Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13
  1. #1
    Kennt sich schon aus   Avatar von avm75
    Registriert seit
    07.12.2016
    Ort
    Goch, NRW
    Beiträge
    416

    Standard Mit dem Dachzelt durch Namibia - Erfahrungen

    Moin zusammen,

    Angeregt durch diesen Thread: https://www.promobil.de/forum/thread...g-in-der-Natur
    Ich wiederhole einfach mal, was ich dort geschrieben hatte:

    Namibia mit dem Wohnmobil steht noch auf meiner Löffelliste. Bislang ein noch unerfüllter Traum.
    Da wir momentan noch auf die Ferienzeiten angewiesen sind und eine Verschiffung des WoMo derzeit aus verschiedenen Gründen ausschließen, überlegen wir derzeit eine Individualreise zu buchen. Das wäre dann eine organisierte Reise mit einem Dachzelt auf einem Allradfahrzeug.

    Ein Kunde von mir arbeitet bei einem Reiseveranstalter mit einem besonderen Konzept. Dort wird so eine Reise angeboten:
    https://www.erlebe-namibia.de/rundre...vlei-windhoek/

    Uns gefällt das Konzept und die Tour recht gut. Die Dauer macht aus unserer Sicht Sinn, wegen der Schulpflicht unserer Tochter sind wir an die Ferien gebunden und müssen unseren Jahresurlaub noch ein bisschen verteilt planen.

    Hat schon jemand von euch eine solche Reise mit Dachzelt und Allrad unternommen und kann uns von Erfahrungen berichten?
    Was halten die Namibia-Erfahrenen von der Tour? Bei dem Veranstalter könnte ich verschiedene Dinge auch ändern.
    Wer kann was dazu sagen, so eine Reise mit einem Kind zu unternehmen?

    Danke vorab und
    LG
    André
    Great minds discuss ideas. Average minds discuss events. Small minds disuss people.
    - Eleanor Roosevelt

  2. #2
    Stammgast   Avatar von fernweh007
    Registriert seit
    14.05.2016
    Ort
    Aschaffenburg
    Beiträge
    1.842

    Standard AW: Mit dem Dachzelt durch Namibia - Erfahrungen

    Hallo,

    meine Schwester war schon mit "erlebe"Selbstfahrertour (Lodges und Guesthouses) in Südafrika.
    Auch Freunde haben schonErfahrung mit "erlebe-reisen"

    Die Organisation war wohl immer perfekt.

    Allerdings auch der Tenor danach ... "wenn ich gewusst hätte, wie einfach das Land zu bereisen ist, wären wir einfach losgefahren"

    Ich war schon ein paarmal in Namibia unterwegs .... aber immer (bis auf eine Durchfahrt) auf eigene Faust und nur Highlights mal vorgebucht.
    Wir hatten aber auch eine Zeit lang ein eigenes Auto in Kapstadt stehen.


    LG
    Dietmar
    Ein Wohnmobil ohne Hecksitzgruppe ist kaputt

  3. #3
    ebi1
    Gast

    Standard Mit dem Dachzelt durch Namibia - Erfahrungen

    Zitat Zitat von avm75 Beitrag anzeigen
    Moin zusammen,

    Angeregt durch diesen Thread: https://www.promobil.de/forum/thread...g-in-der-Natur
    Ich wiederhole einfach mal, was ich dort geschrieben hatte:

    Namibia mit dem Wohnmobil steht noch auf meiner Löffelliste. Bislang ein noch unerfüllter Traum.
    Da wir momentan noch auf die Ferienzeiten angewiesen sind und eine Verschiffung des WoMo derzeit aus verschiedenen Gründen ausschließen, überlegen wir derzeit eine Individualreise zu buchen. Das wäre dann eine organisierte Reise mit einem Dachzelt auf einem Allradfahrzeug.

    Ein Kunde von mir arbeitet bei einem Reiseveranstalter mit einem besonderen Konzept. Dort wird so eine Reise angeboten:
    https://www.erlebe-namibia.de/rundre...vlei-windhoek/

    Uns gefällt das Konzept und die Tour recht gut. Die Dauer macht aus unserer Sicht Sinn, wegen der Schulpflicht unserer Tochter sind wir an die Ferien gebunden und müssen unseren Jahresurlaub noch ein bisschen verteilt planen.

    Hat schon jemand von euch eine solche Reise mit Dachzelt und Allrad unternommen und kann uns von Erfahrungen berichten?
    Was halten die Namibia-Erfahrenen von der Tour? Bei dem Veranstalter könnte ich verschiedene Dinge auch ändern.
    Wer kann was dazu sagen, so eine Reise mit einem Kind zu unternehmen?

    Danke vorab und
    LG
    André
    Wie alt ist euer Kind?

    Fish River: dort war ich mal im namibischen Sommer. Mir hat nur eines gut getan: die Schwarzen hatten auch Probleme mit der Hitze. Ich dachte schon, ich muss zum Arzt. An die 50 Grad, im deutschen Winter würde ich da nicht mehr hin, mit Kind schon 2x nicht. Wir haben damals in festen Unterkünften geschlafen, unser Mobil war im Bau. Klimaanlage komplette Nacht auf höchster Stufe, dennoch zu heiss. Im Dachzelt wird das um die Jahreszeit sicher unvergesslich.

    Was ich sagen will: nicht nur Route, sondern Route / Jahreszeit ist wichtig. August ist besser, aber teurer und das Land ist ziemlich gut besucht.


    Grüße
    Ebi

    Unterwegs mit „Baboo“ - made by Woelcke
    Geändert von ebi1 (26.07.2018 um 11:24 Uhr)

  4. #4
    Kennt sich schon aus   Avatar von avm75
    Registriert seit
    07.12.2016
    Ort
    Goch, NRW
    Beiträge
    416

    Standard AW: Mit dem Dachzelt durch Namibia - Erfahrungen

    Hallo Dietmar,

    danke für die Hinweise und die Erfahrungen zu „erlebe“.

    Hallo Ebi,

    Unsere Tochter ist 8.

    Die verlinkte Tour geht ja 20 Tage/19 Nächte. Wird uns also i.d.R. nur während der Sommerferien möglich sein, im Normalfall also Zeitraum Juni/Juli/August.
    Nächstes Jahr sind die Ferien für uns in NRW z.B. vom 15.07. - 27.08.
    Was das Thema „Kinder“ betrifft sind die Gedanken, welche mich am meisten bewegen, diese:
    Unsere Tochter ist sehr pflegeleicht. Sie schaut sich auch mal ein Museum gerne an, kann sich gut alleine beschäftigen und unternimmt generell gerne was mit uns. Natürlich gibt es auch Dinge, die ihr langweilig sind. Die macht sie trotzdem mit, auch ohne Murren. Wir versuchen allerdings auch, immer wieder Unternehmungen in unsere Touren einfliessen zu lassen, die mehr auf sie abgestimmt sind.

    Beispielhaft: Ein Stadtbummel durch irgendeine Altstadt an einem Tag, rumgammeln am WoMo am anderen, am dritten Tag dann ein Freizeitpark. So haben alle was von den 3 Tagen und alles ist gut.
    Ich kann nicht gut einschätzen, ob das „Programm“ einer solchen Tour kingerecht genug ist. Bis dahin wird sie ja auch schon wieder ein Jährchen älter sein, mindestens...

    LG
    André
    Great minds discuss ideas. Average minds discuss events. Small minds disuss people.
    - Eleanor Roosevelt

  5. #5
    ebi1
    Gast

    Standard Mit dem Dachzelt durch Namibia - Erfahrungen

    Zitat Zitat von avm75 Beitrag anzeigen
    Hallo Dietmar,

    danke für die Hinweise und die Erfahrungen zu „erlebe“.

    Hallo Ebi,

    Unsere Tochter ist 8.

    Ich kann nicht gut einschätzen, ob das „Programm“ einer solchen Tour kingerecht genug ist. Bis dahin wird sie ja auch schon wieder ein Jährchen älter sein, mindestens...

    LG
    André
    Kindgerecht ist da, wenn man es genau nimmt, wenig. Dafür aber faszinierend. Hab z.B. meinen Sohn mit 4 nach USA, mit 6 nach Alaska „geschleppt“, mit 9 nach Südafrika und mit 11 ins Okavango Delta. Hatten die Kohle für die sackteuren Lodges nicht, haben ne Zelttour gemacht. 2-Mann-Zeltchen und nachts Hausarrest wegen den Löwen. Er hat alle Reisen in vollen Zügen genossen, meine Tochter ist 3 Jahre älter, dito. Es ist wohl der Kontrast zu daheim und, natürlich ganz wichtig, auch die Begegnung mit wilden Tieren.

    Bissle aufpassen muss man. Meine Tochter hat damals erzählt, dass ne grüne Schlange vor ihr geflohen ist. Wir haben echt gut aufgepasst, sie nur 1x was holen geschickt.


    Grüße
    Ebi

    Unterwegs mit „Baboo“ - made by Woelcke
    Geändert von ebi1 (26.07.2018 um 11:48 Uhr)

  6. #6
    Kennt sich schon aus   Avatar von avm75
    Registriert seit
    07.12.2016
    Ort
    Goch, NRW
    Beiträge
    416

    Standard AW: Mit dem Dachzelt durch Namibia - Erfahrungen

    Zitat Zitat von ebi1 Beitrag anzeigen
    Kindgerecht ist da, wenn man es genau nimmt, wenig. Dafür aber faszinierend.
    ...und, natürlich ganz wichtig, auch die Begegnung mit wilden Tieren.
    Das ist der springende Punkt. Schwierig einzuschätzen. Eigentlich unternimmt man Dinge, die Kinder doof finden: Wandern, nen Hügel besichtigen, einen Wasserfall fotografieren, usw....
    Das hautnahe Wildlife und die Faszination, welche Länder wie Namibia ausstrahlen hebeln da aber die Langeweile aus. Aber in welchem Maße?
    Die Frage kann mir letztlich keiner beantworten, es geht immerhin um unsere Tochter, nicht um andere. Deine Erfahrung mit Deinen Kindern und natürlich die anderer, die ähnliches schon unternommen haben, helfen jedoch, ein bisschen abzugrenzen.
    Ein Träumchen wäre natürlich, ggf. mit einer anderen Familie, ebenfalls mit Kindern, zu reisen. Da muss man aber erst mal was kompatibles finden, hinsichtlich Alter und Interessen, aber auch dem Wunsch durch Namibia zu fahren und nachts auf dem Dach eines Autos zu schlafen....

    Zitat Zitat von ebi1 Beitrag anzeigen
    Bissle aufpassen muss man. Meine Tochter hat damals erzählt, dass ne grüne Schlange vor ihr geflohen ist.
    Das wäre noch einer der kleineren Sorgen. Wir „helikoptern“ nicht, sondern sind bemüht, unserer Tochter einen respektvollen Umgang mit der Natur beizubringen und gleichzeitig die Neugierde zu erhalten und übertriebene Angst einzudämmen. Das klappt ganz gut. In Kroatien lief uns mal ein Skorpion über den Weg, genauer fast über die Füße. So was wird mit respektvollem Sicherheitsabstand und vorsichtig beobachtet.
    Ich hätte eher die Sorge, dass sie die Schlange nicht bemerkt hätte, weil sie von den anderen Eindrücken so abgelenkt wäre, dass sie fast über ihre eigenen Füße stolpern würde...

    LG
    André
    Great minds discuss ideas. Average minds discuss events. Small minds disuss people.
    - Eleanor Roosevelt

  7. #7
    Stammgast   Avatar von Jabs
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    3.853

    Standard AW: Mit dem Dachzelt durch Namibia - Erfahrungen

    Hallo Zusammen, Namibia steht auch noch auf meiner "Löffelliste". Aus meinen Rahmenbedingungen kommt aber nur etwas organisiertes in Frage. Habe ich vergangenes Jahr mit Minigruppe in Tansania genossen, war auch sehr schön. In jedem Fall werde ich die Beiträge hier "verschlingen".

    Zitat Zitat von avm75 Beitrag anzeigen
    ... Ein Träumchen wäre natürlich, ggf. mit einer anderen Familie, ebenfalls mit Kindern, zu reisen. Da muss man aber erst mal was kompatibles finden, ....
    Dazu ist doch ein Forum da, um auch solche Kontakte zu finden. Die Kompatibilität testet man mit ein / zwei WoE Touren, dann geht es los ...

    Grüsse Jürgen

  8. #8
    Stammgast   Avatar von Travelboy
    Registriert seit
    11.01.2014
    Ort
    Norddeutschland - Kreis Stade im Elbe-Weser-Dreieck
    Beiträge
    4.866

    Standard AW: Mit dem Dachzelt durch Namibia - Erfahrungen

    Hallo Andre,
    Julii/August ist in Namibia Winter, da wird es Nacht sehr kalt,
    Wir haben im Mai rund um Windhuk in unserem Camper schon gefroren, die meisten Vermieter geben aber auch kleine Heizlüfter mit - für den Notfall

    Mit der Tochter 8 Jahre ist es vom Reisen her kein Problem, die Versorgung ist flächendeckend recht gut, bis auf Fleisch, dass gibt es in guter Qualität nur direkt auf den Farmen.
    Esssen gehen dagegen ist recht preiswert und war bei uns immer sehr gut.
    Geld bekommst du an (fast) jeden Geldautomaten und die findest du nicht nur in Banken, sondern auch an Tankstellen und in Supermärkte.

    Ich würde als Selbstfahrer in Dachzeltcamper oder Offroadcamper mieten und drauf los fahren, und bis auf die Parks nichts Vorbuchen.
    Mein Vorschlag von WDH ins Sossovlei, nach Swakopmund (da sprechen alle deutsch) und in die Etosha Pfanne,
    Namibia ist sehr groß und die Strecken sind sehr lang und das bei maximal 60km/h auf den Pads, also nicht zuviel planen, in Namibia ist weniger mehr.

    Hier unser Reisebericht aus 2010
    http://kleinwort.de/?p=387
    Gruß
    Volker

    Zwei "Reisende" unterwegs im Frankia FF-4 - nach dem Motto "der Weg ist das Ziel"

  9. #9
    ebi1
    Gast

    Standard AW: Mit dem Dachzelt durch Namibia - Erfahrungen

    Zitat Zitat von Travelboy Beitrag anzeigen
    Mein Vorschlag von WDH ins Sossovlei, nach Swakopmund (da sprechen alle deutsch) und in die Etosha Pfanne,
    Namibia ist sehr groß und die Strecken sind sehr lang und das bei maximal 60km/h auf den Pads, also nicht zuviel planen, in Namibia ist weniger mehr.

    Hier unser Reisebericht aus 2010
    http://kleinwort.de/?p=387
    Stimme zu und möchte anfügen:

    Auf dem Weg in die Namib: google mal Camp Gecko. Website ist nicht der Hammer, die Landschaft aber, da geht einen das Herz auf. Über Facebook abonnieren, und du bekommst regelmäßig traumhafte Bilder, die die Wartezeit verkürzen sollen, letztendlich aber verlängern.


    Grüße
    Ebi

    Unterwegs mit „Baboo“ - made by Woelcke

  10. #10
    Stammgast   Avatar von biauwe.de
    Registriert seit
    22.03.2014
    Ort
    Werne an der Lippe
    Beiträge
    2.007

    Standard AW: Mit dem Dachzelt durch Namibia - Erfahrungen

    Mit dem Mietmobil durch Namibia: https://www.ski-web24.de/Namibia/frame.htm
    Im Dachzelt kann es sehr warm werden. Hatten Freunde von uns gemacht.
    Gruß Uwe.

    Eura Mobil Terrestra 710 HB, Solarkraftwerk 850 WP, LiFeYPO4 Akku,http://www.unki2010.de/sonoff.htm, fast völlig autark

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Camping in Namibia
    Von womofan im Forum Außereuropäisch
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 09.07.2017, 13:31
  2. Schaden durch herabfallenden Ast?
    Von masanella im Forum Versicherung und Kfz-Steuer
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 11.05.2016, 14:43
  3. Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 10.04.2015, 17:44
  4. Reise durch Namibia
    Von yogi1 im Forum Außereuropäisch
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.05.2014, 09:49
  5. Mit dem Wohnmobil durch Südafrika
    Von heinzjue im Forum Außereuropäisch
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 15.11.2013, 11:05

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •