Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23
  1. #1
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    10.087

    Standard Wasserhärte messen einfach gemacht

    1) Vorwort

    Das Trinkwasser innerhalb der EU ist streng kontrolliert und gut. Man kann es also fast bedenkenlos in den Tank geben.
    Es gibt dutzende Parameter, welche die Wasserwerke prüfen müssen, damit es den EU-Normen entspricht.
    Diese sind unter anderem Trübheit, Salze, Schwermetalle, Nitrite und Nitrate, Kohlenwasserstoffe etc.
    Für alle Werte gibt es Grenzwerte, welche nicht überschritten werden dürfen.

    Doch selbst wenn das Wasser gut ist, kann es zu Problemen kommen, im Besonderen wenn das Wasser zu hart ist. also zu viel "Kalk" enthält.
    Dann hat man Ruck Zuck überall Kalkflecken, Pumpen sterben früher, etc. Tee und Kaffee mit hartem Wasser schmecken anders (schlechter).
    Bei zu weichem Wasser wiederum hat man das Gefühl die Seife nicht mehr aus den Haaren zu bekommen.

    Es gibt viele verscheidende Maßeinheiten um den Gehalt von Härtebildenten Stoffen im Wasser zu messen.

    Für euch am bekanntesten ist der Deutsche Härtegrad ( °dH). Dieser sagt im aktuellen Stand (2007) wie folgt festgelegt:

    °dH Beschreibung
    0-8,4 weich
    8,4-14 mittel
    >14 hart

    Diese Wasserhärte ist je nach Standort in Deutschland Ortsabhängig total unterschiedlich. So hat Berlin mit fast 20 Härtegraden eine "Kalksoße", während Bonn mit 5,8 Härtegraden ein tolles weiches Wasser hat.

    Übrigens: Was ihr "Kalkflecken" nennt ist nicht immer nur Kalk. Auch andere Stoffe wie Salze und Sulfide erzeugen unschöne Ablagerungen. Der Einfachheit wegen nenne ich ab jetzt einfach alles mal "Kalk".

    2) Messen des Härtegrades

    Die Angabe °dH bezieht sich auf die Messung des Calciumcarbonats (vereinfacht Kalk). Neben diesem "Kalk" hat eswie schon beschrieben aber in kleinen Mengen auch andere Härtebilder, die wir jetzt einfach mal auch "Kalk" nennen. Das Messgerät misst diese mit.

    Um die "Härte" zu messen kann man den Leitwert des Wassers messen, welcher einen unmittelbaren Rückschluss auf die Härte zulässt.

    Genau diese Messung mache ich jetzt mal mit einem sehr günstigen Messgerät:

    1) Leitungswasser 100% Bodenseewasser:

    Einschalten und in ca. 20 Grad warmes Wasser stecken.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	tds02.jpg 
Hits:	0 
Größe:	51,0 KB 
ID:	28997
    Ergebnis: 174 ppm (Parts per Million). Das nutzt dir jetzt wenig. Wenn du aber weißt dass ppm/17,8 = °dH sind, dann nutzt es sofort sehr viel.
    Das Bodenseewasser hat also aktuell 174/17,8 = 9,8 Härtegrade (laut Wasserwerkanalyse 9-10 °dH). Somit gilt es als "mittel", genau genommen ist es aber eher "weich-mittel".

    Und noch eine Messung mit Osmosewasser, welches fast so rein ist wie destilliertes Wasser:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	tds01.jpg 
Hits:	0 
Größe:	60,7 KB 
ID:	28998
    Nur 4 ppm. Ihr seht, dieses Wasser hat gerade mal 0,2 Härtegrade, ist also extrem weich.

    Und damit ihr nicht immer rechnen müsst, habe ich euch eine kleine Tabelle gemacht, die man hinten aufs Gerät kleben kann
    Name:  dh.jpg
Hits: 0
Größe:  37,9 KB


    Die Messung geht also spielend einfach, jeder kann es auf Anhieb.
    Wichtig: Dieses Gerät misst nicht nur den "Kalk", sondern den Leitwert, schlampig gesagt "alle Härten" . Also auch Salz wird mit in die Wasserhärte eingerechnet. Ein extrem hoher Wert an einem CP am Meer lässt also vermuten, dass das Grundwasser etwas versalzen ist.

    p
    3) Kosten und Sinn

    Ich finde es sinnvoll die Härte eines Wassers unterwegs schnell bestimmen zu können. Zu hartes Wasser kommt mir nicht in den Tank, wenn es nicht unbedingt sein muss.
    Kosten: Ihr könnt euch dieses Gerät ganz sicher zu Weihnachten leisten, wenn ihr heute das Sparen anfängt. Es kostet inkl. Versand keine 6€. Geld, das meines Erachtens nach gut angelegt ist.

    4) Etwas Technik und eine Bemerkung

    Ich habe ein wesentlich teureres Messgerät für Aquarienbetrieb im Einsatz und konnte so die Genauigkeit leicht ermitteln. Ehrlich gesagt war ich überrascht, dass die Abweichungen immer <5% waren.
    Und noch was für die ganz Genauen: Diese Beschreibung war auf "einfach verständlich" gemacht und ist "nach dem Komma gemessen" nicht ganz exakt, auch die verwendenden Begriffe wie Wasserhärte, Härte sind nicht ganz korrekt. Auf den Leitwert ISiemens und die verschiedenen möglichen Abhängigkeiten wie Temperatur, ph-Wert u.a. bin ich bewusst nicht eingegangen. Die Messung reicht und eine gute Aussage zur Deutschen Wasserhärte zu erlangen. Ich will dass es die Leser hier verstehen.

    Ich hoffe es war verständlich genug.

    Und nun noch: Wo bekomme ich so was her? Ich will keine Werbung für einen einzelnen Händler machen, also ist dieser Link nur rein symbolisch zu verstehen.

    Gruß Georg
    Geändert von raidy (29.10.2018 um 23:03 Uhr)
    Die Mehrheit der Affen bezweifelt, dass der Mensch von ihnen abstammt.

  2. #2
    Moderator   Avatar von AndiEh
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    1.304

    Standard AW: Wasserhärte messen einfach gemacht

    Danke schön für den Beitrag. Das Messgerät werde ich mir mal zulegen.

    Noch eine Frage. Hast du dich schon mal damit beschäftigt, wie die Leitungen sich auf das Trinkwasser auswirken?

    Man redet zwar immer über das ach so gute Wasserwerkwasser. Nur was dann aus meiner Leitung kommt, hängt doch auch sehr stark von den Leitungen ab.
    Z.B. habe ich festgestellt, dass unsere Leitungen offenbar Eisen abgeben. Wir hatten immer so einen rötlichen Belag im Kaffeemaschienen Wasserbehälter.
    Darum filtern wir das Wasser auch seit Jahren mit dem Britta Wasserfilter, seit dem ist Ruhe und der Kaffee und das Wasser selber schmeckt besser.

    Gruß
    Andi
    Unterwegs mit einem Knaus Sun Ti 700 MEG 2019
    Goldene Forenregel: „Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt!“
    Jeder versteht mal einen Text falsch: hier mal die sehr wahren Worte von MobiLoewe zu diesem Thema: KLICK

  3. #3
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    10.087

    Standard AW: Wasserhärte messen einfach gemacht

    Jedes Trinkwasser hat geringe Spuren von Eisen und feinsten Sedimenten (böse gesagt "Schlamm und Erde"), welche diese Verfärbung verursachen. Diese sind gesundheitlich völlig unbedenklich, wobei zu viel Eisenanteil einen schlechten Beigeschmack verursacht. Laut Trinkwasserverodnung darf der Eisenanteil 0,2mg/l nicht überschreiten. Ich empfinde Wasser ab 0,05mg/l Eisenanteil schon als "unangenehm". Das Bodenseewasser hat nur 0,0074 mg/l, also echt SUPER.
    Da sich in Eisenrohren schnell eine Sediment/Kalkschicht bildet, kannst du diese als nennenswerte Quelle des Eisens ausschließen.

    Eine Analyse des Bodenseewassers als pdf findet ihr hier, falls ihr euch mal über die vielen Werte informieren wollt.
    Jeder Wasserversorger muss dir diese Werte auf Verlangen zukommen lassen.

    Achtung: Im Sommer kann ein Brita Wasserfilter falsch angewendet schnell eine Bakterienbombe werden, aber das ist ein anderes Thema.
    Geändert von raidy (29.10.2018 um 21:28 Uhr)
    Die Mehrheit der Affen bezweifelt, dass der Mensch von ihnen abstammt.

  4. #4
    Moderator   Avatar von AndiEh
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    1.304

    Standard AW: Wasserhärte messen einfach gemacht

    Zitat Zitat von raidy Beitrag anzeigen
    Jedes Trinkwasser hat geringe Spuren von Eisen und feinsten Sedimenten (böse gesagt "Schlamm und Erde"), welche diese Verfärbung verursachen. Diese sind gesundheitlich völlig unbedenklich, wobei zu viel Eisenanteil einen schlechten Beigeschmack verursacht. Laut Trinkwasserverodnung darf der Eisenanteil 0,2mg/l nicht überschreiten. Ich empfinde Wasser ab 0,05mg/l Eisenanteil schon als "unangenehm". Das Bodenseewasser hat nur 0,0074 mg/l, also echt SUPER.
    Da sich in Eisenrohren schnell eine Sediment/Kalkschicht bildet, kannst du diese als nennenswerte Quelle des Eisens ausschließen.

    Eine Analyse des Bodenseewassers als pdf findet ihr hier, falls ihr euch mal über die vielen Werte informieren wollt.
    Jeder Wasserversorger muss dir diese Werte auf Verlangen zukommen lassen.

    Achtung: Im Sommer kann ein Brita Wasserfilter falsch angewendet schnell eine Bakterienbombe werden, aber das ist ein anderes Thema.
    Danke für die Infos.

    Gruß
    Andi
    Unterwegs mit einem Knaus Sun Ti 700 MEG 2019
    Goldene Forenregel: „Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt!“
    Jeder versteht mal einen Text falsch: hier mal die sehr wahren Worte von MobiLoewe zu diesem Thema: KLICK

  5. #5
    Stammgast   Avatar von clouliner1
    Registriert seit
    08.01.2014
    Ort
    Seevetal
    Beiträge
    4.681

    Standard AW: Wasserhärte messen einfach gemacht

    Ist ein wichtiges Thema!
    Kenne zwar die Bezeichnung "dH" nicht, habe aber meine pH-Wasserwerte jahrzehnte mit pH- Minus oder pH-Plus eimerweise reguliert.
    Dass die Werte den Kaffeegeschmack derart beeinflussen können musste ich auch am eigenen Leib erfahren und habe für diese Kleinstmengen auch meine Massnahmen getroffen.
    Aber ich werde nicht weil mir das Wasser in F zu hart ist, bis nach Belgien oder Spanien fahren um meinen Wassertank im Womo neu zu befüllen!
    Gruß Thomas

  6. #6
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    10.087

    Standard AW: Wasserhärte messen einfach gemacht

    Thomas, °dH steht für "Grad deutsche Härte", ph steht für den Säuregehalt des Wassers, das sind zweierlei Dinge.
    Natürlich kann man nicht 100km weiter fahren nur um weicheres Wasser zu bekommen. Wenn ich aber in einer Gegend mit sehr gutem Wasser stehe, dann nehme ich auch mal etwas mehr mit aus die Reise. Für Kaffee/Tee habe ich 2 extra 5l Behälter, dort kommt nur "gutes" Wasser rein. Zum duschen oder kochen ist die Härte nicht so wichtig.
    Die Mehrheit der Affen bezweifelt, dass der Mensch von ihnen abstammt.

  7. #7
    Stammgast   Avatar von walter7149
    Registriert seit
    14.12.2013
    Ort
    Selbu / eine Autostunde südöstlich von Trondheim/Norwegen
    Beiträge
    4.562

    Standard AW: Wasserhärte messen einfach gemacht

    Hallo Georg, der Tipp ist gut.

    Aber solange man vom harten Wasser beim Duschen keine blauen Flecke bekommt spielt das für uns eine untergeordnete

    Rolle bei der sehr guten Trinkwasserqualität in N.

    Ich werde erst stutzig, wenn unsere Hündin das Wasser nur zögerlich trinkt.

    Einmal selbst sehen, erleben und ausprobieren, ist mehr als 100 Neuigkeiten hören oder lesen.
    Grüße von Walter aus Selbu - Hilsen fra Walter fra Selbu

  8. #8
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.529

    Standard AW: Wasserhärte messen einfach gemacht

    Zitat Zitat von raidy Beitrag anzeigen
    ... Wenn ich aber in einer Gegend mit sehr gutem Wasser stehe, dann nehme ich auch mal etwas mehr mit aus die Reise. Für Kaffee/Tee habe ich 2 extra 5l Behälter, dort kommt nur "gutes" Wasser rein. Zum duschen oder kochen ist die Härte nicht so wichtig.
    Georg, jetzt bekomme ich fast ein schlechtes Gewissen, über den Härtegrad des Wassers unterwegs habe ich mir noch nie Gedanken gemacht.

    Je nach Region und meinem Misstrauen über das Wasser dort, kaufen wir auch mal Mineralwasser in Flaschen und kochen damit unseren Kaffee. Gibt es Erfahrungswerte zu solchem gekauften Wasser?

    Gruß Bernd
    Alles hat zwei Seiten: Das ist das Gute am Schlechten und das Schlechte am Guten." (Werner Mitsch)

    Alpa, Konzept Top, Qualität Flop


    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren
    Mit 3.452 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (26.08.2019 um 10:40 Uhr).

  9. #9
    Stammgast   Avatar von Lucky10
    Registriert seit
    11.07.2012
    Beiträge
    926

    Standard AW: Wasserhärte messen einfach gemacht

    Interessantes Thema Georg.

    Ich möchte den Bogen zum WoMo spannen.

    Zitat Zitat von raidy Beitrag anzeigen
    Da sich in Eisenrohren schnell eine Sediment/Kalkschicht bildet, kannst du diese als nennenswerte Quelle des Eisens ausschließen.


    .... Bakterienbombe werden, aber das ist ein anderes Thema.
    1. Wie wirken sich die verbauten PVC-Rohre bez. des Kalks und Schlammes aus?
    Haften diese auch an PVC bzw. schwemmen sie Plastik Partikel zusätzlich mit aus?

    2. Mir gibt die Bakterienbombe fast mehr zu bedenken.
    In unseren Großstadtwohnungen weden regelmäßig Wasserkontrollen auf Bakterien, speziell Legionellen durchgeführt.

    Wie sieht dies in einem WoMo aus. Reicht es, von Zeit zu Zeit den Boiler auf 60 Grad anzuheizen um die Leitungen mit Heißwasser zu spülen?
    Genügt es, das Wasser mir Silberionenprodukten (Netz, Pulver, Tropfen) zu behandeln, oder ist Chlor keimtötender?

    Ich möchte keine Panik schüren, aber ich war lange/oft mit dem 4x4 in Afrika unterwegs und ich hatte eine Seagull Filteranklage installiert, jedoch nie den Filter eingesetzt und alles ging mit den üblichen Vorsichtsmaßnahmen ganz gut, aber damals hat man noch nicht von Legionellen gesprochen (nicht in unserem Kreis).

    Aber genau das macht mich beim WoMo nachdenklich.
    Wir kennen die Verlegung der Leitungen im WoMo nicht. Eventuell bilden sich Stellen im Leitungssystem, an denen Wasser stehen bleibt und zu Verkeimung neigen kann.

    Deine schöne, klar und nachvollziehbare Ausführung bezieht sich auf den Härtegrad des Wassers.

    Meine große Frage ist, kann ich mit genau so einfachen Mitteln und Prozedere, die Qualität/Reinheit/Sauberkeit/Keimfreiheit des Wassers im Sinne oben angeführetr Bedenken prüfen?

    Gruß
    Hans

  10. #10
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    10.087

    Standard AW: Wasserhärte messen einfach gemacht

    Zitat Zitat von Lucky10 Beitrag anzeigen
    I
    1. Wie wirken sich die verbauten PVC-Rohre bez. des Kalks und Schlammes aus?
    Haften diese auch an PVC bzw. schwemmen sie Plastik Partikel zusätzlich mit aus?

    2. Mir gibt die Bakterienbombe fast mehr zu bedenken.

    3. Meine große Frage ist, kann ich mit genau so einfachen Mitteln und Prozedere, die Qualität/Reinheit/Sauberkeit/Keimfreiheit des Wassers im Sinne oben angeführetr Bedenken prüfen?
    Gruß
    Hans
    Zu 1. : Auch im inneren von PVC-Rohren kommt es zu Ablagerungen, allerdings sehr viel langsamer und geringer als bei Eisenrohren.
    Zu 2. : Das wurde hier nun schon so oft diskutiert, dass ich das Thema nicht noch einmal anfangen will.
    Zu 3. : Angeblich ja, siehe hier
    Die Mehrheit der Affen bezweifelt, dass der Mensch von ihnen abstammt.

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Warum geht ihr auf Reisemobil-Messen?
    Von Anne_Mandel im Forum Thema des Monats
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 25.02.2017, 20:02
  2. Wohnmobil-Messen
    Von juliettpapa im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 01.01.2017, 13:16
  3. Solarmonitor - Spannung und Strom messen mit Arduino
    Von uk1408 im Forum Selbermachen - Tipps und Tricks
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.11.2016, 12:15
  4. Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 25.01.2016, 23:41
  5. Wasser auffüllen einfach gemacht
    Von raidy im Forum Wasserversorgung
    Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 25.02.2015, 18:40

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •