Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 38
  1. #11
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    03.07.2017
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    254

    Standard AW: Forster Erfahrungsberichte

    Wir hatten im Mai, eher unverhofft, einen Forster zur Miete.
    699 lang, Längsbetten im Heck, 130 PS Ducato.

    War ganz neu, bei Übernahme 60 km auf der Uhr.
    Das Mobil war recht unauffällig. Der Fiat meiner Meinung nach nicht so ruhig und unaufgeregt, wie der Renault Master einer Ahorn-Miete letzten Herbst, aber ok.
    Die Farbgebung der Einrichtung fanden wir gut. Schön hell, nicht zuviel Glanz in der Hütte. Auch die Polster der Dinette waren ok. Um Mai am Bodensee hatten wir allerdings auch nicht sooo warmes Wetter, dass wir in kurzen Hosen drauf saßen.
    Die Küche war auch sehr unauffällig, nichts besonderes, aber ok. Die Schubladen und Schränke schlossen meist direkt beim zuschieben mit einem leichten Klick.
    Das Bad war ok. Genug Platz für uns, wir sind aber auch keine 1,90... Unter dem Waschbecken war ein Kunststoffschrank, bei dem Anfangs die Tür raus fiel. Die Tür war wohl etwas schräg im Werk eingesetzt worden und dadurch die Plastik Scharniere verbogen.
    Das Radio / Navi war für die Katz. Vermutlich lag es an der Antenne. Jedenfalls verlor er ständig den Sender, egal ob DAB oder UKW. Das Navi sponn auch, vermutlich ebenfalls Antennenproblem, der wusste manchmal gar nicht, wo wir sind.
    Weiter Technik: Die Füllstandanzeige für Wasser und Abwasser funktionierte nicht, stand immer auf 100 Prozent (oder immer bei 0? Ich weiß nicht mehr) War aber nicht schlimm für uns.
    Alles andere hat gut funktioniert. Heizung, Warmwasser, Zentralverriegelung, Strom laden und auch Batteriekapazitätsanzeige. Ebenso Gas.
    Nur der Gaskasten über eine Tür in der Heckgarage zu erreichen, war bei dem Modell nicht gut gelöst. Da wäre ein Zugang von außen über eine separate Tür besser, ist für das Modelljahr 2019 glaube ich auch so umgesetzt.

    Ansonsten alles recht unauffällig und "ok", wenngleich natürlich preisentsprechend überall ein wenig an Materialstärke gespart wurde. Ist halt so, in dem Preissegment. Die Matratzen waren für uns aber in Ordnung.
    Bei der Fahrt hat es auch nirgends über Gebühr geknarzt.

    Alles in allem und angesichts des Preises und der wohl holzfreien GFK Aufbauweise, ein gutes Mobil in der Preisregion um 50000 Euro.

  2. #12
    Stammgast  
    Registriert seit
    04.06.2013
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    2.841

    Standard AW: Forster Erfahrungsberichte

    Ja, das muss man wirklich noch einmal wiederholen, die ganzen Dachlattenbuden von Carado/Sunlight, Sun Living, die meisten Dethleffs "Lifetime Smart" sehen zumindest beim Aufbau sehr alt im Vergleich zu den Forsters aus. Aber so der Schnapp sind die nun auch nicht (mehr), ein Forster geht so um die 48k€ los, ein vergleichbarer Hymer Tramp 578 mit guter Austattung geht neu bei 53k€ los, ob man nicht besser die 10% mehr investiert?
    Ist aber bei den ganzen Discountmobilen so, der Preisunterschied ist nicht wie BMW zu Dacia bei den PKWs...
    Gruß, Stefan

  3. #13
    Ist öfter hier  
    Registriert seit
    02.07.2018
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    87

    Standard AW: Forster Erfahrungsberichte

    Hallo Silverio,

    danke für Deinen kurzen Erfahrungsbericht!

    Ich habe mal meine Wunschmobile bei Forster und Eura zusammengestellt. Bei ungefähr gleicher Ausstattung liegen zwischen den Mobilen "nur" noch ca. 8000€. Beim Forster fehlen dann allerdings noch Rückfahrkamera, Verdunklungssystem und anderer kleiner Schnickschnack. Danach sind es vermutlich wirklich nur noch 10% Preisunterschied, wie Stefan schrieb. Ich denke die investiere ich dann lieber in das Eura, auch wenn mir das Bad nicht gefällt.

    Grüße
    Oli

  4. #14
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.130

    Standard AW: Forster Erfahrungsberichte

    Hallo zusammen,

    stelle hier den Forster 699 VB vor, den meine Tochter seit kurzem fährt.

    Die Eckdaten, L 6.990 mm, B 2.350 mm, H 3.050 mm, Wände aus GFK 32/33 mm, Boden 54 mm, Holzfrei, Rahmenfenster, insgesamt 7 eingetragene Sitzplätze mit Gurten, 7 Schlafplätze, Masse fahrbereit laut Papiere 3.027 kg, zulässige Gesamtmasse 4.400 kg. Plus Sat-Antenne, Fernseher, Markise, 100 wp Solar, Rückfahrkamera, Radio, stärkere Batterie und 4er Fahrradträger. Fiat Ducato mit 150 PS.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Start.jpg 
Hits:	0 
Größe:	59,7 KB 
ID:	30257 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Innen.jpg 
Hits:	0 
Größe:	46,8 KB 
ID:	30258

    Der Grundriss ist die passende Voraussetzung für eine Patchworkfamilie, quasi Alternativlos in dieser Klasse.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Grundriss.jpg 
Hits:	0 
Größe:	26,5 KB 
ID:	30259
    Grafik: Forster

    Jetzt sind wir gespannt, wie sich das Mobil in der Praxis schlägt.

    Nachtrag: Sehe gerade, witzigerweise ist das Bad in dem Grundriss seitenverkehrt.

    Gruß Bernd
    Geändert von MobilLoewe (06.03.2019 um 16:46 Uhr) Grund: Nachtrag
    Alles hat zwei Seiten: Das ist das Gute am Schlechten und das Schlechte am Guten." (Werner Mitsch)

    Alpa, Konzept Top, Qualität Flop


    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren


  5. #15
    Stammgast  
    Registriert seit
    04.06.2013
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    2.841

    Standard AW: Forster Erfahrungsberichte

    Wie schön so ein Grundriss sein kann, wenn man die Heckgarage weglässt! Warum gibt es sowas nicht auf 6m, hinten genau die Stockbetten für zwei Kinder und vorne über der grossen Dinette ein Doppelhubbett für die Eltern...
    Wir haben jetzt für Juni einen Forster 599 4fans gemietet, mal sehen ob der so viel taugt wie die technischen Daten...
    Gruß, Stefan

  6. #16
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.130

    Standard AW: Forster Erfahrungsberichte

    Hallo Stefan,

    von außen täuscht der Forster 699 VB eine Heckgarage vor, zwei große Klappen rechts und links. Und wenn man das untere Heckbett hoch klappt, dann ist sie auch in der vollen Höhe nutzbar. Bei so vielen Personen sollte wenigstens halbwegs Platz in dem rollenden Familenhotel sein, daher sind Kompromisse unumgänglich. Wir hätten auch gerne die "Eierlegende Wollmilchsau" auf 6 m gekauft, so ist es 1 m mehr geworden...

    Gruß Bernd
    Alles hat zwei Seiten: Das ist das Gute am Schlechten und das Schlechte am Guten." (Werner Mitsch)

    Alpa, Konzept Top, Qualität Flop


    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren


  7. #17
    Kennt sich schon aus   Avatar von AndiObb
    Registriert seit
    05.08.2017
    Ort
    südlich München
    Beiträge
    404

    Standard AW: Forster Erfahrungsberichte

    Wir haben mit unserem Carado A366 einen fast identischen Grundriss. Mehr geht nicht auf 7m. Ich habe letztes Jahr und dieses Jahr den Markt nochmal komplett durchleuchtet und bin der Meinung, dass das Fahrzeug für unsere momentanen Ansprüche (die wohl ähnlich auch für andere Familien gelten) optimal ist - einzig dass wir uns auf 3,5t beschränken. Mit Auflastung würde ich ggf. auch etwas über die 7m gehen, noch kann ich den Mehrwert dafür aber nicht erkennen (für uns nicht, das ist bei anderen anders). Ich bin gespannt auf die ersten ausführlicheren Berichte Bernd

  8. #18
    Stammgast  
    Registriert seit
    04.06.2013
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    2.841

    Standard AW: Forster Erfahrungsberichte

    Wieviele Erwachsene und Kinder sind es denn Bernd?

    So ist das ja ein guter Kompromiss, wer Garage will klappt das Bett hoch...
    Gruß, Stefan

  9. #19
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.130

    Standard AW: Forster Erfahrungsberichte

    Zitat Zitat von smx Beitrag anzeigen
    Wieviele Erwachsene und Kinder sind es denn Bernd?...
    Zwei Erwachsene und bis zu 5 Kinder, wenn der 16jährige noch mitfährt. Eine Patchworkfamilie halt. Auch ist es mit der zweiten Sitzgruppe ein wenig entspannter, wenn die Kinder im Mobil hausen. Für die Markise gibt es Vorzeltwände, so lässt sich der Bewegungsraum erweitern. Ist alles ein wenig anders...

    Nachtrag: Als 3,5 Tonner nicht machbar, daher 4,4 Tonnen. Die Führerscheinproblematik gibt es nicht.

    Gruß Bernd
    Geändert von MobilLoewe (07.03.2019 um 14:45 Uhr) Grund: Nachtrag
    Alles hat zwei Seiten: Das ist das Gute am Schlechten und das Schlechte am Guten." (Werner Mitsch)

    Alpa, Konzept Top, Qualität Flop


    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren


  10. #20
    Stammgast  
    Registriert seit
    19.01.2011
    Ort
    nördl. von HH
    Beiträge
    1.799

    Standard Forster Erfahrungsberichte

    Auf den Bericht bin ich auchgespannt.....
    ganz von der Liste ist er noch nicht ......


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    Gruß

    Kai

Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hymer ML-I540 - Erfahrungsberichte
    Von schbert im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.01.2018, 11:33
  2. Neu: Forster I 699 EB und T 699 EB
    Von smx im Forum Neuigkeiten rund um das Reisemobil
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 19.04.2017, 19:47
  3. Benötige eure Erfahrungsberichte
    Von Mastercool im Forum Selbermachen - Tipps und Tricks
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.02.2016, 17:06
  4. Forster Teilintegrierte
    Von Wolle-58 im Forum Reisemobile
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.03.2014, 17:46

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •