Seite 8 von 11 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 106
  1. #71
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    10.10.2019
    Beiträge
    228

    Standard AW: Preisunterschiede LiFePo4 Batterien

    Danke Werner. Wobei in der Beschreibung von einem kleinen Zusatzgerät die Rede ist, welches in den Batteriekreislauf eingebaut werden muss? Da würde ich schon fast vermuten, dass dies dann eine Art Schunt ist.

    Zitat Zitat von fernweh007 Beitrag anzeigen
    Das habe ich heute auf der CMT gesehen und die 5jahresgarantie wurde ohne wenn und aber bestätigt (was dann aber auch erst die Erfahrung zeigen wird)

    LG
    Dietmar
    Mir wurdeauch ein Nachkauf einzelner Zellen bis zu 10 Jahren NACH Ablauf der Garantie zugesagt. Ob man diese dann noch will und ob diese dann noch zeitgemäß sind, lasse ich mal dahingestellt.
    Geändert von Campix (15.01.2020 um 08:33 Uhr)
    --------------------------------------------------------
    Gruß Kalle

  2. #72
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    12.02.2019
    Ort
    Kitzingen
    Beiträge
    341

    Standard AW: Preisunterschiede LiFePo4 Batterien

    Zitat Zitat von Campix Beitrag anzeigen
    Danke Werner. Wobei in der Beschreibung von einem kleinen Zusatzgerät die Rede ist, welches in den Batteriekreislauf eingebaut werden muss? Da würde ich schon fast vermuten, dass dies dann eine Art Schunt ist.
    Das Zusatzgerät, das hier gemeint ist, ist der eigentliche Bluetooth-fähige Batteriecomputer mit integriertem Shunt.
    Deine Vermutung ist richtig.

    Das hat aber nicht direkt was mit den LiFePO4 zu tun.

    Gruß, Holger
    Gruß, Holger

    Erste Reise mit Adria TWIN 640 SLX nach Südnorwegen, zweite Reise mit Elnagh Baron 73 entlang der Mosel, zukünftige Reisen mit eigenem Knaus Van TI Platinum Selection 650 MEG

  3. #73
    Gesperrt  
    Registriert seit
    18.10.2019
    Beiträge
    90

    Standard AW: Preisunterschiede LiFePo4 Batterien

    Zitat Zitat von rundefan Beitrag anzeigen
    @pfeffersalz
    Wechselrichter: Votronic 1500 W Sinus. Die Bewertung von "länger" erspare ich mir.

    Ich hab selbst mit der AGM zwei 500 W Bosch Akkus mit den Original-Ladegeräten über Dreifachsteckdose zeitgleich innerhalb von max. 1 h voll geladen. Da ist nicht einmal der Lüfter des Wechselrichters angesprungen, der kann kurzzeitig ja angeblch auch 1800 W, nur hab ich ihn eigentlich nie in solche Bereiche gebracht. Seit dem 30 Oktober werkelt ein 50 A Ladebooster im Womo.

    Ich denke, mit der LiFePO4 geht das Laden ebenfalls. Der tatsächlich fließende Ladestrom beträgt ( gemessen mit Zangenamperemeter) dann real nicht mehr als 300 W ( Rechnung: 300W x 2 /12 V = 50 A). Zudem werde ich überwiegend während der Standortwechsel die Akkus der E-Bikes laden (besser nachladen, denn komplett leer fahre ich die auch nicht).

    Eine Induktions-Kochplatte mit max. 2000 W, regelbar in zehn Leistungsstufen) genutzt über die Kochzeit mit 1000 W ergibt einen Strom von ca. 83 A. Geht also, ohne Kopfschmerzen. Eine Kaffe-Pad-Maschine betreiben wir nicht, könnten aber. Also: Bange machen gilt nicht! Zumindest nicht für mich.

    Die ursprünglich von DIY-Batteriebauern genutzte Winston -Zellen werden auch nur mit M6 Schrauben verbunden, erst ab 150 Ah-Zellen sind die Gewindedurchmesser größer, also mit wachsender Leistung steigert sich der Durchmesser des Innengewindes bis auf M12 bei der 200 Ah-Zelle. Da werden dann dicke Kupferplatten mit "dicken" Schrauben verbunden.
    @rundefan: Ich will dir nicht deinen Entscheidung vermiesen, nur mal die Vorteile/Nachteile der Akkus darstellen und vielleicht bringt es anderen Kollegen was.

    Für die Alubecher-Chinazellen stehen im Datenblatt keine Angaben was länger ist. Bei vergleichbaren Zellen habe ich Angaben von 5 Sec. bis 10 sec. gesehen. Natürlich gehen sie dann von ausreichend langen Pausen zum Abkühlen aus. Was dabei ausreichend lange ist, keine Ahnung, ersparen wir uns. Problem ist die Erwärmung der Anschlüsse. Der Original-Hersteller beschreibt diese Zellen als Ersatzstrom-Batterie für Telekommunikationsbedarf. Also auf keinen Fall WR-geeignet. Ich denke dein Lieferant macht sich das viel zu einfach mit seinen hohen Angaben. Für deinen Anwendungsfall mit den Bike-Akkus reicht es ja. Mir ist jetzt schon ein paarmal aufgefallen, dass den Wohnmobilfahrern ziemlicher Schrott teuer angedreht werden kann. Vielleicht sind die Leute ja besonders leicht zu überzeugen oder der Verkäufer denkt sich dass etwaige Gewährleistungsprobleme sich aufgrund hohen Alters der Kunden rechtzeitig biologisch quasi von selbst lösen.

    technisch gleiche Akkus (Zelle und BMS) wie den von Robur findet man derzeit bei Amazon für rund 800 € schon mit Ladegerät bei 200 Ah. Schau mal. https://www.amazon.de/Lifepo4-Lithiu...07W669MJG?th=1

    Deine 2000 Watt Platte wird nicht regeln durch Leistungsrücknahme sondern eher durch takten. Du hast damit dann trotz kleiner Stufe immer die 2000 Watt Stromstöße. also eher 200 A als 83 A (natürlich nicht für länger ) Probier es doch mal mit der jetzigen Batterie aus und mess mit deinem Zangenamperemeter oder mit dem Batteriecomputer den Batteriestrom. Das Ergebnis würde ich gerne erfahren.

    M6 Schrauben haben mehr als das doppelte an Kraft zu übertragen wie M4. Mehr als doppelter Anpressdruck oder doppelte Kontaktfläche bei gleichem Druck. Du hast dich nicht richtig informiert. Die Winston Zellen haben bei 90 Ah M8 Gewinde. Die übertragen schon das 4fache wie die M4 schrauben an deiner favorisierten LFP Zelle. Ich weis nicht wie deine Ausbildung ist, technisch orientiert? Dann schau mal: https://schraube-mutter.de/zugfestig...ewindestangen/

    Eine Winston 90 Ah nur im Vergleich ist mit 3C = 270A, kontinuierlich für max. 15 min nach vollständiger Ladung spezifiziert. In deiner Batterie sind zwei parallelgeschaltet, also bis zu 500 A für mittlere Zeiträume. Nur mal um die Qualität oder Auslegung der verschiedenen Zellen zu vergleichen. Das ist eine ganz ander Klasse! Der empfohlene "optimale" Entladestrom ist auch nur 45A, das wird wohl der Strom sein, bei welchem sich die Zelle verschleißmässig am wohlsten fühlt. Diese Daten habe ich bei Faktor.de gefunden. https://www.faktor.de/batterien/einzelzellen/winston-lfypo4/lyp090aha-lifeypo4.html


    P.S. bin kein Chinese, nicht verwand oder sonstwie profitierend von meinen LInks.
    Geändert von pfeffersalz (15.01.2020 um 14:15 Uhr) Grund: P.S. ;-)

  4. #74
    Stammgast   Avatar von rundefan
    Registriert seit
    14.12.2012
    Ort
    am Sollingrand/Oberweser
    Beiträge
    6.148

    Standard AW: Preisunterschiede LiFePo4 Batterien

    @pfeffersalz

    1. ich hab 1971 einen technischen Studiengang mit Diplom abgeschlossen. Vor diesem Studium habe ich eine Maschinenschlosser-Ausbildung, damals bei Krupp in Essen, vorzeitig mit Facharbeiterbrief nach zwei Jahren beendet. Wie unschwer erekennbar ist, bin ich seit mehr als zehn Jahren nicht mehr beruflich eingebunden. Das genieße ich.

    2. Schon die Nennung von Amazon als Lieferant für Li-Batterien ist für mich ein "No-Go". Ich habe mich bisher standhaft gegen einen Kauf bei diesem Unternehmen ausgesprochen und werde nicht freiwillig bei diesem Unternehmen kaufen, solange es Anbieter gibt, die sich nicht von so einer Datenkrake einverleiben lassen.

    Bisher gab es noch ausreichend Fachgeschäfte mit entsprechender Beratung hier vor Ort. Da kaufe ich dann lieber, vllt für einen minimal höheren Preis, dafür mit einem guten Gewissen, etwas für den regionalen Einzelhandel getan zu haben.

    3. Ich werde mich auch nicht an einer Diskussion zu Kraftübertragung einzelner Gewindedurchmesser beteiligen, einfach aus meinem Gedanken: "Was soll eine Vierfache Kraftübertragung bewirken? Ich gehe davon aus, dass, mit zulässigen Anzugsmoment, eine formschlüssige Verbindung der Zellen erreicht wird. Danach ist aus meiner Bewertung keine weitere Belastung auf den verbundenen Zellen, da in einem definierten Gehäuse eingebautund gegen Verrutschen gesichert.

    Die eigentlichen Kontakte zum Anschluss der Verbraucher sind bei den Robur- Akku mit M10 angegeben. Da liegt dann möglicherweise sogar einmalig eine Zugbelastung auf den Polen, aber eben, so vermute ich,auch nur einmal. Die Batterie ist im Mobil gegen Verrutschen fixiert, die einzelnen Verbraucher werden zukünftig auf Klemmleisten angeschlossen sein. Die Verbindung vom Plus-Pol zu der Klemmleiste erfolgt mit 22² mm - Leitung einseitig mit 10mm Ringkabelschuh und, am Anschluss zur Klemmleiste mit 6 mm Ringkabelschuh. Für den BT- Batterie-Computer wird der Minus- Pol mit einseitg 10 mm Ringkabelschuh und auf das Gerät mit 8 mm Ringkabelschuh angeschlossen. Die Masseleitungen der Verbraucher liegen ebenfalls auf der Klemmleiste, nur der Masseanschuss erfolgt mit einem 8 mm Ringkabelschuh ( auf dem BT-Betterie-Computer ) und 6 mm Ringkabelschuh auf der Klemmleiste. Die beiden Verbindungen zu den Klemmleisten sind, wie schon geschrieben, in 22² ausgelegt, Viel zu "dick", aber, das Kabel hab ich noch hier liegen. Lediglich der Wechselrichter wird am Plus-Pol direkt am Ausgang einer 250 A Sicherung angeschlossen, die direkt mit entsprechenden Ringkabelschuhen zwischen Sicherung und Batteriepol angeschlossen und der Masseanschluss des Wechselrichters auf dem Ausgang des BT-Batterie-Computers.

    Damit ist für mich die Diskussion hier beendet. Die Erfahrugen mit der Robur, sollten sie sich negativ ergeben, werde ich zu gegebener Zeit möglicherweise in diesem Forum veröffentichen, vllt. aber auch nicht.. Auch im Fall eines "Reinfall-Geschäft " kostet es ausschließlich mein Geld.
    Geändert von rundefan (15.01.2020 um 15:46 Uhr)
    Beste Grüße von der Oberweser, Werner (rundefan)
    Aktueller Durchschnittverbrauch
    bei Sprinter 313 mit Sprintshift aus 02.2005

  5. #75
    Stammgast   Avatar von Tonicek
    Registriert seit
    20.02.2011
    Ort
    Kreis Praha Výhod - Böhmen
    Beiträge
    4.808

    Standard AW: Preisunterschiede LiFePo4 Batterien

    Zitat Zitat von Travelboy
    Meine AGM geht jetzt in das 7. Jahr und hat immer noch fast 100% Leistung,
    Ich versteh' ja so gut wie nix von der Technik - weiß aber, daß meine 3 AGM's im Juni diesen Jahres ihr 10-jähriges Jubiläum haben. Ich finde, das ist schon mal nicht schlecht, weiß aber nicht, wie man die Leistung messen kann.

    Ob bei Ausfall dieser 3 AGM's dann die Lion-Dinger in's Mobil kommen, weiß ich nicht.
    Meine Lade-Technik ist die gleiche wie bei Bernd, diese blauen Dinger hier:


    Nicht alle Engel haben Flügel - manche haben auch Barthaare. [ wie mein Kätzchen ]

  6. #76
    Stammgast   Avatar von Tonicek
    Registriert seit
    20.02.2011
    Ort
    Kreis Praha Výhod - Böhmen
    Beiträge
    4.808

    Standard AW: Preisunterschiede LiFePo4 Batterien

    Zitat Zitat von rundefan
    . . . Schon die Nennung von Amazon als Lieferant für Li-Batterien ist für mich ein "No-Go". Ich habe mich bisher standhaft gegen einen Kauf bei diesem Unternehmen ausgesprochen und werde nicht freiwillig bei diesem Unternehmen kaufen, solange es Anbieter gibt, die sich nicht von so einer Datenkrake einverleiben lassen.
    Hat zwar nix mit LiFePo zu tun, aber dieser Satz von Werner ist der beste, sinnreichste Gedanke der letzten Beiträge - bin der gleichen Meinung.
    Nicht alle Engel haben Flügel - manche haben auch Barthaare. [ wie mein Kätzchen ]

  7. #77
    Gesperrt  
    Registriert seit
    18.10.2019
    Beiträge
    90

    Standard AW: Preisunterschiede LiFePo4 Batterien

    Zitat Zitat von rundefan Beitrag anzeigen
    @pfeffersalz


    Damit ist für mich die Diskussion hier beendet. ... kostet es ausschließlich mein Geld.
    Es findet bislang keine Diskussion statt. Du kannst meine Meinung lesen oder nicht, niemand zwingt dich zu irgendwas. Du musst auch nicht antworten, verbessern oder präzisieren. Es ist dein Geld. Du machst sicher deine Erfahrungen. Aber: Dein Problem mit Amazon, Ebay, Alibaba usw. usf. kann ich nicht nachvollziehen. Die Damen und Herren von Robur sind bestimmt nicht persönlich nach China gefahren um den Akku beim regionalen Einzelhandel zu kaufen und selbst in ein Jutesäckchen einzupacken.

  8. #78
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    14.10.2013
    Ort
    50 KM nördlich von Stuttgart
    Beiträge
    248

    Standard AW: Preisunterschiede LiFePo4 Batterien

    Hallo

    Habe erfahren das Liontron solange die CMT noch ist Messepreise anbietet, nur zur Info

    Gruß Timo

  9. #79
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    16.898

    Standard AW: Preisunterschiede LiFePo4 Batterien

    Hier mal ein Blick in die Liontron:
    Übrigens, eine vergleichbare SuperB 90 Ah zu der Liontron 100 Ah kostet fast das doppelte, was macht den Mehrpreis aus?

    Gruß Bernd
    MobilLoewe, unterwegs im Dethleffs Alpa

    Streiten geht schief, wenn der Respekt voreinander fehlt.

    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren, sowie das geschriebene Wort.

    Mit 3.512 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (28.04.2020 um 21:48 Uhr).

  10. #80
    Stammgast   Avatar von biauwe.de
    Registriert seit
    22.03.2014
    Ort
    Werne an der Lippe
    Beiträge
    2.733

    Standard AW: Preisunterschiede LiFePo4 Batterien

    Zitat Zitat von MobilLoewe Beitrag anzeigen
    ..., was macht den Mehrpreis aus?

    Gruß Bernd
    CE Zeichen, Garantie, Deutsche Wertarbeit
    oder
    der Gewinn für den Verkäufer.
    Gruß Uwe.

    Eura Mobil Terrestra 710 HB, Solarkraftwerk 850 WP, LiFeYPO4 Akku,http://www.unki2010.de/sonoff.htm, fast völlig autark

Seite 8 von 11 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Neues Womo 2te Aufbaubatterie AGM oder gleich LiFePo4
    Von TomT135 im Forum Stromversorgung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 07.07.2017, 10:39
  2. Nachteile der LiFePO4
    Von KudlWackerl im Forum Stromversorgung
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 05.04.2016, 13:06
  3. Aufrüsten auf Solar / Umrüsten auf LiFePo4
    Von aqui_ch im Forum Stromversorgung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.02.2016, 20:02
  4. Preisunterschiede bei Batterien - wie kommt es?
    Von BRB-Stefan im Forum Stromversorgung
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 20.05.2014, 07:46
  5. Erfahrungen mit LiFePo4 Batterien als Versorgerbatterie
    Von Bmwboxer im Forum Stromversorgung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.03.2014, 14:02

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •