Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    9.969

    Standard Wassereintritt am Dach-Hubfenster bei Hymer VI

    Weiter unten ein wichtiger Tipp, was ihr unbedingt kontrollieren solltet!!

    Über den Winter stand mein Hymer so ungeschickt auf einer leicht schiefen Auffahrt, dass das Dach exakt gerade stand und sich über Wochen eine Pfütze von nur ca. 1-2mm bildete. Das Wasser ist wohl permanent gefroren und wieder aufgetaut und hat sich am Dichtmaterial zu schaffen gemacht. Das hat gereicht, dass über die Abdichtung des Heki-Daches minimal Wasser in die Decke eindrang und dort einen Wasserfleck hinterließ. Leider fiel mir das erst kurz vor dem Urlaub auf.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	x.jpg 
Hits:	0 
Größe:	46,2 KB 
ID:	28810
    Das Problemkind

    Der Urlaub ist vorbei, seit Wochen kam kein Tropfen Regen mehr aufs Dach, also habe ich heute losgelegt:

    1) Das Acrylglasdach abgenommen

    Hierzu musste ich 4 Achsklemmringe entfernen, damit man das Dach abnehmen kann. Leider ließen sich die Scheiben nicht abziehen, weshalb ich sie mit einem Seidenschneider aufgepfetzt habe. Danach ließ sich das Dach sehr einfach abnehmen.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	x1.jpg 
Hits:	0 
Größe:	18,2 KB 
ID:	28811

    2) Neue Dichtfugen legen
    Ich habe zuerst das über gequollene Dichtmaterial abgeschnitten, dann alles mit Benzin gereinigt, mit Klebeband Fugenränder geklebt und dann komplett neu abgedichtet.
    Name:  x2.jpg
Hits: 0
Größe:  19,4 KB

    Im Bild unten: Die neue Fuge und die "Problemschrauben"

    Dabei fiel mit die eigentliche Ursache der Undichtheit auf:
    Alle Schrauben haben sich um 1/2-2 Drehungen gelöst, so dass der Rahmen nicht mehr fest auf das Dichtungsmaterial drückte.
    Vermutlich hätte es gereicht, einfach nur die Schrauben wieder fest zu ziehen.

    Eine weitere Überprüfung hat gezeigt, dass dies auch beim Dachventilator so war.

    Ich will jetzt mal kein Hersteller-Bashing betreiben, aber
    - sollte man solche Schrauben nicht mit einer Schraubendichtmasse so verarbeiten, dass diese sich nicht von alleine raus schrauben können?
    - schlimm genug, dass an Teilen der Mechanik schon deutliche Rostspuren sind. Die Verzinkung ist wohl ein Witz.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	x4.jpg 
Hits:	0 
Größe:	67,0 KB 
ID:	28814
    So was darf einfach nicht sein. Ich werde das Teil morgen ausbauen und richtig verzinken.

    Bei der Gelegenheit habe ich die weißen Führungsrollen gleich neu aus PFTE (Teflon) gedreht, weil die alten schon spröde aussahen. Ja, guter Kunststoff kostet hat ein paar Cent mehr.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	x3.jpg 
Hits:	0 
Größe:	67,9 KB 
ID:	28813
    Die halten jetzt ewig.

    Heute muss die neue Dichtmasse noch fest werden, morgen wird das Dach gereinigt, dann werden alles Schrauben rausgeschraubt und mit passender Dichtmasse neu eingeschraubt.

    Und hier der Tipp für euch:
    1) Schraubt das Dach in höchste Stellung
    2) Nehmt einen kurzen Stummel-Kreuzschlitzdreher, prüft mit den Fingern wor die Schraubenköpfe sind und zieht diese nach.
    3) Lasst uns wissen, ob sich die Schrauben bei euch auch gelöst haben.

    Gruß Georg
    Geändert von raidy (16.10.2018 um 14:29 Uhr) Grund: Bilder nachgeliefert
    Die Mehrheit der Affen bezweifelt, dass der Mensch von ihnen abstammt.

  2. #2
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    9.969

    Standard AW: Wassereintritt am Heki-Dach bei Hymer VI

    So, die Metallteile sind jetzt entrostet, geschliffen und mit einem Speziallack lackiert. Die sollten jetzt viele Jahre Ruhe geben.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	rost1.jpg 
Hits:	0 
Größe:	40,3 KB 
ID:	28832

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	rost2.jpg 
Hits:	0 
Größe:	33,4 KB 
ID:	28833

    Hat eigentlich einer jetzt al nachgeschaut, wie es bei ihm ist?
    Die Mehrheit der Affen bezweifelt, dass der Mensch von ihnen abstammt.

  3. #3
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    13.789

    Standard AW: Wassereintritt am Heki-Dach bei Hymer VI

    Hallo Georg, super Arbeit. Ich habe so ein Dachfenster nicht, insofern erübrigt sich ein nachsehen. Aber bist Du sicher dass das ein Heki Fenster ist? Hymer hat eine Zeit lang andere Dachfenster verbaut.

    Gruß Bernd
    Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom... Alpa, Konzept Top, Qualität Flop

    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren


  4. #4
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    9.969

    Standard AW: Wassereintritt am Hymer- Dach-Hubfenster

    Heki war wohl das falsche Wort, es ist ein Panorama Dach-Hubfenster.
    Und falls du das Wort Heki-Dach im Titel noch gegen Dach-Hubfenster austauschen könntest, wäre das nett.
    Gruß Georg
    Geändert von Waldbauer (18.10.2018 um 16:06 Uhr) Grund: Titel geändert
    Die Mehrheit der Affen bezweifelt, dass der Mensch von ihnen abstammt.

  5. #5
    Gesperrt  
    Registriert seit
    27.01.2011
    Ort
    Cöln-West / und Schwarzwald
    Beiträge
    7.466

    Standard AW: Wassereintritt am Dach-Hubfenster bei Hymer VI

    Nein Georg,
    Heki war schon ganz richtig, es bedeutet nur eine Hebe-Kip fenster . Die Fenster die damit verwechselt werden könnten haben noch Namenszusätze z.b. Mini oder I oder II usw
    und da steht die Fa Seitz hinter

  6. #6
    Stammgast   Avatar von Ralf_B
    Registriert seit
    11.09.2012
    Ort
    Wartburgkreis
    Beiträge
    3.104

    Standard AW: Wassereintritt am Dach-Hubfenster bei Hymer VI

    Zitat Zitat von willy13 Beitrag anzeigen
    Nein Georg,
    Heki war schon ganz richtig...
    Nein Willy,
    Hymer verbaut einen Kurbeldachlüfter, also ist nichts mit kippen.

    Gruß aus Thüringen von Ralf.
    Unterwegs mit 3,5t Bürstner, auf Ducato 3,0l Automatik (pure Kraft, Verbrauch 10,5l), Gaspedal links und Multicommander IR.
    „Wer etwas will findet Wege und wer etwas nicht will findet leider nur Ausreden“

  7. #7
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    9.969

    Standard AW: Wassereintritt am Dach-Hubfenster bei Hymer VI

    Hymer verkauft beides und mehr. Große Panoramafenster (Hebefenster) , die mit einer Kurbel nach oben öffen, klassische Kippfenster (der im Bad z.B.) in klein und Lüfterfenster mit Kippdeckel.
    Ist doch egal wie es heißt. Ich meinte in meinem Fall das durch eine Kurbel um ca. 15cm eben anhebbare Acrylglasfenster.
    Wobei Wiily schon recht hat, HeKi ist kein Markenname, sondern steht einfach nur für Hebe- und Kippfenster. Also Heki wäre auch nicht falsch gewesen, da es ja ein Hebefenster ist.
    Die Mehrheit der Affen bezweifelt, dass der Mensch von ihnen abstammt.

  8. #8
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    13.789

    Standard AW: Wassereintritt am Dach-Hubfenster bei Hymer VI

    Eigentlich ist es in der Tat egal, aber die Dachfenster werden von Dometic unter dem Namen HEKI verkauft. Das Hymer Kurbelfenster ist m.E. ein anderer Hersteller und kein Hebe-Kippdach (Heki).

    Wobei Georg recht hat, der Begriff Heki wird als Synonym für diese Art von Fenstern genutzt. Das schreibt Reimo:
    Das Heki (Hebe-Kippdach) von Seitz ist sozusagen der Urvater der Dachhauben, Dachluken und Dachfenster im Wohnmobil. Mittlerweile sind Seitz Dachhauben ein Teil der riesigen Zubehör-Palette von Dometic-Waeco geworden - aber der Begriff Heki dient immer noch als Synonym für die Dachluken der diversen Hersteller.
    Gruß Bernd
    Geändert von MobilLoewe (19.10.2018 um 12:34 Uhr) Grund: Link geändert
    Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom... Alpa, Konzept Top, Qualität Flop

    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren


  9. #9
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    9.969

    Standard AW: Wassereintritt am Dach-Hubfenster bei Hymer VI

    Ach ja, eine Panne gab es heute doch.
    Ich habe die Metallteile mit extremer Drehzahl, großer Polierscheibe und einem speziellen Polierwachs poliert. Dabei wird auch die Scheibe so richtig heiß.
    Und dann 1/2 Sekunde nicht aufgepasst und den Finger kurz an die Polierscheibe bekommen. Es hat gereicht, dass sich eine fette Blase bildete:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	blase2.jpg 
Hits:	0 
Größe:	27,4 KB 
ID:	28835

    Ich werde es wohl grad noch so überleben.... :
    Die Mehrheit der Affen bezweifelt, dass der Mensch von ihnen abstammt.

  10. #10
    Ist öfter hier   Avatar von Bussardnest
    Registriert seit
    15.12.2014
    Ort
    Bad Füssing
    Beiträge
    62

    Standard AW: Wassereintritt am Dach-Hubfenster bei Hymer VI

    Hallo Georg,

    hoffe Dein Finger ist wieder Blasenfrei.

    Da ich ja das gleiche Fahrzeug mit selben Baujahr habe, kontrollierte ich heute nach unserer Herbsttour das Dachfenster.
    Siehe da, die Schrauben haben sich auch 1/2 bis 1 Umdrehung gelöst. Hoffe das ich in Zukunft keinen Wassereinbruch habe und mir das neu Eindichten erspart bleibt.

    Allerdings ist am Gestänge kein Rost sichtbar.
    Siehe Fotos.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Gestänge 2.jpg 
Hits:	0 
Größe:	38,8 KB 
ID:	28966
















    Bei der Gelegenheit habe ich die weißen Führungsrollen
    kontrolliert und festgestellt, das in Fahrtrichtung vorne links die Rolle zur Außenseite weggebrochen ist.
    Das Kunststofffenster ist im Verstellbereich schon oval.
    Die Achsklemmringe sind allerdings bei mir aus Metall.

    Danke für den Tipp, ohne Deine Info hätte ich die Schrauben und die Mechanik der Dachluke nie kontrolliert.

    Zwei Fragen habe ich noch:

    Sind die Rollen zweiteilig ?
    Womit schmierst Du die Kunststoffkegelräder ?


    Danke im Voraus

    Gruß

    Peter
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Gestänge 1.jpg 
Hits:	0 
Größe:	39,1 KB 
ID:	28964  
    Geändert von Bussardnest (26.10.2018 um 17:05 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Bügel-Midi-Heki: Verriegelungsnachrüstset
    Von Jolly im Forum Selbermachen - Tipps und Tricks
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.03.2018, 11:36
  2. Mini Heki Öffnungshilfe
    Von Muschepunt im Forum Reisemobile
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 07.01.2016, 16:11
  3. Heki 4 plus Problem gelöst
    Von Kaiser franz im Forum Selbermachen - Tipps und Tricks
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.11.2014, 23:33
  4. Feuchtigkeit im Heki
    Von wuselman im Forum Sonstiges
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 03.05.2014, 13:53
  5. Panoramadachfenster und Heki
    Von MobilLoewe im Forum Sonstiges
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.10.2011, 21:08

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •