ich schon immer mal loswerden wollte
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.06.2015, 23:21
  5. Meine neue Homepage
    Von Fredo im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.02.2006, 22:52

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •