Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 7 von 9 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 86
  1. #61
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    27.12.2017
    Beiträge
    17

    Standard AW: Frage an die 3,5 t Fahrer

    Zitat Zitat von SunVoyager Beitrag anzeigen
    Das verbotswidrige Überholen breiterer Fahrzeuge in Autobahn-Baustellen geschieht leider sehr oft. Unser Monster ist ohne Spiegel 2,55 m breit (mit Spiegel 3,00 m) und ich brauche oft die ganze Breite der rechten Spur. Wenn ich in der Baustelle die vorgeschriebene Geschwindigkeit von z. B. 80 km/h fahre und sehe im Rückspiegel ein besonders breites Fahrzeug z. B. Sprinter, Transporter mit Aufbau, Wohnmobil etc. auf der Überholspur, dann fahre ich in die Mitte der Fahrbahn und blockiere die Überholspur, dass kein Überholen möglich ist. Das kann dann vielleicht als Nötigung ausgelegt werden, ist mir dann aber egal. Dazu muss mich dann erst mal einer Anzeigen. Das habe ich auch bei LKW Fahrern schon gesehen. Wie gesagt, wenn ich selbst auch die max. erlaubte Geschwindigkeit fahre. Ich möchte nicht durch ein zu breites Fahrzeug in einen Unfall verwickelt werden. Gruß Klaus!
    Ahhh - Du bist als ein Hobbypolizist. Ein solches Verhalten wie Du es von Dir beschreibst erfüllt den Tatbestand der Nötigung. Finde ich absolut unmöglich!

    Viel Grüße

    Andreas

    Gesendet von meinem TA-1012 mit Tapatalk

  2. #62
    Stammgast   Avatar von Alaska
    Registriert seit
    14.01.2014
    Ort
    Taunusstein
    Beiträge
    6.181

    Standard AW: Frage an die 3,5 t Fahrer

    Lies mal Beitrag # 60, vielleicht verstehst Du dann die Problematik.


    Gruß Arno
    Und ist der Berg auch noch so steil,bisserl was geht alleweil

    Bekennender SP und Wackenverweigerer

  3. #63
    Stammgast   Avatar von wolf2
    Registriert seit
    14.01.2011
    Beiträge
    2.815

    Standard AW: Frage an die 3,5 t Fahrer

    Hallo zusammen,
    ich habe in meinem Leben schon weit über 800.000km gefahren und davon sicher 80% auf Autobahnen und ich will jetzt mal die LKW Fahrer verteidigen.
    99% der LKW´s fahren in Baustellen ganz sauber ihren Strich auf der rechten Fahrspur. Die können nämlich fahren und wissen genau wie breit ihr Fahrzeug ist.
    Die fahren mit dem rechten Rad exakt an der rechten Fahrspurbegrenzung entlang und da hat dann jeder noch einen deutlichen Abstand von den linken Rädern bis zum Mittelstreifen.

    Wenn Probleme auftreten dann werden die meist durch unsichere PKW Fahrer, die z.B. überholen ohne zu wissen wie breit ihr Wagen ist verursacht.
    Außerdem sind die vielen Kurrierfahrer denen es sch...egal ist ob die linke Spur für Fahrzeuge über 2,00m gesperrt ist und die mit Vollgas an allem vorbeifahren selbst an überbreiten Kran- und Sonderfahrzeugen Schuld an der einen oder anderen kritischen Situation!

    Die engsten Baustellen müssen für die rechte Richtingsfahrspur noch min.3,25m und für die linke Richtungsfahrspur noch min 2,50m Breite bieten.
    In einer solchen Baustelle dürfen allerdings nur noch Fahrzeuge die incl. Spiegel nicht breiter als 2,00m sind die linke Richtingsfahrspur benutzen.

    Wenn dieser Platz nicht vorhanden ist muss die Baustelle mit nur einer Richtungsfahrspur eingerichtet werden.

    Da die Gesamtfahrbahn auch in den engsten Baustellen (die meisten Baustellen bieten mehr Breite oder sind gleich nur mit einer Richtungsfahrbahn eingerichtet) min. 5,75m breit ist muss keiner auf die linke Richtungsfahrbahn ausweichen!
    Grüsse aus dem schönen Saarland
    Wolfgang

    Man braucht zwei Jahre um sprechen zu lernen und fünfzig, um schweigen zu lernen.
    Ernest Hemingway


  4. #64
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    06.06.2018
    Beiträge
    217

    Standard AW: Frage an die 3,5 t Fahrer - Autobahnbaustellen

    Dieses Jahr 2 einschneidene Erlenbisse auf der Autobahn, zum Glück nicht in der Baustelle!
    Ein vor mir fahrender Wohnwagen hat einen Reifenplatzer......der Wohnwagen humpelt weiter in seiner Spur.....Blick in den Rückspiegel, links die rasender Kolonne, hinter mir ein immer näher kommender 40Tonner......ich entscheide mich für rechts auf der Standspur vorbei, da zieht der Wohnwagen auch rechts rüber......ich schnell in die Bremsen und der LKW kam gerade noch mit Nebelhorn links an mir vorbei.

    Das andere mal hat sich mein Computer mal entschieden den Kat frei zu brennen (oder s.ä.). Habe ich selber nicht mitbekommen, war aber wohl ziemlich schwarz hinten....ich wurde von den Überholenden mit Fingern und Hupen beschimpft.

    Sowas kann auch in der Baustelle passieren und da kann jede abrupte Lenkbewegung fatal seinl.
    Verlierer suchen nach Ausreden....Gewinner nach Lösungen.

    Gruß
    Thomas

  5. #65
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    18.09.2017
    Beiträge
    20

    Standard AW: Frage an die 3,5 t Fahrer - Autobahnbaustellen

    Zitat Zitat von clouliner2 Beitrag anzeigen
    .........Sowas kann auch in der Baustelle passieren und da kann jede abrupte Lenkbewegung fatal seinl.
    Und das hat jetzt mit den Fahrzeugen auf der Überholspur was zu tun ??

    Volker

  6. #66
    Stammgast   Avatar von FrankNStein
    Registriert seit
    12.03.2017
    Beiträge
    2.363

    Standard AW: Frage an die 3,5 t Fahrer - Autobahnbaustellen

    Zitat Zitat von groovy Beitrag anzeigen
    Und das hat jetzt mit den Fahrzeugen auf der Überholspur was zu tun ??
    ...

    Einfach ausprobieren. Wenn Du gerade neben einem LKW fährst, dessen Fahrer diese "abrupte Lenkbewegung" in einer Baustalle macht, wirst Du das schon merken. Die Erfahrung dürfte dann eindringlicher sein, als alle Worte.


    Gruß

    Frank

  7. #67
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    18.09.2017
    Beiträge
    20

    Standard AW: Frage an die 3,5 t Fahrer - Autobahnbaustellen

    Das Leben findet aber nicht im Konjunktiv statt.

    Gruss Volker

  8. #68
    Stammgast   Avatar von FrankNStein
    Registriert seit
    12.03.2017
    Beiträge
    2.363

    Standard AW: Frage an die 3,5 t Fahrer - Autobahnbaustellen

    Es bestätigt ihn aber ab und zu.


    Gruß

    Frank

  9. #69
    Kennt sich schon aus   Avatar von LuckyMan01
    Registriert seit
    15.02.2015
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    136

    Standard AW: Frage an die 3,5 t Fahrer - Autobahnbaustellen

    Zitat Zitat von groovy Beitrag anzeigen
    Das Leben findet aber nicht im Konjunktiv statt.

    Gruss Volker
    Und Leute wie du, sind die ersten, die schreien wenn was passiert...

    Dazu fällt mir echt nix ein

    Gruß

    LuckyMan...

    Immer unterwegs mit meiner Brigitte
    Gruß aus Dortmund...

    Marcus und Brigitte

  10. #70
    Stammgast   Avatar von Mark-86
    Registriert seit
    20.10.2013
    Beiträge
    3.427

    Standard AW: Frage an die 3,5 t Fahrer - Autobahnbaustellen

    Zum Thema Nötigung hilft ein kleiner Blick ins Stgb:

    § 240
    Nötigung

    (1) Wer einen Menschen rechtswidrig mit Gewalt oder durch Drohung mit einem empfindlichen Übel zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung nötigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    (2) Rechtswidrig ist die Tat, wenn die Anwendung der Gewalt oder die Androhung des Übels zu dem angestrebten Zweck als verwerflich anzusehen ist.
    Frage 1: Ist es ein Empfindliches Übel, wenn ich jemanden dazu zwinge, mich für ein paar Minuten in einer Baustelle nicht überholen zu können?
    Frage 2: Ist die Tat, wenn sie dazu dient, eine Gefährdung des Straßenverkehrs zu vermeiden, verwerflich?
    Frage 3: Wenn der vermeindliche LKW Fahrer 80km/h fährt, wo 80km/h erlaubt wird, der andere als erst einmal schneller fährt als eigentlich erlaubt und der LKW Fahrer die Spur zu macht, ist dass bei einer offensichtlich vorrausliegenden verrutschten Verkehrsbeschilderung die in die Fahrbahn herein ragt, oder durch nen Bagger verschobene Absperrung oder kommende Straßenunebenheiten nicht die Abwendung einer konkreten Gefahr?
    Frage 4: Hat derjenige der die Höchstgeschwindigkeit überschreitet und dann noch versucht zu überholen nicht eher falsch gehandelt und der LKW Fahrer der die zu macht Spur womöglich richtig gehandelt?

    Ich glaube nicht, dass es dadurch zu einem Strafverfahren kommen wird, ich würde es jedoch drauf ankommen lassen.
    Lieber n paar Briefe schreiben als den PKW Fahrer ausm Radhaus rauskratzen und mich dann noch mit dem Thema Teilschuld & Co auseinandersetzen...
    Auch gibt es manchmal Bereiche, wo für den PKW Fahrer garnicht ersichtlich ist, warum man rüber fährt, z.B. wenn ein Wald am Straßenrand endet, da kann es einen Windschlag geben, etc. was ein PKW Fahrer alles gar nicht kennt. Wenn der LKW Fahrer also die Spur zu macht, macht er es nicht um den PKW Fahrer zu ärgern, sondern er macht es um den PKW Fahrer zu schützen, weil er mehr Erfahrung hat, weil er von da oben weiter gucken kann und weil er mehr Ahnung hat.

    Einfach akzeptieren und sicher ankommen, fertig.

Seite 7 von 9 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Neuer Wohnmobil Fahrer
    Von hupi10 im Forum Vorstellungsrunde
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.11.2017, 08:11
  2. Was machen denn die LKW-Fahrer da ?
    Von Travelboy im Forum Recht im Straßenverkehr
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 16.10.2017, 21:13
  3. Der dooofe Pkw-Fahrer.........
    Von brainless im Forum Lustiges und Peinliches rund ums Wohnmobil
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.03.2016, 20:23
  4. WOMO-Fahrer aus dem Westerwald
    Von Idefix5613 im Forum PLZ-Gebiet 5....
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.06.2010, 18:14
  5. Tikro-Fahrer??
    Von gromax im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.06.2009, 16:12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •