Stellplatz-Radar: 11.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 11 bis 16 von 16
  1. #11
    Stammgast   Avatar von norder
    Registriert seit
    28.09.2012
    Ort
    25554 Wilster
    Beiträge
    732

    Standard AW: Ennemehnemuh...Powerstation, Wechselrichter oder Moppel?

    Was mit 12 V oder Gas zu betreiben ist, nutzen wir auch damit. Der eingebaute 1500 Watt Wechselrichter reicht für unseren Reiseföhn und ähnliches locker aus. Ein Verlangen nach einem Generator kam noch nicht auf, da entweder zu klein oder niemanden der Lärm zumutbar.
    Hans

  2. #12
    Ist öfter hier  
    Registriert seit
    06.06.2018
    Beiträge
    86

    Standard AW: Ennemehnemuh...Powerstation, Wechselrichter oder Moppel?

    Zitat Zitat von norder Beitrag anzeigen
    Ein Verlangen nach einem Generator kam noch nicht auf, da entweder zu klein oder niemanden der Lärm zumutbar.
    Hallo Hans,

    z.B der TEC 29 von Dometic und der Telair liefert 2600W und bis ca. 1000W dümpelt er im Leerlauf bei 54 db. Diese 54 db entsprechen der Lautstärke einer Unterhaltung und sind hinter geschlossener Tür schon gar nicht mehr zu hören.
    Dazu gibt es dann noch Anlagen mit Eingangsstrombegrenzer. Wenn du nun 1400W benötigst beziehst du die "leisen" 900W aus dem Generator und die fehlenden 500W kommen aus dem WR. Das funktioniert auch bei begrenzten Strom auf CP.
    Wie das genau technisch funktioniert, weiß ich nicht, aber es funktioniert. Kostet aber auch einiges an Geld.
    Gruß
    Thomas

  3. #13
    Kennt sich schon aus   Avatar von Sellabah1
    Registriert seit
    04.06.2018
    Beiträge
    249

    Standard AW: Ennemehnemuh...Powerstation, Wechselrichter oder Moppel?

    Ich hab den Inverter vom Obelink grad gefunden und gesehen, dass es auch "nur", wenn auch luxuriös, ein Spannungswandler ist.

    https://www.pro-user.com/Spannungswa...hparam=psi1000

    Wenn der aber was taugt, ist der Preis von unter 350€ beim Obelink heiss.
    Bei mir sind jetzt zwei 85AH Gel-Bakterien verbaut.
    Die Idee war "Brötchenaufbacken" und "Haareschön" wenn man ein Wochenende autark steht.
    Länger geht es eh nicht ohne Landstrom, wegen der E-Bikes.
    Den Omnia habe ich mir angeschaut, ja....ginge...einen Gasbackofen nachrüsten wär teuer und würde die Optik des Küchenbereichs wegen der geschwungenen Möbelklappen verderben.
    Stromaggregat ist mit meiner Heckgarage wieder ein klobiges Teil für wenige Momente.
    Dazu rümpfen immer ein paar die Nase, wenn ich ihn dann raushole.

    Powerbänke sind noch nicht leistungsfähig genug, also geht meine Tendenz zum Wechselrichter, wie mir auch einige raten.

    LG
    Sven

  4. #14
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    08.08.2014
    Ort
    Oberösterreich
    Beiträge
    146

    Standard AW: Ennemehnemuh...Powerstation, Wechselrichter oder Moppel?

    Es gibt schon leistungsfähige Powerbänke:

    https://www.solarpowersupply.at/prod...olar-generator

    1700€ sind zwar kein Pappenstiel, aber angesichts eines 100Ah Lithium Akkus, WR, Solarlader und Batterie Computer gerechtfertigt. Vor allem dann, wenn man aufrüsten möchte und dann alle Komponenten kaufen muss. Und vor allem kein Insterlationsaufwand !

    Grüße Franz

  5. #15
    Stammgast   Avatar von walter7149
    Registriert seit
    14.12.2013
    Ort
    Selbu / eine Autostunde südöstlich von Trondheim/Norwegen
    Beiträge
    3.602

    Standard AW: Ennemehnemuh...Powerstation, Wechselrichter oder Moppel?

    Hallo Sven,

    fürs gleiche Geld bekommst du hier aber mehr Leistung oder vergleichbare Leistung preiswerter.

    - https://www.amazon.de/dp/B00OZH4JZ6/...ing=UTF8&psc=1

    Habe seit einigen Jahren so einen mit Fernbedienung und bin zufrieden.

    Leiser, nur halb so schwer und halb so groß wie der Vorgänger von Fraron.

    Einmal selbst sehen, erleben und ausprobieren, ist mehr als 100 Neuigkeiten hören oder lesen.
    Grüße von Walter aus Selbu - Hilsen fra Walter fra Selbu

  6. #16
    Kennt sich schon aus   Avatar von Sellabah1
    Registriert seit
    04.06.2018
    Beiträge
    249

    Standard AW: Ennemehnemuh...Powerstation, Wechselrichter oder Moppel?

    Oh, ihr helft mir sehr bei meinen Überlegungen.
    Den Goal Zero hatte ich auch schon überlegt, aber ist natürlich kein Pappenstiel.
    Das Ding könnte ich unter einer Sitzbank stauen, von dort jeweils eine vom Fahrzeug unabhängige Steckdose in Küche und Waschraum legen und bei Bedarf mit Landstrom oder Solar laden.

    Das Ding von Walter schaut preislich nach Vernunft aus. Da bin ich mir unsicher, ob zwei 85AH Bakterien damit Sinn machen. Eine dritte würde mit Aufwand gehen, müsste aber ja gleich sein, wenn alles im Fahrzeugnetz integriert ist. Wechselrichter anschaffen und die beiden Bakterien gegen großvolumige Gelis zu tauschen ist auch eine Rechenaufgabe.

    Aber der Nebel auf dem Weg zum autarken Strom löst sich immer mehr auf.

    LG
    Sven

Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Moppel oder keinen Moppel, das ist hier die UMFRAGE
    Von KudlWackerl im Forum Stromversorgung
    Antworten: 92
    Letzter Beitrag: 06.02.2017, 07:05
  2. Kohlenmonixid und Moppel in der Heckgarage.
    Von KudlWackerl im Forum Stromversorgung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 04.02.2017, 13:54
  3. Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 03.02.2015, 13:08
  4. Wechselrichter am Bordnetz oder getrennt?
    Von eddy_muc im Forum Selbermachen - Tipps und Tricks
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 26.03.2014, 11:03
  5. Moppel mit Gasbetrieb ?
    Von aldie im Forum Stromversorgung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.02.2008, 08:40

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •