Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 28
  1. #1
    Kennt sich schon aus   Avatar von AndiObb
    Registriert seit
    05.08.2017
    Ort
    südlich München
    Beiträge
    404

    Standard Womo mit Familie

    Hallo zusammen,

    so wie ich die Struktur der aktiven Schreiber und auch die Themenkultur einschätze, schreibe ich absichtlich in der Plauderecke und bitte auch darum, dass nur diejenigen antworten, die auch "betroffen" sind. Wenn das nicht klappt, mache ich auch gerne eine paar Hundetröts auf, da können sich die Spezialisten dann endgültig austoben.

    Das "wir" im Womo sind meine Frau und ich, sowie unsere 12jährige Tochter und unser 8jähriger Sohn (dazu noch zwei grosse Hunde!). Hier mal ein paar Punkte die uns beschäftigt haben und was letztlich daraus wurde.

    Grundriss:
    Als 4köpfige Familie kommt man am Alkoven wohl kaum vorbei. Zumindest wir nicht. Ausser dass die Kids nicht in einem Bett schlafen können, mussten wir z.B. auch die Hunde berücksichtigen. Dennoch wollte ich unbedingt bei 7m bleiben. Auch wenn wir sie nur selten nutzen: eine getrennte Dusche ist ein grosser Pluspunkt. Dass der Preis eine Rolle spielt dürfte meistens auch klar sein. Wir hatten noch ein paar weitere Kriterien, da wird es dann aber noch individueller...

    Gewicht:
    Im genannten set up mit einem Alkoven (Carado A366) und nur 3,5t? Da habe ich mir wirklich Sorgen gemacht. Letztlich fast unbegründet, die Wiegung war fast eine Punktlandung. Dabei muss man aber auch berücksichtigen, dass wir von Haus aus einige Dinge nicht dabei haben. So brauchen wir z.B, keine Fahrräder, keinen TV nebst Sat, keine Kaffeemaschine etc.

    Die Vorbereitung:
    Die Kids sind immer Feuer und Flamme wenn wir fahren und haben weitestgehend im Kopf was sie alles mitnehmen wollen/müssen/dürfen. Ich werde sogar gefragt ob dies oder das gewichtsmäßig noch ok ist.

    Die Fahrt:
    Es ist immer wieder erstaunlich - je mehr Platz die beiden Kids auf der Fahrt haben, desto schneller und intensiver bekommen sie sich in die Wolle. Im Auto ist hinten ein Sitz dazwischen und dennoch zanken sie sich. Im Womo ist das sogar noch schlimmer. Was wir bislang noch nicht versucht haben sind längere Strecken samt Schlaf. Im Auto funktioniert das absolut nicht. Nächstes Jahr wollen wir nach Schweden, was von hier aus eine ganze Ecke ist. Da werden wir den Tisch an der Dinnette absenken und das Polster klappen damit sich die Kinder im Sitzen ausstrecken können während sie angeschnallt sind. Soweit der Plan...

    Urlaubstyp:
    Wir unterscheiden hier zwei: Anschauurlaub und Faulheitsurlaub. Anschauen: letztes Jahr, Schottland, 14 Tage, tgl. 2 Sightseeing Punkte und anderer Ort zum Übernachten. Fanden die Kids super interessant. Dieses Jahr: Kroatien, 20 Tage, alle 3 Tage weiter zum nächsten CP. Hier steht der Badeurlaub im Vordergrund. Wir Ostern und Pfingsten "stationäre" Urlaube auf CP gemacht, das lief auch gut.

    Die Ausstattung:
    Zum Glück sind die Kids gross genug... der Vorbesitzer gab mir aber z.B. ein speziell dafür gebautes Brett mit, damit man beim unteren Stockbett nicht rausfällt. Ansonsten finde ich, dass hier viel in Richtung Grundriss läuft. Wenn meine Frau morgens aufsteht und mit den Hunden geht, schlafen die Kinder unberührt weiter. Ansonsten ist es wie immer: wer viel braucht, brauch auch viel... Sonderausstattungen kosten nicht nur Geld, sondern auch Gewicht. Ich möchte z.B. anmerken, dass wir nur einen kleinen Kühlschrank haben und damit aber auch als Familie zurecht kommen.

    Ich möchte mit diesem Tröt ein paar der Mitleser aktivieren, die hier ggf. ähnliche Voraussetzungen wie ich haben, sich aber noch nicht so wirklich mitteilen konnten oder wollten. Also Feuer frei - es gibt nämlich sicher noch mehr zu erwähnen!

    VG
    Andi

  2. #2
    Kennt sich schon aus   Avatar von AndiObb
    Registriert seit
    05.08.2017
    Ort
    südlich München
    Beiträge
    404

    Standard AW: Womo mit Familie

    Da fällt mir auch gleich das Nächste ein. Als Familie hat man neben Plan A üblicherweise immer mindestens noch einen Plan B... gelegentlich auch noch C-F...
    Das hat bei uns ganz konkrete Auswirkung auf die Stellplatzwahl. Ok, SP zwischendrin mal eine Nacht ist kein Problem. Je nach dortiger Infrastruktur wirds dann aber schon schwierig mit Ver- und Entsorgung, 4 Köpfe verbrauchen und produzieren so einiges. Für unseren CP an Ostern haben wir z.b. gezielt einen gesucht, der auch ein kleines Hallenbad dabei hat. Wenn wir nicht gerade einen Tagesausflug machen, sollen die Kids Beschäftigung haben - und das bei jedem Wetter. Nächster Anwendungsfall: eins der Kinder ist krank, wir können dann keinen Ausflug machen. Kind 2 soll raus und sich beschäftigen können. Für Kind 1 haben wir dann Laptop nebst ein paar DVDs dabei.

  3. #3
    Stammgast  
    Registriert seit
    28.08.2014
    Ort
    Südl. von München
    Beiträge
    782

    Standard AW: Womo mit Familie

    Zitat Zitat von AndiObb Beitrag anzeigen
    ...Die Fahrt:
    Es ist immer wieder erstaunlich - je mehr Platz die beiden Kids auf der Fahrt haben, desto schneller und intensiver bekommen sie sich in die Wolle. Im Auto ist hinten ein Sitz dazwischen und dennoch zanken sie sich. Im Womo ist das sogar noch schlimmer. Was wir bislang noch nicht versucht haben sind längere Strecken samt Schlaf. Im Auto funktioniert das absolut nicht. Nächstes Jahr wollen wir nach Schweden, was von hier aus eine ganze Ecke ist. Da werden wir den Tisch an der Dinnette absenken und das Polster klappen damit sich die Kinder im Sitzen ausstrecken können während sie angeschnallt sind. Soweit der Plan...
    Kommt mir sehr bekannt vor! Das ist auch der Grund, weshalb es bei uns von den ursprünglich angepeilten 7m - 7,50m dann doch über 8m geworden sind: Die beiden (9+11) im Querbett, wo die eine über die andere steigen müsste, hätte nur Mord und Totschlag gegeben. Deshalb genießen die jetzt die großen Längsbetten im Heck und wir liegen im Alkoven.

    Bezüglich langer Fahrten: Wenn Ihr als Fahrer keine Probleme mit Nachtfahrten habt, würde ich das mal ausprobieren, bei uns klappt das ganz gut. Wie von Dir schon angedacht, bauen wir dazu die Dinette als Schlafplatz um und die beiden sitzen angeschnallt gegenläufig und können die Füße ausstrecken und sich mit Kissen gemütlich anlehnen. Nach kurzer Zeit pennen die dann die gesamte Strecke. Beim Fahren übernimmt dann meist meine Holde den ersten Teil und ich dann den Rest. Mittlerweile sind die Kinder eher enttäuscht, wenn wir am ersten Tag nicht durch die Nacht fahren.

    Platzwahl ist auch ähnlich wie bei Euch. Bei Wochenendtouren oder z. B. in den kurzen Herbstferien wird meist ein Platz mit entsprechender Infrastruktur angesteuert, sei es Schwimmbad/Badesee, Tierpark etc. Bei längeren Urlauben wie ab heute haben wir meist keinen festen Plan, bleiben allerdings auch mal 5 - 7 Tage an einem Platz, wo es uns allen
    Viele Grüße,

    Martin (Birdman)

  4. #4
    Moderator   Avatar von Waldbauer
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Zwischen Inn und Salzach
    Beiträge
    8.087

    Standard AW: Womo mit Familie

    Unser Mobil wird nur gelegentlich mit 4 Personen genutzt. Unsere Enkel (8 und 10 Jahre) fahren sehr gern mit Oma und Opa ein paar Tage weg. Das war auch der Hauptgrund zum Kauf eines TI mit Hubbett. Probleme mit Streitereien oder Platzmangel gab es bisher nie, die beiden sind ausgesprochen friedfertig und "gut zu haben", wie man in Bayern sagt.
    Den Kauf des Hubbettfahrzeugs habe ich bisher keine Minute bereut, das Bett hängt unter dem Dach und ist so geschickt integriert das es überhaupt nicht auffällt. Auch die Größe (140x 195 cm) ist ausreichend, man kann sogar im Bett sitzen wenn es runtergefahren ist. Bisher verhält sich das Bett auch sehr ruhig, es klappert nichts. Absolut praktisch ist die sehr große Sitzgruppe mit entsprechend großem Tisch wenn das Bett oben ist. Die in den Waschraum integrierte Dusche finde ich praktischer als die abtrennbare Runddusche die wir vorher hatten, sie ist schenell hergerichtet und hinterher auch schnell und relativ bequem saubergemacht.
    Natürlich sind die Geschmäcker verschieden, für meine Begriffe haben wir das optimale 4-Personen-Mobil gefunden. Nur: Mit 3,5 Tonnen klappt es nicht mit 4 Personen wenn man sich im Gepäck nicht zu sehr einschränken will.
    Gruß aus Oberbayern
    Franz

    Unterwegs mit einem Eura Mobil Profila RS 660 HB

    https://www.promobil.de/forum/threads/35607-So-arbeiten-unsere-Moderatoren

  5. #5
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    05.06.2018
    Ort
    bei Weimar/Thür
    Beiträge
    182

    Standard AW: Womo mit Familie

    ist zwar bei uns geschichte, aber noch kann ich mich erinnern...
    alkoven - klar!
    3,5t - war nicht mögliich! (3x im überholverbot bezahlt...)
    ziele: im sommer fast nur nördlich: baltikum, skandinavien, polen, bretagne/normandie..., weil weniger heisz und weniger voll. wenn die ferien sehr füh waren, aber auch hr und korsika / sardinien / südfrankreich.
    cp/sp: 70:30, auf cp sind die kurzen nach 10 min unterwegs...
    fahren: bei langstrecke (autobahn) meistens so gegen 18:00 uhr los, von mir (mitte von d) waren wir dann immer spätestens um 2 uhr im "ausland"

    wir haben es übrigens geschafft, NIE einen Freizeitpark zu besuchen, sind aber viel gewandert, gepaddelt und geradelt.
    nahrungsaufnahme: kneipe - selber kochen / grillen im wechsel.
    wir haben das übrigens ohne waffen hingekriegt - wahnsinn oder?

    das einzig anstrengende im kiddieurlaub fand und finde ich den schulferienzwang...
    so weit - so gut!
    Hartmut von Dem Reisemobilstellplatz im unteren Jagsttal!

  6. #6
    Kennt sich schon aus   Avatar von AndiObb
    Registriert seit
    05.08.2017
    Ort
    südlich München
    Beiträge
    404

    Standard AW: Womo mit Familie

    Danke für Eure Beiträge, ich hoffe dass noch ein paar kommen - ich finde dass im Forum die Familie als WomoBesatzung / „Reiseform“ etwas unterrepräsentiert ist 

    @Martin: Unsere Kids sind wie schwarz/weiß, Feuer/Wasser… Die Tochter war schon immer ein Autoschlafkind, die pennt auch jederzeit im fahrenden Womo. Unser Sohn ist da das Gegenteil. Und wenn der wach ist, lässt er idR auch seine Schwester nicht schlafen. Letztes WE ist meine Frau zum ersten mal mit dem Womo gefahren, wie erwartet ohne Probleme. Vor Fahrten in der Dunkelheit scheuen wir uns zwar grds. nicht, aber in die Nacht rein dann nur Autobahn, das reicht. Mal sehen wie wir es dieses Jahr mit Kroatien machen, ich lege lieber einen Zwischenstopp ein wenn es geht.

    @Hartmut: Wir in Bayern sind ja zusammen mit BW die letzten…. was die Sommerferien betrifft  Hat dieses Jahr für Kroatien den Vorteil, dass wir hinten schon in die Nachsaison kommen. Nächstes Jahr Schweden ist hingegen dann ungünstig, da würde ich lieber im Juli fahren - geht aber nicht.

    @Franz: Als unser Womo zuletzt so lange in der Werkstatt war hatte ich ja schon den Gedanken „anzünden und neues kaufen“. Daher hab ich mich intensiv mit den Angeboten auseinandergesetzt - auch mit dem Thema Grundriss. Letztenendes bin ich für uns zur Entscheidung gekommen, dass die Hubbettversion die nächsten Jahre noch nichts ist. Unsere zwei Kinder in ein Hubbett (meistens sind die ja nicht mal so gross wie bei Dir) klappt nicht. Müsste also einer ins Hubbett und der andere drunter auf die Umbaudinette. Selbst wenn das nur die Ausnahme wäre (vielleicht schläft die Tochter demnächst lieber draussen im Zelt), wäre mir das zu aufwändig. Die kleineren Hubbetten blockieren nicht die Tür, wir können also morgens mit den Hunden raus auch wenn das Kind noch schläft. Allerdings blockiert es die Sitzgruppe. Bei schönem Wetter kein Problem, frühstücken eh draussen. Bei schlechtem Wetter haben wir aber dann nicht mal eine Sitzgelegenheit. Und das würde nur den Morgen betreffen… bei anderen vielleicht auch den Abend (wobei wir idR zur gleichen Zeit ins Bett gehen wie die Kids, daher betrifft uns das kaum).

  7. #7
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.559

    Standard AW: Womo mit Familie

    Hallo Andi,

    wir waren kürzlich mal wieder mit zwei unserer Enkel, 5 und 10 Jahre, zwei Wochen unterwegs. Oma, wann sind wir da? Ca. 30 Minuten nach der Abfahrt. 🤡 Opa, wie viele Kilometer noch? Wir hatten bereits nach 150 Kilometern eine Zwischenübernachtung eingeplant, insofern war die Laune der beiden Knaben gut.

    Die Ziele werden grundsätzlich vorrangig nach den Bedürfnissen der Kinder ausgerichtet, diesmal ein Campingplatz auf Texel, mit vielen Angeboten für Kinder und einem Schwimmbad. Dann gibt es genug Ablenkung.

    Der Sunlight A68 mit seinen Stockbetten hinten und selbstverständlich Alkoven ist als mit 6,6 m ein kompaktes Familienmobil, lässt sich gut händeln, der Platz ist soweit in Ordnung.

    Gruß Bernd

    Geändert von MobilLoewe (03.08.2018 um 13:46 Uhr) Grund: Bild eingefügt
    Alles hat zwei Seiten: Das ist das Gute am Schlechten und das Schlechte am Guten." (Werner Mitsch)

    Alpa, Konzept Top, Qualität Flop


    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren
    Mit 3.452 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (26.08.2019 um 10:40 Uhr).

  8. #8
    Kennt sich schon aus   Avatar von AndiObb
    Registriert seit
    05.08.2017
    Ort
    südlich München
    Beiträge
    404

    Standard AW: Womo mit Familie

    Einen Punkt den Hartmut noch angeschnitten hatte war das Essen. Da wir Urlaub haben, gönnen wir uns auch was. Ich könnte nun wahrheitsgemäß sagen "wir unterstützen die Wirtschaft des Gastlandes" - wäre auch nicht falsch, aber der echte Beweggrund ist eher unsere Faulheit und der Genuss... daher gehen wir sehr oft Essen. Auf Rang zwei liegt das Grillen. Das gehört für mich zum Camping dazu und hat den Vorteil dass man ja x verschiedenes Zeug drauf legen kann, je nach Gusto der Esser. Unser Sohn ist nämlich sehr wählerisch... der isst so gut wie nichts.... aber wenn ich ihm eine Kuh auf den Grill lege ist er sofort parat Auf dem letzten Rang steht das Kochen. Da gibts dann eigentlich nur ganz einfache Küche - Nudeln mit Tomatensosse. Eine Womo-Küche ist für mich nur ein Fallbackszenario.... Als Notfall (das habe ich mir von der Familie reinverhandeln lassen) haben wir einen Elektrobackofen dabei um dem Junior mal eine Pizza reinzuschieben. Das ist aber wirklich worst case - 1x aber schon verwendet (aber eher aus neugier ob das Ding funktioniert).

  9. #9
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    31.07.2014
    Ort
    Oberlausitz
    Beiträge
    128

    Standard AW: Womo mit Familie

    Hallo Andi,

    wir sind heute von unserer 3-Wochen Tour zurück - diesmal ging es einmal um die Ostsee entgegen der Uhr.
    Unsere Jungs (14 und 8 Jahre alt) waren von Anfang an in die Planung und Umsetzung eingebunden.
    Zum Glück kriegen sich unsere beiden Jungs nicht so oft in die Wolle, Ansonsten sehen wir schon zu das alle Belange von "alte Steine anschauen"(meine Holde) bis "Wir wollen Spaß"(die Jungs) alles bedient wird.
    Unser TI mit Hubbett ist nicht gerade das idealste für Familienurlaub im WOMO aber nach 5 Jahren haben wir unsere festen Abläufe was leben und schlafen im WOMO betrifft.
    Gekocht wird im WOMO selten bis nicht - höchsten schnelle Küche Nudel+Tomate ansonsten wird Essen gegangen. Zur Bespassung habe ich dann doch entgegen meinen
    Vorstellungen nach zwei Jahren einen TV+Schüssel eingebaut - da gibt es dann auch mal während der Fahrt Filme von der Festplatte oder bei Schlechtwetter läuft mal Kiddy-Programm.
    Von 3,5 Tonnen habe ich mich vor zwei Jahren getrennt(aufgelastet auf 3,85), es war immer an der Grenze+X und mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt. Unser Reisegebiet ist im Sommer immer Skandinavien und da sind die zulässigen Geschwindigkeiten ja etwas entspannter.

    Gruß Friedhelm

    Gruß

  10. #10
    Stammgast   Avatar von fernweh007
    Registriert seit
    14.05.2016
    Ort
    Aschaffenburg
    Beiträge
    1.862

    Standard AW: Womo mit Familie

    Hallo,

    wir sind als Großeltern auch gern mit Enkeln unterwegs und sie noch lieber mit uns
    Die "Kleinen" bis 6 Jahre schlafen noch gern bei uns in der Mitte ... die Großen haben im Hubbett geschlafen.

    Ein Hubbett im TI als Dauergrundriss für Familien halte ich für äußerst ungünstig.
    Man "stellt" sich das komplette WoMo inkl Eingangstür zu ... entweder bleiben die Kinder solange wie wir auf oder wir können uns nicht mehr bewegen.

    Bei Opa finden sie es auch mal gut, wenn man sie im Bett liegend nach oben fährt .... aber eine Dauerlösung ist das nicht.

    Wir haben aber den großen Vorteil, dass wir die Kinder wieder abgeben können

    LG
    Dietmar
    Ein Wohnmobil ohne Hecksitzgruppe ist kaputt

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 5 Köpfige Familie. Welchen womo ist am besten geeignet?
    Von Skyshield im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 84
    Letzter Beitrag: 17.01.2017, 10:33
  2. Familie sucht Womo ähnlich Adria Matrix 680SP
    Von Chrystel3 im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.09.2015, 10:56
  3. Exoten? Familie aus Berlin mit Womo
    Von famwo im Forum Vorstellungsrunde
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.05.2015, 06:29
  4. Suchen gleichgesinnte Familie
    Von holzbein63 im Forum PLZ-Gebiet 6....
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.02.2010, 20:34
  5. Womo familie zum Reisen gesucht
    Von imported_Hans im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.05.2007, 20:44

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •