Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 38
  1. #1
    Ist öfter hier  
    Registriert seit
    02.07.2018
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    77

    Lächeln Forster Erfahrungsberichte

    Hallo Leute,

    verzeiht es mir falls die Frage schon öfters hier aufkam, aber über die Suchfunktion wurde ich nicht fündig. Und zwar wäre ich an Forster Erfahrungsberichten interessiert, finde aber nix. Heute war ich beim Händler und wollte mir den neuen T599 QB anschauen den sie laut Homepage zum Verkauf anbieten würden. Allerdings hatten sie ihn dann gar nicht da – Fehlinformation auf der Seite.
    Nichtsdestotrotz habe ich mir dann die anderen Forster Modelle einfach nochmal angeschaut und bin eigentlich schon recht angetan. Natürlich wirken die Möbel etwas weniger nobel als beim Eura. Besonders die Abdeckklappen sind ziemlich hässlich. Die Decke ist nicht mit Stoff bezogen und es wirkt alles etwas weniger "rund". Andererseits finde ich die Bäder bei Forster wirklich hübsch und auch das höhenverstellbare Heckbett im T599 HB ist eine nette Idee.
    Es gibt meiner Ansicht nach schon ein paar Dinge die beim Forster besser gelöst sind als bei Eura.

    Allerdings bin ich noch nie mit einem Forster herumgefahren. Daher würden mich einfach mal Erfahrungsberichte interessieren.
    Dieses Jahr war ich mit einem Miet-Eura mehrere Wochen unterwegs und es sind zum Beispiel die Vorhängerahmen für die Fensterverdunklung abgefallen (und ließen sich auch nicht mehr befestigen von mir). Die Schubladen schlossen zum Teil nicht richtig und eine Schranktüre war so ausgenoddelt dass ich sie irgendwann nur noch mit MacGyver-Tricks verschließen konnte. Im Bad konnte man praktisch nicht duschen da die Duschkabine sich nicht schließen lies. Im Grunde lauter Kleinkram, aber derartiges hätte ich nun eher bei einem günstigen Mobil wie Forster erwartet.

    Naja, soviel dazu. Vielleicht kann mir wer weiterhelfen

    Danke im Voraus!

    Viele Grüße
    Oli

  2. #2
    Stammgast  
    Registriert seit
    04.06.2013
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    2.693

    Standard AW: Forster Erfahrungsberichte

    Hmm, die sind wohl doch nicht so weit verbreitet...

    Würde mich auch mal interessieren, vor allem wie man auf dem Kunstleder im Sommer sitzt, das hat ja nur Forster und man bekommt da auch keinen normalen Sitzstoff. Die 4Fans Sondermodelle sind ja schon teils billiger wie der Rest gemacht, haben z.B. die "alten" Nicht-LED-Heckleuchten und einen Vorhang sieht man auch nicht im Fahrerhaus, muss man sich da selbst was nähen?
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	t-649-eb-dinette2.jpg 
Hits:	0 
Größe:	56,4 KB 
ID:	28445
    Aber auf jeden Fall interessante Grundrisse und holzfrei...
    Gruß, Stefan

  3. #3
    Kennt sich schon aus   Avatar von AndiObb
    Registriert seit
    05.08.2017
    Ort
    südlich München
    Beiträge
    400

    Standard AW: Forster Erfahrungsberichte

    Ich finde Forster eine interessante Alternative zu Carado und wäre daher auch sehr an Erfahrungsberichten interessiert.

    @Stefan: genau das mit dem Kunstleder finde ich auch interessant, könnten wir aber "heilen", da wir im engsten Freundeskreis eine Schneiderin haben. Und statt Vorhang könnte man sich so ein Fensterplissee reinbauen lassen.

    VG
    Andi

  4. #4
    Stammgast   Avatar von Sky Traveller
    Registriert seit
    30.09.2015
    Ort
    im Westen der BRD
    Beiträge
    1.117

    Standard AW: Forster Erfahrungsberichte

    Wie man auf der Messe bestaunen konnte, gibt's da ja sogar schon einen Forsterfanclub, der sich auch für die Werbezwecke der Marke instrumentalisieren ließ und in Düsseldorf herumsprang. Forster ist eine Tochter von Eura, viele große Labels halten sich eine Billigheimerlinie. Bei Adria heißt die Sun Living, bei Dethleffs Sunlight. Am Ende gehören sie doch den ganz großen Konzernen und stehen unter dem Dach der Hymer- der Knaustabbert- oder der Triganogruppe, das sind so die großen Player in Westeuropa.

    Ich weiß gar nicht, ob Forster im gleichen Werk gebaut wird wie die Euramobile oder ob die das ausgelagert haben. Insgesamt ist die Anmutung immer etwas weniger hochwertig, alles etwas einfacher, weniger Schnörkel und mehr gerade Bretter. Ich habe die letzten Jahre nichts Schlechtes über diese günstigen Linien gehört, und man sieht sie auch immer wieder auf der Straße.

  5. #5
    Gesperrt  
    Registriert seit
    27.01.2011
    Ort
    Cöln-West / und Schwarzwald
    Beiträge
    7.467

    Standard AW: Forster Erfahrungsberichte

    Forster wird im Italien gebaut, in einem früheren CI-Werk

  6. #6
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    08.12.2016
    Ort
    Oberschwaben
    Beiträge
    271

    Standard AW: Forster Erfahrungsberichte

    Ja interessant wäre es mittlerweile schon wie sie sich nach einigen Jahren Betrieb schlagen. Aber ich denke auch nicht viel schlechter als “die Großen“. Qualität hat ja heutzutage überall nichts mehr mit “bekannten“ Marken zu tun.
    Oft sind es ja dann Kleinigkeiten, die einen zu einer Marke hinziehen. Es gibt ja auch eine extreme Auswahl. Wobei zb bei mir 95% der Hersteller immer wegen zu niedrieger Heckgarage rausfliegen. Zum Beispiel hat SunLiving ein pfiffiges Bad eingebaut, daß man eher nicht im billigeren Segment vermutet. Nach dem Dacia Prinzip, wo nur das Nötigste drin ist denken die Hersteller eben auch. Wobei ja meist die gleichen Grundeinrichtungen drin sind. Es muss sich rentieren für die Hersteller ohne ihre “ Topmodelle“ in den Rücken zu fallen. Ich denke so wie Adria werden die Adrias etwas zu teuer und die Forster etwas zu billig verkauft. In der Summe stimmts dann für die Firmen wieder.

  7. #7
    Ist öfter hier  
    Registriert seit
    02.07.2018
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    77

    Standard AW: Forster Erfahrungsberichte

    Bei Forster wird einiges nichtmal als optionales Zubehör ab Werk angeboten was bei anderen Herstellern schon zum Standard gehört. Beispielsweise kann man keine Rückfahrkamera einbauen lassen (der Händler kann das dann natürlich machen), Verdunklungsrollos in der Fahrerhauskabine gibt es nicht und – wie schon weiter ob angemerkt – man kann bezüglich Farb- und Materialwahl im Aufbau nichts ändern. Einen Doppelboden wie bei Eura gibt es ebenfalls in keinem Forster Mobil.

    Was mit am Forster wirklich sehr gut gefällt ist das Bad. Klingt vielleicht blöd, aber dort kann man wenigstens richtig duschen ohne dass das ganze Bad nass wird und man danach stundenlang putzen muss. Im Eura hatte ich nur so eine wackelige klemmende Duschkabine die sich direkt vor dem Waschbecken befand. Selbst wenn man hätte duschen können wäre das halbe Bad unter Wasser gestanden. Dafür gefällt mir beim Eura der Rest des Aufbaus besser, zumindest vom optischen Standpunkt aus gesehen.

  8. #8
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    08.12.2016
    Ort
    Oberschwaben
    Beiträge
    271

    Standard AW: Forster Erfahrungsberichte

    Interessant. Ja aber da sieht man glaube ich, daß es das 100% perfekte Mobil nicht gibt. Irgendwas stört einem immer. Den einen stört es, der andere findet es super . Man muss nur selber einschätzen ob dieser “Nachteil“ kleiner ist als die anderen Vorteile.

  9. #9
    Ist öfter hier  
    Registriert seit
    02.07.2018
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    77

    Standard AW: Forster Erfahrungsberichte

    Ja, das stimmt wohl! Außer man baut selbst aus oder lässt nach den eigenen Plänen ausbauen. Das kann (und will) ich mir allerdings auch nicht leisten.

    Aber um zurück zum Themenschwerpunkt zu kommen: Forster-Fahrer scheinen wohl generell eher die stillen Genießer zu sein. Die einzigen Berichte die ich noch so im Netz finden konnte bezogen sich auf Modelle von vor über zwei Jahren und waren auch nicht sehr ausführlich. Zumindest konnte ich auch keine großen Mecker-Threads finden in denen die ganzen Nachteile aufgezählt werden. Also entweder gibt es nur sehr wenige Forster-Besitzer, oder die Mobile sind wirklich ok und man braucht einfach nicht viel dazu zu sagen ...

  10. #10
    Stammgast   Avatar von womofan
    Registriert seit
    14.01.2011
    Ort
    20 Km südl. von Regensburg
    Beiträge
    3.624

    Standard AW: Forster Erfahrungsberichte

    In einem Nachbarforum hat ein wirklich geduldiger und wohlwollender User seitenlange Berichte über seinen Forster geschrieben.
    Viel gutes war nicht dabei.
    Ist allerdings schon etwas länger her und es war wohl eine der ersten Auslieferungen.
    Wie bei jeder Marke, egal ob günstig oder nicht kann man Glück aber auch Pech haben.
    Der Preis allein ist somit nicht entscheidend, es kommt auch auf den Händler an
    und wie weit er vom Kunden entfernt seine Werkstatt hat.
    Das wichtigste ist: Reinsetzen und wohlfühlen und alles paßt.
    Geändert von womofan (16.09.2018 um 11:59 Uhr)
    Nimm Dir Zeit für Deine Freunde,
    sonst nimmt die Zeit Dir Deine Freunde.
    Ois isi
    LG Peter

Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hymer ML-I540 - Erfahrungsberichte
    Von schbert im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.01.2018, 11:33
  2. Neu: Forster I 699 EB und T 699 EB
    Von smx im Forum Neuigkeiten rund um das Reisemobil
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 19.04.2017, 19:47
  3. Benötige eure Erfahrungsberichte
    Von Mastercool im Forum Selbermachen - Tipps und Tricks
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.02.2016, 17:06
  4. Forster Teilintegrierte
    Von Wolle-58 im Forum Reisemobile
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.03.2014, 17:46

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •