Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 36
  1. #21
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.573

    Standard AW: Das Wohnmobil, ökonomisch oder Umweltschleuder?

    Zitat Zitat von ebi1 Beitrag anzeigen
    .. Wenn jemand meint, irgendwas nicht vertreten zu können, dann muss man es lassen. ...
    So ist es. Ich für meinen Teil werde "es nicht lassen". Und nach Möglichkeit eine umweltfreundliche Variante fahren. Ich werde aber auch nicht kritisieren, wenn sich jemand anders entscheidet.

    Leute, genießt die Zeit mit dem Mobil!

    Gruß Bernd
    Geändert von MobilLoewe (29.07.2018 um 21:06 Uhr) Grund: Korrektur
    Alles hat zwei Seiten: Das ist das Gute am Schlechten und das Schlechte am Guten." (Werner Mitsch)

    Alpa, Konzept Top, Qualität Flop


    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren
    Mit 3.452 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (26.08.2019 um 10:40 Uhr).

  2. #22
    Kennt sich schon aus   Avatar von ivalo02
    Registriert seit
    14.06.2018
    Ort
    CH Regio Basiliensis
    Beiträge
    277

    Standard AW: Das Wohnmobil, ökonomisch oder Umweltschleuder?

    Guten Tag

    Wir haben uns vor vielen Jahren dafür entschieden, mit einem Reisemobil unterwegs zu sein. Andere bevorzugen andere Verkehrsmittel, die eigenen Füsse oder was auch immer. So wie es für sie stimmt, gilt das ebenso für uns. Solange der Mensch reisen kann und will, entstehen dabei irgendwelche Schadstoffe und wenn es nur der eigene Schweiss bei den gegenwärtigen Temperaturen ist. Mehr gibt es dazu nicht zu schreiben - auch wenn Sommerloch ist.

    Gruss Urs

  3. #23
    Kennt sich schon aus   Avatar von Rofalix
    Registriert seit
    04.11.2014
    Ort
    Sevelen, Rheintal, Schweiz
    Beiträge
    307

    Standard AW: Das Wohnmobil, ökonomisch oder Umweltschleuder?

    Hallo zusammen,

    es darf ja nicht immer nur der Dieselverbrauch und das schlechte Image des Verkehrs herangezogen werden. Die Reise und Übernachtung im Reisemobil ist sicher einer der umweltfreundlichsten Reisen, die möglich sind. Was nützt es mich, wenn ich auf dem Fahrrad umherreise und dann in einem Hotel nächtige? Wo jedes Handtuch täglich gewaschen, das halbe Frühstücksbuffet wegggeworfen und zum Reinigen der Zimmer unmengen Chemie eingesetzt wird?

    Gerade jetzt in der Trockenheit, wir brauchen im Womo 15l Wasser pro Tag und Person, zu Hause statistisch 150l. Den Strom produzieren wir selber, brauchen also keine AKW's.

    So schlecht steht das Womo also nicht da, besser wie jede Flugreise, besser wie jede Hotelübernachtung (vielleicht sogar besser wie zu Hause bleiben) Einzig mit Eisenbahn und Zelt ist wahrscheinlich viel umweltfreundlicher, aber das tue ich mir trotzdem nicht an

    Und was man auch nicht vergessen darf, ist die Lebensdauer eines Womos, es hält bestimmt länger wie im Durchschnitt ein normales Auto.

    Gruss rofalix

    (der eine Begründung für die nächste Womoreise mit gutem Gewissen sucht)
    -----------------------------------------------------------------------------------
    www.womoblog.ch

  4. #24
    Ist öfter hier   Avatar von Vorkuta
    Registriert seit
    29.01.2018
    Ort
    Vorkuta - Rep. Komi
    Beiträge
    55

    Standard AW: Das Wohnmobil, ökonomisch oder Umweltschleuder?

    Zitat Zitat von Rofalix
    . . . Wo jedes Handtuch täglich gewaschen, das halbe Frühstücksbuffet wegggeworfen und zum Reinigen der Zimmer unmengen Chemie eingesetzt wird?
    Gerade jetzt in der Trockenheit, wir brauchen im Womo 15l Wasser pro Tag und Person, zu Hause statistisch 150l.
    Deinen Aussagen entnehme ich, daß Du von der Hotelbranche nicht viel verstehst und in einem Hotel noch nie hinter die Kulissen schautest?
    Wenn der Hotelier tgl das halbe Frühstücksbüffett wegschmeißt, wird er sehr schnell Insolvenz anmelden müssen.
    Handtücher werden auch nicht tgl gewaschen, nur bei "Ein-Tages-Gäste", ansonsten gibt's die Regelung: Handtuch auf den Boden legen = waschen / wechseln; Handtuch nicht auf den Boden legen, sondern auf den Handtuchtrockner = nicht waschen / wechseln.
    Für Deine "statistischen 150 Ltr Wasser tgl hätte ich gerne mal eine Quelle, trifft allenthalben auf Gartenbesitzer zu, die große Flächen zu bewässern haben.
    Auch Deine 15 Ltr wasser tgl im WoMo erzeugen bei mir berechtigte Zweifel, vielleicht duscht Ihr ja nicht? Vielleicht spült Ihr kein Geschirr, da Ihr in die Gaststätte geht = dann wird dort das Wasser zum Spülen des Geschirrs verwendet, was Ihr im WoMo sparet.

    Also, so ganz einfach ist das nun alles nicht - und Schönreden bringt da auch nicht viel . . .

  5. #25
    Kennt sich schon aus   Avatar von Rofalix
    Registriert seit
    04.11.2014
    Ort
    Sevelen, Rheintal, Schweiz
    Beiträge
    307

    Standard AW: Das Wohnmobil, ökonomisch oder Umweltschleuder?

    Hallo Vorkute,

    ich wollte keine wissenschaftliche Arbeit abliefern, es sind meine Gedanken, aber wenn du so direkt fragst:

    Zitat Zitat von Vorkuta Beitrag anzeigen
    Deinen Aussagen entnehme ich, daß Du von der Hotelbranche nicht viel verstehst und in einem Hotel noch nie hinter die Kulissen schautest?
    Da hast du recht, ich habe nie in einem Hotelbetrieb gearbeitet, aber ich habe 13 Jahre lang 200 Hotelübernachtungen pro Jahr hinter mir und das notabene immer in verschiedenen Hotels...

    Zitat Zitat von Vorkuta Beitrag anzeigen
    Wenn der Hotelier tgl das halbe Frühstücksbüffett wegschmeißt, wird er sehr schnell Insolvenz anmelden müssen.
    Gebe ich dir recht

    Zitat Zitat von Vorkuta Beitrag anzeigen
    Handtücher werden auch nicht tgl gewaschen, nur bei "Ein-Tages-Gäste", ansonsten gibt's die Regelung: Handtuch auf den Boden legen = waschen / wechseln;
    Ich kenne natürlich diese Regel, aber ich zitiere : "durchschnittliche Aufenthaltsdauer 2015: 2,04 Nächte." Quelle ist das Bundesamt für Statistik Schweiz, also werden die Handtücher mindestens alle zwei Tage gewaschen.

    Zitat Zitat von Vorkuta Beitrag anzeigen
    Für Deine "statistischen 150 Ltr Wasser tgl hätte ich gerne mal eine Quelle,
    ich zitiere von Helvetas (Entwicklungshilfeorganisation der Schweiz, helvetas.ch):

    Verteilung Pro Erwachsener pro Tag in einem Schweizer Haushalt

    1. Die Toilettenspülung: verbraucht 47,7 Liter Wasser am Tag = 29,5 %
    2. Baden und Duschen: verbraucht 31,7 Liter Wasser am Tag = 19,6 %
    3. Die Waschmaschine: verbraucht 30,2 Liter Wasser am Tag = 18,6 %
    4. Trinkwasser, Kochen und Abwaschen: 24,3 Liter Wasser = 15 %
    5. Körperpflege, Händewaschen, Hygiene: 20,7 Liter Wasser = 12,8 %
    6. Blumen giessen, Aquarium, Ähnliches: 3,8 Liter Wasser = 2,3 %
    7. Der Geschirrspüler: verbraucht 3,6 Liter Wasser = 2,2 %

    Ergibt übrigens 160l Wasser pro Kopf und Tag

    Zitat Zitat von Vorkuta Beitrag anzeigen
    Auch Deine 15 Ltr wasser tgl im WoMo erzeugen bei mir berechtigte Zweifel
    Diese Zahl weiss ich am besten: 120l Wassertank den wir bei zwei Personen im Wohnmobil etwa jeden 4. Tag füllen müssen (eher weniger) ergibt 15l pro Person und Tag, und wir nützen die Waschräume, Duschen und Toiletten auf einem Campingplatz nicht.

    Einfach nur, weil du grad persönlich auf mich "losgegangen" bist

    Gruss Rofalix
    Geändert von Rofalix (03.08.2018 um 19:07 Uhr)
    -----------------------------------------------------------------------------------
    www.womoblog.ch

  6. #26
    Ist öfter hier   Avatar von Vorkuta
    Registriert seit
    29.01.2018
    Ort
    Vorkuta - Rep. Komi
    Beiträge
    55

    Standard AW: Das Wohnmobil, ökonomisch oder Umweltschleuder?

    O.k., also hast Du Dich ja schon selber korrigiert, das "tgl. Handtuchwaschen" mutiert jetzt zum Nenner 2,04 - für mich ein erheblicher Unterschied.
    Schön, daß Du mir betr. "halbes Frühstücksbüffett wegschmeißen" recht gegeben hat - das wird nämlich nicht weggeschmissen, sondern geht 1. an das Personal, 2. wird es umweltgerecht verpackt und weiter verarbeitet.
    Und wenn Du Dich auf die Schweiz beziehst, so ist sie sicher als führende Hotellerie weltweit zu verstehen, kann aber nicht als Gesamt-Maßstab betrachtet werden.

    Wie man mit 15 ltr Wasser tgl auskommen will, erschließt sich mir immer noch nicht . . . ich brauche alleine mindestens 1 x tgl eine Volldusche.

    "Losgegangen" bin ich nicht auf Dich, lediglich Deine Bemerkungen betr. des Hotelgewerbes empfand ich als nicht hilfreich, um es vornehm auszudrücken.

  7. #27
    Kennt sich schon aus   Avatar von Rofalix
    Registriert seit
    04.11.2014
    Ort
    Sevelen, Rheintal, Schweiz
    Beiträge
    307

    Standard AW: Das Wohnmobil, ökonomisch oder Umweltschleuder?

    Nochmals ich, bevor ich für das Weekend weg fahre

    Mal ganz ehrlich: Hast du ein Wohnmobil und darin schon Urlaub gemacht?

    Zitat Zitat von Vorkuta Beitrag anzeigen
    Wie man mit 15 ltr Wasser tgl auskommen will, erschließt sich mir immer noch nicht
    Der Wasserdruck in einem Wohnmobil ist bei weitem nicht so hoch, wie in einem Hotel. Da kannst du mit 10 l problemlos eine Volldusche machen, inklusive allem was dazugehört.Und dann habe ich noch 5 l von der Tagesration übrig, auch das reicht zum Kochen und abwaschen. Und mehr brauchen wir nicht, nicht mal fürs WC, dort haben wir eine Trenntoilette, das ist aber ein anderes Thema...

    Ich glaube, die wenigsten Wohnmobilisten müssen unterwegs einen 120 l Wassertank mehr wie alle 4 Tage füllen.

    Gruss rofalix
    -----------------------------------------------------------------------------------
    www.womoblog.ch

  8. #28
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.573

    Standard AW: Das Wohnmobil, ökonomisch oder Umweltschleuder?

    Zitat Zitat von Rofalix Beitrag anzeigen
    ... Mal ganz ehrlich: Hast du ein Wohnmobil und darin schon Urlaub gemacht? ...
    Rolf, der Toni ist fast nur unterwegs, z. B. mit dem Mobil nach Israel.

    Gruß Bernd
    Alles hat zwei Seiten: Das ist das Gute am Schlechten und das Schlechte am Guten." (Werner Mitsch)

    Alpa, Konzept Top, Qualität Flop


    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren
    Mit 3.452 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (26.08.2019 um 10:40 Uhr).

  9. #29
    Stammgast   Avatar von Lucky10
    Registriert seit
    11.07.2012
    Beiträge
    932

    Standard AW: Das Wohnmobil, ökonomisch oder Umweltschleuder?

    Zitat Zitat von MobilLoewe Beitrag anzeigen
    Rolf, der Toni ist fast nur unterwegs, z. B. mit dem Mobil nach Israel.

    Gruß Bernd
    Und z.Zeit wohl in den kaukasischen Republiken.

    Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk

  10. #30
    Kennt sich schon aus   Avatar von Rofalix
    Registriert seit
    04.11.2014
    Ort
    Sevelen, Rheintal, Schweiz
    Beiträge
    307

    Standard AW: Das Wohnmobil, ökonomisch oder Umweltschleuder?

    Danke für die Hinweise, aber das wusste ich ja nicht, sein Profil gibt gar nix her...

    Aber sind wir so sparsam, dass wir den Wassertank nur alle vier Tage füllen??? Kommt mir gar nicht so vor. Braucht ihr denn mehr Wasser?

    Gruss
    -----------------------------------------------------------------------------------
    www.womoblog.ch

Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wohnmobil oder nicht?
    Von Silverio im Forum Vorstellungsrunde
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 23.05.2018, 10:28
  2. Wohnmobil oder Reisemobil
    Von HaDo 7151 im Forum Reisemobile
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 05.03.2018, 19:22
  3. Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 27.10.2014, 18:56
  4. Campingbus oder Wohnmobil?
    Von Schwaelmer im Forum Reisemobile
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 17.07.2012, 23:31
  5. Wohnmobil Oder ?
    Von peterchen im Forum Versicherung und Kfz-Steuer
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.03.2010, 19:45

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •