Seite 1 von 9 1 2 3 4 5 6 7 8 9 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 87
  1. #1
    Stammgast   Avatar von AlterHans
    Registriert seit
    26.08.2011
    Ort
    Im Südosten von BW
    Beiträge
    2.096

    Standard Expeditionsmobile unterhalb von 12 t Basisfahrzeugen

    Im Forum sind einige sehr interessante Berichte über Auswahl, Aufbau und Konzeption von Weltreisefahrzeugen die ich mit Begeisterung verfolge.
    Der Schwerpunkt dabei liegt auf großen LKW Fahrgestellen.

    Möchte daran erinnern dass es ebenfalls sehr viele kleinere Weltreisefahrzeuge gibt die einige Vorteile gegenüber den großen haben.

    Hier viele Bildbeispiele anhand von Toyotas:
    https://www.google.de/search?q=toyot...w=1600&bih=758

    Aber auch Landy, Mercedes G, Bremach, Haflinger oder andere Exoten sieht man auf Reisen häufig.

    Warum schreibt niemand über solche, kleinere Fahrzeuge? Das wäre evtl. auch lohnend.
    Bin neugierig inwieweit in diesem Forum Interesse daran besteht.
    Gruß vom AltenHans!
    VW T4 syncro.Eigenbau m.Ormocarleerkab. L5,52; B1,99; H2,80, 3 T. Fotos vom T4:
    https://photos.app.goo.gl/K3mR9EUChanYNtxb8

  2. #2
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    16.06.2015
    Ort
    Pusemuckelhausen
    Beiträge
    358

    Standard AW: Expeditionsmobile unterhalb von 12 t Basisfahrzeugen

    Hallo Hans,
    Interesse besteht, zumindest bei mir schon, zumal ich selbst ein von dir genanntes Fahrzeug habe, bzw damit auch Touren abseits der normalen Schotterstraße mache.
    D.h. derzeit wieder nicht, weil es gerade umgebaut wird und somit auch bei schlechterem Wetter besser genutzt werden kann. Aber der Tag der Fertigstellung steht und rückt täglich näher. ( Max 15.11.)
    Später ggf mehr darüber, wenn ich an einem Rechner sitze und nicht mit diesem Tablet rumorgele.
    Bis dahin viele Grüße
    Bernhard
    Es reden die am meisten, die am wenigsten zu sagen haben

  3. #3
    ebi1
    Gast

    Standard AW: Expeditionsmobile unterhalb von 12 t Basisfahrzeugen

    Zitat Zitat von AlterHans Beitrag anzeigen
    Im Forum sind einige sehr interessante Berichte über Auswahl, Aufbau und Konzeption von Weltreisefahrzeugen die ich mit Begeisterung verfolge.
    Der Schwerpunkt dabei liegt auf großen LKW Fahrgestellen.

    Möchte daran erinnern dass es ebenfalls sehr viele kleinere Weltreisefahrzeuge gibt die einige Vorteile gegenüber den großen haben.

    Hier viele Bildbeispiele anhand von Toyotas:
    https://www.google.de/search?q=toyot...w=1600&bih=758

    Aber auch Landy, Mercedes G, Bremach, Haflinger oder andere Exoten sieht man auf Reisen häufig.

    Warum schreibt niemand über solche, kleinere Fahrzeuge? Das wäre evtl. auch lohnend.
    Bin neugierig inwieweit in diesem Forum Interesse daran besteht.
    Hans, die genannten Fahrzeuge haben in manchen Regionen gewaltige Vorteile. Es ist halt so, dass man sich für eines entscheiden muss, wenn man nicht gerade ne Goldader im Garten hat. Wir machen es so, dass wir da, wo wir nicht durchkommen, einfach nicht hinfahren. Als ich jünger war, war mein Blickwinkel völlig anders. Inzwischen haben wir so viel gesehen, dass wir halt auch mal verzichten, 3% können wir nicht erreichen.

    Lustige Geschichte zu mir bekanntem Bremach: da kann man das Gewicht noch selbst drauf kleben, was in einigen Ländern, in denen man nach Gewicht Gebühren zahlt, nützlich ist. Kenne einen, da kleben 3,0 Tonnen drauf. Könnte ich bei uns nicht machen, das nimmt einem dann doch keiner mehr ab.

    Edit, gerade eingefallen: haben auf der letzten Reise einen Arzt aus Österreich getroffen, er besitzt 3 Mobile. Einen Stey12M18, einen Unimog und einen Bremach. Geht doch, man muss nur wollen...

    Grüße
    Ebi
    Geändert von ebi1 (08.10.2018 um 08:38 Uhr)

  4. #4
    Stammgast   Avatar von AlterHans
    Registriert seit
    26.08.2011
    Ort
    Im Südosten von BW
    Beiträge
    2.096

    Standard AW: Expeditionsmobile unterhalb von 12 t Basisfahrzeugen

    Hallo Ebi, hallo Bernhard,

    will mit diesem Faden eigentlich nur darauf hinweisen dass für Weltreisen nicht nur Fahrzeuge über 12 (7,5) T tauglich sind.
    Im diesem Forum ist von den kleineren in letzten Jahren kaum die Rede.

    Jeder entscheidet nach seinem Gusto. Wie auch ich nach meinem. Mehr Innenraum und mehr Komfort in meinem Mobilchen würde mir natürlich schon gefallen. Hatte mich halt dagegen entschieden und kann damit leben. Es sind viele Kompromisse erforderlich.

    Der Toyota unserer Freunde
    http://www.m-ut-weltweit.com/
    hat nun 6 Jahre Reisen und 500Tkm hinter sich und er hat alle Kontinente gesehen. Sie sind sehr zufrieden damit. Ein treues Arbeitspferd. Mir wäre es zu unkomfortabel.
    Gruß vom AltenHans!
    VW T4 syncro.Eigenbau m.Ormocarleerkab. L5,52; B1,99; H2,80, 3 T. Fotos vom T4:
    https://photos.app.goo.gl/K3mR9EUChanYNtxb8

  5. #5
    Stammgast   Avatar von Mark-86
    Registriert seit
    20.10.2013
    Beiträge
    3.475

    Standard AW: Expeditionsmobile unterhalb von 12 t Basisfahrzeugen

    Also am Ende der Welt da finden sich Leute, die sind da mitm 190er Dieselmercedes hingfefahren, mit nem durchgerosteten T3 oder T4 ohne TÜV oder nem alten Geländewagen. Da sieht man die Teuren "Expeditionsmobile" eigentlich selten, die meisten kommen bis zum LKW Treffen und nach Norddeich aufn Campingplatz...

    Warum schreibt niemand über solche, kleinere Fahrzeuge?
    Weil es mich nicht interessiert. Ich fahre idr. im Winter los, dann habe ich Zeit, aber auch mehrtägige Anreisen durch kaltes Klima, mit nem Geländewagen und Dachzelt wäre das schon garnix für mich. Ich brauche n bisschen Wohnraum um mich rum, ich möchte n gescheites Bett haben in dem der eine nicht über den anderen Krabbeln muss, eine gescheite Sitzgruppe, eine gescheite Küche weil ich täglich idr. eher ausgiebig koche und ein vollwertiges Badezimmer mit getrennter Dusche und das soll bitteschön wenn ich damit außerhalb der Saison fahre, oder in fernere Regionen wie Westafrika, 2 Wochen am Stück autark laufen. Schon wenn ich nur normal in Europa in den Winterurlaub fahre, sind viele Stellplätze geschlossen, viele Außenwasserhähne sind abgestellt wegen Frost, da ist es eine riesen Rennerei wenn man nur mal Wasser auffüllen muss. Und das ist der Mindestkomfort den ich haben wollte und das passt nicht in nen Toyota...

  6. #6
    Stammgast   Avatar von Jabs
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    4.748

    Standard AW: Expeditionsmobile unterhalb von 12 t Basisfahrzeugen

    Hallo Hans, ich denke dass ist eine andere "Kategorie" von Campen. Mark hat oben gut beschrieben, was diese Leute alles nicht brauchen - und trotzdem tolle Reisen machen. Einer meiner Nachbarn hat einen perfekt ausgebauten Landy, ist gerade ein halbes Jahr in USA / Kanada unterwegs. Davor im Baltikum, davor in Südamerika, davor ...
    Die brauchen vielleicht auch kein Forum um zu diskutieren, wieviel Geld sie gerade für ihr neues Expeditionsmodel ausgeben (duckundwech)? Grüsse Jürgen

  7. #7
    Stammgast   Avatar von AlterHans
    Registriert seit
    26.08.2011
    Ort
    Im Südosten von BW
    Beiträge
    2.096

    Standard AW: Expeditionsmobile unterhalb von 12 t Basisfahrzeugen

    Hallo Jürgen und Mark,
    Stimmt ja schon dass das keine Wohnmobile sind.
    Aber Reisemobile sinds auch. Und die könnten das Forum vielleicht doch interessieren. Auch wenn sie nicht so viel hermachen.
    Gruß vom AltenHans!
    VW T4 syncro.Eigenbau m.Ormocarleerkab. L5,52; B1,99; H2,80, 3 T. Fotos vom T4:
    https://photos.app.goo.gl/K3mR9EUChanYNtxb8

  8. #8
    ebi1
    Gast

    Standard AW: Expeditionsmobile unterhalb von 12 t Basisfahrzeugen

    Zitat Zitat von AlterHans Beitrag anzeigen
    Hallo Jürgen und Mark,
    Stimmt ja schon dass das keine Wohnmobile sind.
    Aber Reisemobile sinds auch. Und die könnten das Forum vielleicht doch interessieren. Auch wenn sie nicht so viel hermachen.
    Hans, die Leute sind in anderen Foren, zumindest der Großteil. Das hängt sicher ein klein wenig mit deren Selbstverständnis zusammen, zumindest habe ich das mehrfach gehört. Die zählen sich einfach nicht zu den Promobil - Foristen. Sie sind es auch nicht. Das, was hier die Leute bewegt, interessiert die andere Gruppe nicht die Bohne, die haben ne andere Art zu Reisen und damit andere Fragen / Probleme. Kannst ja mal z.B. bei Wüstenfuchs reinschauen. Bzw. kennst du vermutlich eh schon.


    Grüße
    Ebi

    Unterwegs mit „Baboo“ - made by Woelcke

  9. #9
    Stammgast   Avatar von Tonicek
    Registriert seit
    20.02.2011
    Ort
    Kreis Praha Výhod - Böhmen
    Beiträge
    4.808

    Standard Expeditionsmobile unterhalb von 12 t Basisfahrzeugen

    Zitat Zitat von ebi1
    ... die Leute sind in anderen Foren, zumindest der Großteil. . . . Die zählen sich einfach nicht zu den Promobil - Foristen. Sie sind es auch nicht. Das, was hier die Leute bewegt, interessiert die andere Gruppe nicht die Bohne, die haben 'ne andere Art zu Reisen und damit andere Fragen / Probleme. Kannst ja mal z.B. bei Wüstenfuchs reinschauen. . .
    Stimmt alles! Im Wuestenfuchs bin ich auch wie zu Hause. - Der von mir fett gekennzeichnete Sazu trifft auf mich absolut zu. Soll heiszen: Sardinien | Korsika | Nordkap + ganz Skandinavien | Bretagne | Baskenland | usw. etc. pp., das meine ich mit dem fett gedruckten "interessiert ... nicht die Bohne.
    Neuerdings ist auch Nordafrika, im Besonderen Tunesien + Marokko dazu gekommen, liegt aber mehr an den Menschen + deren Mentalitäten dort.

    Da fahre ich doch lieber wieder mal zum Kaukasus, Tschetschenien, Dagestan, da fühle ich mich wohler + ist für mich interessanter.

    Und was mit dem Mobil momentan [noch] nicht geht, dafür gibt's Flugzeuge, wie diesen Dezember Alaska.
    Glaube mal, das ist das, was ebi mit dem Stichwort "Wuestenschiff" meint.
    Nicht alle Engel haben Flügel - manche haben auch Barthaare. [ wie mein Kätzchen ]

  10. #10
    ebi1
    Gast

    Standard AW: Expeditionsmobile unterhalb von 12 t Basisfahrzeugen

    Zitat Zitat von Tonicek Beitrag anzeigen
    Stimmt alles! Im Wuestenfuchs bin ich auch wie zu Hause. - Der von mir fett gekennzeichnete Sazu trifft auf mich absolut zu. Soll heiszen: Sardinien | Korsika | Nordkap + ganz Skandinavien | Bretagne | Baskenland | usw. etc. pp., das meine ich mit dem fett gedruckten "interessiert ... nicht die Bohne.
    Neuerdings ist auch Nordafrika, im Besonderen Tunesien + Marokko dazu gekommen, liegt aber mehr an den Menschen + deren Mentalitäten dort.

    Da fahre ich doch lieber wieder mal zum Kaukasus, Tschetschenien, Dagestan, da fühle ich mich wohler + ist für mich interessanter.

    Und was mit dem Mobil momentan [noch] nicht geht, dafür gibt's Flugzeuge, wie diesen Dezember Alaska.
    Glaube mal, das ist das, was ebi mit dem Stichwort "Wuestenschiff" meint.
    Fast...

    Wenn jemand anders reist als die Leute hier, stellen sich andere Fragen. Grenzübergang, Visa, RoRo Fähren, Versicherung, Versorgung mit Ersatzteilen. Selbst Ersatzreifen können ne knifflige Aufgabe sein.

    Ohne Wertung, aber die Themen sind anders.

    Und wenn Toni noch lange lebt und seine Reiselustigkeit aufrecht erhält, wird er bei neuen Zielen auch neue Foren aufsuchen. Da das Forum hier für die von Hans angesprochene Zielgruppe wenig hergibt, ist sie halt auch wenig vertreten.

    Es wird nie ein Forum geben, das alle Reisetypen abdeckt.




    Grüße
    Ebi

    Unterwegs mit „Baboo“ - made by Woelcke

Seite 1 von 9 1 2 3 4 5 6 7 8 9 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Dekra-Untersuchung von Basisfahrzeugen
    Von MobilLoewe im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.04.2014, 13:45

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •