Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 33
  1. #1
    Gesperrt  
    Registriert seit
    11.11.2013
    Ort
    Schwerte
    Beiträge
    1.751

    Standard Wovon hängt die Motorbremswirkung ab?

    Hallo, ich habe mal eine Frage an die Fachleute unter Euch.

    Bei steilen Bergabfahrten reicht die Motorbremse oft nicht aus und man muss mit der Fußbremse nachhelfen, um nicht in zu hohe Drehzahlbereiche zu gelangen. Natürlich ist die Wahl des richtigen Gangs wichtig, meist der zweite oder dritte. Im ersten möchte man mit Rücksicht auf die Nachfolgenden nicht herunterschleichen.
    Was beeinflusst also die Bremswirkung? Der Hubraum, die PS-Zahl, die Anzahl der Zylinder oder was sonst noch?

    Gruß
    Rombert

  2. #2
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    05.06.2018
    Ort
    bei Weimar/Thür
    Beiträge
    176

    Standard AW: Wovon hängt die Motorbremswirkung ab?

    ich behaupte mal hubraum und verdichtung...

    allesbleibtgut
    hartmut
    so weit - so gut!
    Hartmut von Dem Reisemobilstellplatz im unteren Jagsttal!

  3. #3
    Stammgast   Avatar von Trail 660
    Registriert seit
    08.03.2016
    Ort
    Dinkelsbühl
    Beiträge
    603

    Standard AW: Wovon hängt die Motorbremswirkung ab?

    Moin
    Hauptsächlich von der Verdichtung.
    Als zweites vom Hubraum.

    Früher hatten die Vor, -oder Wirbelkammerdiesel ein Verdichtungsverhältnis von 22:1

    Die Direkteinspritzer Diesel mit Verteiler oder Reihenpumpe so etwa 18,5:1

    Die heutigen modernen Common Rail Direkteinspritzer haben unter 16:1
    Der Renault Master III hat etwa 15,3:1

    Die niedrigere Verdichtung wird durch die Vor-Voreinspritzung kompensiert.
    Insgesamt spart die niedrigere Verdichtung Kraft und Energie und damit letztendlich Kraftstoff.

    Die genannten Verdichtungsdaten sind Renault Daten. Das wird aber bei den anderen Transportmotoren ähnlich sein.

    Jörg

    Passion for Life

  4. #4
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    06.06.2018
    Beiträge
    217

    Standard AW: Wovon hängt die Motorbremswirkung ab?

    Bin kein Schrauber, also nur meine Beobachtung.

    Wenn ich untertourig fahre, bringt die Motorbremse gar nichts, sondern je mehr, je höher die Drehzahl ist.

    Meine Bremsung läuft computergesteuert vollautomatisch auf die gewählte Geschwindigkeit. Vor einsetzen der Motorbremse schaltet das Getriebe runter und geht in Drehzahlbereiche, die ich manuell so nie wählen würde. Möglich ist das aber auch nur in einem begrenzten Gefällebereich, danach muss man wieder auf das Pedal treten.
    Verlierer suchen nach Ausreden....Gewinner nach Lösungen.

    Gruß
    Thomas

  5. #5
    Stammgast  
    Registriert seit
    05.12.2013
    Ort
    Rhein-Sieg Kreis
    Beiträge
    987

    Standard AW: Wovon hängt die Motorbremswirkung ab?

    Hängt wie Jörg schon gesagt von der Verdichtung bzw. Kompression ab.
    Durch den Einsatz des Turbos wurden die Verdichtungen massiv gesenkt (primär egal ob nun Direkt oder Vorkammer Diesel) und deswegen haben die Turbos heutzutage eine geringere Motorbremswirkung als die Saugdiesel. Weil der Kolben ohne Luftaufladung (Also bei Schubbetrieb) weit weniger arbeiten muß um zu verdichten.
    Geändert von agent_no6 (26.09.2018 um 11:02 Uhr)

  6. #6
    Stammgast   Avatar von Sky Traveller
    Registriert seit
    30.09.2015
    Ort
    im Westen der BRD
    Beiträge
    1.194

    Standard AW: Wovon hängt die Motorbremswirkung ab?

    Was mich in dem Zusammenhang mal interessieren würde: schadet das Motorbremsen eigentlich irgendwelchen Motorteilen? Mitunter rausche ich an Rhein und Mosel im zweiten Gang in die Ortschaften hinab und die Karre röhrt bei knapp 5000 Umdrehungen schon sehr vernehmlich...

  7. #7
    Stammgast   Avatar von Tonicek
    Registriert seit
    20.02.2011
    Ort
    Kreis Praha Výhod - Böhmen
    Beiträge
    4.013

    Standard AW: Wovon hängt die Motorbremswirkung ab?

    Die Frage aus # 6 würde mich auch interessieren.
    Übrigens, das "Hineinrauschen in Ortschaften" mit 71 km/h hat mich komplett 120 € + einen Punkt gekostet, nur mal nebenbei. Weil ich zu faul zum Bremsen bin, sondern den Wagen ausrauschen lasse, zwar nur mit 2000 U/min u. nicht mit 5000, glaube, mit 5000 U/min bin ich noch nie gefahren.
    ​Ich verstehe nicht, wie man beim Biathlon Zweiter werden kann? Man hat doch ein Gewehr!


  8. #8
    Stammgast   Avatar von golfinius
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    2.497

    Standard AW: Wovon hängt die Motorbremswirkung ab?

    Die Frage zu "6" ist auch für mich sehr interessant.
    Obwohl sehr alter Autohase kann ich mich noch nicht so richtig mit meinem Fiat Automatik anfreunden. In den Bergen gehe ich auf Schaltung und bin mir auch unsicher, wieviel Touren er verträgt.
    In den Bergen kann man die Fiat-Automatik sowieso vergessen !
    Schöne Grüße aus
    Niedersachsen
    von Hans-Heinrich
    oder unterwegs mit Hymer B DL 678

  9. #9
    Stammgast   Avatar von LT35
    Registriert seit
    31.12.2013
    Beiträge
    1.830

    Standard AW: Wovon hängt die Motorbremswirkung ab?

    Moin

    Zitat Zitat von Sky Traveller Beitrag anzeigen
    Was mich in dem Zusammenhang mal interessieren würde: schadet das Motorbremsen eigentlich irgendwelchen Motorteilen? Mitunter rausche ich an Rhein und Mosel im zweiten Gang in die Ortschaften hinab und die Karre röhrt bei knapp 5000 Umdrehungen schon sehr vernehmlich...
    5000 ?

    Die Abregeldrehzahl würde ich auch im Schubbetrieb nicht überschreiten wollen und ich vermute mal, die liegt auch bei den 2,3l eher bei ~ 4600 als bei 5000 1/min.

    Mfg
    K.R.

  10. #10
    Stammgast   Avatar von Alaska
    Registriert seit
    14.01.2014
    Ort
    Taunusstein
    Beiträge
    6.181

    Standard AW: Wovon hängt die Motorbremswirkung ab?

    Es ist eine alte Weisheit das man eine Dieselmaschine schnell runiert wenn man bergab die Drehzahl nicht im Zaum hält.Ich lasse nicht mehr als 4000 rpm bei meinem Wohnmobil zu,bei Bussen nicht mehr als 3000 rpm, dann greife ich mit der Bremse oder bei Bussen mit dem Retarder ein.

    Gruß Arno
    Und ist der Berg auch noch so steil,bisserl was geht alleweil

    Bekennender SP und Wackenverweigerer

Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 13.04.2018, 18:14

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •