Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 4 von 9 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 88
  1. #31
    Stammgast   Avatar von Jabs
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    3.886

    Standard AW: Auflastung eines 3,5-Tonners auf 3,85 Tonnen

    Zitat Zitat von Waldbauer Beitrag anzeigen
    ....Sind immerhin etwas über 400 Kilometer, nur wegen der Luftfederung da hinzufahren lohnt sich nicht.
    Bleibt noch zu überlegen: 3850 Kilo oder 4000 Kilo. Wären 1000 Euro mehr, habe ich was davon ?
    Was meint ihr ?
    Hallo Franz, du hast doch Zeit ? 400 km kann man doch schön. gestalten ... Zur Auflastung: wenn schon dann schon, ich würde die 4000 Kilo nehmen. Muss du ja nicht nutzen. Grüsse Jürgen

  2. #32
    Stammgast  
    Registriert seit
    28.08.2014
    Ort
    Südl. von München
    Beiträge
    776

    Standard AW: Auflastung eines 3,5-Tonners auf 3,85 Tonnen

    Zitat Zitat von Waldbauer Beitrag anzeigen
    ... Ihr seht, ich rede mir den Ausflug nach Waghäusel gerade schön. Sind immerhin etwas über 400 Kilometer, nur wegen der Luftfederung da hinzufahren lohnt sich nicht. ...
    Wenn Du es mit einem privaten Besuch verbinden kannst, dann mach es. Wenn Du ein gleichwertiges Angebot in der Nähe hast, sollte man vielleicht auch über eventuell nachträglich auftretende Probleme nachdenken, die sich dann schneller "vor Ort" lösen lassen.

    Ich kenne die Lobeshymnen auf CS, wie ich aus eigener Erfahrung sagen kann, wird dort letztendlich aber auch nur mit Wasser gekocht. Carsten Stäbler steht auch nicht bei jeder Montage neben den Fahrzeugen, überwacht jeden Handgriff oder macht immer eine persönliche Endabnahme. Insofern hängt vieles halt auch am einzelnen Mechaniker.
    Viele Grüße,

    Martin (Birdman)

  3. #33
    Stammgast   Avatar von Sellabah1
    Registriert seit
    04.06.2018
    Beiträge
    659

    Standard AW: Auflastung eines 3,5-Tonners auf 3,85 Tonnen

    Franz, ich würde nur das Nötigste machen und den 1000er in einen feinen Urlaub stecken.
    Wenn ich es richtig sehe, hast Du das "Light" Fahrwerk. !5" und entsprechende Bremsen.
    Hatte mein Carado auch. War der einzigste von den neueren Duc´s der bei der Passabfahrt nach Bremse gestunken hat.
    Alle meine anderen hatten, haben, werden haben das Maxifahrwerk. Hymer und Eura hatten, haben eine Goldschmitt vorn noch drin.
    Den Fahrkomfort finde ich gut abgestimmt.

    Du bist nun auch schon ein paar Jahre unterwegs und weißt, was ihr so mitnehmt. Wenn sich dieses Reiseverhalten nicht ändert, du mit 3,85t auskommen tust, dann passt das. Bist Du trotzdem noch an Grenzen, dann mach keine halben Sachen, denn dafür ist der Aufwand zu groß. Ich hab damals meinen Hymer auf 3,5t abgelastet und hatte während einer Herbstreise mal 60 kg Übergewicht gewogen. Der jetztige Besitzer hat ihn wieder zum 4,25t gemacht und 4,1t gewogen. Für seine Heckgarage braucht man aber auch eine Ausbildung zum Logistiker.
    Was man wirklich noch einplanen muss im fortschreitenden Alter, ich schreib es nicht gern, Hilfen zur Mobilität. Sei es Rollator oder schweres Gerät. Ich hab im Februar den Mops meiner Mutter übernommen und brauchte einen Hundehänger für zwei, das Ding wiegt wie ein drittes Fahrrad.
    Ich bin bisher immer unter 3,8 Tonnen geblieben und mein Eura ist recht reichhaltig ausgestattet.
    Hab ihn leider leer nicht gewogen.

    LG
    Sven

  4. #34
    Ist öfter hier   Avatar von michaelminks
    Registriert seit
    07.07.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    65

    Standard AW: Auflastung eines 3,5-Tonners auf 3,85 Tonnen

    Ich habe meinen Weinsberg auch auf 3,85t aufgelastet, aber brauchte am Fahrzeug nichts verändern. War m.E. auch das light Fahewerk von Fiat. Ich habe bei Weinsberg ein neues Typenschild mit entsprechenden Daten bestellt und damit das Alte einfach überklebt. Damit zur Dekra, eine Bescheinigung, dass das Fahrgestell in Originalzustand ist, ausstellen lassen und ab zum Verkehrsamt. Dann war der Drops gelutscht. Hat insgesamt ca. 200 Euro gekostet.
    Der Neue ist von Anfang an auf 3,85 zugelassen. Auch ohne jede Veränderung am Fahrgestell.
    Gruß Michael

  5. #35
    Stammgast   Avatar von Jabs
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    3.886

    Standard AW: Auflastung eines 3,5-Tonners auf 3,85 Tonnen

    Zitat Zitat von michaelminks Beitrag anzeigen
    ...Der Neue ist von Anfang an auf 3,85 zugelassen. ...l
    Hallo Michael, was ich nicht verstehe: warum kauft man (neu) nicht gleich ein Maxi Fahrwerk ? @Franz, sorry für oT. Grüsse Jürgen

  6. #36
    Ist öfter hier   Avatar von michaelminks
    Registriert seit
    07.07.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    65

    Standard AW: Auflastung eines 3,5-Tonners auf 3,85 Tonnen

    Weil die Auto`s so auf dem Hof des Händlers standen und gleich mitgenommen wurden.
    Gruß Michael

  7. #37
    Kennt sich schon aus   Avatar von avm75
    Registriert seit
    07.12.2016
    Ort
    Goch, NRW
    Beiträge
    416

    Standard AW: Auflastung eines 3,5-Tonners auf 3,85 Tonnen

    Zitat Zitat von michaelminks Beitrag anzeigen
    ...aber brauchte am Fahrzeug nichts verändern.
    Das gibt‘s auch bei vielen Fahrzeugen, dass einen Auflastung ohne technische Änderung möglich ist. I.d.R. reicht eine Unbedenklichkeitsbescheinigung des Aufbauherstellers.

    Je nach Fahrzeug kann es von Vorteil sein, dennoch den teureren Weg zu beschreiten. Bei unserem Hymer wäre die Auflastung auch so möglich gewesen, allerdings hat das Fahrzeug eine recht große Heckgarage. Damit diese auch weiterhin nutzbar bleibt wollten wir auch die Achslasten erhöhen. Spätestens dann kommt man um eine Zusatzluftfederung nicht drumherum...

    LG
    André
    Great minds discuss ideas. Average minds discuss events. Small minds disuss people.
    - Eleanor Roosevelt

  8. #38
    Kennt sich schon aus   Avatar von fritzontour
    Registriert seit
    02.09.2011
    Ort
    Hämbörch
    Beiträge
    408

    Standard AW: Auflastung eines 3,5-Tonners auf 3,85 Tonnen

    Zitat Zitat von avm75 Beitrag anzeigen
    Das gibt‘s auch bei vielen Fahrzeugen, dass einen Auflastung ohne technische Änderung möglich ist. I.d.R. reicht eine Unbedenklichkeitsbescheinigung des Aufbauherstellers.
    Das kann schon sein, nicht jedoch bei Fiat, Peugeot und Citron! Die Chassis sind so schlapp ausgelegt, dass bei meinem 3,5t Maxi, meistens am Limmit, bereits nach 5 Jahren die Puffer auflagen...

    Und nun kommst du.... Mit der Zusatzluftfederung hinten und den neuen Federn vorne läuft der sowas von ruhig über unebene Fahrbahnen.... Es macht nur noch Freude.
    Viele Grüße aus dem Norden
    Fritz

    Nur tote Pferde schwimmen mit dem Strom ....

  9. #39
    Stammgast   Avatar von Jabs
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    3.886

    Standard AW: Auflastung eines 3,5-Tonners auf 3,85 Tonnen

    ... jetzt seid ihr irgendwie an der Frage von Franz "vorbei". Franz ist offensichtlich so erschrocken, dass er sich gar nicht mehr meldet . Grüsse Jürgen

  10. #40
    Stammgast   Avatar von Sellabah1
    Registriert seit
    04.06.2018
    Beiträge
    659

    Standard AW: Auflastung eines 3,5-Tonners auf 3,85 Tonnen

    Ich habe auf der EuraMobil Seite noch gefunden, dass sie das 3,5t Fahrgestell ohne technische Änderung auf 3,65t auflasten.
    Und vom Nachbesitzer meines Hymers die Info bekommen, dass der TÜV aus meinen 3,5t nicht wieder 4,25t wie auf dem Schild am Fahrzeug gemacht hat, sondern gar 4,5t.

    Eventuell ist diese ganze Sache nur vom abnehmenden Sachverständigen abhängig. Und da ich vermute, das Franz genauso reisen möchte wie früher, nur halt legal, da würde eine rein "papiertechnische" Auflastung doch reichen. Es sei denn, er möchte den Federungskomfort verbessern.

    LG
    Sven

Seite 4 von 9 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. B96 Fahrerlaubnis für Kombinationen bis zu 4,25 Tonnen
    Von raidy im Forum Recht im Straßenverkehr
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 19.04.2013, 15:20
  2. 6 Tonnen Sprinter mit Tandemachse
    Von MobilLoewe im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.08.2011, 21:30
  3. HU über 3,5 Tonnen
    Von MobilLoewe im Forum Recht im Straßenverkehr
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.11.2010, 19:46
  4. 7-Tonnen-Sprinter 6X6
    Von MobilLoewe im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 13.03.2010, 19:55

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •