Seite 2 von 10 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 97
  1. #11
    Stammgast   Avatar von rundefan
    Registriert seit
    14.12.2012
    Ort
    am Sollingrand/Oberweser
    Beiträge
    5.999

    Standard AW: Wenn tanken Luxus wird

    Die angegebene Ladezeit gilt für einen 100 kW Tesla Akku, der tatsächlich nur noch wenige Meter hätte rollen können, also echt 0% Ladung aufwies. Und dann bis zur100% hochgeladen, bis kein Strom mehr fließt. Eine 75 kW Batterie lädt entsprechend kürzer. Die Tesla-Familie in D hat etliche youtuber, die dort über Vieles ihre Videos veröffentlichen. Einfach mal z. B. t+t ove suchen und dort wirklich informative Dinge sehen. Z. B. erfahren, dass 4 Jahre Garantie gewährt werden, oder, dass auf die Batterie und die Antriebsmotoren 8 Jahre Garantie gewährt werden.


    PS Tesla nutzt tausende Li-Betterien des Typs 18650. Eigentlich Standardzellen.
    Geändert von rundefan (02.11.2018 um 22:52 Uhr)
    Beste Grüße von der Oberweser, Werner (rundefan)
    Aktueller Durchschnittverbrauch
    bei Sprinter 313 mit Sprintshift aus 02.2005

  2. #12
    Stammgast   Avatar von walter7149
    Registriert seit
    14.12.2013
    Ort
    Selbu / eine Autostunde südöstlich von Trondheim/Norwegen
    Beiträge
    5.175

    Standard AW: Wenn tanken Luxus wird

    Hallo, hier mal ein "Stromtanken" bzw. Ladezeitkalkulator :

    in Abhängigkeit von Stromstärke und -Spannung die Reichweite pro Stunde Ladezeit

    - https://www.elbilgrossisten.no/pages/ladetidkalkulator

    und hier kann man eigene Werte eingeben

    https://app.calculoid.com/#/calculator/16257

    Und hier steht wieviel zuhause Stromtanken/100km kostet

    - https://www.elbilgrossisten.no/pages...den-lade-elbil

    absolut kein Luxus mehr und vergleicht mal mit dem weiter oben von mir angegebenen Dieselpreis bei einem 5 l Dk/100 km Durchschnittsverbrauch

    Einmal selbst sehen, erleben und ausprobieren, ist mehr als 100 Neuigkeiten hören oder lesen.
    Grüße von Walter aus Selbu - Hilsen fra Walter fra Selbu

  3. #13
    Stammgast   Avatar von Chief_U
    Registriert seit
    22.12.2012
    Ort
    Nordostoberfranken
    Beiträge
    3.398

    Standard AW: Infrastruktur für E-Autos

    Was mich nach wie vor verwundert, warum bei den E-Autos nicht Wechselakkus von den Herstellern in Betracht gezogen werden. Als Infrastruktur könnten ein Teil der bestehenden Tankstellen dienen. Dort werden in einem voll automatisierten Prozess in wenigen Minuten die Akkus der E-Autos gewechselt. So wie jetzt Kraftstoff transportiert wird, werden die geladenen Akkus mit LKWS zu den Wechselstationen geliefert, oder vor Ort in den „Tankstellen“ geladen. Den Kunden könnte man beispielsweise 3 verschiedene Batteriekapazitäten (150, 300 oder 500km) anbieten. Der Aufwand wäre weniger aufwändig, als Millionen einzelner Ladestationen zu errichten. Gleichzeitig ließe sich für den Staat so besser die Ersatzsteuer für die Mineralölsteuer händeln, denn die wird kommen.
    Aber wahrscheinlich wäre dies zu einfach und die Hersteller lieber für jedes Fahrzeug Modell eigene, schwer zu tauschende Akkus entwickeln und einbauen.


    Gruß Uwe

    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    Viele Grüsse

    Chief_U / Uwe
    PhoeniX RSL 7100 auf Mercedes Sprinter 516 CDI, Länge: 7,70m, Höhe: 3,60m, zgG: 5,3to

  4. #14
    Stammgast  
    Registriert seit
    09.02.2015
    Ort
    Kreis Neuburg / Donau
    Beiträge
    623

    Standard AW: Wenn tanken Luxus wird

    Zitat Zitat von raidy Beitrag anzeigen
    In deiner Frage liegt bereits eine mögliche Antwort: Jede Laterne wird zu Ladestation und dort dürfen dann auch nur E-PKW parken. Technisch machbar wäre es.
    dann bleibt die nächste Frage offen. Ob das Netz diese Leistung überhaupt verkraftet. Wenn wir zum Beispiel in München Baukrane anschliessen, müssen wir oft mehrere 100mtr. Kabel ziehen. Dies haben aber nur eine Leistung von 20KW. Ich glaube nach wie vor, die Flächendeckende Einführung vom E- Fahrzeug wird Wunsch bleiben.
    Gerade in der Großstadt wo es am meisten Sinn machen würde, wird es am Stromnetz scheitern.

    Grüße Hans

  5. #15
    Stammgast  
    Registriert seit
    11.01.2014
    Ort
    Norddeutschland - Im Elbe-Weser-Dreieck
    Beiträge
    5.398

    Standard AW: Infrastruktur für E-Autos

    Das mit den Laternenpakern,
    bei uns stehen in der Stichstraße ca. 25 PKW auf dem Parkstreifen, da gibt es aber nur 5 Laternen und die sind zu 80% defekt
    Schöne Grüße
    Volker

  6. #16
    Stammgast  
    Registriert seit
    09.02.2015
    Ort
    Kreis Neuburg / Donau
    Beiträge
    623

    Standard AW: Infrastruktur für E-Autos

    Hallo Uwe / Chief_U,
    das wird auch nicht die Lösung sein. Man würde zuviel Gewicht im Verhältniss zur Energie Transportieren. Und der Wechsel an der Tanke ginge nur mit Stapler oder Krane die dann von Tankstellenpersonal bedient werden müssten. Wenn man sich die Fahrzeugemenge mal vorstellt und die Energiedichte im Kraftstoff. Mit Strom mit derzeitiger Technik nicht lösbar. Ich sehe es doch bei meinem Elektrostapler, super Sache, in der Halle leise abgasfrei. Aber wenn er leer ist steht er eine Nacht. Wenn der Diesel leer ist gehts in 5 min. wieder weiter.

    Grüße Hans

    Grüße Hans

  7. #17
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    14.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    10.515

    Standard AW: Infrastruktur für E-Autos

    Tesla hat einen Prototyp vorgestellt, bei dem der komplette Wechsel des Akkus ohne Personal und in nur 90 Sekunden geht.
    So schnell tankt kein Mensch seinen Diesel.

    Leider ist es beim Prototyp geblieben, aber man sieht es geht.
    Der Hauptvorteil wäre darin, dass die "Reserveakkus" in Ruhe außerhalb der Spitzenverbrauchsziten durch die Stromüberschüsse im Netz geladen werden könnten.
    Geändert von raidy (03.11.2018 um 10:47 Uhr)
    Die Mehrheit der Affen bezweifelt, dass der Mensch von ihnen abstammt.

  8. #18
    Stammgast   Avatar von Chief_U
    Registriert seit
    22.12.2012
    Ort
    Nordostoberfranken
    Beiträge
    3.398

    Standard AW: Infrastruktur für E-Autos

    Danke Georg!


    Gruß Uwe

    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    Viele Grüsse

    Chief_U / Uwe
    PhoeniX RSL 7100 auf Mercedes Sprinter 516 CDI, Länge: 7,70m, Höhe: 3,60m, zgG: 5,3to

  9. #19
    Stammgast   Avatar von rundefan
    Registriert seit
    14.12.2012
    Ort
    am Sollingrand/Oberweser
    Beiträge
    5.999

    Standard AW: Infrastruktur für E-Autos

    So ein 75kw oder auch ein 100 kW-Akku vom Tesla belegt die gesamte Bodengruppe. Da dürfte ein "ruckzuck-Wechsel" schon gehörige Probleme mit sich bringen.

    Zu dem Video von Georg: Da fehlen Nissan, Jaguar, Hyundai( Kona z.B.) und so einige kleinstanbieter wie Spiker usw. Ist aber klar, ein Deutscher Journalist liest vllt. etwas zu Tesla, dann noch zu VW und Renault und fertig. Die Frage ist doch, will er über rein-elektrische Autos berichten oder auch von so Zwitter wie den BMW I8. Aber lassen wir das. Hier sind einfach mal ein paar Videos verlinkt, die z.B. etwas zu einem Tesla mit 308.000 km aussagen
    https://www.youtube.com/watch?v=u5lA...4&pbjreload=10

    oder die Tour durch Deutschland mit ca. 1000 km 10 h
    https://www.youtube.com/watch?v=mHv_...g&pbjreload=10

    oder die Möglichkeit beschrieben, sogar bei Aldi- Süd sein E-Mobil "Tanken" zu können
    https://www.youtube.com/watch?v=Yw8H...s&pbjreload=10

    Und, für alle Zweifler, etwas zur Situation der Ladestationen, hier zwei Screenshots von der Tesla-Seite. Dort sind auf dem 1. Bild nur aktive Supercharger und geplante Supercharger in West-Europa dargestellt.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Tesla Supercharger.jpg 
Hits:	0 
Größe:	48,1 KB 
ID:	29044

    Auf dem zweiten Bild einfach mal ein Ausschnitt der Deutschlandkarte mit Ladestandorten generell, also alle Arten von Ladesäulen

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Ladestationen in D.jpg 
Hits:	0 
Größe:	72,8 KB 
ID:	29045

    PS 1. ich werde mir keinen Tesla oder sonst ein e-Mobil im Augenblick kaufen, sondern bin nur zufällig auf Youtube über so ein Video gestolpert und dann hab ich mir verschiedene Youtuber zu diesem Thema angesehen.

    PPS Treffen sich zwei Tesla-Fahrer, fragt der Erste, "Na, wie lange Tankst Du?" antwortet der Zweite:" Zehn Sekunden, fünf zum Stecker einstecken und fünf zum Ausstecken. Die Zeit dazwischen Arbeite ich z.B. E-Mails ab( hab ja serienmäßig Internet im Auto) geh Essen oder zur Tolette. Die Säule zeigt doch an,wie lange ich bis zur Vollladung habe. Außerdem kann ich jederzeit den Ladevorgang unterbrechen, wenn die gewonnenen Kilometer meinem Wunsch entsprechen. Das ist so, wie bei den Verbrenner-Fahrern, die immer nur ür 20 € tanken."
    Recht haben er.
    Geändert von rundefan (03.11.2018 um 12:51 Uhr) Grund: PS und PPS angefügt
    Beste Grüße von der Oberweser, Werner (rundefan)
    Aktueller Durchschnittverbrauch
    bei Sprinter 313 mit Sprintshift aus 02.2005

  10. #20
    Stammgast   Avatar von walter7149
    Registriert seit
    14.12.2013
    Ort
    Selbu / eine Autostunde südöstlich von Trondheim/Norwegen
    Beiträge
    5.175

    Standard AW: Infrastruktur für E-Autos

    Zitat Zitat von raidy Beitrag anzeigen
    Tesla hat einen Prototyp vorgestellt, bei dem der komplette Wechsel des Akkus ohne Personal und in nur 90 Sekunden geht.
    So schnell tankt kein Mensch seinen Diesel.
    .....
    Leider ist es beim Prototyp geblieben, aber man sieht es geht.
    Der Hauptvorteil wäre darin, dass die "Reserveakkus" in Ruhe außerhalb der Spitzenverbrauchsziten durch die Stromüberschüsse im Netz geladen werden könnten.
    Die Chinesen haben so etwas auch schon vorgestellt.

    - https://www.focus.de/auto/elektroaut...d_7997283.html

    Brauchen zwar mit drei Minuten etwas länger, aber..........

    Wo Lösungen gebraucht, gewollt und gesucht werden, werden auch welche gefunden !

    Ich würde das kabellose induktive Laden auf Parkplätzen und während der Fahrt auf bestimmten Straßenabschnitten favorisieren.

    Als Beispiel:

    In Schweden sind in den letzten Jahren neben der Autobahn E 4 zwischen Helsingborg und Jönköping auf hunderten Kilometern

    mehrere Stränge armdicke Erdkabel verlegt worden. Der Strom für eine induktive Ladung während der Fahrt auf dieser Aurobahn

    wäre also schon mal da.
    Geändert von walter7149 (03.11.2018 um 12:43 Uhr)

    Einmal selbst sehen, erleben und ausprobieren, ist mehr als 100 Neuigkeiten hören oder lesen.
    Grüße von Walter aus Selbu - Hilsen fra Walter fra Selbu

Seite 2 von 10 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Selbstfahrende Autos
    Von Gert im Forum Was ich schon immer mal loswerden wollte
    Antworten: 122
    Letzter Beitrag: 15.01.2020, 16:00
  2. Visionen und Meinungen zu Elektro-Autos
    Von raidy im Forum Was ich schon immer mal loswerden wollte
    Antworten: 1781
    Letzter Beitrag: 18.12.2019, 12:03
  3. 3,5to Fahrverbot wegen maroder Infrastruktur in D
    Von smx im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 11.02.2015, 19:01

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •