Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 1 von 16 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 159
  1. #1
    Stammgast   Avatar von Dieselreiter
    Registriert seit
    30.10.2016
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.303

    Standard Zweiklassengesellschaft der Womos unter/über 3,5to - Deutschland quo vadis?

    Hallo alle zusammen,

    durch Womo Foren wie dieses habe ich gelernt, dass Inhaber eines alten deutschen (BRD) Führerscheins der Klasse 3 auch ein Womo (oder LKW) bis 7,5to lenken dürfen.

    Davon machen dem allgemeinen Tenor nach auch sehr viele Gebrauch. Da gibt es kaum Zurückhaltung, wenn man alle seine Spielzeuge mitnehmen will, dann wird aufgelastet bis der Onkel Doktor kommt.Die wenigen Einschränkungen in DE (z.B. Überholverbote oder 100km/h Limit) werden hingenommen, frei nach dem Motto "Wenn's sonst nichts ist ...", weil die Vorteile überwiegen. Die allerwenigsten wollen oder müssen sich auf 3,5to beschränken.

    Soweit, so gut, wenn ich könnte, würde ich vielleicht auch auflasten. Nun gibt/gab es hier in Österreich wie in anderen Ländern (und alsbald auch in DE) nur die PKW Führerscheinklasse B bis 3,5to. Wer mehr will, muss einen FS C (C1) haben, der wiederum teuer und befristet ist. Zudem gibt es ein Österreich (wie in anderen Ländern) bei über 3,5to auch ein Tempolimit 80 auf Autobahnen und Landstraßen.
    Anm.: Einen Überblick über die Tempolimits in Europa gibt es HIER .

    Das macht das Womo Fahren natürlich zu einer faden Sache. Wir sind heuer durch Albanien und Montenegro gefahren und haben uns auf Überlandstraßen (mit Schnellstraßen-Charakter) an das Tempolimit gehalten und sind nur 70-80 gefahren ... der Spritverbrauch war mit 9l / 100km erfreulich niedrig, aber ansonst sind wir fast eingepennt vor Langeweile.

    Zu dem kommt bei > 3,5to jetzt natürlich auch tlw. ein höheres Road-Pricing, in Österreich gibt es die viel gescholtene Go-Box, in anderen Ländern teils auch eine empfindlich höhere Maut für Dickschiffe. Und dieser Krug wird auch nicht an den Deutschen vorübergehen.

    Nun werden die Altspatzen mit FS Klasse 3 irgendwann ausgedünnt, nur wenige werden einen FS C ihr eigen nennen. Die Nachfrage nach fetten Womos mit allem Drum und Dran wird also zurückgehen, die 3,5-Tonner werden wieder Aufwind bekommen. Die Hersteller müssen nachziehen und ihr Portfolio ändern.

    Wie wird sich der Markt entwickeln, kommen wieder "Slim" Womos, werden die Basisfahrzeuge, Motoren und Aufbauten abgeschlankt, kommen "Ultralights" in Mode?

    Quo vadis?
    Liebe Grüße, Peter


  2. #2
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    05.06.2018
    Ort
    bei Weimar/Thür
    Beiträge
    182

    Standard AW: Zweiklassengesellschaft der Womos unter/über 3,5to - Deutschland quo vadis?

    das ist doch bereits der fall, alle hersteller "protzen" mit "light" und 4 personen. es ist niemandem verboten, den entsprechenden fs zu machen, warum sollte das bei womos anders sein als zb bei anhängern, lkw...?
    so weit - so gut!
    Hartmut von Dem Reisemobilstellplatz im unteren Jagsttal!

  3. #3
    Stammgast  
    Registriert seit
    28.03.2016
    Ort
    nähe Heidelberg
    Beiträge
    1.812

    Standard AW: Zweiklassengesellschaft der Womos unter/über 3,5to - Deutschland quo vadis?

    Kosten für FS ca 1700E, bei 60-150 TE fürs Womo, was solls?
    Befristung 5jh ist reiner Verwaltungsakt ab 50 mit Gesundheitscheck light 100-150E alle 5jh was solls?
    In D werden die dank Lobbyarbeit für Womos unter 7,5t auch keine wesentl. teuere Maut wie fürn Pkw durchsetzen und weil in Urlaub fahren wir in A + F eh nur kostenlose Landstraße. Auf der BAB reichen mir auch 100-120 mit Hänger, wenn ich aber die Schwindsuchtmobile mit 4 Pers. 7,3m lang und 3,5t betrachte bei denen jede Unterhose 3xgewogen werden muss, ohne TV, Backofen, XS Kühli, keine Klima, Hund+das Kinderrad zu Hause bleibt, 30l Wasser im Tank für die Reise sind, 60l Diesel nur um auf der Landstr. 10-20km schneller fahren zu dürfen? Nein Danke, bin kein Asket, werde keiner werden und hatte noch nie das Bedürfnis ein solcher zu sein, bin ein Genusmensch
    lg
    olly

  4. #4
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    27.12.2017
    Beiträge
    196

    Standard AW: Zweiklassengesellschaft der Womos unter/über 3,5to - Deutschland quo vadis?

    Ich gönne jedem sein Dickschiff soll doch jeder damit glücklich werden.
    Wir könnten aber wollen so eine Kiste nicht haben. Fernsehen können wir zu Hause dann bräuchten wir nicht losfahren.
    Wir haben noch nie im Urlaub einen Fernseher gebraucht.
    Großen Kühli wozu kaufen vor Ort frisch ein.
    Backofen wozu gehen lieber vor Ort die regionalen Spezialitäten Essen sonnst wie Fernsehen könnten wir Zuhause bleiben.
    Kochen ja in Ausnahmefällen Essen lieber vor Ort die dortige heimische Küche.
    Stehen da wo die dicken nicht hinkönnen oder dürfen.
    Wir lassen uns es gut gehen genießen unseren Urlaub und Protz und Co gehen uns am Allerwertesten runter.

  5. #5
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    26.12.2013
    Beiträge
    266

    Standard AW: Zweiklassengesellschaft der Womos unter/über 3,5to - Deutschland quo vadis?

    Zitat Zitat von Ruedi1952 Beitrag anzeigen
    Ich gönne jedem sein Dickschiff soll doch jeder damit glücklich werden.
    Wir könnten aber wollen so eine Kiste nicht haben. Fernsehen können wir zu Hause dann bräuchten wir nicht losfahren.
    Wir haben noch nie im Urlaub einen Fernseher gebraucht.
    Großen Kühli wozu kaufen vor Ort frisch ein.
    Backofen wozu gehen lieber vor Ort die regionalen Spezialitäten Essen sonnst wie Fernsehen könnten wir Zuhause bleiben.
    Kochen ja in Ausnahmefällen Essen lieber vor Ort die dortige heimische Küche.
    Stehen da wo die dicken nicht hinkönnen oder dürfen.
    Wir lassen uns es gut gehen genießen unseren Urlaub und Protz und Co gehen uns am Allerwertesten runter.

    Immer festen Untergrund unter den Räder. Gruß Volker

    Unterwegs Mit Rotec TI 6950 auf Fiat 244 110PS mit Grüner Plakette !

  6. #6
    Stammgast  
    Registriert seit
    28.03.2016
    Ort
    nähe Heidelberg
    Beiträge
    1.812

    Standard AW: Zweiklassengesellschaft der Womos unter/über 3,5to - Deutschland quo vadis?

    Blödsinn, ZLG hat heutzutage oftmals nix mehr mit Größe zu tun, es gibt 7,5m mit 3,5t, unser Womo 7,4m gibts auch mit 3,5t und 150kg Zuladung, großer Kühli muss sein Getränke, Essen gehen ja aber nicht immer, Backofen toll wenn man mal Brötchen aufbackt, TV ein muss. Protz + Co so was ist panne, ich lach doch auch nicht die Sardinenbüchsenfreaks aus, die Urlaub machen im Bergvagabundenstil anno 1950
    lg
    olly

  7. #7
    Moderator   Avatar von AndiEh
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    1.306

    Standard AW: Zweiklassengesellschaft der Womos unter/über 3,5to - Deutschland quo vadis?

    Ich wollte ja eigentlich unter 3,5t bleiben, aber wir wollen nun mal ein 7,5m Wohnmobil haben. Beim ersten Testurlaub mit einem Wohnmobil hatten wir ohne großartigen "Luxus" schon 400kg zu zweit, wenn wir den Wassertank gefüllt haben. Da war für mich klar, dass das mit 3,5t nichts wird. Klar, hinbekommen würde ich das schon, aber zu welchem Preis? Wasser immer nur minimal aufgefüllt, heißt vor dem Camping auffüllen. Also das Prozedere immer zweimal. Den abgelassen haben wir immer vor der Weiterfahrt.
    Bei den Stühlen, die wir gekauft haben, hätte ich auch zweimal hinschauen müssen, ob es nicht leichtere gibt. Einen Kasten Bier mitnehmen, Mineralwasservorrat so bemessen, dass man nicht jeden Tag einkaufen muß, genauso wie bei den Standard Vorräten, wäre nicht möglich. Zweite Klo Kassette nicht möglich. Praktische Boxen für die Garage, nicht möglich. Gasbetriebener Ofen, nicht möglich. Praktisches Ausstattung aus der Zubehörliste der Hersteller, nicht möglich.
    Und so weiter, und so weiter........
    Wir sind ja noch blutige Anfänger. Ich bin überzeugt, da kommen noch ganz andere Wünsche, an die ich noch gar nicht gedacht habe.

    Also viel die Entscheidung, pfeiff auf die 3,5t. es werden 4,2t.
    Und seit dem machen die Überlegungen, was wollen wir, was brauchen wir, viel mehr Spaß.

    Und nach dem ersten Wohnmobilurlaub muß ich für mich auch sagen. Was interessieren mich Geschwindigkeitsbegrenzungen. Fahre ich halt langsamer. Wenn ich eine Strecke nicht schaffe, stell ich mich halt irgendwo hin und fahre am nächsten Tag weiter. Wozu habe ich denn meine motorisierte Ferienwohnung, komme ich halt später an, habe ja eh nichts gebucht.

    Gruß
    Andi
    Unterwegs mit einem Knaus Sun Ti 700 MEG 2019
    Goldene Forenregel: „Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt!“
    Jeder versteht mal einen Text falsch: hier mal die sehr wahren Worte von MobiLoewe zu diesem Thema: KLICK

  8. #8
    Stammgast   Avatar von clouliner1
    Registriert seit
    08.01.2014
    Ort
    Seevetal
    Beiträge
    4.696

    Standard AW: Zweiklassengesellschaft der Womos unter/über 3,5to - Deutschland quo vadis?

    Die Aussage Protz und Co lässt schon mal tief blicken!

    Wer meint für 30 Tage Urlaub keine 30 Schlüppers und 30 Hemden pro Person mitnehmen zu müssen, dem gönne ich sein Glück!
    Gruß Thomas

  9. #9
    Kennt sich schon aus   Avatar von Variokawa
    Registriert seit
    14.08.2014
    Beiträge
    307

    Standard AW: Zweiklassengesellschaft der Womos unter/über 3,5to - Deutschland quo vadis?

    In Italien kostet ein FS C1 für 7,5 T Womo circa 600-700 € und 80 Km/h auf die Autobahn fahren nicht einmal die grosse LKW
    95-100 ist die regel und keiner regt sich auf.
    Wir werden später auch so ein >7 m Womo kaufen, da wir länger in Italien unterwegs sein werden, brauchen wir Doppelboden, Winterfestigkeit, Platz, große Wasserreserve, Dusche ecc....
    ciao

  10. #10
    Gesperrt  
    Registriert seit
    27.01.2011
    Ort
    Cöln-West / und Schwarzwald
    Beiträge
    7.466

    Standard AW: Zweiklassengesellschaft der Womos unter/über 3,5to - Deutschland quo vadis?

    Zitat Zitat von clouliner1 Beitrag anzeigen
    Die Aussage Protz und Co lässt schon mal tief blicken!

    Wer meint für 30 Tage Urlaub keine 30 Schlüppers und 30 Hemden pro Person mitnehmen zu müssen, dem gönne ich sein Glück!
    Oder er hat keine 30Tage Urlaub?

Seite 1 von 16 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Das sind die sichersten Reiseländer - Deutschland nicht mal unter den Top 50
    Von raidy im Forum Was ich schon immer mal loswerden wollte
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 28.04.2017, 20:06
  2. Über oder unter 3,5 t - Objektive Gründe
    Von wh1967 im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 04.10.2015, 11:48
  3. Über oder unter 3,5 Tonnen? Frage mal anders herum angegangen...
    Von Mark-86 im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 100
    Letzter Beitrag: 03.11.2014, 12:28
  4. Von Deutschland über Nordamerika nach Europa
    Von EasyAmerica im Forum Vorstellungsrunde
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.01.2014, 11:44
  5. Durchfahrt für Womos über 3,5t
    Von Sabenja im Forum Recht im Straßenverkehr
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.08.2012, 16:32

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •