Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 4 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 43
  1. #31
    Gesperrt  
    Registriert seit
    27.01.2011
    Ort
    Cöln-West / und Schwarzwald
    Beiträge
    7.466

    Standard AW: Was ich mit Hymer und den Fachändlern erleben musste

    Gerd, so schlecht war es bei Dir doch garnicht, oder mußtes Du auch mit der Faust auf den Tisch hauen und den starken Mann machen? Du hast doch gar kein Hausverbot dort wie manch ein anderer oder doch? Ich habe gehört dort nähme man Rücksicht aus "Schwattlappe"

  2. #32
    Ist öfter hier  
    Registriert seit
    12.10.2018
    Beiträge
    92

    Standard AW: Was ich mit Hymer und den Fachändlern erleben musste

    Nee Wily, mit der Faust brauchte ich nicht zu drohen. Wir haben das kaufmännisch korrekt auf oberster Ebene geregelt.
    Grüße aus Bonn/Beuel
    Gerhardo/Gerd

  3. #33
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.129

    Standard AW: Was ich mit Hymer und den Fachändlern erleben musste

    Zitat Zitat von Gehardo Beitrag anzeigen
    Nee Wily, mit der Faust brauchte ich nicht zu drohen. Wir haben das kaufmännisch korrekt auf oberster Ebene geregelt.
    Genauso ist das richtig, habe ich auch so gemacht. Das ist das eine, das andere ist mein Gesamteindruck des Händlers. Ich kann es mir nicht vorstellen, dort jemals wieder Kunde zu sein. Aber der Laden brummt seit Jahrzehnten, also muss es auch zufriedene Kunden geben.

    Gruß Bernd
    Alles hat zwei Seiten: Das ist das Gute am Schlechten und das Schlechte am Guten." (Werner Mitsch)

    Alpa, Konzept Top, Qualität Flop


    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren


  4. #34
    Kennt sich schon aus   Avatar von dieter21
    Registriert seit
    07.07.2015
    Ort
    NRW, AN DER LIPPE
    Beiträge
    123

    Standard AW: Was ich mit Hymer und den Fachändlern erleben musste

    Keine Probleme mit Dürrwang Do.
    Aber das Fahrzeug zurück geben, wie passt das denn zusammen?
    Wer einmal eine Rep. dort. machen lies kommt über die Preisgestaltung vor staunen nicht mehr in den Schlaf.
    Von Ersatzteil Preisen ganz zu Schweigen.
    schöne Grüße von der Lippe,
    Dieter
    __________________________________________________ ____________________________


    Der gesunde Menschenverstand ist nur eine Anhäufung von Vorurteilen, die man bis zum 18. Lebensjahr erworben hat.
    (Albert Einstein)
    __________________________________________________ ___________________________

  5. #35
    Ganz neu hier  
    Registriert seit
    31.07.2019
    Beiträge
    6

    Standard AW: Was ich mit Hymer und den Fachändlern erleben musste

    Hallo zusammen,

    also ich habe letztes Jahr im Sommer ein neues Wohnmobil vom Hof weg beim Hymer Center Stuttgart gekauft. Ich hatte bis jetzt zahlreiche Nacharbeiten, welche vom Hymer Center Stuttgart ohne Diskussionen und zu meiner Zufriedenheit erledigt wurden. Nicht gut war, dass manche Mängel (ratternde Achse, Sat. Anlage hat bei der Übergabe nicht funktioniert,... ) eigentlich vor der Auslieferung hätten auffallen müssen bei der Übergabeinspektion. Sonst waren es viele lästige Kleinigkeiten und Schludereien von der Montage im Werk bzw. fehlerhafte Zulieferteile.
    Schade, daß man für alle Nacharbeiten wieder einen Termin ausmachen muß, der dann weit in der Zukunft ist. Die mehrfachen Anfahrten zur Werkstatt und Abholung des Fahrzeugs hat mich schon sehr viel Freizeit gekostet. Schlechte Behandlung als Kunden habe ich nur vor dem Kauf erfahren. Der erste Verkäufer dort hat mich wohl nicht ernst genommen als Interessenten. Dann habe ich einfach beim zweiten Verkäufer den Vertrag unterschrieben. Aktuell gehts der gesamten Branche einfach zu gut. Der Markt wird mangelnde Qualität in jeder Hinsicht regeln.

    Gruß Grandeur

  6. #36
    Stammgast   Avatar von golfinius
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    2.333

    Standard AW: Was ich mit Hymer und den Fachändlern erleben musste

    Grandeur,
    Deine Feststellungen sind typisch. Man lässt den Kunden erstmal kommen. Warum sollte man selbst die Fehler suchen.
    Schöne Grüße aus
    Niedersachsen
    von Hans-Heinrich
    oder unterwegs mit Hymer B DL 678

  7. #37
    Kennt sich schon aus   Avatar von Aycliff
    Registriert seit
    26.01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    338

    Standard AW: Was ich mit Hymer und den Fachändlern erleben musste

    Nun ja, das Hauptproblem scheint zu sein, daß viele Händler mangelnde Rechtskenntnisse, aber ein mittelständisch überzogenes Selbstverständnis haben. Wenn es um Kleinigkeiten geht, mag es noch funktionieren. Bei richtigen Problemen hört die Sache auf, besonders spaßig zu sein, und zwar vor allem wegen der mangelnden Kompetenz des Händlers (und zuweilen auch seines Anwalts). Ich habe zweimal einen Womo-Kauf rückabgewickelt. Beide Fahrzeuge hatten reichlich Mängel, entscheidend waren letztlich stets die Mängel am Fiat-Fahrgestell. Beim ersten Mal, einem Eura, wurde der Händler zickig. Dann hat Euramobil die Sache selbst in die Hand genommen und in geradezu vorbildlicher Weise abgewickelt. Ich bin von Eura und den dort handelnden Personen hellauf begeistert.

    Bei der gegenwärtig seit ziemlich genau zwei Jahren laufenden Rückabwicklung des letzten Wohnmobils hat der Händler sich so verhalten, wie er es schon im eigenen Interesse nicht tun sollte, Nachdem eine gesetzte Frist fruchtlos verstrichen war und mein Anwalt tätig wurde, hat er zwar den Anwaltsbrief noch bestätigt, dann aber haben wir nichts mehr von ihm gehört, Zu diesem Zeitpunkt hatte er sich bereits zukünftige Umsatzeinbußen im nicht ganz kleinen sechsstelligen Bereich eingehandelt. Hinzu kamen einige tausend Euro Anwaltskosten. Da er sich nicht rührte, haben wir geklagt. Prompt kam von seinem Anwalt, daß er sich gegen die Klage verteidigen werde und später der Schriftsatz, die Klage abzuweisen. Nun waren wir noch bei fünfstelligen Gerichts- und Anwaltskosten - alles zu Lasten des Händlers, denn gewinnen konnte er nicht. Als ich die Rückabwicklung erklärte, hatte der Wagen mit ca. 33.000 km die vierte Kupplung, und die fünfte wurde gerade fällig. Bei der Sachlage hätte der Anwalt dem Händler im ersten Gespräch erklären müssen, daß er keine Chance hat und sich ganz schnell vergleichen sollte. Das hätte für den Händler Anwaltskosten im niedrigen dreistelligen Bereich bedeutet. Ein paar Monate später kam der Anwalt dann mit einem Teilanerkenntnis in nicht akzeptabler Höhe. Trotzdem haben wir ein Urteil darüber und somit den Prozeß in der ursprünglichen Forderung zu 95 % gewonnen. Da der gegnerische Anwalt mit inzwischen acht Fristverlängerungen mir immer wieder Zeit zum Lesen und Recherchieren gegeben hat, haben wir die Klage zweimal erweitert, und zwar um Kostenerstattungen/vergeblichen Aufwand und um die vom Händler gezogenen Nutzungen. Auch wenn es lange dauert (ich rechne bis Mitte/Ende nächsten Jahres) - es wird durchgezogen. Ziemlich am Anfang hat der Händler (oder sein Anwalt) zwei großzügige Vergleichsangebote abgelehnt. Dann muß er halt die Folgen tragen.

    Also, Strich drunter. Es läuft so nebenher weiter. In der Zwischenzeit haben wir zweimal mit gemieteten Wohnmobilen Urlaub gemacht. Wir haben einen sehr guten Vermieter, den wir seit über dreißig Jahren kennen. Aber: man kann für den Urlaub mieten, bei spontanen (Kurz-)Reisen geht das nicht. Und so sind wir wieder dabei, ein eigenes Wohnmobil vor die Tür zu stellen.

    Gruß

    Aycliff
    Wenn wir wollen, daß alles so bleibt wie es ist, dann müssen wir alles verändern.
    (di Lampedusa)

  8. #38
    Ganz neu hier  
    Registriert seit
    09.08.2019
    Beiträge
    3

    Standard AW: Was ich mit Hymer und den Fachändlern erleben musste

    Hallo zusammen,
    ich fahre seit 33 Jahren Wohnmobil, und habe vor 3,5 Jahren (auch aus Qualitätsgründen) mein sechstes Wohnmobil - einen Hymer Tramp Teilintegrierten gekauft.
    In diesen 3,5 Jahren - von der ersten Woche an - hatten wir quer durch den gesamten Aufbau 22 z.T. gravierende Mängel/Defekte/Totalausfälle mit 15 erforderlichen Werkstattbesuchen. Alleine vier Überschwemmungen im Innenraum/Doppelboden. Keine einzige Reise ohne Defekte/Werkstattbesuche.
    Der letzte Werkstattbesuch war in Bad Waldsee, dort standen wir 4 Tage, 3 mal musste das WoMo in die Werkstatt bis endlich die Undichtigkeit behoben war, nach WB 1+2 hieß es: "es ist alles in Ordnung". An der Fachkompetenz - vor allem der des Werkstattleiters - habe ich starke Zweifel.
    Bei den ersten 5 WoMo's hatten wir zusammen nicht annähernd soviele Mängel wie bei diesem Hymer. Das war der teuerste Murks, den wir je kauften.
    Unser Fazit: Nie wieder Hymer !

    Schöen Grüße
    Manfred

  9. #39
    Stammgast   Avatar von rumfahrer
    Registriert seit
    10.12.2014
    Ort
    München
    Beiträge
    786

    Standard AW: Was ich mit Hymer und den Fachändlern erleben musste

    Gleich der erste Beitrag eine Schimpftirade. Na ja - der Titel lädt ja auch dazu ein. War es ein Neukauf? Mal eine Wandlung in Erwägung gezogen? Etwas dezidierter könnte es schon sein?

    Steffen
    Hymer Exis-I 564 "final edition"

    Der Wahnsinn nimmt zu, die Vernunft bleibt schlank.


  10. #40
    Stammgast   Avatar von golfinius
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    2.333

    Standard AW: Was ich mit Hymer und den Fachändlern erleben musste

    Hallo Manfred,
    erst mal herzlich willkommen im Forum.
    Du bist ja besonders betroffen und ich kann Dir nachfühlen.
    Ich selbst bin zwar jetzt mit meinem Hymer zufrieden, aber hatte doch einige Ärgernisse mit dem Neuwagen zu bewältigen. Am meisten hat mich geärgert,
    dass Hymer nicht nur den Käufer, sondern auch den betreffenden Händler mehr oder weniger im Regen stehen lässt . Und dann kommt noch die Her-und Hinschieberei mit
    Fiat dazu. Ich wurde zeitweise hin-und her geschickt wegen der mangelden Funktion des Scheibenwischers.
    Hoffentlich geht der Schuss für Hymer nicht nach hinten los. Heute gibt es so viel Anbieter, die gleichartiges für weniger Geld bieten.
    Schöne Grüße aus
    Niedersachsen
    von Hans-Heinrich
    oder unterwegs mit Hymer B DL 678

Seite 4 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hymerle musste gehen. Es kam Carado als Ersatz
    Von Dieselreiter im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 06.03.2017, 06:19
  2. Albert musste nun gehen. Es kam ein Hymer B 524 als Ersatz
    Von Wolle_M im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 09.08.2016, 19:33
  3. Fernsehspot - Erleben Sie Caravaning
    Von MobilLoewe im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 07.03.2015, 10:40

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •